Neuigkeiten
Startseite » Rückblick Vortragsprogramm 2016

Rückblick Vortragsprogramm 2016

Rückblick 2016:
Vergangenes Jahr konnten wir Ihnen wieder hochkarätige und äußerst vielfältige Vorträge bieten.

Für 2017 bitten wir Sie noch um etwas Geduld.
Das Vortragsprogramm 2017 wird erst Anfang Oktober online sein können.

Stichwortsuche:
Suchen Sie nach Themen z.B. Herz, Rücken, Zahn usw.
Vortragsprogramm 2016

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Wendelin Knechtle, Dipl. Rückentrainer/Beratung Rückenentlastung, EEM GmbH, Leutkirch.
Internet: http://www.grow-entlastungsstuhl.ch
Raum: 1
Thema: Rückenschmerzen? Nein Danke! Ein gesunder Rücken mit dem grow Entlastungsstuhl: Entlastend - Entspannend - Motivierend.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Dr. troph. Martina Weber, Forschung und Entwicklung, BioProphyl® GmbH, Nitz
Internet: http://www.bioprophyl.de
Referent: Steffen Beer, Vertriebsleiter BioProphyl® GmbH, Nitz
Internet: http://www.bioprophyl.de
Raum: 2
Thema: Roter Reis - Natürliche Senkung Ihres Cholesterinspiegels.Cholesterin ist für den Körper lebensnotwendig, gleichzeitig zählen zu hohe Cholesterinwerte im Blut neben Rauchen, Typ 2 Diabetes, Bluthochdruck und Adipositas zu den wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Neben einem normalen Körpergewicht und körperlicher Aktivität kann auch unsere Ernährung dazu beitragen, den Cholesterinspiegel innerhalb des Normbereichs zu halten. Ernährungswissenschaftlichen Studien zufolge trägt insbesondere der Rote Reis auf natürliche Weise zur Aufrechterhaltung des normalen Cholesterinspiegels bei (Health Claim gemäß Verordnung (EU) Nr. 432/2012). Dieses spannende Naturprodukt möchten wir Ihnen gerne näher erläutern.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Dr. med. Andreas Förg, Facharzt für Diagnostische Radiologie Privatpraxis für Upright-Kernspintomographie, München.
Internet: http://www.mrtmuenchen.de
Raum: 3
Thema: Das Sitz-MRT - mit der richtigen Diagnostik zur richtigen Therapie. Viele Patienten leiden unter Schmerzen, aber die Ursache kann einfach nicht gefunden werden. Gerade in den Bereichen von Kopf & Rücken, Gelenken & Wirbelsäule ist eine Diagnose unter Umständen schwierig. Für den Betroffenen ein unerträglicher Zustand. Denn so müssen sie nicht nur tagtäglich mit den Beschwerden leben, sondern verlieren auch ein großes Stück Lebensqualität. Schmerzursachen werden endlich sichtbar. Warum? In einem Tunnel-MRT-System können Sie nur in Liegeposition untersucht werden. Was aber, wenn Ihre Schmerzen in dieser Position nie auftreten? Was, wenn sie nur im Sitzen, beim Laufen oder beim Bücken Schmerzen empfinden? Genau da setzt das Sitz-MRT an. Denn mit dem volloffenen Kernspintomographen können Patienten nahezu in jeder Position untersucht werden: sitzend, stehend oder auch liegend. Der Vorteil: Die realen Bewegungsabläufe, die im Alltag zu einem Schmerzsymptom führen, können im Sitz-MRT nachvollzogen werden. Die Untersuchung unter natürlicher Gewichtsbelastung ermöglicht so bessere Diagnostikergebnisse, die letztlich zu einer geeigneten Behandlungsmethode führen. Das Sitz-MRT erlaubt durch seine offene Bauweise als einziges System Kernspin-Tomographie-Untersuchungen, bei denen gewichttragende Gelenke wie Knie-, Hüft- oder Sprunggelenke, aber auch der Kopf und speziell die Wirbelsäule in verschiedenen Haltungspositionen untersucht werden können. Siehe auch http://www.mrt-im-sitzen.de.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Andrea Leonie Brand, Feng Shui Beraterin, Bioenergietherapeutin, Naturheilpraxis Andrea Brand, Berg-Höhenrain
Internet: http://www.brand.memon.eu
Raum: 5
Thema: NEU: Unsere Haut - Spiegel der Seele. Fühlen Sie sich wohl in Ihrer Haut oder - juckt Ihre Haut? - Schuppt Ihre Haut? - Haben Sie Akne? - Haben Sie Ausschlag? - Fühlt sich Ihre Haut trocken an? Dieser Vortrag zeigt verschiedene Ursachen für Hautprobleme auf, welche Rolle unsere Seele dabei spielt und was Sie tun können, um Ihre Haut in Balance und in die Heilung zu bringen. Ein Thema, das mir persönlich sehr am Herzen liegt.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Peter Tribus, Paljari Gmbh, Italien.
Internet: https://www.paljari.net
Raum: 6
Thema: Referent Peter Tribus informiert über die Wirkungsweise der Bio-Infrarotfaser. Die Nexus-Faser, die vor 30 Jahre in der Raumfahrt entwickelt wurde, bewirkt auf den menschlichen Körper eine Bio-Infrarot-Strahlung. Die Körperwärme wird zurückreflektiert, dadurch gelangt Sauerstoff unter die Haut, die Wasser-Molekülketten werden verkleinert und es findet eine bessere Zellbewässerung bzw. ein besserer Zellstoffwechsel statt. Durch die Bio-Infrarotfaser werden hervorragende Ergebnisse bei Arthrose, Rheuma und Gicht, erzielt. Ebenso bewirkt sie beste Ergebnisse in der Regenerationsphase bei Sportlern.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Klaus Denninger, Geschäftsführer Aloe Vera Service, Schöntal.
Internet: http://www.aloe-vera-gold.de
Raum: 1
Thema: Anti Aiging - ohne Spritze und Skalpell ? Möglichkeiten und Grenzen einer effektiven und natürlichen Optimierung der reiferen Haut. Beschreibung: Viele Menschen suchen ab der Lebensmitte nach Möglichkeiten ihr Hautbild zu verbessern und lange optimal zu erhalten. Methoden mit drastischen Gefahren wie Lähmungen, Entstellungen, Entzündungen und Operationsrisiken werden oft empfohlen. Gibt es dazu auch wirksame Alternativen? Die Besucher haben während und nach dem Vortrag die Möglichkeit den Referenten direkt zu befragen.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Florian Schimmitat, Inhaber Vitaplace Onlineapotheke, München
Internet: http://www.vitaplace.de
Raum: 2
Thema: Wunderwerk Darm - natürlich behandeln. Das größte Organ des Körpers reguliert Verdauung, Allergien, Rheuma, Hauterkrankungen, Psyche und Gewicht. Der Darm ist nicht nur der Ort im Körper, der über unseren Ernährungszustand und unsere Entgiftungskapazität entscheidet, er beherbergt auch mit seiner unglaublichen Größe von 400 m2 80% unseres Immunsystems. Deshalb ist es leicht verständlich, dass über ihn viele Krankheiten, die mit Entzündungen oder Allergien einhergehen, positiv reguliert werden können. Dies wussten schon große Naturheilkundler der westlichen Medizin, wie Dr. F.X. Meyer und Pfarrer Kneipp, aber auch die Ayurvedaärzte Indiens vor 4000 Jahren. Die moderne Ganzheitsmedizin ist heute in der Lage Heuschnupfen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Rheuma, Arthrose, Neurodermitis, aber auch psychische Erkrankungen, Übergewicht, u.v.a. zentral über das Immunsystem im Darm zu behandeln. Eine solche Therapie schließt immer gleichzeitig auch Prävention mit ein, mit dem Ziel: Fit werden und fit bleiben. Herr Apotheker Schimmitat hat die verschiedenen naturheilkundlichen Methoden zu einem kompletten Darmsanierungskonzept vereint, dass für jeden Interessierten einfach und praktisch selbst anwendbar ist. Er wird Ihnen auf humorvolle und anschauliche Weise erklären wie es funktioniert.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Markus Schuh, Hypnotiseur Hypnose Studio Augsburg
Internet: http://www.hypnose-studio-augsburg.de
Raum: 3
Thema: Hypnose hilft! In einem spannenden und interaktiven Vortrag mit Hypnotiseur Markus Schuh erfahren und erleben Sie, wie sich Hypnose anfühlt, warum Hypnose hilft und wie Sie z.B. bei einer Rauchentwöhnung oder Gewichtsreduktion eingesetzt wird. Hypnotiseur Markus Schuh zeigt Ihnen, wie stark Ihr Unterbewusstsein ist und erklärt ausführlich, wie Hypnose Ihr Leben verändern kann.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Stephan Ehlers, Querdenker, Trainer, Speaker und Ballzauberer, Jonglierschule REHORULI®, München.
Internet: http://www.rehoruli.de
Raum: 4
Thema: Die verblüffenden Gemeinsamkeiten von Jonglieren & Yoga. Bei kaum einer anderen körperlichen Tätigkeit tritt so deutlich zu Tage, auf welche Weise gelernt, wie wahrgenommen und reagiert, wie kontrolliert und gesteuert wird. Dies trifft sowohl auf Yoga als auch auf das Jonglieren zu. Beide - Yoga und Jonglieren - bieten die Chance, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, stärken das Gefühl für den eigenen Körper und steigern Vitalität und Wohlbefinden. Diese und weitere Gemeinsamkeiten von Jonglieren und Yoga sind Thema dieses Vortrages. Stephan Ehlers ist Querdenker, Trainer, Speaker und Ballzauberer und hat seit 1995 viele Firmen um Kreativität, Know-how und Ergebnisse bereichert. Er jongliert nicht nur mit Bällen und Worten, sondern bringt witzig und anschaulich selbst schwierigste Themen auf den Punkt. Ehlers versteht es, sein Publikum Motivation, Begeisterung und Erfolg aktiv spüren zu lassen. So lernten u.a. 119Jonglieranfänger bei ihm in nur 10 Min. (!) gleichzeitig (!) das Jonglieren mit drei Bällen. Kurzum: Stephan Ehlers ist der Jongleur unter den Top-Rednern. Er wird von namhaften Firmen für Vorträge, Infotainment und Mitarbeiter-Motivation gebucht. Mit über 45 im Buchhandel erhältlichen (Jonglier-)Titeln (in neun Sprachen!), ist er Europas größter Anbieter von Jonglier-Lernmedien. Er gibt sein Wissen in Workshops auch an Trainer und Gesundheitsberufe weiter.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Dr.med. Norbert Weiß, Facharzt für Allgemeinmedizin, BEMER Referenzmediziner, Vertrieb Medizintechnik - In der Praxis von Dr.med. Ines Kraus, Weil.
Internet: http://www.bemer-partner.com/dr-weiss
Raum: 5
Thema: Physikalische Gefäßtherapie. In der Allgemeinmedizin spielt die Mikroangiopathie eine entscheidende Rolle für die Vorsorge, Therapie und Rehabilitation. Die Leistungsfähigkeit des Körpers (Gesundheit) wird durch den Funktionszustand seiner Mikrozirkulation bestimmt. Das BEMER Therapiesystem ist heute die bestuntersuchteste und wirksamste Behandlungsmethode für eine eingeschränkte Mikrozirkulation. Die BEMER Technologie 2010 mit ihrer einzigartigen biorhythmisch definierten, komplexen Signalkonfiguration wurde auf Grund der Erkenntnis entwickelt, dass ohne ausreichende Versorgung der Zellen und ohne entsprechende Entsorgung der Abfallprodukte des Stoffwechsels keine Heilung bzw. Gesunderhaltung möglich ist. Das BEMER Signal ist keine Weiterentwicklung, sondern ein bedeutender Qualitäts- und Quantitätssprung für die Verbesserung der Durchblutung in den kleinsten Gefäßen.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Dr. med. dent. Alexander Berstein, Geschäftsführer Dr. Z - Düsseldorf
Internet: http://www.doktor-z.net
Raum: 6
Thema: Hochwertige Zahnmedizin bezahlbar gemacht - wie geht das?

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Ulrike Zimmermann, Leiterin der Brainlog-Akademie, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Coach, Gesundheitsmanagerin (KoKonat TU München), Eyemotion Glasses Ulrike Zimmermann, Pocking.
Internet: http://www.eyemotion-glasses.de
Raum: 1
Thema: Gesund und glücklich durch blaues Licht! Immer mehr Menschen klagen über Erschöpfungssymptome, Kopfschmerzen und depressive Verstimmungen. Lichtmangel ist eine häufige Ursache dieser immer mehr zunehmenden Symptome. Unser Leben findet meist in Räumen unter Kunstlicht statt und wir haben im Alltag nicht die Möglichkeit genügend natürliches Licht aufzunehmen. Licht ist aber unser wertvollster Bote für Serotonin - unserem Glückshormon. Die Referentin zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie zu Hause oder in der Praxis hier Symptome lindern können, Ihr Wohlgefühl & Konzentration steigern können und wieder mehr Power erhalten. Und wie Sie den Zugang zu Ihrem Gute Laune Hormon erhalten. Über die positive Wirkung von blauen Licht in der richtigen Wellenlänge gibt es weltweite Studien. Blaues Licht bringt den Organismus wieder in Schwung und bringt, durch die Bildung von Serotonin - unserem Glückshormon - Sonne ins Gemüt. In diesem Vortrag erhalten Sie spannende Einblicke über die Wirkung von blauen Licht. Frau Zimmermann, Leiterin der Brainlog-Akademie, bildet seit vielen Jahren Therapeuten & Coaches in modernen Methoden aus (EMDR, Brainlog, Burnout u.a.) und wird über die Einsatzmöglichkeiten der Lichtbrille "EyeEmotion-Glasses", bisherigen Erfahrungen sowie eine Anleitung zum Selbstmanagement zeigen.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Martin Klaus, Physiotherapeut Das Gantze - Zentrum für Gesundheit, Wertingen
Internet: http://www.kaeltekammer-kaeltetherapie.de
Referent: Ronny Gantze, Geschäftsführer, Ergotherapeut, Das Gantze - Zentrum für Gesundheit, Wertingen
Internet: http://www.kaeltekammer-kaeltetherapie.de
Raum: 2
Thema: Chronische Schmerzen in den Griff bekommen. Muskeln schnell regenerieren. Nach Verletzung wieder fit werden. Und all das ohne Nebenwirkungen. Das geht auf natürliche Art und Weise nur bei -110° C für ca. 3 Minuten in der Kältekammer - einem eisigen Raum in dem der Körper in einen Ausnahmezustand versetzt wird. Wie eine möglich Therapie aussehen kann, was die Kältetherapie bewirkt und wie man hohe Behandlungskosten sparen kann erfahren sie in unserem Vortrag.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Uli Schindler, Ganzheitlicher Gesundheitsberater, Mineralstoffberater nach Dr. Schüßler Calw
Internet: http://www.uli-schindler.de
Raum: 3
Thema: Warum braucht der Mensch Schüßler-Salze? Ein Gesicht lügt nicht. Antlitzanalyse nach Dr. Schüßler. Jedes Salz nimmt in unserem Stoffwechsel eine bestimmte Funktion wahr. Mit Hilfe der Antlitzanalyse kann an bestimmten Zeichen Mangelzustände erkennen. Der Analyse folgt ein Mineralsalzplan, der bestehende gesundheitliche Probleme lösen oder im vorhinein nicht entstehen lassen kann.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Sieglinde Götz, Mentaltrainerin, Entspannungstrainerin, Psychologische Beraterin, Mentalfit-Augsburg, Königsbrunn.
Internet: http://www.mentalfit-augsburg.de
Raum: 4
Thema: Raus aus dem Hamsterrad - Mentaltraining wirkt. Sie wollen eine Veränderung Ihrer Situation? Raus aus Überforderung, Sress, Unsicherheit, Ängsten. Erfahren Sie in diesem Vortrag wie schnelle Hilfe und Veränderung durch Ursachenlösung möglich ist. Mit der Mentalen Resonanzmethode ® nach Bihlmaier lassen sich eingefahrene Muster, Blockaden, Ängste losen. Und das dauerhaft. Ein Mentaltraining für alle, die Veränderung wollen.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Heidi Jodl, Leitung des Wundzentrum Augsburg Gesundheitszentrum Vincentinum, Augsburg
Internet: http://www.wundzentrum-augsburg.de
Raum: 5
Thema: Chronische Wunden - Ursachen, Arten, Risikofaktoren. Verschiedene Risikofaktoren und Ursachen können zu einer chronische Wunde führen. Chronische und schlecht heilende Wunden sind eine große Belastung für die Betroffenen. Sie verursachen häufig Schmerzen und schränken die Bewegungsfähigkeit und somit die Lebensqualität oft erheblich ein. Dabei stellt sich oftmals die Frage: Was kann ich als Betroffener / Angehöriger tun, um die Heilung zu beschleunigen und Risikofaktoren zu vermeiden?

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Gisela Rist, Dipl. Gesundheits- und Bewegungstrainerin, GesundSEIN in Bewegung - Gisela Rist, Neusäß
Internet: http://www.gisela-rist.de
Referent: Simone Rist, M.Sc., zertifizierte XCO© - Trainerin, GesundSEIN in Bewegung - Gisela Rist, Neusäß.
Internet: http://www.gisela-rist.de
Raum: 6
Thema: Faszination Darm. Das Geheimnis eines unterschätzten Organs wird bildlich gelüftet. Mehr Stabilität der Psyche durch aktive Darmbewegung. Mehr Leistungsfähigkeit durch ein starkes Immunsystem. Mehr Schönheit durch eine gesunde Darmflora.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Dr. (Univ. Urbino) Hannes Proeller, Apotheker Zusatz: Homöopathie, Naturheilkunde, Ernährungsberatung Anna- und Gudjons-Apotheke Augsburg, Rosen-Apotheke Friedberg, Schloss-Apotheke Affing.
Internet: http://www.dr-hannes-proeller.de
Raum: 1
Thema: Die homöopathische Hexenküche - Herstellung nach Hahnemann. "Macht`s nach, aber macht es genau und sorgfältig nach!" (Samuel Hahnemann; Band 3 "Reine Arzneimittel Lehre"). Themen: "Was bedeutet original nach Hahnemann?" Sie werden die Entwicklung der Homöopathie und die Bedeutung dieser Therapieform verstehen können. Sie werden erfahren, weshalb es so wichtig ist, original nach Hahnemann zu arbeiten. Sie werden erleben, wie viel Wissen und Arbeit in guten homöopathischen Arzneien steckt.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Herr Valeri Westfal, Heilpraktiker, Metatron GR Clinical Ganzkörper Gesundheits-Check, Akupunktur, Homöopathie, Ozon-Therapie, Entgiftung, Aufbauinfusionen, Bachblüten-Therapie, Viszerale BauchMassage.Dozent, Fammed. Naturheilpraxis-Westfal Augsburg.
Internet: http://www.triomed-germany.de
Raum: 2
Thema: Was ist Gesundheit? Woran erkenne ich, dass sich Giftstoffe in mir angesammelt haben? Zu welchen Erkrankungen führt das? Welche Maßnahmen kann ich ergreifen, um gesund zu bleiben? Wir präsentieren ihnen das Konzept der 6 Schritte:1.Atmung mit Bewegung, 2.Organismus wässern, 3.Organismus reinigen, 4.Organismus nähren, 5.Organismus schützen, 6.Psychologisches Gleichgewicht und Antistressbewältigung. Um gesund zu sein, müssen die 6 Bedingungen gleichzeitig erfüllt sein. Wir gehen einzeln auf die jeweiligen Aspekte ein, um die individuellen Therapievorschläge und Maßnahmen zu unterbreiten.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Dr. med. Engelbert Oman, Einer der führenden Experten für Streßmanagement- und Meditation in Österreich, Praxis für Allgemeinmedizin, ganzheitliche "Mind-Body-Medicine" und klassischer Hömöopathie, Wien
Internet: http://www.sahajayoga.de
Raum: 3
Thema: Meditation kommt immer mehr in der Gesellschaft an und gewinnt große Bedeutung in der Alternativmedizin. Nicht nur bei Streß- oder Angstabbau, sondern auch bei Behandlung von Bluthochdruck, Asthma, ADHD und in der Psychosomatik können durch die Aktivierung der Evolutionskraft (Kundalini) und der resultierenden mentalen Stille signifikante Resultate erreicht werden. Beim praktischen Teil des Vortrags werden durch eine geleitete Meditation und der Anwendung von positiven Affirmationen Blockaden in den Energiezentren gelöst, um den Fluss der heilsamen Kundalini-Energie bis zum Gehirn zu ermöglichen. Durch die Beruhigung der Gedanken können wir dann tiefe Entspannung und Freude in der Meditation erleben.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Susanne Irmler, Allianzagentur Klaus Moissl, Augsburg
Internet: https://vertretung.allianz.de/klaus.moissl
Raum: 4
Thema: Frau Susanne Irmler informiert zur Pflegeversicherung und dem Pflegestärkungsgesetz.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Markus Bader, Geschäftsführer ProLight GmbH - Akademie für Heilberater, Lindau
Internet: http://www.prolight-regulation.de
Raum: 5
Thema: Ausbildung zum Heilberater - der NEUE Gesundheitsberuf. Die Art und Weise, wie unser Gesundheitswesen derzeit aufgebaut ist, kennt nur SCHWARZ oder WEISS: Auf der einen Seite diejenigen, die therapieren (z.B. Arzt o. Heilpraktiker) und auf der anderen Seite alle, die zwar ihren Mitmenschen helfen möchten, aber nicht therapieren dürfen oder unsicher darüber sind und obendrein oft nicht allgemein anerkannt sind (Geistheiler, Bioenergetiker, Reikimeister, etc). Während dieses Vortrags erfahren Sie, wie der Heilberater die fehlende Brücke elegant schlägt, was sein Ansatz ist und wie Sie sich die Ausbildung zum Heilberater vorstellen können. Das Wichtigste vorweg: Es sind keine Vorkenntnisse nötig, dafür ein offenes Gemüt und ein liebevolles Herz! Seien Sie gespannt und freuen sich darauf!

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Dr. med. dent. Péter Rosta, Chefarzt, Medizin. Leiter, Spezialist für Implantologie, Parodontologie und ästhetische Zahnmedizin mit ganzheitlichem Behandlungsansatz. Klinik Budapest, Ungarn.
Internet: http://www.klinikbudapest.de
Raum: 6
Thema: Die Bedeutung eines lückenlosen Gebisses und dessen Wirkung auf den ganzen Körper.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Dr. med. Nadim Sradj, MA., Augenarzt und Philosoph, Bundesverband Macula- Degeneration e.V., Regensburg
Internet: http://www.macula-degeneration.de
Raum: 1
Thema: Unsere Bevölkerung wird immer älter, und die Anzahl der an Maculadegeneration (MD) Erkrankten nimmt ständig zu. Ein Schicksal, das vor allem ältere Menschen trifft. Aufgrund genetischer Veranlagungen können aber auch junge Menschen (juvenile Maculadegeneration) erkranken. Was passiert bei dieser Erkrankung? Man verliert allmählich die Fähigkeit scharf zu sehen, man sieht verzerrt und das Farbsehen verkümmert. Nach und nach geht in der Mitte des Gesichtsfeldes die Sehkraft verloren. Mittlerweile ist die altersbedingte Maculadegeneration in Europa und USA die häufigste Ursache für eine Erblindung. Umso wichtiger ist es, die Erkrankung schon früh zu diagnostizieren und zu therapieren. Schulmedizinisch gilt die trockene Maculadegeneration (ca. 85 % der Fälle!) fälschlicherweise als nicht behandelbar. Dieser Vortrag dient der Aufklärung über sanfte und wirksame Behandlungsmethoden, die bereits im Frühstadium eingesetzt werden können. Da es sich - wie der Name sagt - bei der MD um eine degenerative Erkrankung handelt, ist die logische Folge eine regenerative Therapie. Dr. Sradj ist seit 1979 niedergelassener Augenarzt und freier Wissenschaftler. Als Vizepräsident der Union Arabischer Mediziner in Europa (NGO) steht er in ständigem Kontakt mit den Vereinten Nationen, wo er Vorträge über Wissenschaftspolitik und politische Philosophie gehalten hat.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Lena Bruckmeier, exam. Krankenschwester, Monika Raab , Med. Fachangestellte,, Bernadette Burges, Dipl.-Psychologin, Bayerwald-Klinik - Fachklinik für Innere Medizin, Cham/Windischbergerdorf
Internet: http://www.bayerwaldklinik.de
Raum: 2
Thema: 2 Vortragsthemen: "Patientenbetreuung in der Reha" in der Bayerwald-Klinik: Kardiologie (Herz-/Kreislauferkrankungen) - Gastroenterologie (Z. n. OP an den Verdauungsorganen, Magen-Darmerkrankungen) - Onkologie (Bösartige Geschwulstkrankheiten an Verdauungsorganen oder Brustdrüse) Ein Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik nach einem Krankenhausaufenthalt stellt für den Betroffenen oftmals eine große Herausforderung dar. Aufgrund des oftmals akuten Geschehens gibt es viele Fragen: Wie geht’s weiter in meinem Leben, beruflich und privat? Wie weit darf ich mich belasten? Werde ich wieder fit? Auf was muss ich achten? Dazu muss Neues oder auch Vergessenes (wieder) erlernt werden. Dem Pflegedienst als zentraler Ansprechpartner für die Patienten kommt die Aufgabe zu, die Betroffenen auf diesem Weg zu begleiten. Frau Lena Bruckmeier, exam. Krankenschwester und Frau Monika Raab , Med. Fachangestellte, wollen den Zuhörern vermitteln, wie die Betreuung in einer Rehabilitationsklinik aussehen kann, um den Patienten optimal auf den Alltag und auf zu Hause vorzubereiten.UND 2. THEMA: "Psychologie in der Reha? Ich spinne doch nicht!". Mit diesem Vortrag will Frau Bernadette Burges, Dipl.-Psychologin die psychologische Arbeit in unserer Rehaklinik vorstellen. Entgegen der Alltagsmeinung, Psychologen kümmern sich nur um psychisch erkrankte Menschen, können wir den ganz normalen Gesundungsprozess überraschend einfach und nachhaltig voranbringen. Unser Angebot reicht von niederschwellig bis intensiv. .

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Annett Kramer, Diplom-Molekularbiologin Campus Berlin-Buch Institut e & g, Berlin.
Internet: http://www.einfachundgenial.com
Raum: 3
Thema: Der Darm als Auslöser chronischer Entzündungen und Autoimmunerkrankungen: neue Therapiewege bei Neurodermitis, Arthritis, Parodontitis, Hashimoto, Migräne, Fibromyalgie, Histamin-Unverträglichkeiten und Lipödemen.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Dr. med. dent. Ovidiu Moldovan, Zahnarzt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Ulm, Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Ovidiu Moldovan, Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde und Umweltzahnmedizin, Augsburg
Internet: http://www.dr-moldovan.de
Raum: 4
Thema: Ganzheitliche Zahnmedizin unter umweltmedizinischen Aspekten. Chronische Erkrankungen und neue dentale Technologien: zwei florierende Felder. Und eine Schnittmenge davon: der Mund, als Eintrittspforte und zugleich Schauplatz solcher Erkrankungen. Was leistet die Zahnmedizin heutzutage? Ist alles Mögliche für mich auch sinnvoll? Vertrage ich meinen Zahnersatz, meine Wurzelkanalbehandlungen oder meine Implantate? Oder sind sie Ursachen meiner Beschwerden? Was ist für mich das Beste? Diesen Fragen werden wir fundiert nachgehen und sie mit Beispielen aus der Praxis untermauern. Neugierig? Wir freuen uns auf Sie!

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Dipl.-Trophologin Michaela Wagner, Leiterin Ernährungsberatung u. -therapie, Neurodermitistrainer Ernährung, zert. Diät- u. Ernährungsberaterin, Ernährungsfachkraft Allergologie, Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg, Leutenberg.
Internet: http://www.schloss-friedensburg.de
Raum: 5
Thema: Fruktose, Laktose, und Co - oder "Was rumpelt und pumpelt in meinem Bauch herum?". Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien scheinen ein immer häufigeres Thema zu sein. Doch was ist echt, was ist Trend? Wie sinnvoll sind laktosefreie, glutenfreie Produkte? Gibt es andere Gründe, wenn der Bauch kneift oder steckt immer ein Nahrungsmittel dahinter? All diese Fragen werden im Vortrag aufgegriffen und erörtert.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Dr. med. Andreas Förg, Facharzt für Diagnostische Radiologie Privatpraxis für Upright-Kernspintomographie, München.
Internet: http://www.mrtmuenchen.de
Raum: 6
Thema: Dem Rückenschmerz gezielt auf der Spur – das Upright-MRT deckt Ursachen auf. Das Upright-MRT (Upright = aufrecht, MRT = Magnetresonanztomographie oder Kernspintomographie) ist ein neuer Ansatz und unterscheidet sich durch die verschiedenen Lagerungsmöglichkeiten des Patienten während der Untersuchung von den bisherigen Untersuchungsverfahren in den "Röhren" bei denen der Patient ausschließlich im Liegen untersucht werden kann. Gerade bei Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule klagen Patienten i.d.R. über Probleme im Sitzen oder Stehen. So sind die Bandscheiben im Sitzen beispielsweise einem 11-fach höheren Druck ausgesetzt als im Liegen. Das Upright-MRT erlaubt durch seine vollkommen offene Bauweise Untersuchungen genau in den Körperhaltungen in denen Schmerzen auftreten und bietet somit eine exatere Diagnose als Basis für eine gezielte Therapie. Auch Patienten welche unter Angst vor der Enge (Klaustrophobie, "Platzangst") leiden profitieren von der offenen Bauweise des Systems. Während der Untersuchung hat der Patient einen freien Blick aus dem Upright-MRT und kann z.B. Fernsehen schauen. Mit dem Upright-MRT ohne Angst zur exakten Diagnose.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Thorsten Kürzeder, Augenoptiker, Brillendesigner und Permanent Make Up Stylist Naturkosmetik und Permanent Make-up Monika und Thorsten Kürzeder BrillenKunstWerk, Bobingen.
Internet: http://www.brillenkunstwerk.de
Raum: 1
Thema: "Das beste Permanent Make-up ist das, das so natürlich aussieht, als ob es der Natur entspricht." Nach dieser Maxime arbeitet Thorsten Kürzeder seit über 20 Jahren. Der erfahrene Stylist verwendet ausschließlich hochwertige Farben und nimmt sich für jeden Kunden sehr viel Zeit. "Beim natürlichen Permanent-Make-up gibt es keine zweite Chance, deswegen sieht der Kunde das schöner Werden Schritt für Schritt mit, bis das Aussehen perfekt ist.Man darf nur auf Stylisten vertrauen, die mit ebenso viel Leidenschaft wie Talent bei der Sache sind", betont Thorsten Kürzeder. Er gestaltet natürlich wirkende Augenbrauen, Lidstriche und Lippen, immer in Zusammenarbeit mit dem Kunden. Lassen Sie sich kostenlos beraten!

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Alfons Kugelmann, Badgestalter, Legionellenexperte, Geschäftsführer Zitzelsberger GmbH, Augsburg
Internet: http://www.zitzelsberger-augsburg.de
Raum: 2
Thema: Barrierefreiheit im Bad. Möglichst lang in den eigenen vier Wänden bleiben, staatlich gefördert. Jetzt an später denken - so einfach geht barrierefrei im Bad. Vorbei sind die Zeiten, an denen ein barrierefreien Bad an die Atmosphäre eines Krankenzimmers oder Sanitätshauses erinnert. Der Vortrag zeigt an vielen Beispielen, wie Barrierefreiheit heute geht. Die Bäder überzeugen mit einer optimierten Gestaltung, moderner Raumgestaltung und ästhetischem Design. Zum Beispiel fügen sich praktische Helfer, wie Haltegriffe oder eine Sitzmöglichkeit in der Dusche harmonisch ins Baddesign ein. Auch informieren wir, wie ein Badumbau abläuft und welche Zuschüsse und Finanzierungen es gibt.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Marie-Theres Schweigerer, TCM-Therapeutin, Ausbildung in China und in Deutschland 2004 - 2009, Heilpraktikerin, Zentrumsleitung ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.
Internet: http://www.chimed-augsburg.de
Raum: 3
Thema: Unfruchtbarkeit und unerfüllter Kinderwunsch - Wie kann die Trad. Chin. Med. helfen? In Deutschland ist jedes sechste Paar von Problemen um die Zeugungs- und Empfängnisfähigkeit betroffen. Ungewollt kinderlos zu bleiben bedeutet für viele Paare die Nichterfüllung eines Lebenswunsches. Die moderne Reproduktionsmedizin kann den Kinderwunsch oft erfüllen - am erfolgreichsten in Kombination mit der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dies belegen mittlerweile viele Studien. Die Ursachen für Kinderlosigkeit sind vielfältiger Art. Aus schuldmedizinischer Sicht können hormonelle, organische, psychosomatische, umweltbedingte, andere bekannte und unbekannte Ursachen zugrunde liegen. Die fernöstliche Medizin mit ihrem 4000 Jahre alten Erfahrungsschatz beschreibt diese Ursachen anders: Wenn keine Schwangerschaft eintritt, handelt es sich um individuelle Disharmonie-Muster wie Energie- und Substanzmangel, mangelnde Dynamik, Blockaden, Wärme- und Kälteprobleme, sowie emotionale Belastungen. Dies versucht die TCM auszugleichen. Je nach individuellem Disharmonie-Muster, welches durch die ganzheitliche Anamnese und die klassische Puls- und Zungendiagnose erstellt wird, fügt die TCM dem Körper Substanzen zu, bringt Qi, Blut und Säfte in Bewegung, klärt Hitze oder Kälte und wirkt harmonisierend. Die TCM sieht hierbei nicht nur das System sondern bezieht alle Aspekte des Seins beim Menschen mit ein. Seit 2015 spezialisiert sich ChiMed Augsburg auf die Behandlung von Unfruchtbarkeit mit den Methoden der TCM. Unser Therapiespektrum beinhaltet sowohl die natürlicheFamilienplanung als auch die begleitende Behandlung bei Insemination oder reproduktionsmedizinischen Maßnahmen wie IVF (In-vitro-Fertilisation), ICSI (Intracytoplasmatische Spermieninjektion) oder Kryotransfer. Man kann bei allen Verfahren unterstützend mit der TCM behandeln. Auch die männliche Fruchtbarkeit kann wirksam mithilfe der chinesischen Medizin verbessert werden. Die TCM kombiniert die gesamte Bandbreite der Therapie- Möglichkeiten mit Akupunktur, individueller Kräuterrezeptur, Tuina-Massage, Ernährungs- und Lebensstilberatung.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Julia Potthast, Heilpraktikerin, Zentrum für Naturheilkunde, Reinhold Thoma (ZFN), Augsburg. , OSTEOPATHIE AKADEMIE MÜNCHEN (OAM), München.
Internet: http://www.zfn.de
Raum: 4
Thema: ISBT-Bowen-Therapie® (Manuelle Techniken an den Faszien des Körpers). Die Bowen-Methode ist eine ganzheitliche, sanfte, manuelle Faszientherapie. Nach einer speziellen Befunderhebung entlang der Faszienverläufe wird über gezielte Handgriffe (Bowen-Moves) an den betroffenen Stellen die Regulation des Körpers angeregt, sich nachhaltig in sein strukturelles, vegetatives und energetisches Gleichgewicht zurückzubewegen. Da die Faszien und das Nervensystem eine funktionelle Einheit bilden, erzeugt der Bowen-Move einen Umkehreffekt im Schmerzzentrum des Gehirns. Außerdem bewirken die gesetzten Impulse eine lokale Entspannung an der behandelten Struktur. Die Ausbildungsmodule der ISBT-Bowen-Therapie® sind klar gegliedert. Deshalb ist diese Methode vergleichsweise leicht zu erlernen. Im Vortrag wird die ISBT-Bowen Therapie® erklärt und vorgeführt. Eine weitere Demonstration findet im Anschluss am Stand (J15) statt.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Jürgen Schwickert, Baubiologe, und Ehrenlandesinnungsmeister der Elektroinnung Baden-Württemberg, Elektrosmog-frei leben, Ulrich Schaptke & Partner, Hirschaid.
Internet: http://www.elektrosmog-schaptke.de
Raum: 5
Thema: "Wieder erholsam schlafen". Frei von Elektrosmog, Handy-Strahlung und schädlichen Erdstrahlen. Welche Auswirkungen haben Elektrosmog, Handy- u. Satellitenstrahlung, Starkstromleitungen, belastende Erdstrahlen (unterirdische Wasseradern, Gitternetze ect.) auf unseren Organismus, unser Wasser unsere Nahrungsmittel und unseren Schlafplatz haben - und vor Allem wie können wir uns wirkungsvoll schützen. Denn auf einem "gesunden Schlafplatz" können wir Kraft, Energie und Harmonie für unsere täglichen Herausforderungen schöpfen. Ein interessanter Erlebnisvortrag mit vielen Test`s und Testergebnissen.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Lydia Schantz, Kosmetikerin, Arzthelferinn, med. Kosmetikerin, Zusatzausbildung EAV, kosm. Laserakupunktur, Fußreflexzonenmassage, Reiki I, II Grad, Psycho-, Pathophysiognomik, Monoluxtherapie, Münch Naturheilkunde, München-Moosach.
Internet: http://www.muench-naturheilkunde.de
Referent:
Internet: http://www.muench-naturheilkunde.de
Raum: 6
Thema: Gesichtsdiagnose & energetische Lichtbehandlung im Gesicht. Wie Goethe schon sagte "Wie innen - so außen" so ist das auch bei der Gesichtsdiagnose. Nach Natale Ferronato spiegeln sich über den Trigeminusnerv im Gesicht alle Organe wieder. Also hat die Gesichtsbehandlung auch eine positive Wirkung nicht nur auf die Haut, sondern auf die Organe. Das Besondere bei der Behandlung mit dem Lichtstift "Monolux Pen" mit Farbwechsler ist die Kombination von Licht, Farbe, Schwingung und Magnetfeld. Zusammen mit natürlichen Hautpflegemittel können Sie so Ihre Gesundheit und Schönheit ganzheitlich unterstützen. In dem Vortrag erfahren Sie wie Sie organische Schwächezeichen im Gesicht erkennen können und wie Sie über die Reflexzonen im Gesicht, der Füße bzw. Hände etwas für Ihre Gesundheit tun können. "Wahre Schönheit kommt von innen und zeigt sich im Außen". Wie die Monoluxtherapie wirkt, das erklären wir Ihnen im Vortrag. Wie es sich anfühlt, das können Sie an unserem Stand selbst testen. Sie finden uns bei Münch Naturheilkundein Halle 5 Stand J1. Zur Gesichtsdiagnose schenken wir Ihnen einen kleinen Spiegel zur Selbstbetrachtung.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Thomas Josef Beulich, Heilpraktiker, Rolfing-Therapeut Naturheilpraxis Panta Rhei, Friedberg.
Internet: http://www.naturheilpraxis-beulich.de
Raum: 1
Thema: Fit und Vital nach dem Krebs - Was sollte eine Krebs-Reha beinhalten? Wir schauen auf die Bereiche körperlicher und emotionaler Gesundheit und wie diese konstruktiv zu beeinflussen sind.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Joseph Köglmayr, NaturSpiruVital, Weilheim.
Internet: http://www.naturspiruvital.de
Raum: 2
Thema: Wie versorge ich mich in 5min, mit 3,50€ am Tag, mit allen lebensnotwendigen Vitalstoffen. Wie ist es möglich, mich innerhalb 5 min, mit nur 3,50€ am Tag, mit allen Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, Fettsäuren, Enzyme, Chlorophyll, natürliches Jod, Q10, L-Carnetin, aktives B12, Omega-3-Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe zu versorgen.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Dr. med. dent. Thomas Schneider, Praxisklinik für Zahnmedizin Alte Schmiede, Augsburg.
Internet: http://www.praxisklinik-alteschmiede.de
Raum: 3
Thema: Zahnmedizin aktuell: Implantate, digitale Zahnmedizin, Schönheits-Zahnmedizin. Aktuelle Forschungsthemen zur Zahnmedizin der Zukunft.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Norbert Wichnalek, Selbständiger Zahntechnikermeister, Spezialisierung: Ganzheitlicher Zahnersatz, Umweltzahntechnik Norbert Wichnalek, Augsburg
Internet: http://www.wichnalek.com
Raum: 4
Thema: Umweltzahnmedizin/-technik. Elektrosmog im Mund - wenn im Mund Strom fließt! Keine andere Disziplin in der Medizin bringt so viele unterschiedliche körperfremde Materialien in den Körper ein wie die Zahnmedizin/-technik. Auch das gesamte Spektrum der Metalle gehört zu den Zahnersatz-Materialien. Befinden sich unterschiedliche Metalle im Mund so fließt Strom (Elektrogalvanismus/Batterieeffekt). Die elektrische Feldstärke im Mund lässt sich durch ein neuartiges, wissenschaftlich fundiertes Verfahren bestimmen. Welche Auswirkungen hat Elektrosmog im Mund auf unsere Gesundheit? Ist metallfreier Zahnersatz die Lösung?

Samstag, 16:00-16:50
Referent: David Overbeck, Physiotherapeut, International tätiger Dozent für logische Behandlungskonzepte bei chronischen Beschwerden. Theralogy International GmbH, Bad Oeynhausen.
Internet: http://www.redater.info
Raum: 5
Thema: Dieser Vortrag ist für Menschen mit chronischen Beschwerden wie z.B. Migräne/Bandscheibe/Fibromyalgie etc..... Sie bekommen Antwort auf folgende Fragen: -Welche Rolle spielen die Selbstheilungskräfte? - Was können Sie effektiv selbst tun?

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Dr. troph. Martina Weber, Forschung und Entwicklung, BioProphyl® GmbH, Nitz
Internet: http://www.bioprophyl.de
Referent: Steffen Beer, Vertriebsleiter BioProphyl® GmbH, Nitz
Internet: http://www.bioprophyl.de
Raum: 6
Thema: ProSilhouette - Ihr natürlicher Weg zum Zielgewicht.Kein Thema findet sich so häufig in den Medien wie das der Ernährungsstrategien und -trends zum Abnehmen. Es gibt kaum eine Zeitschrift, die nicht mit Versprechungen wirbt wie beispielsweise. "So verlieren Sie fünf Kilogramm in zehn Tagen". Dabei steht bei den meisten von uns nicht der bloße Gewichtsverlust im Mittelpunkt, sondern vielmehr der Wunsch, wieder das Lieblingskleidungsstück tragen zu können. ProSilhouette ist daher keine klassische Diät, im Vordergrund steht vielmehr der nachhaltige und stressfreie Abbau von Körperfett. Auf diesem Weg unterstützt ProSilhouette den langsamen Verlust von Hüft- und Taillenumfang. Diesen natürlichen Weg zu Ihrem Zielgewicht möchten wir Ihnen gerne in diesem Vortrag vorstellen.

Nach oben scrollen