Intersana Gesundheitsmesse

für meine Gesundheit

Vorbereitung Halbmarathon

Nahrungsergänzungsmittel im Sport – darauf sollten Läufer:innen achten

Können Nahrungsergänzungsmittel die sportliche Leistung von Läufer:innen verbessern?
Bild: , (C) VMM
Können Nahrungsergänzungsmittel die sportliche Leistung von Läufer:innen verbessern?

Viele Sportler:innen erhoffen sich durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln Mangelerscheinungen vorzubeugen oder die eigene Leistung zu fördern. Die Intersana-Redaktion klärt über den Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln auf.

Laura Finus

Nur 30% unserer Mitmenschen nehmen keine Supplements, wie eine Umfrage zum Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln in Deutschland ergab. Nahrungsergänzungsmittel. Aber können die Vitamine und Mineralstoffe in Form von Kapseln und Tabletten wirklich die Gesundheit verbessern? Und was bringen Nahrungsergänzungsmittel Personen, die viel Sport treiben? Die Intersana-Redaktion klärt auf.

Wie der Name schon verrät, kann mit Nahrungsergänzungsmitteln die "normale” Nahrung ergänzt werden. Allerdings ist es nicht so, dass diese Mittelchen eine gesunde Ernährung ersetzen könnten. Es geht eher darum, gewisse Mangelerscheinungen vorzubeugen. Besonders für Menschen, die viel Sport treiben, sind Nahrungsergänzungsmittel deswegen sehr wichtig. Wer beispielsweise auf einen Halbmarathon trainiert, kann sein Wohlbefinden und seine Leistung damit fördern. Denn bei starker Belastung ist es besonders wichtig, dass der Körper ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt ist. Wer viel trainiert, schwitzt zudem stärker als sonst und scheidet dadurch viele Mineralstoffe und Vitamine aus. Diese Defizite, die durch viel Sport können durch Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden.

Diese Vitamine sind besonders wichtig

Vitamine der B-Gruppe, beispielsweise Vitamin B1, B6 oder B12 sind für Sportler und insbesondere für Läufer sehr wichtig. Denn sie können die Ausdauer und Leistungsfähigkeit steigern. In natürlichen Lebensmitteln kommen die B-Vitamine beispielsweise in Getreide, Kartoffeln, Bananen und Milchprodukten vor. Vitamin C ist den meisten Leuten ein Begriff. Denn sie schützen den Körper vor Infekten. Zu finden ist Vitamin C in allen Obstsorten, besonders viel enthalten Zitrusfrüchte wie Zitronen und Orangen.  

Auf diese Mineralstoffe sollten Läufer:innen nicht verzichten

Neben Vitaminen kann man Mineralstoffe auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen. Das Mineral Kalium stärkt beispielsweise die Muskeln und Kalzium kann zur Erhöhung der Knochendichte beitragen. Krämpfen, die bei vielen Läufer:innen häufig in den Waden vorkommen, kann mit Magnesium vorgebeugt werden. Die hilfreichen Mineralstoffe sind aber nicht nur in Nahrungsergänzungsmitteln, sondern auch in natürlichen Lebensmitteln enthalten. Bananen, Sonnenblumenkerne und Hülsenfrüchte haben viel Magnesium. Kalium kommt Aprikosen, Avocado und Zartbitterschokolade vor und Kalzium kann durch Kuhmilch, Joghurt, Blattspinat und Brokkoli aufgenommen werden.

Braucht der Körper Nahrungsergänzungsmittel bei viel Sport?

Läufer:innen, die bis zu 15 Stunden pro Woche aktiv sind und auf eine ausgewogene Ernährung achten, brauchen theoretisch keine Vitamin- oder Mineralstoffpräparate. Wer also auf einen Halbmarathon trainieren und treiben bis zu acht Stunden Sport in der Woche macht, benötigt ualso nicht unbedingt Nahrungsergänzungsmittel. Die Frage ist jedoch: Was ist eine ausgewogene Ernährung und woher wissen Läufer:innen, ob sie sich richtig ernähren? Wer auf den eigenen Körper achtet, der bemerkt mögliche Mängel normalerweise schnell, beispielsweise durch Krämpfe oder erhöhte Müdigkeit. Erst dann sollten Personen, die viel Sport machen, sich überlegen, ob sie ihrem Körper Nahrungsergänzungsmittel zuführen möchten oder doch verstärkt auf den Verzehr der genannten natürlichen Lebensmittel achten.