Neuigkeiten
Startseite » Vortragsprogramm 2012

Vortragsprogramm 2012

Deutschlands größtes Vortragsprogramm

in Qualität und Vielfalt!

6 Vortragsräume im TagungsCenter mit ingesamt 1.000 Sitzplätzen

Auch dieses Jahr sind wir wieder besonders stolz auf die Vielzahl hochkarätiger Referenten:

Ärzte und Professoren, die bundesweit an führenden Fachkliniken lehren, forschen und praktizieren.

Auf keiner anderen Gesundheitsmesse finden Sie dieses Niveau.

Die vergangenen Jahre waren die Vorträge hervorragend besucht - Auch hier gilt: Der weiteste Weg lohnt sich!

Kaum ein Gesundheitsthema wird ausgelassen!

Vertiefende Gespräche können Sie auch mit Experten führen siehe "Expertengespräche" auf der Aktionsbühne in Halle 5.

Intersana - Die führende Gesundheitsmesse für Menschen jeden Alters!
Stichwortsuche:
Suchen Sie nach Themen z.B. Herz, Rücken, Zahn usw.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Dr. med. Detlef Grunert, Facharzt Kinder- u. Jugendmedizin mit Schwerpunkten Präventiv- u. Sportmedizin, Allergologie u. Ayurveda, Certifizierter Ayurveda Spezialist (SEVA Akademie), Dozent u. Autor Ayurveda- u. Yoga-Fachbücher SEVA Ayurveda Asha Retlaw A
Internet: http://www.seva-ayurveda.de
Raum: 1
Thema: Ayurveda - Medizinwissenschaft und/oder Wellness: Eine Frage der Sichtweise. Es ist der elementare Wunsch jedes Menschen, gesund zu sein, sich wohl zu fühlen. "Gesund ist man, wenn sich die Körperfunktionen, Gewebe, Stoffwechsel, Verdauung und Ausscheidung im Gleichgewicht und Seele, Sinne und Geist im dauerhaften Zustand inneren Glückes befinden."(Sushruta 75o vor Chr.) Ayurveda ist demnach komplettes Wohlbefinden - Wellness von Körper, Seele und Geist . Die Gesundheit und auch die Selbstheilungskräfte eines Menschen stützen sich auf vier Säulen: Gesunde, vollwertige Ernährung, gesundheitsorientierte Bewegung, richtige Atmung, Entspannung. Dies gilt für die medizinische Wissenschaft und für Wellness im Sinne von Wohlbefinden gleichermaßen. Ayurveda ist somit einerseits medizinische Wissenschaft und gleichzeitig zuständig für Wohlbefinden im weitesten Sinne - Gesundheitsprophylaxe und Therapie zugleich.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Saskia Falk, Teamleitung Zahnersatz und gelernte zahnmedizinische Fachangestellte, Hamburg, Celle, Heusenstamm. Betriebskrankenkasse Mobil Oil, Hamburg.
Internet: http://www.bkk-mobil-oil.de
Raum: 2
Thema: Lebenslang gesunde Zähne - Ein strahlendes Lächeln öffnet unsere Herzen. Aber wussten Sie, dass gesunde Zähne nicht nur für ein attraktives Äußeres wichtig sind? Vielmehr hängt die Gesundheit unseres gesamten Körpers davon ab, dass mit Zähnen und Mund alles ok ist. Wir zeigen Ihnen, dass Sie Ihre Zähne mit wenig Aufwand ein Leben lang gesund erhalten können! Erfahren Sie mehr über die effektiven Putztechniken und wie man sie am besten einsetzt. Sie erfahren: Wissenswertes über ein perfektes Ökosystem namens Mund; welche Gefahren lauern, wenn dieses Ökosystem aus dem Gleichgewicht gerät; alles, was Sie selbst tun können, um Mund und Zähne schön und gesund zu erhalten; was mittlerweile Schnee von gestern in der Zahnpflege ist (aber dennoch weit verbreitet); dass ein strahlendes Lächeln und ein gesunder Mund mit wenig Zeitaufwand zu haben sind.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Ulrike Schöll, Bemer Group, Kaufbeuren.
Internet: http://www.bemer-partner.com/tino
Referent: Tino Göbel, Bemer Group, Kaufbeuren.
Internet: http://www.bemer-partner.com/tino
Raum: 3
Thema: Die BEMER-Therapie ist hochwirksam für Prävention sowie für Heilung-, Genesung und Regenerationsprozesse. Auf der Basis jahrelanger Arbeit hat die Bemer-Forschung bahnbrechende Erkenntnisse zur Biorhythmik lokaler und übergeordneter Regulationsvorgänge der Mikrozirkulation gewonnen. Das Kernstück der physikalischen Bemer-Technologie ist ein mehrdimensionales Signalgefüge, das die eingeschränkte bzw. gestörte Mikrozirkulation effektiv, sprich innerhalb von 2 Minuten, sichtbar stimuliert. Sie unterstützt folglich einen der wichtigsten Regelmechanismen im menschlichen Körper für Prävention, Heilungs-, Genesungs- und Regenerationsprozesse.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Susanne Bruckner, Physiotherapeutin, MEDAU-Lehrerin für Gymnastik & Tanz (TU München), Dozentin bayr. Physiotherapeutenverband, Leitung swinging-balance-Programm. SwiPoi-Training - Physiotherapie, Langweid.
Internet: http://www.swinging-balance.de
Raum: 4
Thema: Über den Sinn & Unsinn von Fitness-, Präventions- & sonstigen Bewegungsprogrammen. Was bewegt mich wirklich gesünder? Ob der Mensch ein starkes und leichtes, geschmeidiges statt verspanntes etc. Leben führt, entscheidet nicht 1 Stunde pro Woche und keine Akutbehandlung im Schmerzzustand, sondern sein Alltag!! Solange Sie selbst die beste "Fitness-Stunde" oder die perfekteste "Behandlung" in stets gleicher Haltung, Gesamteinstellung und dementsprechenden Bewegungsmustern verlassen, werden alle Alltagsprobleme, - schmerzen und -überbelastungen "zwangs-läufig" wiederkehren, wenn nicht gar konsequent verschlimmern. Ein Teufelskreis, den es zu verlassen gilt, wenn sich in Ihrem Leben und dem Ihrer Kinder wirklich dauerhaft Positives verändern soll. Erfahren Sie mit viel Humor, wie jederzeit erleichternd möglich und ungemein entscheidend tatsächlich natürliche Bewegungsabläufe im Alltag sind und lernen Sie die stets wirkenden Aussagen Ihrer Körpersprache kennen, um Fehlmitteilungen über Ihre Wünsche und Ziele in Zusammenhang mit Ihrem alltäglichen Umfeld endlich zu vermeiden! "Ein bewusstes Hirn und ein bewusst gelebtes Herz können nur in einem bewusst bewegten Körper leben!" Wer sich nicht mehr blenden lässt, sondern den geraden Weg zu tatsächlichen, persönlichen Ausgewogenheit begeht, wird den persönlichen Teufelskreis genüsslich verlassen und im Leben mehr erreichen, als es ihm "das ewig Kreisende" jemals bieten konnte!

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Dr.med. Raphael Shimshoni, Chefarzt, Facharzt Haut- u Geschlechtskrankheiten, Allergologie, Ernährungsmediziner der Dt. Ges. für Ernährungsmedizin, Naturheilverfahren, Neuraltherapie Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg, Leutenberg.
Internet: http://www.schloss-friedensburg.de
Raum: 5
Thema: Ist Vitiligo behandelbar? Im Fachkrankenhaus Schloss Friedensburg wurden bereits über 2.450 und in der Ambulanz über 4.000 Vitiligobetroffene behandelt. In dem ausführlichen Vortrag wird über die Diagnostik und Therapiemöglichkeiten berichtet.

Samstag, 10:15-10:50
Referent: Joachim Bohmhammel, Leiter Physikalische Therapie, Dozent. Kneipp'sche Stiftungen, Sebastianeum, Kneippianum, Bad Wörishofen.
Internet: http://www.kneippsche-stiftungen.de
Raum: 6
Thema: Hydrotherapie bei Gefäßerkrankungen. Was kann man mit Kneipp-Anwendungen auch zu Hause erreichen?

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Francesco Krause, Osteopath DO, Gemeinschaftspraxis Francesco Krause & Nadja Neumüller, Starnberg.
Internet:
Raum: 1
Thema: Still Punkt Osteopathie - Fühlbar Erleben. Vortrag Osteopathie: Wir demonstrieren im Team die Techniken der osteopathischen Behandlung. Der sogenannte Still Punkt umschreibt einen fühlbaren und messbaren Zustand von acht Hertz, den der Patient und vorallem der Therapeut erreichen, indem der craniosakrale Rhythmus in einen Stillstand manipuliert wird. In diesem Zustand wird Raum gegeben, um den Körper sich auf allen Ebenen selbst regulieren zu können. Wir laden Sie herzlich ein, dies mit uns zu erfahren.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Dr. (Univ. Urbino) Hannes Proeller, Apotheker Zusatz: Homöopathie, Naturheilkunde, Ernährungsberatung Anna Apotheke, Augsburg.
Internet: http://www.annaapo24.de
Raum: 3
Thema: Der Tod im Beipackzettel?! Den Beipackzettel richtig interpretieren.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Dr. med. Michael Weidmann, Facharzt für Dermatologie, Allergologie, Phlebologie, Direktor der GlobalHealth Akademie, Vizepräsident European Laser and Surgery e.V. Fachklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie am Forsterpark - Dr. Sven von Saldern,
Internet: http://www.saldern-klinik.de
Raum: 4
Thema: Nagelpilz- gibt es eine Alternative zur Tablettentherapie?

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Evelyn Well, Hörakustik-Meisterin iffland hören, Friedberg.
Internet: http://www.iffland-hoeren.de
Referent: Michael Schmitz, Hörakustik-Meister iffland hören, Augsburg.
Internet: http://www.iffland-hoeren.de
Raum: 5
Thema: Tinnitus und Hörverlust - Wie können Hörsysteme unterstützen.

Samstag, 11:00-11:50
Referent: Dipl. Ing. (Ernährungstechnik) Silvia Bürkle, Mitbegründerin der Methode metabolic balance(R)-Stoffwechselprogramm; Autorin diverser Kochbücher, Dozentin an Heilpraktiker-Schulen und Referentin an allgemeinbildenden Schulen. sana essence GmbH, Günzburg.
Internet: https://www.sana-essence.de
Raum: 6
Thema: Warum sich Etikettenlesen lohnt! Salat aus der Tüte, Gemüsesuppe zum Anrühren, die Tiefkühlpizza für die Mikrowelle - das Angebot an Fertigprodukten ist riesig. Keine Frage - Fertigprodukte sparen eine Menge Zeit. Und die Lieblings-Tiefkühl-Pizza schmeckt immer gleich lecker. Das hat jedoch seinen Preis: um immer das gleiche Aussehen und den Geschmack zu liefern, setzen fast alle Hersteller Zusatzstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker ein. Sind Zusatzstoffe gesundheitsschädlich? Warum sind Zusatzstoffe enthalten? Diese und weitere Fragen drängen sich auf. Erfahren Sie hier, was das Etikett Ihnen alles verrät. Zusatzstoffe wie Süßstoffe, Verdickungsmittel, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Aromen werden durchleuchtet und ihre Bedeutung für die Lebensmittelindustrie sowie ihre Wirkung im menschlichen Organismus besprochen.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Stefan Gröger, Medizinpädagoge (B.A.), Logopäde Logomobil, Geroldsgrün.
Internet: http://www.logomobil.eu
Raum: 1
Thema: Bedeutung der Stimmgesundheit in einer Dienstleistungsgesellschaft. Logomobil bietet erstmals ein umfassendes Programm zur Primärprävention der menschlichen Stimme. Es enthält ein Training der Leistungsfähigkeit verbaler und nonverbaler Kommunikation, Rhetorik und interkulturelle Kommunikation für die Gruppe der Berufssprecher bzw. Vielsprecher!

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Karl Fordemann, Geschäftsführer Hohenbrunner Akademie GmbH, Ottobrunn.
Internet: http://www.hohenbrunner-akademie.de
Referent: Christoph Karbach, Hohenbrunner Akademie GmbH, Ottobrunn.
Internet: http://www.hohenbrunner-akademie.de
Raum: 2
Thema: "Ich muss mir von mir nicht alles gefallen lassen!" - Der Umgang mit meiner persönlichen Energie und Gesundheit! Der Vortrag befasst sich mit dem Thema, wie ich durch Erkennen und anschließendem Verändern meiner Einstellungsmuster, zu "momentan unabänderlichen Situationen des Alltags", zum Energiegewinner* werde. (* Anm.: unter Energiegewinner verstehen wir hier den Gewinn an Lebensenergie.) Unsere Einstellungen, das sind unsere gedanklichen Vorstellungen und die daraus resultierenden gelebten Lebensmuster, nach denen oft gewohnheitsgemäß gehandelt wird. Ein Muster eben. Nicht immer bin ich mit dem Ergebnis der Anwendung dieses Musters, dessen Ursprung häufig bereits in der Kindheit gelegt wurde, zufrieden. Manchmal spüre ich förmlich, wie "dieses eine Muster" mir ständig Energie raubt. Aber was tun? Kann ich es ändern? Sie glauben: eher nicht - oder? Dieser Beitrag soll die Zuhörer ermutigen, ungesunde Einstellungen zu verlassen und neue Einstellungen (Haltungen) auszuprobieren. Anhand des sogenannten "Fünf-Schienen-Modells" bekommen die Zuhörer einen Überblick darüber, daß es oft mehr als nur die bisher gelebte Einstellung zu einer Lebenssituation geben kann. Und: es ist allein meine Entscheidung, eine neue - energiegewinnende - Einstellung anzuwenden. Es lohnt sich, denn wenn ich langfristig, durch solche Energie liefernden Einstellungen Lebensenergie gewinne, bleibe ich gesund.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Sebastian Kühner, Stoffwechselexperte, Gründer und Inhaber Yourtype Deutschland
Internet: http://www.yourtype.de
Raum: 3
Thema: Metabolic Typing: Essen - Was Ihr Körper wirklich braucht. Übergewicht, JoJo- Effekt und Diätpläne sind für viele Menschen ein Thema - und das nicht nur nach dem Urlaub. Aber gelten eigentlich für alle die gleichen Ernährungsregeln? Verträgt jeder Mensch das gleiche? Können wir unsere Genetik und unsere Individualität durch allgemeingültige Empfehlungen in einen Topf schmeißen lassen? Warum legt der Eine permanent an Gewicht zu und verliert an Vitalität, während der andere essen kann, was er will? Ist Vegetarismus, Obst- , Brot- oder Fleischkonsum gesund? Und für Wen? Können wir uns diese Unwissenheit, welche unsere Gesundheit und Vitalität beeinflusst, überhaupt noch leisten? Viele Fragen - Antworten dazu bieten Ihnen Sportwissenschaftler Harald Swatosch und Sebastian Kühner. Sie informieren Sie, inwieweit Ihre Genetik und Ihre Individualität Einfluss auf Ihre ideale Ernährung hat. "Was dem einen hilft - schadet dem anderen!". Erfahren Sie mehr über eine Methode, welche ihren Körper systematisch durchleuchtet und Ihnen eine Ernährungsform anbietet, welche ihren Körper bestmöglich unterstützt und Energie-, Figur- bzw. Vitalitätsprobleme der Vergangenheit angehören lässt.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: M.A. Sören Schelten, China Original, Angelbachtal.
Internet: http://www.chinaoriginal.de
Raum: 4
Thema: Haci - Akupunktur zur Selbstbehandlung. Bei dieser Gesundheitstechnik aus der Chinesischen Medizin handelt es sich um eine, die sowohl im Selbstbehandlungsbereich, als auch von Behandlern, die nicht mit Akupunkturnadeln (z.B. bei Kindern) arbeiten, einsetzbar ist. In unserer Vorführung bzw. unserem Kurs können Sie einen Eindruck bekommen bzw. die ersten Schritte kennen lernen. Dabei wird kurz erörtert werden, in welchem Zusammenhang alle Methoden aus der Chinesischen Medizin stehen, nämlich dem von Yin-Yang, den Fünf Elementen und dem Qi-Energiebegriff. Die Haci Fünf-Elemente-Nadeln sind keine Nadeln. Es handelt sich um eine neue Therapiehilfe. Sie imitieren die Nadelung ohne die Haut zu verletzen und kombinieren Akupunktur mit Akupressur. Schröpfen und Magnettherapie.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Ulrich Schaptke, Geschäftsführer Elektrosmog-freil eben Ulrich Schaptke & Partner, Hirschaid
Internet: http://www.elektrosmog-schaptke.de
Raum: 5
Thema: Welche Auswirkungen haben Handy-, Satellitenfunk- und schädliche Erdstrahlen auf Nahrung, Trinkwasser und den Mensch? Ulrich Schaptke erklärt, wie unser Körper durch technische Störfelder und digital gepulste Funkstrahlen gestresst und belastet wird und wie diese Strahlung auch unsere Lebensmittel und unser Trinkwasser verändern. Sie erleben und erfahren, wie wir diesen Herausforderungen begegnen können, ohne auf die moderne Technik verzichten zu müssen. Quellwasserqualität aus der Leitung und lebendige Nahrungsmittel geben unseren Lebensmitteln und unserem Wasser die ursprüngliche Vitalenergie zurück.

Samstag, 12:00-12:50
Referent: Regula Scherrer, Naturheilpraxis A.C. Haase, Kiefersfelden.
Internet: http//www.emmett-therapies.de
Referent: Astrid Christiane Haase, Heilpraktikern, Ausbilderin für die EMMETT-Technique Naturheilpraxis A.C. Haase, Kiefersfelden.
Internet: http//www.emmett-therapies.de
Raum: 6
Thema: EMMETT-Technique - schnelle, effektive Muskellösung. Die Emmett-Methode, entwickelt durch den Australier Ross Emmett, umfasst die Anwendung von leichtem Druck auf bestimmten Punkten im Muskel- und Bindegewebe, auf Gelenken und Sehnen, über dieses das Muskelgedächtnis aktiviert wird. Eine spezielle und gezielte Abfolge von Griffen ermöglicht eine schonende physische Lösung von verspannten und verkrampften Muskelgruppen und führt so auch zu einer Entspannung des ganzen Körpers. Bei Beschwerden und Schmerzen kann dies zu einer augenblicklichen Lösung führen.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Dipl.Psych. Dr.phil. Joachim Vogg, Sportpsychologe, NLP-Master, Atemtherapeut AFA® (Personale - Initiatische Therapie nach Dürckheim und Graubner), ZPT Zentrum für Personales Training, Tübingen.
Internet: http://www.zpt-tuebingen.de
Raum: 1
Thema: Initiation im Sport - "Spiele werden im Kopf gewonnen" heißt es. Dr. Joachim Vogg ergänzt: "... und vor allem auch im Bauch". Mentale Stärke drückt sich körperlich vor allem auch im Atem aus. "Hara"-kräftigende Übungen helfen, sich zu zentrieren, eine Verfassung zu gewinnen, in der der Sportler im Lot, d. h. gelassen ist. Es kommt darauf an, sein Ich, das unbedingt gewinnen will oder Angst vor dem Verlieren hat, zu lassen zugunsten einer tieferen Kraft, die dann leitend ist für das sportliche Handeln. Ein eindrucksvolles Beispiel ist das Zen-Bogenschießen. Der Sportpsychologe erzählt über den Einsatz von Übungselementen, die ihren Ursprung in Japan haben. Aktuell arbeitet er mit dem Bundestrainer für Poolbillard, Andreas Huber, zusammen und begleitete 2011 und 2012 den bayerischen Jugendleistungskader als Kaderpsychologe während der Deutschen Jugendmeisterschaften. Dr. Vogg geht auch auf den atemtherapeutischen Hintergrund /Atemtherapie) - dieser Übungselemente ein: auf die Personale - Initiatische Therapie von Dürckheim und Graubner und somit auch auf die personale - initiatische Leib-, Stimm- und Atemarbeit sowie die Meditation im Stile des Zen.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Helga Margareta Hild, Heilpraktikerin Naturheilpraxis Hild, Landsberg.
Internet: http://www.naturheilpraxis-hild.de
Raum: 2
Thema: Blütenessenzen im Wandel der Zeit - ein Leitfaden für die Praxis und den persönlichen Alltag. Wie unterscheiden sich die einzelnen Blütenessenzen und welche wirken heute noch und für wen am besten? z.B. Welche setze ich für Kinder ein und welche für Schwangere? Was bedeuten die unterschiedlichen Herstellungsverfahren für die Wirkung der Blütenessenzen? Und: Blüten-Auraspray und Blüten-Raumspray.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Armin Klingensteiner, Heilpraktiker, 2. Vorsitzender des Biochemischen Gesundheitsvereins Augsburg Biochemischer Bund Deutschland e.V.
Internet: http://www.biochemie-online.de
Raum: 3
Thema: Kinder naturheilkundlich begleiten mit Schüßler-Salzen - Entwicklungen lenken und fördern.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Dr.med. Olaf Dathe, Facharzt für Frauenheilkunde Bayerischer Cochlea Implant Verband e.V.
Internet: http://www.DrDathe.de/cochlea-implantat.html
Raum: 4
Thema: Cochleaimplantatversorgung im Kleinkindalter aus der Sicht des Vaters, der selbst Arzt ist. Ein Vortrag für Laien und Fachpersonal. Besonders angesprochen sind Eltern hörgeschädigter Kinder. Vor genau 4 Jahren erfolgte die Erstanpassung der Hörprothese (Cochlea Implantat, CI) meiner damals 11 Monate alten Tochter. Hörend geboren ertaubte sie damals infolge einer Meningitis. Für uns Eltern ein Schock mit einem "Happy End". Heute, mit 5 Jahren, kann sie hören und sprechen. Im Vortrag wird der Krankheitsverlauf mit den Behandlungen beschrieben.

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Dr.med. Jörg Hawlitzky, Chefarzt Gefäßchirurgie Gefäßzentrum Starnberger See, Benedictus Krankenhaus Tutzing
Internet: http://www.krankenhaus-tutzing.de
Raum: 5
Thema: Die Schaufensterkrankheit und die Erkrankungen der Schlagadern - muss es immer die offene Operation sein?

Samstag, 13:00-13:50
Referent: Annett Kramer, Diplom-Molekularbiologin Campus Berlin-Buch Institut e & g, Berlin.
Internet: http://www.einfachundgenial.com
Raum: 6
Thema: Genetische Stoffwechselanalysen - der sichere Weg zu mehr Vitalität und Leistungsstärke bei chronischen Erkrankungen und Übergewicht.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Frau Sujata També, Ärztin für Humanmedizin (M.B.B.S.) und Ayurveda, Universität Pune, Indien, Heilpraktikerin Santulan Ayurveda Praxis für Naturheilverfahren, München.
Internet: http://www.santulan.de
Raum: 1
Thema: Allergien ayurvedisch behandeln. Im Ayurveda spricht man von sieben Gewebearten (Dhatus), welche in verschiedenen Stoffwechselstufen entstehen. Die Haut als unser größtes Sinnesorgan bedeckt fast den gesamten Körper und erfüllt lebenswichtige Stoffwechselaufgaben. Allergien werden im Ayurveda als Ungleichgewicht der Bioenergien (Doshas) verstanden. Im Vortrag wird der Zusammenhang zwischen den Stoffwechselstufen und den Bioenergien erklärt und aufgezeigt, welche Rolle die Ernährung bei Allergien spielt.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Dr.med. Michael Maier, Oberarzt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie endogap Klinik für Gelenkersatz im Klinikum Garmisch-Partenkirchen.
Internet: http://www.endogap.de
Raum: 2
Thema: Ene, mene, mu - welche Hüfte bekommst Du? Gelenkersatz muss individuell sein! Menschen sind sehr verschieden, für alle gibt es das genau passende Implantat an Hüfte und Knie.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Matthias Buß, Geschäftsführer Jentschura International GmbH, Münster.
Internet: http://www.p-jentschura.de
Raum: 3
Thema: Die vier Stufen des Symptoms: Hilfe - Warnung - Strafe - Vernichtung.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Peter Bammert, Geschäftsführer Medizin-Technik Peter Bammert, Vöhrenbach.
Internet: http://www.bammert-medizin-technik.de
Raum: 4
Thema: Selbsthilfemöglichkeiten bei Rückenschmerzen - Richtig Sitzen auf dem richtigen Stuhl. Richtig Liegen auf der richtigen Matratze. Verhalten über 24 Stunden analysieren. Umgewöhnen ist reine Kopfsache. Streckung der Wirbelsäule über Gymnastik oder mit Hilfe von Geräten. Magnetfeldtheraphie. Schwimmen und Fahrradfahren (ähnliche richtige oder falsche Körperhaltung). Gehen und Laufen, Nordic Walking, Körper entgiften. Peter Bammert hält seit über 20 Jahren Vorträge über Rückenleiden und die Möglichkeit der Selbsthilfe. Ein Bandscheibenvorfall inspirierte ihn zur Entwicklung eines mechanischen Extensors zur Wirbelsäulentherapie. Vielen gilt er als Rückenpapst.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Dr.med.dent. Steffen Kistler, Inhaber, Implantologe Praxisklinik für Zahnheilkunde, Landsberg
Internet: http://www.implantate-landsberg.de
Raum: 5
Thema: Implantate ohne Knochenaufbau. Schnell. Einfach. Unkompliziert. Viele Patienten mit Lücken in den Zähnen oder auch zahnlose Patienten wollen eine festsitzende Lösung ohne großen Knochenaufbau und mit überschaubarem finanziellen Aufwand. In diesem Vortrag wollen wir Ihnen die Angst vor Zahnlosigkeit nehmen und einen sicheren Weg zu mehr Lebensqualität zeigen.

Samstag, 14:00-14:50
Referent: Thomas Josef Beulich, Heilpraktiker, Rolfing-Therapeut Naturheilpraxis Panta Rhei, Friedberg.
Internet: http://www.naturheilpraxis-beulich.de
Raum: 6
Thema: Warum führen negative emotionale Zustände wie z.B. Streß zu körperlichen Erkrankungen? Interessante Hintergründe aus der Hirnforschung kombiniert mit leicht integrierbaren Abhilfen für ein entspannteres Alltagsleben.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Horst H. Altenfeld, Augenoptikermeister, Sehbehindertenberater, Gesundheitsberater Augen, Optik Gronde, Augsburg.
Internet: http://www.optik-gronde.de
Raum: 1
Thema: Freude am Sehen - ein Leben lang! Der richtige Lichtschutz und die Gesundheit unserer Augen, für Kinder, Erwachsene und bei Augenerkrankungen (speziell bei Grauem Star und Makuladegeneration). Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan! Aufgrund von zunehmendem Alter, veränderten Klimabedingungen, Reisegewohnheiten, Computertätigkeit und Ernährung ist die Bewahrung der gesunden Sehkraft eine immer größer werdende Herausforderung. Mit Hilfe der Sehanalyse wird individuell der richtige Lichtschutz zur Bewahrung der Augengesundheit ermittelt.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Philipp Heidrich, Geschäftsführer Allergiefrei Essen GmbH, Markt-Oberdorf.
Internet: http://www.allergiefreiessen.de
Raum: 2
Thema: Aus der Praxis: Was tun bei Nahrungsmittelallergien? Das Thema Nahrungsmittelallergie gewinnt in der heutigen Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Mit künstlichen oder speziell gezüchteten Zusatzstoffen angereicherte Lebensmittel sind die Regel, nicht die Ausnahme und führen nicht selten zu Unverträglichkeiten und Kreuzallergien. Die Folgen können Verdauungsbeschwerden, Flatulenz, Migräne bis hin zu Depression und Arthritis sein. Die Suche nach der Ursache des körperlichen Unwohlseins gestaltet sich nicht einfach; es gibt inzwischen aber laufend bessere Diagnosemöglichkeiten, um herauszufinden, wo der Auslöser der Beschwerden liegt. In diesem Vortrag erhalten Sie Informationen aus der Praxis, wie man feststellen kann, ob eine Allergie oder Unverträglichkeit vorliegt, sowie verschiedene Herangehensweisen an eine Diagnose. Im weiteren Verlauf wird gezeigt, wie man sich im Bedarfsfall richtig ernährt, welche Nahrungsmittel sich grundsätzlich eignen und worauf man bei der Zubereitung achten sollte. Denn eine Nahrungsmittelallergie muss nicht immer mit einer eingeschränkten Lebensqualität gleichzusetzen sein.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Ralf Sirch, MD (A.M.) Ay Vaidya Vachaspati, Clinical Ayurveda Specialist CAS, Clinical Ayurveda Therapist CAT. AYURVEDAZENTRUM, Türkheim.
Internet: http://www.ayurvedazentrum.org
Raum: 3
Thema: Gesund werden, gesund bleiben. Erfolgreich therapieren mit Ayurveda. Wie funktioniert Ayurveda? Was kann Ayurveda? Die "Mutter der Medizin", wie Ayurveda auch bezeichnet wird, hält alles bereit, um Krankheiten, die bisher als unheilbar galten erfolgreich zu kurieren. Die Quelle des Wissens über das Leben ist schon über 5000 Jahre alt.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Norbert Wichnalek, Selbständiger Zahntechnikermeister, Spezialisierung: Ganzheitlicher Zahnersatz Zahntechnik Norbert Wichnalek
Internet: http://www.wichnalek-dl.de
Raum: 4
Thema: Zahnersatz ohne Nebenwirkungen. Gesunder Zahnersatz = gesunder Mensch. Erfahren Sie mehr über Materialien, Möglichkeiten und entsprechende Ästhetik. Nicht alles, was technisch machbar ist, ist sinnvoll.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Dipl. Geobiologe Sascha Hahnen, Heilpraktiker, Forschungsleiter Geovital-Akademie für Geobiologie u. Strahlenschutz, Sulzberg, Österreich.
Internet: http://www.geovital.com
Raum: 5
Thema: Strahlenfrei Leben - Strahlenfrei Bauen. Gesundheitskiller Elektrosmog, Wasseradern, Erdstrahlen, Handy & Co. Was sie bewirken, wie man sich schützt - Hilfe zur Selbsthilfe. Umgang und Leben mit den neuen Medien - DECT Telefon / W-Lan, Geopathie als Krankheitsursache, einfache Maßnahmen beim Hausbau, Info über wissenschaftliche und staatliche Studien Kontrolle von Entstörmassnahmen.

Samstag, 15:00-15:50
Referent: Dr.med. Margit Broermann, Chefärztin Artemed Fachklinik München
Internet: http://www.artemedmuenchen.de
Raum: 6
Thema: Goldstandard Stripping vs. endoluminale Verfahren. Krampfadern nicht behandeln zu lassen, kann schwere Folgeerkrankungen nach sich ziehen. So weit, so gut - aber welche Therapie ist denn die richtige? Die supermoderne Radiowellenbehandlung? Sie ist besonders schonend, kommt jedoch nicht immer in Frage. Auch fehlen hier die Langzeitergebnisse. Dann also doch lieber den "Goldstandard" der Krampfadertherapie, das klassische Venenstripping? Dieses wird heute minimalinvasiv mit winzigen Schnitten und fast ausschließlich in Lokalanästhesie vorgenommen, ist aber eben dennoch eine Operation. Hervorragende medizinische und kosmetische Ergebnissen werden mit allen Therapieformen erzielt. Wichtig ist deshalb vor allem: Es kommt gar nicht so sehr auf die Therapie an, sondern in erster Linie auf den Befund des Patienten. Er entscheidet, welche Behandlung am besten passt.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Marie-Theres Schweigerer, TCM-Therapeutin, Ausbildung in China und in Deutschland 2004 - 2009, Heilpraktikerin, Zentrumsleitung ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.
Internet: http://www.chimed-augsburg.de
Raum: 1
Thema: TCM als Chance! Wirksamkeit und Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten einer 4000 Jahre alten Erfahrungsmedizin. Was ist TCM Traditionelle Chinesische Medizin? Was kann sie? Wie funktioniert sie? Wem hilft sie?

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Dieter Kokorsky, Bioenergetiker, Hypnosecoach, ZEN-Lehrer Artemis Energieshop, Kissing.
Internet: http://www.artemis-energieshop.de
Raum: 2
Thema: Gedankenlos Gesund - weshalb permanentes Denken Gesundheit verhindert. Der Weg der Achtsamkeit, die Beobachtung der eigenen Gedanken, schafft Raum für Transformation. Die Konzentration auf den jetzigen Augenblick entlarvt die Illusion von Zeit und verhindert Stress und Burn Out. Traditionelle Zen-Sichtweisen gelten als "zeitlose" Ratgeber für ein ganzheitliches, harmonisches und glückliches Leben. Das Beherzigen dieser unkomplizierten Weisheitslehren unterstützt Ihr Leben maßgeblich. Sie erhalten das Wissen, um aus dem ungewollten Kreislauf von Ursache und Wirkung auszusteigen und ein Leben in Frieden zu führen, wenn Sie sich dafür entscheiden. Vortragsinhalte: Entlarvung von unbewusstem Denken und Benennen. Wie höre ich damit auf Dinge zu etikettieren? Wie kann ich den jetzigen Moment so sein lassen wie er ist? Wie lasse ich mich vom Leben tragen? Die weltweit wichtigsten Weisheitsbücher und deren übereinstimmende Lehre der Leere. Zen ist vollkommen und einfach.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Hartmut Fraas, Geschäftsinhaber, Biophysiker und Bewusstseinsforscher HF Bioenergetik® Deutsches Ausbildungszentrum Nürnberg
Internet: http://www.hf-bioenergetik.de
Raum: 3
Thema: Die Biorevital-Therapie - eine neue hochenergetische, zertifizierte Behandlungsmethode und das Bindeglied zwischen Wellness und moderner Medizin des 21. Jahrhunderts. Die Biorevital-Therapie als neuer und wirkungsvoller Theraphie-Ansatz. Die Behandlunsgmethode, die ohne Nebenwirkungen den Körper wieder in Top-Form bringt. Alterungsprozesse werden verlangsamt, der Körper bleibt länger jung und fit. Tiefsitzende Blockaden werden rasch gelöst. Genesungsprozesse werden beschleunigt und Gesundheit sowie Leistungskraft gestärkt. Ein spannender und erlebnisreicher Vortrag mit vielen Testergebnissen.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Dr. phil. Udo Kaiser, Leiter Psychosoziale Rehabilitation, Vorstandsmitglied des Instituts für sportmedizinische Prävention und Rehabilitation Hochgebirgsklinik Davos, Schweiz.
Internet: http://www.hochgebirgsklinik.ch
Raum: 4
Thema: Burnout: Modediagnose oder sind wir wirklich alle ausgebrannt? -Erfahren sie alles über Burnout: Symptome, Ursache, Verlauf, Therapie. Das Burnout zunehmend zur gesellschaftsbedingten Volkskrankheit. Immer mehr Unternehmen verzeichnen langfristige Ausfälle sowie zahlreiche betroffene von Burnout. Die Ursachen liegen auf der Hand. Die Arbeitsbedingungen sind geprägt von multimodaler Aufgabenbelastung, hohen Termindruck und gestiegenen Qualitätsanforderungen. Dennoch gibt es erfolgreiche Konzepte und Strategien um Burnout zu vermeiden. Burnout - was ist das? Burnout (engl. "to burn out" = ausbrennen) es steht für einen emotionalen, geistigen und körperlichen Erschöpfungszustand, der durch eine Antriebs- und Leistungsschwäche gekennzeichnet ist und typischerweise am Ende eines monate- oder sogar jahrelang andauernden "Teufelskreis" aus Überarbeitung und Überforderung steht.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Elke Kuhn, ek-Mediation, Praxis für Mediation und Konfliktberatung, Höchstädt
Internet: http://www.ek-Mediation.de
Raum: 5
Thema: Klären statt klagen - Mediation. Die neue Form für ein gesundes miteinander.

Samstag, 16:00-16:50
Referent: Margot Basan, Heilpraktikerin, Mykotherapeutin, Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V., Gersthofen.
Internet: http://www.vitalpilze.de
Raum: 6
Thema: Übergewicht - Hilfe durch Vitalpilze, die gesunden Sattmacher - Bei der Behandlung von Übergewicht eignen sich Vitalpilze schon allein dadurch, dass sie dank ihres hohen Ballaststoffanteils sättigend wirken, ohne dem Körper viel Energie zuzuführen. Dafür enthalten sie viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine, die der Organismus auch während des Abnehmens braucht. Die entgiftende Wirkung der Vitalpilze hilft dem Körper, die beim Abnehmen vermehrt entstehenden Schlackenstoffe aus zu scheiden.

Samstag, 17:00-17:50
Referent: Franz-Josef Schneckenaichner, Heilpraktiker, Master of Chiropraktik nach Dr. Ackermann, Akupunkteur, Mitglied beim BDHN, Naturheilpraxis Irmgard Schneckenaichner, Dasing.
Internet: http://www.nhz-dasing.de
Raum: 1
Thema: Das Kreuz mit dem Kreuz - Was haben Rückenschmerzen mit inneren Organen zu tun? Ein Symptom viele Ursachen - Therapieansätze.

Samstag, 17:00-17:50
Referent: Dr. med. dent. Johannes Zimmermann, Zahnarzt, Schwerpunkt digitale Abformung Sandmair Zahntechnik GmbH
Internet: http://www.zahntechnik-sandmair.de
Referent: Daniel Sandmair, Zahntechniker Sandmair Zahntechnik GmbH
Internet: http://www.zahntechnik-sandmair.de
Raum: 2
Thema: Digitale Präzision - Zahnersatz ohne unangenehmen Abdruck. Neueste Technik in Zusammenarbeit mit Sandmair Zahntechnik: Der iTero ist ein hochmoderner Intraoralscanner, mit dem hochaufgelöste Scans für die computergestützte Fertigung von hochwertigem festsitzendem Zahnersatz erstellt werden können.

Samstag, 17:00-17:50
Referent: Roland G. Krügel, Atemtherapeut AFA®, Heilpraktiker, Praxis für Atemtherapie und Voice Dialogue, München.
Internet: http://www.atmedichfrei.de
Raum: 3
Thema: Mein Körper, das unbekannte Wesen!? Körper, Seele und Geist, Innen und Außen, Ich und Du, Mensch und Gott, Materie und Geist - so polarisiert und trennt unser "westlicher" Geist - mit all den Folgen, die dies für unser soziales Denken, Mitfühlen und Handeln hat. Auch der Umgang mit unserer Umwelt wird dadurch geprägt. Was bedeutet nun unser Körper für unser Selbstbild, welche Energie, welche Signale und Sprache kommt darüber zum Ausdruck? Wenden wir uns unserem Körper zu und entwickeln eine "neue" unvoreingenommene Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit, so beschenkt uns unser Körper mit mehr Energie, vitaler Präsenz, emotionaler Authentizität und damit einer stabileren Gesundheit. Sie lernen auch Übungen der Atemtherapie für ihren Alltag kennen.

Samstag, 17:00-17:50
Referent: Claudia Perle, Heilpraktikerin BIOBEE, Altstätten.
Internet: http://www.bio-bee.eu
Raum: 4
Thema: Gelée Royale - das Lebenselixier aus dem Bienenstock.

Samstag, 17:00-17:50
Referent: Fred Infanger, Veranstalter Schönheits- und Zahnreisen nach Ungarn Beautytravel, Ismaning
Internet: http://www.beautytravel.info
Referent: Barbara Böhm, Beautytravel, Ismaning
Internet: http://www.beautytravel.info
Raum: 5
Thema: Zahnbehandlungen in Ungarn.

Samstag, 17:00-17:50
Referent: M.A. Sören Schelten, China Original, Angelbachtal.
Internet: http://www.chinaoriginal.de
Raum: 6
Thema: Chanmi Qigong für den Rücken. Einführung und Basisübungen zum Mitmachen.

Nach oben scrollen