Neuigkeiten
Startseite » Rückblick Vortragsprogramm 2016

Rückblick Vortragsprogramm 2016

Rückblick 2016:
Vergangenes Jahr konnten wir Ihnen wieder hochkarätige und äußerst vielfältige Vorträge bieten.

Für 2017 bitten wir Sie noch um etwas Geduld.
Das Vortragsprogramm 2017 wird erst Anfang Oktober online sein können.

Stichwortsuche:
Suchen Sie nach Themen z.B. Herz, Rücken, Zahn usw.
Vortragsprogramm 2016

Freitag, 10:15-10:50
Referent: Dipl.-Ing. Egbert Dannert, Baubiologe Naturheilpraxis Andrea Brand, Berg-Höhenrain
Internet: http://www.brand.memon.eu
Raum: 1
Thema: NEU: Besser Schlafen - Besser Leben. Sind Sie morgens, wenn Sie aufstehen ausgeruht und vital oder fühlen Sie sich müde und erschöpft? Haben Sie Schmerzen? Dieser Vortrag zeigt verschiedene Ursachen für Schlafprobleme auf und im Anschluß werden Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, wie Sie Ihren Schlaf verbessern und wie Sie Ihre Lebensqualität steigern können.

Freitag, 10:15-10:50
Referent: Dr. med. Andreas Förg, Facharzt für Diagnostische Radiologie Privatpraxis für Upright-Kernspintomographie, München.
Internet: http://www.mrtmuenchen.de
Raum: 2
Thema: Das Sitz-MRT - mit der richtigen Diagnostik zur richtigen Therapie. Viele Patienten leiden unter Schmerzen, aber die Ursache kann einfach nicht gefunden werden. Gerade in den Bereichen von Kopf & Rücken, Gelenken & Wirbelsäule ist eine Diagnose unter Umständen schwierig. Für den Betroffenen ein unerträglicher Zustand. Denn so müssen sie nicht nur tagtäglich mit den Beschwerden leben, sondern verlieren auch ein großes Stück Lebensqualität. Schmerzursachen werden endlich sichtbar. Warum? In einem Tunnel-MRT-System können Sie nur in Liegeposition untersucht werden. Was aber, wenn Ihre Schmerzen in dieser Position nie auftreten? Was, wenn sie nur im Sitzen, beim Laufen oder beim Bücken Schmerzen empfinden? Genau da setzt das Sitz-MRT an. Denn mit dem volloffenen Kernspintomographen können Patienten nahezu in jeder Position untersucht werden: sitzend, stehend oder auch liegend. Der Vorteil: Die realen Bewegungsabläufe, die im Alltag zu einem Schmerzsymptom führen, können im Sitz-MRT nachvollzogen werden. Die Untersuchung unter natürlicher Gewichtsbelastung ermöglicht so bessere Diagnostikergebnisse, die letztlich zu einer geeigneten Behandlungsmethode führen. Das Sitz-MRT erlaubt durch seine offene Bauweise als einziges System Kernspin-Tomographie-Untersuchungen, bei denen gewichttragende Gelenke wie Knie-, Hüft- oder Sprunggelenke, aber auch der Kopf und speziell die Wirbelsäule in verschiedenen Haltungspositionen untersucht werden können. Siehe auch http://www.mrt-im-sitzen.de.

Freitag, 10:15-10:50
Referent: Dr. (Univ. Urbino) Hannes Proeller, Apotheker Zusatz: Homöopathie, Naturheilkunde, Ernährungsberatung Anna- und Gudjons-Apotheke Augsburg, Rosen-Apotheke Friedberg, Schloss-Apotheke Affing.
Internet: http://www.dr-hannes-proeller.de
Raum: 3
Thema: NEU Paracelsus-Medizin - Die Solunate für den Alltag. Starke Medizin aus der Region. Die Solunate sind spagyrische Arzneien in der Tradion von Paracelsus. Der Baron von Bernus hat diese in jahrelanger Arbeit entwickelt und wir führen diese Tradition fort. In der Spagyrik wird die Natur in ihrer Gesamtheit betrachtet und der Mensch im Austausch mit der Natur. Sie bekommen praktische Tipps, wie sie die tollen Mischungen aus Pflanzen, Metallen und Mineralien im Alltag anwenden können. Es gibt bewährte Vorgehensweisen, die Ihren Körper z.B. im Bereich Immunsystem, Verdauungssystem, Entgiftung unterstützen und auf Trab bringen können. Lassen Sie sich überraschen, welche Ideen, Erkenntnisse und Ansätze hinter dieser eher unbekannten Therapierichtung stecken.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Sigrid Abele, Vitalstofftrainerin, Forever - Kraft der Aloe, Augsburg.
Internet: http://www.kraft-der-aloe.flpg.de
Raum: 1
Thema: Das NEUE Clean9-Körperreinigungsprogramm von Forever. Für Frauen und Männer ALLER Altersgruppen!!! Wir starten mit persönlichen Infos, denn Sie sollen sich langfristig in Ihrem Körper wohl fühlen. Mit der Verbesserung des Stoffwechsels und dem richtigen Hintergrundwissen wird erreicht, dass durch die Ausscheidung der Schlackenstoffe ganz nebenbei auch Pfunde purzeln. Der positive Effekt wird spür- und sichtbar sein, strahlendes Aussehen, straffere Haut, höhere Leistungsfähigkeit und vieles mehr! Seien Sie gespannt.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Sieglinde Götz, Mentaltrainerin, Entspannungstrainerin, Psychologische Beraterin, Mentalfit-Augsburg, Königsbrunn.
Internet: http://www.mentalfit-augsburg.de
Raum: 2
Thema: Raus aus dem Hamsterrad - Mentaltraining wirkt. Sie wollen eine Veränderung Ihrer Situation? Raus aus Überforderung, Sress, Unsicherheit, Ängsten. Erfahren Sie in diesem Vortrag wie schnelle Hilfe und Veränderung durch Ursachenlösung möglich ist. Mit der Mentalen Resonanzmethode ® nach Bihlmaier lassen sich eingefahrene Muster, Blockaden, Ängste losen. Und das dauerhaft. Ein Mentaltraining für alle, die Veränderung wollen.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Uli Schindler, Ganzheitlicher Gesundheitsberater, Mineralstoffberater nach Dr. Schüßler Calw
Internet: http://www.uli-schindler.de
Raum: 3
Thema: Warum braucht der Mensch Schüßler-Salze? Ein Gesicht lügt nicht. Antlitzanalyse nach Dr. Schüßler. Jedes Salz nimmt in unserem Stoffwechsel eine bestimmte Funktion wahr. Mit Hilfe der Antlitzanalyse kann an bestimmten Zeichen Mangelzustände erkennen. Der Analyse folgt ein Mineralsalzplan, der bestehende gesundheitliche Probleme lösen oder im vorhinein nicht entstehen lassen kann.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Stephan Ehlers, Querdenker, Trainer, Speaker und Ballzauberer, Jonglierschule REHORULI®, München.
Internet: http://www.rehoruli.de
Raum: 4
Thema: Warum sanfte Bewegungen Körper & Geist nachhaltig optimieren können. Jonglieren macht nicht nur Spaß, sondern stimuliert auch das Gehirn und wirkt ähnlich heilsam wie Meditation und Tai Chi. Warum das so ist und was Jonglieren noch so alles kann, erfahren Sie in diesem Vortrag.Verschiedene wissenschaftliche Studien unterschiedlicher Universitäten haben ergeben, dass durch regelmäßiges Jonglieren das Gehirn sogar wächst. Dies wurde lange Zeit für unmöglich gehalten und ist eine wissenschaftliche Sensation. Stephan Ehlers ist Querdenker, Trainer, Speaker und Ballzauberer und hat seit 1995 viele Firmen um Kreativität, Know-how und Ergebnisse bereichert. Er jongliert nicht nur mit Bällen und Worten, sondern bringt witzig und anschaulich selbst schwierigste Themen auf den Punkt. Ehlers versteht es, sein Publikum Motivation, Begeisterung und Erfolg aktiv spüren zu lassen. So lernten u.a. 119Jonglieranfänger bei ihm in nur 10 Min. (!) gleichzeitig (!) das Jonglieren mit drei Bällen. Kurzum: Stephan Ehlers ist der Jongleur unter den Top-Rednern. Er wird von namhaften Firmen für Vorträge, Infotainment und Mitarbeiter-Motivation gebucht. Mit über 45 im Buchhandel erhältlichen (Jonglier-)Titeln (in neun Sprachen!), ist er Europas größter Anbieter von Jonglier-Lernmedien. Er gibt sein Wissen in Workshops auch an Trainer und Gesundheitsberufe weiter.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Markus Schuh, Hypnotiseur Hypnose Studio Augsburg
Internet: http://www.hypnose-studio-augsburg.de
Raum: 5
Thema: Hypnose hilft! In einem spannenden und interaktiven Vortrag mit Hypnotiseur Markus Schuh erfahren und erleben Sie, wie sich Hypnose anfühlt, warum Hypnose hilft und wie Sie z.B. bei einer Rauchentwöhnung oder Gewichtsreduktion eingesetzt wird. Hypnotiseur Markus Schuh zeigt Ihnen, wie stark Ihr Unterbewusstsein ist und erklärt ausführlich, wie Hypnose Ihr Leben verändern kann.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Joseph Köglmayr, NaturSpiruVital, Weilheim.
Internet: http://www.naturspiruvital.de
Raum: 6
Thema: Wie versorge ich mich in 5min, mit 3,50€ am Tag, mit allen lebensnotwendigen Vitalstoffen. Wie ist es möglich, mich innerhalb 5 min, mit nur 3,50€ am Tag, mit allen Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, Fettsäuren, Enzyme, Chlorophyll, natürliches Jod, Q10, L-Carnetin, aktives B12, Omega-3-Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe zu versorgen.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Marie-Theres Schweigerer, TCM-Therapeutin, Ausbildung in China und in Deutschland 2004 - 2009, Heilpraktikerin, Zentrumsleitung ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.
Internet: http://www.chimed-augsburg.de
Raum: 1
Thema: Pflege der Nierenenergie. "Tor der Vitalität" Das Element Wasser wird der Jahreszeit WINTER zu geordnet. Der entsprechende Funktionskreis ist die Niere. Sie ist Träger des "Jing" der Lebensessenz und Sitz der Urkraft und Weisheit. Die Niere bestimmt unsere grundlegende Konstitution. Sie ist zuständig für die Willensstärke, die Sexualkraft, Fortpflanzung, Wachstum und Kreativität. Sie stärkt und wärmt der Rücken, gibt den Knochen und dem Haar ihre Kraft und steht mit den Funktionen des Gehirns in direkter Verbindung. Das Hauptziel der Traditionellen Chinesischen Medizin und aller Qi-Gong-Praktiken ist die "Pflege der Nierenenergie". Typische Beschwerden bei Nierenschwäche: Kraftlosigkeit, Willensschwäche, Konzentrationsschwäche, Vergesslichkeit, Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Frühzeitig ergrautes Haar, Haarausfall, Tinnitus, Nachlassen des Gehörs, Nachlassen der sexuellen Energie, Unerfüllter Kinderwunsch, Häufiges Wasserlassen, besonders nachts, Wackelige Zähne, Erkrankungen der Knochen, Arthrose, Angstzustände. Erfahren Sie mehr über dieses Thema und was Sie selbst aktiv für Ihre Stärkung tun können.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Alexey Layer, Importeur SIVASH Heilerde, Geschäftsführer ALNOVA, Karlsruhe.
Internet: http://www.sivash.de
Raum: 2
Thema: Chronische Schmerzen und Hautprobleme mit SIVASH-Heilerde natürlich behandeln. SIVASH-Heilerde ist ein einzigartiges Peloid, aus einem Salzsee der Krim. Die zufällig entdeckte Heilerde lindert Hautprobleme, Schmerzen der Gelenke, Muskeln, des Rückens und hilft den Knochen nach einem Bruch oder OP besser zusammen zu wachsen.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Lydia Schantz, Kosmetikerin, Arzthelferinn, med. Kosmetikerin, Zusatzausbildung EAV, kosm. Laserakupunktur, Fußreflexzonenmassage, Reiki I, II Grad, Psycho-, Pathophysiognomik, Monoluxtherapie, Münch Naturheilkunde, München-Moosach.
Internet: http://www.muench-naturheilkunde.de
Referent:
Internet: http://www.muench-naturheilkunde.de
Raum: 3
Thema: Gesichtsdiagnose & energetische Lichtbehandlung im Gesicht. Wie Goethe schon sagte "Wie innen - so außen" so ist das auch bei der Gesichtsdiagnose. Nach Natale Ferronato spiegeln sich über den Trigeminusnerv im Gesicht alle Organe wieder. Also hat die Gesichtsbehandlung auch eine positive Wirkung nicht nur auf die Haut, sondern auf die Organe. Das Besondere bei der Behandlung mit dem Lichtstift "Monolux Pen" mit Farbwechsler ist die Kombination von Licht, Farbe, Schwingung und Magnetfeld. Zusammen mit natürlichen Hautpflegemittel können Sie so Ihre Gesundheit und Schönheit ganzheitlich unterstützen. In dem Vortrag erfahren Sie wie Sie organische Schwächezeichen im Gesicht erkennen können und wie Sie über die Reflexzonen im Gesicht, der Füße bzw. Hände etwas für Ihre Gesundheit tun können. "Wahre Schönheit kommt von innen und zeigt sich im Außen". Wie die Monoluxtherapie wirkt, das erklären wir Ihnen im Vortrag. Wie es sich anfühlt, das können Sie an unserem Stand selbst testen. Sie finden uns bei Münch Naturheilkundein Halle 5 Stand J1. Zur Gesichtsdiagnose schenken wir Ihnen einen kleinen Spiegel zur Selbstbetrachtung.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Thomas Hack, Krankenversicherungsspezialist Allianzagentur Klaus Moissl, Augsburg
Internet: https://vertretung.allianz.de/klaus.moissl
Raum: 4
Thema: Herr Thomas Hack informiert zur Pflegeversicherung und dem Pflegestärkungsgesetz.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Rainer Krüger, Fachimker für Apitherapie, Imkermeister, Fachdozent an der Akademie für Ganzheitsmedizin in Heidelberg, Allgäuer Wander-Imkerei, Maierhöfen
Internet: http://www.allgaeuer-wanderimkerei.de
Raum: 5
Thema: Heilwerte aus dem Bienenvolk - Apitherapie. Das Bienenvolk die Apotheke der Natur. Wir sind spezialisiert auf die Spezialprodukte der Bienen. Welche Wirkungen die einzelnen Komponenten haben, möchten wir Ihnen in einem Vortrag näher erläutern. Bienenprodukte werden eingesetzt u. a. in der alternativen Krebstherapie, Blutbildverbesserung, Rheuma, Hautprobleme, Vitalisierung etc.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Jürgen Schwickert, Baubiologe, und Ehrenlandesinnungsmeister der Elektroinnung Baden-Württemberg, Elektrosmog-frei leben, Ulrich Schaptke & Partner, Hirschaid.
Internet: http://www.elektrosmog-schaptke.de
Raum: 6
Thema: "Wieder erholsam schlafen". Frei von Elektrosmog, Handy-Strahlung und schädlichen Erdstrahlen. Welche Auswirkungen haben Elektrosmog, Handy- u. Satellitenstrahlung, Starkstromleitungen, belastende Erdstrahlen (unterirdische Wasseradern, Gitternetze ect.) auf unseren Organismus, unser Wasser unsere Nahrungsmittel und unseren Schlafplatz haben - und vor Allem wie können wir uns wirkungsvoll schützen. Denn auf einem "gesunden Schlafplatz" können wir Kraft, Energie und Harmonie für unsere täglichen Herausforderungen schöpfen. Ein interessanter Erlebnisvortrag mit vielen Test`s und Testergebnissen.

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Georg Thaller, Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit, Hörgeräte Seifert GmbH, Planegg
Internet: http://www.hoergeraete-seifert.de
Raum: 1
Thema: Gehörschutz - auch morgen gut hören. Ununterbrochen prasseln akustische Reize auf uns ein. Die Ruheintervalle für unsere Ohren werden immer kürzer, die Belastung immer stärker. Wenn unsere Augen müde werden, schließen wir sie und gönnen ihnen Erholung. Unser Gehör können wir jedoch nicht abstellen, unsere Ohren sind ständig bereit. Geräusche werden immer wahrgenommen, selbst in der Nacht, wenn wir schlafen. Wird die Belastung unseres Gehörs zu groß, können, neben der irreparablen Schädigung unserer Hörfähigkeit, weitere psychische und physische Reaktionen auftreten: Gereiztheit, Nervosität, Schlaflosigkeit, Muskelverspannungen und Kopfschmerzen sind nur einige Symptome, welche durch Lärm verursacht werden können. Verantwortungsvolle Menschen schützen sich daher vor starkem Lärm. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten der individuellen Gehörschutzversorgung auf.

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Doris Kettner, Demenzpatin des KompetenzNetz Demenz, Gesprächs-Psychotherapie (HeilprG), KompetenzNetz Demenz, Awo Augsburg.
Internet: http://www.mit-alzheimer-leben.de
Referent: Dipl-Sozialpädagogin (FH) Judith Ergenz, Casemanagerin (DGCC) & Projektleiterin, KompetenzNetz Demenz, Augsburg.
Internet: http://www.mit-alzheimer-leben.de
Raum: 2
Thema: Demenz erkennen, verstehen und handeln. Teilweise besteht in der Öffentlichkeit noch große Unwissenheit über die Erkrankung "Demenz". Häufig wird das Thema "Demenz" verdrängt und daher zum Tabu-Thema - über das man nicht spricht. Im Vortrag möchten wir das Krankheitsbild vorstellen und Möglichkeiten des Umgangs und der Kommunikation geben. Für die Beratung und Betreuung von Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen steht hier in Augsburg und seinen Landkreisen ein sehr umfangreiches Angebotsspektrum zur Verfügung. Die Demenzpaten sehen sich als Bindeglied, das zu den Angeboten vermittelt.

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Martin Klaus, Physiotherapeut Das Gantze - Zentrum für Gesundheit, Wertingen
Internet: http://www.kaeltekammer-kaeltetherapie.de
Referent: Ronny Gantze, Geschäftsführer, Ergotherapeut, Das Gantze - Zentrum für Gesundheit, Wertingen
Internet: http://www.kaeltekammer-kaeltetherapie.de
Raum: 3
Thema: Chronische Schmerzen in den Griff bekommen. Muskeln schnell regenerieren. Nach Verletzung wieder fit werden. Und all das ohne Nebenwirkungen. Das geht auf natürliche Art und Weise nur bei -110° C für ca. 3 Minuten in der Kältekammer - einem eisigen Raum in dem der Körper in einen Ausnahmezustand versetzt wird. Wie eine möglich Therapie aussehen kann, was die Kältetherapie bewirkt und wie man hohe Behandlungskosten sparen kann erfahren sie in unserem Vortrag.

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Norbert Wichnalek, Selbständiger Zahntechnikermeister, Spezialisierung: Ganzheitlicher Zahnersatz, Umweltzahntechnik Norbert Wichnalek, Augsburg
Internet: http://www.wichnalek.com
Raum: 4
Thema: Umweltzahnmedizin/-technik. Elektrosmog im Mund - wenn im Mund Strom fließt! Keine andere Disziplin in der Medizin bringt so viele unterschiedliche körperfremde Materialien in den Körper ein wie die Zahnmedizin/-technik. Auch das gesamte Spektrum der Metalle gehört zu den Zahnersatz-Materialien. Befinden sich unterschiedliche Metalle im Mund so fließt Strom (Elektrogalvanismus/Batterieeffekt). Die elektrische Feldstärke im Mund lässt sich durch ein neuartiges, wissenschaftlich fundiertes Verfahren bestimmen. Welche Auswirkungen hat Elektrosmog im Mund auf unsere Gesundheit? Ist metallfreier Zahnersatz die Lösung?

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Enzo Baretella, Abano - Montegrotto Terme, Hotel Terme des Bains ****, Italien.
Internet: http://www.hoteldesbainsterme.de
Raum: 5
Thema: Fango Abano Montegrotto: Stark wie Cortison. Sanft wie Erholung. Fango Abano Montegrotto ist eine einzigartige Kombination von medizinischer Wirksamkeit und sanfter Regeneration, die ausschließlich in den Euganeischen Thermen angewandt werden kann. Wissenschaftlich nachgewiesen sorgen die spezifischen Umweltbedingungen des Thermengebiets für ein intensives Wachstum des Cyanobakteriuns ETS-05, das über Glykolipide eine stark entzündungshemmende Wirkung in dem wohltuenden Heilschlamm entfaltet. Dadurch bekämpft er Arthrose, Osteoporose, Gelenkbeschwerden und Rheumatismus besser als Cortison - ohne dessen Nebenwirkungen. Auch das italienische Gesundheitsministerium bewertet Kuraufenthalte in den Euganeischen Thermen Abano Montegrotto ohne Einschränkung als empfehlenswert: alle Thermalanlagen erhielten die Note "Super 1". Und ganz nebenbei sorgen die wunderschöne Umgebung und die Nähe zu italienischen Kulturstädten wie Padua, Verona und Venedig dafür, dass Patienten und Kurlaube ihren Aufenthalt rundum genießen. Terme Euganee. Natur ist die beste Medizin.

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Thorsten Kürzeder, Augenoptiker, Brillendesigner und Permanent Make Up Stylist Naturkosmetik und Permanent Make-up Monika und Thorsten Kürzeder BrillenKunstWerk, Bobingen.
Internet: http://www.brillenkunstwerk.de
Raum: 6
Thema: Warum viele mit ihrer Gleitsichtbrille nicht zurecht kommen? "Es liegt meist daran, dass die Augen nicht korrekt vermessen oder die Gläser nicht richtig eingearbeitet wurden", erklärt Thorsten Kürzeder. Wer Beschwerden hat und seine Gleitsichtbrille überprüfen möchte, kann daher gerne einen kostenlosen Beratungstermin mit Funktionsprüfung bei den Gleitsichtglasspezialisten vereinbaren. Sie gehen den Ursachen für die Beschwerden auf den Grund. "Sie nehmen sich Zeit, viel Zeit für Ihre Kunden. Da Sie mit jedem Kunden einen individuellen Termin vereinbaren." Mit Hilfe modernster Technologie, Perfektion und einem einzigartigen Know-how ist es ihnen möglich, für jeden Kunden eine Gleitsichtbrille zu fertigen, mit der er perfekt sieht. Und das garantieren Sie, die Gleitsichtspezialisten Thorsten Kürzeder und Alexandra Sprenger.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Dr. med. Barbara Hendel, Ärztin und Ernährungsmedizinerin, Water &Salt GmbH, Herrsching am Ammersee,
Internet: http://www.water-salt.de
Raum: 1
Thema: Magnesium - Schlüsselmineral für unsere Gesundheit. Neue Möglichkeiten der Magnesiumsubstitution. Ein Vortrag von Dr. med. Barbara Hendel, Ärztin und Ernährungsmedizinerin. Magnesiummangel ist weit verbreitet, ohne dass die meisten Betroffenen überhaupt Kenntnis davon haben. Unsere Lebensmittel enthalten immer weniger Magnesium und können den Bedarf nicht mehr ausreichend decken. Gleichzeitig benötigen wir durch unseren hektischen Lebensstil mehr Magnesium als in früheren Zeiten. In diesem Vortrag wird aufgezeigt, warum Magnesium so wichtig ist und welche neuen Möglichkeiten es neben der oralen Aufnahme gibt, sich mit diesem wichtigen Mineral ausreichend zu versorgen. Dr. med. Barbara Hendel studierte an der Ludwig-Maximilian-Universität in München Humanmedizin. Es folgten Jahre der Fortbildung in allen Bereichen der Naturheilkunde. Sie gründete eine Tagesklinik für Präventiv- und Ganzheitsmedizin und spezialisierte sich auf die Behandlung chronischer Krankheiten. Dabei war es ihr Ziel, die Selbstheilungskräfte des Patienten zu aktivieren. Dr. Hendel ist bekannt als Autorin zahlreicher Bücher aus dem Gesundheitsbereich, in denen sie ihre Philosophie vom gesunden und bewussten Leben einem breiten Publikum zugänglich macht.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Dipl.-Trophologin Michaela Wagner, Leiterin Ernährungsberatung u. -therapie, Neurodermitistrainer Ernährung, zert. Diät- u. Ernährungsberaterin, Ernährungsfachkraft Allergologie, Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg, Leutenberg.
Internet: http://www.schloss-friedensburg.de
Raum: 2
Thema: "Essen hält Leib und Seele zusammen". Essen ist ein Grundbedürfnis des Menschen und wird mit vielen "Volksweisheiten" in Verbindung gebracht ("Liebe geht durch den Magen", "das macht mich sauer", "da läuft mir die Galle über"). Essen wird in diesem Vortrag daher nicht nur von der ernährungsphysiologischen Seite betrachtet, d.h. im Zusammenhang zu Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten, sondern auch der "Essaspekt" an sich, das Genießen spielt im Vortrag eine Rolle.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Annett Kramer, Diplom-Molekularbiologin Campus Berlin-Buch Institut e & g, Berlin.
Internet: http://www.einfachundgenial.com
Raum: 3
Thema: Von der WHO empfohlen: Der Hormonschnelltest-optimaler Schutz und wirksame Hilfe bei Entzündungsneigung, Immunschwäche, Entgiftungsblockaden, Schlafstörungen und Lipödemen. Mit einem Speicheltest können Sie direkt am Stand Ihren aktuellen Vitalitäts- und Hormonstatus bestimmen lassen! Mit der Auswertung des Tests vor Ort erhalten Sie konkrete Empfehlungen, wie Sie Fehlregulationen ausgleichen können und damit Risiken für chronische Beschwerden minimieren oder bereits chronische Beschwerden nachhaltig verbessern können.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Dr. troph. Martina Weber, Forschung und Entwicklung, BioProphyl® GmbH, Nitz
Internet: http://www.bioprophyl.de
Referent: Steffen Beer, Vertriebsleiter BioProphyl® GmbH, Nitz
Internet: http://www.bioprophyl.de
Raum: 4
Thema: ProSilhouette - Ihr natürlicher Weg zum Zielgewicht.Kein Thema findet sich so häufig in den Medien wie das der Ernährungsstrategien und -trends zum Abnehmen. Es gibt kaum eine Zeitschrift, die nicht mit Versprechungen wirbt wie beispielsweise. "So verlieren Sie fünf Kilogramm in zehn Tagen". Dabei steht bei den meisten von uns nicht der bloße Gewichtsverlust im Mittelpunkt, sondern vielmehr der Wunsch, wieder das Lieblingskleidungsstück tragen zu können. ProSilhouette ist daher keine klassische Diät, im Vordergrund steht vielmehr der nachhaltige und stressfreie Abbau von Körperfett. Auf diesem Weg unterstützt ProSilhouette den langsamen Verlust von Hüft- und Taillenumfang. Diesen natürlichen Weg zu Ihrem Zielgewicht möchten wir Ihnen gerne in diesem Vortrag vorstellen.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Günter Nisseler, Ehrenamtlicher Wohnungsanpassungsberater, Seniorenbeirat der Stadt Augsburg
Internet: https://www.augsburg.de/buergerservice-rathaus/rathaus/beiraete/seniorenbeirat
Raum: 5
Thema: Wohnungsanpassungsberatung - der Weg zum barrierefreien Wohnen. Im Alter zu Hause wohnen bleiben - auch wenn Hilfe benötigt wird - das wünschen sich die meisten älteren Menschen. Das Angebot der Stadt Augsburg unterstützt dabei. Ehrenamtlich Engagierte beraten Sie im Anschluss an den Vortrag, der im Vortragsraum 5 stattfindet, am Stand der Fachstelle für Seniorenarbeit der Stadt Augsburg, Halle 5 - F14, zu Möglichkeiten der Wohnungsanpassung.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Alfons Kugelmann, Badgestalter, Legionellenexperte, Geschäftsführer Zitzelsberger GmbH, Augsburg
Internet: http://www.zitzelsberger-augsburg.de
Raum: 6
Thema: Hilfe, mein Bad macht mich krank. Hygiene, Sicherheit, Gesundheitsvorsorge. Aktuelle und praktische Trends für den Badumbau; staatlich gefördert. Ein Vortag für alle, denen ihr Bad gewaltig auf die Nerven geht, aber nicht wissen, wie Sie es angehen sollen und Aufwand und Chaos fürchten. Der Vortrag bringt Sie auf neue Ideen, auch in der Raumgestaltung. Wussten Sie zum Beispiel, dass ein WC auch höhenverstellbar sein kann und ein Bad heute ohne Fliesen und Fugen möglich ist? Hier erfahren Sie, wie Sie auch mit kleinen Maßnahmen große Wirkung erzielen und wie man mit weniger putzen mehr Hygiene erreicht. Sehen Sie, welche Technik Ihr Leben erleichtert, wie ein Badumbau abläuft und was der Staat zahlt.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Ulrike Zimmermann, Leiterin der Brainlog-Akademie, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Coach, Gesundheitsmanagerin (KoKonat TU München), Eyemotion Glasses Ulrike Zimmermann, Pocking.
Internet: http://www.eyemotion-glasses.de
Raum: 1
Thema: Gesund und glücklich durch blaues Licht! Immer mehr Menschen klagen über Erschöpfungssymptome, Kopfschmerzen und depressive Verstimmungen. Lichtmangel ist eine häufige Ursache dieser immer mehr zunehmenden Symptome. Unser Leben findet meist in Räumen unter Kunstlicht statt und wir haben im Alltag nicht die Möglichkeit genügend natürliches Licht aufzunehmen. Licht ist aber unser wertvollster Bote für Serotonin - unserem Glückshormon. Die Referentin zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie zu Hause oder in der Praxis hier Symptome lindern können, Ihr Wohlgefühl & Konzentration steigern können und wieder mehr Power erhalten. Und wie Sie den Zugang zu Ihrem Gute Laune Hormon erhalten. Über die positive Wirkung von blauen Licht in der richtigen Wellenlänge gibt es weltweite Studien. Blaues Licht bringt den Organismus wieder in Schwung und bringt, durch die Bildung von Serotonin - unserem Glückshormon - Sonne ins Gemüt. In diesem Vortrag erhalten Sie spannende Einblicke über die Wirkung von blauen Licht. Frau Zimmermann, Leiterin der Brainlog-Akademie, bildet seit vielen Jahren Therapeuten & Coaches in modernen Methoden aus (EMDR, Brainlog, Burnout u.a.) und wird über die Einsatzmöglichkeiten der Lichtbrille "EyeEmotion-Glasses", bisherigen Erfahrungen sowie eine Anleitung zum Selbstmanagement zeigen.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Dr. med. Andreas Förg, Facharzt für Diagnostische Radiologie Privatpraxis für Upright-Kernspintomographie, München.
Internet: http://www.mrtmuenchen.de
Raum: 2
Thema: Dem Rückenschmerz gezielt auf der Spur – das Upright-MRT deckt Ursachen auf. Das Upright-MRT (Upright = aufrecht, MRT = Magnetresonanztomographie oder Kernspintomographie) ist ein neuer Ansatz und unterscheidet sich durch die verschiedenen Lagerungsmöglichkeiten des Patienten während der Untersuchung von den bisherigen Untersuchungsverfahren in den "Röhren" bei denen der Patient ausschließlich im Liegen untersucht werden kann. Gerade bei Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule klagen Patienten i.d.R. über Probleme im Sitzen oder Stehen. So sind die Bandscheiben im Sitzen beispielsweise einem 11-fach höheren Druck ausgesetzt als im Liegen. Das Upright-MRT erlaubt durch seine vollkommen offene Bauweise Untersuchungen genau in den Körperhaltungen in denen Schmerzen auftreten und bietet somit eine exatere Diagnose als Basis für eine gezielte Therapie. Auch Patienten welche unter Angst vor der Enge (Klaustrophobie, "Platzangst") leiden profitieren von der offenen Bauweise des Systems. Während der Untersuchung hat der Patient einen freien Blick aus dem Upright-MRT und kann z.B. Fernsehen schauen. Mit dem Upright-MRT ohne Angst zur exakten Diagnose.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Elke Galic, zertifizierte GIM-Musiktherapeutin, Heilpraktikerin Psychotherapie, Musikerin, zertifizierte Seminarleiterin Autogenes Training, Klang-Art Praxis für Psychotherapie - Musiktherapeutisches Zentrum, Dasing.
Internet: http://www.klang-art.org
Raum: 3
Thema: Wohin mit meiner Trauer? Wie Musik mir helfen kann. Warum ist es wichtig, einen Trauerprozess zu durchlaufen und die Trauer nicht einfach wegzudrücken? Nicht verarbeitete Verlust- und Trauersituationen führen fast immer zu seelischen oder körperlichen Erkrankungen wie Depression, Burn-Out, diversen Ängsten, Rückenproblemen, Verdauungsbeschwerden und Herzschmerzen oder Schlafstörungen. Auch Probleme mit Alkohol- und Medikamentenkonsum treten in diesem Zusammenhang oft auf. Dass es auch anders geht, zeigt die Referentin anhand von praktischen Therapie- und Hörbeispielen. Musik ist DAS Werkzeug, um einen Trauerprozess anzustoßen, zu verarbeiten und abzuschließen. In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Trauerphasen es gibt und wie hier Musik als Unterstützung therapeutisch eingesetzt werden kann. Denn die richtige Musik gibt Trost, Kraft und Halt.Trotz des ernsten Themas ist dieser Vortrag lebendig und kurzweilig gestaltet.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Dr. med. dent. Ovidiu Moldovan, Zahnarzt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Ulm, Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Ovidiu Moldovan, Praxis für ganzheitliche Zahnheilkunde und Umweltzahnmedizin, Augsburg
Internet: http://www.dr-moldovan.de
Raum: 4
Thema: Ganzheitliche Zahnmedizin unter umweltmedizinischen Aspekten. Chronische Erkrankungen und neue dentale Technologien: zwei florierende Felder. Und eine Schnittmenge davon: der Mund, als Eintrittspforte und zugleich Schauplatz solcher Erkrankungen. Was leistet die Zahnmedizin heutzutage? Ist alles Mögliche für mich auch sinnvoll? Vertrage ich meinen Zahnersatz, meine Wurzelkanalbehandlungen oder meine Implantate? Oder sind sie Ursachen meiner Beschwerden? Was ist für mich das Beste? Diesen Fragen werden wir fundiert nachgehen und sie mit Beispielen aus der Praxis untermauern. Neugierig? Wir freuen uns auf Sie!

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Thomas Josef Beulich, Heilpraktiker, Rolfing-Therapeut Naturheilpraxis Panta Rhei, Friedberg.
Internet: http://www.naturheilpraxis-beulich.de
Raum: 5
Thema: Wenn das Herz aus dem Takt kommt - Die HERZ-Raten Variabilität - Ein wichtiger Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden. 40 % der Deutschen sterben an Herz-Kreislauf-Leiden. Im Vortrag beleuchten wir diese leicht durchzuführende Herzuntersuchung, zum einen als Prophylaxe zur Gesunderhaltung, aber ebenfalls als sinnvolle Therapiebegleitung nach entsprechenden Vorerkrankungen.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Gisela Rist, Dipl. Gesundheits- und Bewegungstrainerin, GesundSEIN in Bewegung - Gisela Rist, Neusäß
Internet: http://www.gisela-rist.de
Referent: Simone Rist, M.Sc., zertifizierte XCO© - Trainerin, GesundSEIN in Bewegung - Gisela Rist, Neusäß.
Internet: http://www.gisela-rist.de
Raum: 6
Thema: Faszination Stoffwechselaktivierung: Abnehm-Freude...und das Geheimnis dazu wird gelüftet! Mehr Lebensqualität. Mehr Schönheit. Mehr Ausstrahlung. Das einzige teure dabei ist das Shoppen danach :-)

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Angelika Höhne-Schaller, Vorstand, Redaktion "Visus", BFS-Bayern e.V. Bund zur Förderung Sehbehinderter - Bayern e.V, Horgau.
Internet: http://www.sehbehinderung-bayern.de
Raum: 1
Thema: Wenn die Brille nicht mehr hilft ... Erste Hilfe bei Sehminderung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit einem Sehverlust umzugehen. Mancher steckt den Kopf in den Sand und läßt sich bedienen, andere Menschen suchen verzweifelt nach Möglichkeiten, wieder alleine ihr Leben gestalten zu können - und kommen doch manchmal nicht auf das Naheliegende.Viele Gegenstände des täglichen Lebens lassen sich umfunktionieren oder einfach anders einsetzen, als Sie es gewohnt sind. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, den eigenen Haushalt "sehbehindertengerecht" zu gestalten ohne gleich auf teure und vielleicht nicht notwendige Hilfsmittel zurückzugreifen. Auch einige Tricks, die "Oma noch wußte" helfen uns dabei. Sie erfahren in diesem Vortrag, mit welchen preiswerten Mitteln Sie Ihren Haushalt auch mit einer Sehbehinderung gefahrloser nutzen können und wie Sie Ihre Selbständigkeit lange erhalten.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Peter Tribus, Paljari Gmbh, Italien.
Internet: https://www.paljari.net
Raum: 2
Thema: Funktionskleidung - Referent Peter Tribus informiert über die Wirkungsweise der Bio-Infrarotfaser. Die Nexus-Faser, die vor 30 Jahre in der Raumfahrt entwickelt wurde, bewirkt auf den menschlichen Körper eine Bio-Infrarot-Strahlung. Die Körperwärme wird zurückreflektiert, dadurch gelangt Sauerstoff unter die Haut, die Wasser-Molekülketten werden verkleinert und es findet eine bessere Zellbewässerung bzw. ein besserer Zellstoffwechsel statt. Durch die Bio-Infrarotfaser werden hervorragende Ergebnisse bei Arthrose, Rheuma und Gicht, erzielt. Ebenso bewirkt sie beste Ergebnisse in der Regenerationsphase bei Sportlern.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Florian Schimmitat, Inhaber Vitaplace Onlineapotheke, München
Internet: http://www.vitaplace.de
Raum: 3
Thema: Entgiftung - Entschlackung - Basischer Stoffwechsel - Der beste Weg zum Anti-Aging. Die Tagespresse ist voll von Meldungen über Umweltkatastrophen mit schädlichen Substanzen, Ölverschmutzungen, Chemie- und Atomreaktorunfällen u.v.m. Der interessierte Leser findet viele Informationen über Giftbelastungen im Alltag, angefangen bei der Quecksilberproblematik in Amalgamzahnfüllungen über Aluminium aus Dosen und Kosmetik als Alzheimerrisiko bis hin zur Schädigung des Nervensystems durch Elektrosmog. Wann aber wird ein Stoff zum Gift? Wie viel Strahlung schädigt? Wie kann man sich davor schützen und wie wird man Gifte wieder los? Antworten auf diese Fragen und mehr vermittelt Ihnen Herr Apotheker Florian Schimmitat in anschaulicher und humorvoller Weise, mit vielen Tipps und Anregungen zum Nachdenken und Umsetzen.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Otto Kiebler, Geschäftsführer HausplusRente GmbH, München
Internet: http://www.hausplusrente.de
Raum: 4
Thema: Finanzielle Freiheit im Alter - Das Eigenheim als Geldquelle! Immobilieneigentümer können sich freuen - der Wert ihrer Immobilie ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Die Realisierung dieses Vermögens ist jedoch in vielen Fällen nicht möglich, da der Eigentümer die Immobilie weiterhin selbst bewohnen möchte. Für Senioren über 65 Jahre werden inzwischen zunehmend Produkte angeboten, die beides vereinbaren: Die Immobilie kann weiterhin lebenslang - wie bisher - vom Eigentümer als wirtschaftlichem Besitzer genutzt werden. Dennoch kann ein großer Teil dieses Vermögens in Barliquidität oder in eine Zusatzrente umgewandelt werden. Seit über 10 Jahren beschäftigt sich Otto Kiebler mit dieser Thematik und hat mit dem Produkt "HausplusRente" seit vielen Jahren für viele Senioren eine Lösung gefunden, das in der Immobilie gebundene Kapital in Barvermögen umzuwandeln. Verrentungsexperte Otto Kiebler zeigt auf der Messe Intersana auf, wie die Verrentung einer Immobilie realisiert werden kann. Er erläutert die derzeit am Markt angebotenen Modelle wie den Verkauf der Immobilie und deren Rückmietung, Leib- oder Zeitrente oder das Umkehr-darlehen sowie die Verrentung der Immobilie auf Basis des deutschen Nießbrauchrechts im Rahmen von HausplusRente. Vor- und Nachteile der einzelnen Angebote werden im Vortrag aufgezeigt.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Dr.med. Norbert Weiß, Facharzt für Allgemeinmedizin, BEMER Referenzmediziner, Vertrieb Medizintechnik - In der Praxis von Dr.med. Ines Kraus, Weil.
Internet: http://www.bemer-partner.com/dr-weiss
Raum: 5
Thema: Physikalische Gefäßtherapie. In der Allgemeinmedizin spielt die Mikroangiopathie eine entscheidende Rolle für die Vorsorge, Therapie und Rehabilitation. Die Leistungsfähigkeit des Körpers (Gesundheit) wird durch den Funktionszustand seiner Mikrozirkulation bestimmt. Das BEMER Therapiesystem ist heute die bestuntersuchteste und wirksamste Behandlungsmethode für eine eingeschränkte Mikrozirkulation. Die BEMER Technologie 2010 mit ihrer einzigartigen biorhythmisch definierten, komplexen Signalkonfiguration wurde auf Grund der Erkenntnis entwickelt, dass ohne ausreichende Versorgung der Zellen und ohne entsprechende Entsorgung der Abfallprodukte des Stoffwechsels keine Heilung bzw. Gesunderhaltung möglich ist. Das BEMER Signal ist keine Weiterentwicklung, sondern ein bedeutender Qualitäts- und Quantitätssprung für die Verbesserung der Durchblutung in den kleinsten Gefäßen.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Markus Bader, Geschäftsführer ProLight GmbH - Akademie für Heilberater, Lindau
Internet: http://www.prolight-regulation.de
Raum: 6
Thema: Ausbildung zum Heilberater - der NEUE Gesundheitsberuf. Die Art und Weise, wie unser Gesundheitswesen derzeit aufgebaut ist, kennt nur SCHWARZ oder WEISS: Auf der einen Seite diejenigen, die therapieren (z.B. Arzt o. Heilpraktiker) und auf der anderen Seite alle, die zwar ihren Mitmenschen helfen möchten, aber nicht therapieren dürfen oder unsicher darüber sind und obendrein oft nicht allgemein anerkannt sind (Geistheiler, Bioenergetiker, Reikimeister, etc). Während dieses Vortrags erfahren Sie, wie der Heilberater die fehlende Brücke elegant schlägt, was sein Ansatz ist und wie Sie sich die Ausbildung zum Heilberater vorstellen können. Das Wichtigste vorweg: Es sind keine Vorkenntnisse nötig, dafür ein offenes Gemüt und ein liebevolles Herz! Seien Sie gespannt und freuen sich darauf!

Nach oben scrollen