Neuigkeiten
Startseite » Vortragsprogramm 2010

Vortragsprogramm 2010

Deutschlands größtes Vortragsprogramm

in Qualität und Vielfalt!

6 Vortragsräume im TagungsCenter mit ingesamt 1.000 Sitzplätzen

Auch dieses Jahr sind wir wieder besonders stolz auf die Vielzahl hochkarätiger Referenten: Ärzte und Professoren, die bundesweit an führenden Fachkliniken lehren, forschen und praktizieren. Auf keiner Gesundheitsmesse finden Sie dieses Niveau.

Die vergangenen Jahre waren die Vorträge hervorragend besucht - Auch hier gilt: Der weiteste Weg lohnt sich!

Kaum ein Gesundheitsthema wird ausgelassen!

Vertiefende Gespräche können Sie auch mit Experten führen siehe "Expertengespräche" auf der Aktionsbühne in Halle 5.

Intersana - Die führende Gesundheitsmesse für Menschen jeden Alters!
Stichwortsuche:
Suchen Sie nach Themen z.B. Herz, Rücken, Zahn usw.

Freitag, 10:15-10:50
Referent: Dr. (Univ. Urbino) Hannes Proeller, Apotheker Zusatz: Homöopathie, Naturheilkunde, Ernährungsberatung Anna Apotheke, Augsburg.
Internet: http://www.annaapo24.de
Raum: 1
Thema: Der Tod im Beipackzettel?! Den Beipackzettel richtig interpretieren.
Freitag, 10:15-10:50
Referent: Sabine Springer, Heilpraktikerin Mykotroph AG, Institut f. Ernährungs- u. Pilzheilkunde, Limeshain.
Internet: http://www.mykotroph.de
Raum: 2
Thema: Streß und Wechseljahre - mit Heilpilzen leichter in einen neuen Lebensabschnitt. Die moderne Frau steht unter immenser Belastung zwischen Familie, Beruf und Selbstverwirklichung. So ist es nicht verwunderlich, wenn durch Stress physiologische Vorgänge in der Umbruchsphase zur reifen Frau negativ verstärkt werden. Chronischer Stress schadet dem Organismus. Das Hormonsystem ist ein hochsensibles, ausgefeiltes Kommunikationssystem des Körpers. Es besteht eine komplexe Wechselwirkung zwischen Hypothalamus, Hypophyse, Eierstöcken und den zahlreichen Hormonen. Gerät dieses ausgeklügelte System aus den Fugen, wird unser Wohlbefinden und Heil beeinträchtigt. In der Naturheilkunde bieten sich durch Heilpilze Möglichkeiten, den natürlichen Wechsel zu unterstützen. Sie können die körpereigenen Regulationsmechanismen günstig beeinflussen und so den Körper zu seinem Gleichgewicht verhelfen.
Freitag, 11:00-11:50
Referent: Francesco Krause, Heilpraktiker, Osteopath DO StillPunkt Osteopathie Praxis, Dasing
Internet:
Referent: Nadja Neumüller, Heilpraktikerin StillPunkt Osteopathie Praxis, Dasing
Internet:
Raum: 1
Thema: Still Punkt Osteopathie - Fühlbar Erleben. Vortrag Still Punkt Osteopathie- Wir demonstrieren im Team die Techniken der osteopathischen Behandlung. Der so genannte Still Punkt umschreibt einen fühlbaren und messbaren Zustand von acht Hertz, den der Patient und vor allem der Therapeut erreichen, indem der craniosakrale Rhythmus in einen Stillstand manipuliert wird. In diesem Zustand wird Raum gegeben um den Körper sich auf allen Ebenen selbst regulieren zu können. Wir laden Sie herzlich ein dies mit uns zu erfahren.
Freitag, 11:00-11:50
Referent: Detlef Ballwieser, Freiberuflicher Krankenpfleger, Dozent & Interimsmanager Pflegeagentur München
Internet: http://www.pflegeagentur.net
Raum: 2
Thema: Freiberuflich Pflegen - Wir bieten die Alternative für Leistungsträger. Für Pflegende: Für sich selbst arbeiten. Der Vortrag richtet sich an Pflegende, welche sich als freiberuflich Pflegende selbstständig machen möchten und bereits freiberuflich Tätige, welche aktive Partnerschaften zur Sicherung ihrer Auslastung und Verbesserung ihrer Qualität suchen. Es werden die Voraussetzungen, Vorteile und Verdienstmöglichkeiten, sowie mögliche Partnerschaften aufgezeigt. Für Einrichtungen: Es wird aufgezeigt, wie Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, ob Krankenhaus, Altenheim, Behinderteneinrichtung oder ambulanter Dienst, die hohe fachliche Kompetenz und die Einsatzbereitschaft vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Zwänge nutzen können. Eine echte Alternative zur teuren Zeitarbeit. Freiberuflich Pflegende: Flexibel, motiviert und qualifiziert.
Freitag, 11:00-11:50
Referent: Gottfried Röttel, Gesundheitsreferent Aquion, Hamburg.
Internet: http://www.aquion.de
Raum: 3
Thema: Das Geheimnis des Heilstollens Nordenau (Hochsauerland) ist gelüftet - Was weiß man über die Wirkungsweise dieses besonderen antioxidativen Wassers? Wie kann man diese allen gesundheitsinteressierten Menschen zur Verfügung stellen? Die Lösung ist ganz einfach: Antioxidatives Wasser aus dem häuslichen Wasserhahn.
Freitag, 11:00-11:50
Referent: Prof. Dr. med. Jens Wagner, Internist, Kardiologe, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Chefarzt Fachklinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen u. Orthopädie, Bad Wörishofen der Deutschen Rentenversicherung Schwaben.
Internet: http://www.klinik-badwoerishofen.de
Raum: 4
Thema: Herzmuskelschwäche: Diagnostik und Therapie. Häufigste Ursache der Herzmuskelschwäche ist die Durchblutungsstörung, z. B. nach Infarkt. Aber auch Herzklappenerkrankungen, Entzündungen und Bluthochdruck können zur Herzmuskelschwäche führen. Die Therapie ist entsprechend vielfältig.
Freitag, 11:00-11:50
Referent: Dr. Roschan Farhumand, BKK Mobil Oil
Internet: http://www.bkk-mobil-oil.de
Raum: 5
Thema: Lebenslang gesunde Zähne - Ein strahlendes Lächeln öffnet unsere Herzen. Aber wussten Sie, dass gesunde Zähne nicht nur für ein attraktives Äußeres wichtig sind? Vielmehr hängt die Gesundheit unseres gesamten Körpers davon ab, dass mit Zähnen und Mund alles ok ist. Wir zeigen Ihnen, dass Sie Ihre Zähne mit wenig Aufwand ein Leben lang gesund erhalten können! Erfahren Sie mehr über die effektiven Putztechniken und wie man sie am besten einsetzt. Sie erfahren: Wissenswertes über ein perfektes Ökosystem namens Mund; welche Gefahren lauern, wenn dieses Ökosystem aus dem Gleichgewicht gerät; alles, was Sie selbst tun können, um Mund und Zähne schön und gesund zu erhalten; was mittlerweile Schnee von gestern in der Zahnpflege ist (aber dennoch weit verbreitet); dass ein strahlendes Lächeln und ein gesunder Mund mit wenig Zeitaufwand zu haben sind.
Freitag, 11:00-11:50
Referent: Dipl. Med. Brigitte Wiersbinski, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Naturheilverfahren Praxis für Kinder- und Jugendmedizin, Hopferau bei Füssen
Internet:
Raum: 6
Thema: Die Effektivität moderner Naturheilverfahren.
Freitag, 12:00-12:50
Referent: Judith Ergenz, Dipl-Sozialpädagogin (FH), Casemanagerin (DGCC) & Projektleiterin KompetenzNetz Demenz, Augsburg.
Internet: http://www.mit-alzheimer-leben.de
Raum: 1
Thema: Integration demenzkranker Menschen in der Kommune anhand des Beispiels Augsburg - Teilweise besteht in der Öffentlichkeit noch große Unwissenheit über die Erkrankung Demenz. Häufig wird das Thema Demenz verdrängt und daher zum Tabu-Thema, über das man nicht spricht. Die Aufgabe des KompetenzNetz Demenz mit seinen ehrenamtlich engagierten Demenzpaten ist es, sich für das Thema Demenz einzusetzen und für mehr Verständnis zu werben. Wir informieren über die Erkrankung und die Hintergründe und arbeiten stadtteilbezogen. Durch Kontaktaufbau mit Gewerbebetreibenden, Apotheken, Behörden, Schulen, Kirchengemeinden, Vereinen etc. möchten wir die Gesellschaft für dieses Thema sensibilisieren und mit unserer Öffentlichkeitsarbeit erreichen, dass wir alle lernen, mit der Krankheit Demenz umzugehen. Es gilt Verunsicherung und Ängste sowie Vorurteile abzubauen und die Betroffenen und ihr Umfeld in die Mitte unserer Gesellschaft zu rücken. Für die Beratung und Betreuung von Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen steht hier in Augsburg bereits ein sehr umfangreiches Angebotsspektrum zur Verfügung. Die Demenzpaten sehen sich als Bindeglied, das zu den Angeboten vermittelt.
Freitag, 12:00-12:50
Referent: Josef Lohkämper, Jentschura International GmbH, Münster.
Internet: http://www.p-jentschura.de
Raum: 2
Thema: Drei Stoffwechseltypen - drei unterschiedliche Therapien.
Freitag, 12:00-12:50
Referent: Dipl.-Tuina Therapeutin Christine Krafft, Klinik Dr. Franz Dengler, Baden-Baden
Internet: http://www.dengler.de
Raum: 3
Thema: Die chinesische Tuina-Massage - eine erfolgreiche Methode um Blockaden zu lösen. Sie bezeichnet eine manuelle Therapie, bei der hochwirksame Massage- und Grifftechniken mit der Kenntnis über Akupunktur und Leitbahnen kombiniert werden.
Freitag, 12:00-12:50
Referent: Dr. Henning Bunte, Fachzahnarzt für Oralchirurgie, zertifizierter Implantologe Zahnärzte am Wittelsbacher Park - Dr. Bunte - Faust - Wiesmaier, Augsburg.
Internet: http://www.zahnaezte-am-wittelsbacher-park.de
Referent: Katrin Faust, Zahnärztin Zahnärzte am Wittelsbacher Park - Dr. Bunte - Faust - Wiesmaier, Augsburg.
Internet: http://www.zahnaezte-am-wittelsbacher-park.de
Raum: 4
Thema: Zahnarztangst Ade? Menschen, die gerne zum Zahnarzt gehen, sind eindeutig in der Minderheit. Ein mulmiges Gefühl vor der Behandlung kennen die meisten und viele Patienten leiden sogar an einer ausgeprägten Zahnarztphobie. Wir zeigen Ihnen Wege, wie der Gang zum Zahnarzt leichter wird.
Freitag, 12:00-12:50
Referent: Claudia Hitzelsberger, Dipl. Oecotrophologin, Ernährungswissenschaftlerin monasan GmbH, Rosenheim.
Internet: http://www.monasan.de/
Raum: 5
Thema: Rotes Reismehl "Cholesterin" - eine Perle aus dem Schatz der TCM Traditionellen Chinesischen Medizin - Alternative Behandlungsmethoden zur Regulierung des Cholesterinspiegels im Vergleich zu Arzneimitteln (Statine).
Freitag, 12:00-12:50
Referent: Dr. med. Götz Martin, Facharzt Allgemeine Chirurgie, Unfallchirurgie Praxis im Kreiskrankenhaus St. Elisabeth, Dillingen
Internet:
Referent: Markus Schädler, Medizin-Produkte-Berater, Inhaber BBA, Internationale Bemer Franchise-Repräsentanz, Triesenberg, Fürstentum Liechtenstein
Internet: http://www.gesunde-ideen.com
Raum: 6
Thema: Lebensqualität heute - was kann ich gegen eine gestörte Durchblutung tun? Die funktionierende Durchblutung der kleinsten Gefäße im menschlichen Organismus, also Mikrozirkulation, ist der entscheidende Faktor für Gesundheit. Die Mikrozirkulation ist der funktionell wichtigste Teil im menschlichen Blutkreislauf und erfüllt dort lebenswichtige Transportaufgaben. Sie versorgt Zellen, Gewebe und Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen und transportiert Stoffwechselendprodukte ab. Wird die Mikrozirkulation gestört, droht Krankheit. Beeindruckende Ergebnisse aus der aktuellen Forschung und Entwicklung präsentieren die beiden Referenten. Dr. med. Götz Martin mit seiner Praxis im Kreiskrankenhaus St. Elisabeth, Dillingen, ist bekannter und geschätzter Facharzt für Allgemeine Chirurgie und Unfallchirurgie. Mit zehn Jahren Anwendungs-Erfahrung in seiner Praxis steht er bei medizinischen Fragen mit im Mittelpunkt. Markus Schädler beantwortet Fragen zu den Möglichkeiten, diese bemerkenswerten Regulations-Therapie-Systeme zu Hause, in Praxen und Kliniken zu nutzen, zu mieten oder zu erwerben. Tausende Anwender haben seit 1998 diese Regulations-Wirkungen positiv erfahren.
Freitag, 13:00-13:50
Referent: Monika Immler-Tscherntschitz, Ernährungsberaterin Naturprodukte IMMLER, Oberstaufen
Internet: http://www.naturprodukte-immler.com
Raum: 1
Thema: Entsäuerung und Entschlackung. Übersäuerung und Verschlackung des Körpers sind die Ursache vieler Zivilisationskrankheiten wie Kraftlosigkeit, Allergien, Hautkrankheiten, Rheuma, Arthrose, Bluthochdruck, etc. Ziel des Vortrages ist es, aufzuzeigen, wie der Körper frei wird von Säuren, Schlacken und Ballast, damit die Zellen wieder optimal arbeiten können. Leichtigkeit und Gesundheit auf allen Ebenen sind die unmittelbare Folge.
Freitag, 13:00-13:50
Referent: Dr. med. dent. Florian Mitterwald, Spezialist für Implantologie Implantat-Klinik Augsburg
Internet: http://www.implantat-klinik.com
Raum: 2
Thema: Implantatzähne sanft und sicher.
Freitag, 13:00-13:50
Referent: Sabine Mattner, Heilpraktikerin, Entspannungstherapeutin & Montessoripädagogin Naturheilpraxis Mattner, Landsberg.
Internet: http://www.naturheilpraxis-mattner.de
Raum: 3
Thema: ADS, Konzentrations- und Lernprobleme - Wege aus dem Tief und zur Genesung. Kinder sind von Natur aus lernbegierig und neugierig. Leider gibt es aber immer wieder Probleme, die gerade diesen Drang behindern. Aber Lernprobleme oder Blockaden kann man beheben und lösen. In meiner Arbeit ist es mir wichtig zuerst den Grund der Störung zu kennen, und diese dann mit verschiedenen Therapien zu beheben. Eine dieser Therapieformen ist die Arbeit mit der Edu-Kinesiologie, mit deren Hilfe man Blockaden erkennen und lösen kann. Eine weitere ist die Entgiftungs-und Ausleitungstherapie. Da unser Körper im Alltag oftmals vielen verschiedenen Belastungen ausgesetzt ist, wie z.B. falsche Ernährung oder Schwermetallen, ist es das Ziel dieser Behandlung, diese Belastungsfaktoren aus dem Körper und vor allem aus dem Gehirn auszuleiten. Dabei ist es schön zu sehen, wie die Kinder im Verlauf der Behandlung wieder Freude am Lernen finden, ruhiger und aufgeschlossener werden und sich damit das Leben in den Familien wieder entspannen kann. In meinem Vortrag werde ich Ihnen die Behandlungsmethoden vorstellen und Ihnen von Beispielen aus meinem Praxisalltag berichten. Ich freue mich auf Ihr Kommen.
Freitag, 13:00-13:50
Referent: Sabina Wehgartner-Winkler, Fachärztin für Innere, Lungen- und Bronchialheilkunde Gemeinschaftspraxis Dr. Hellmann, Augsburg.
Internet: http://www.Sarkoidose.de
Raum: 4
Thema: Sarkoidose (der Lunge) - eine Herausforderung für Arzt und Patient. Bei der systemischen Erkrankung "Sarkoidose" bilden sich im Bindegewebe Entzündungsknötchen, Granulome genannt. Diese Granulome können die Funktion der verschiedenen Organe stören. Am häufigsten ist die Lunge betroffen. Die Sarkoidose zeigt sich durch vielfältige unspezifische Symptome, die auch im Rahmen vieler anderer Erkrankungen auftreten können. Ein lang anhaltender Husten, Luftnot, Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Grippegefühl sind Beispiele dafür. Der Lungenfacharzt kann durch seine Untersuchungsmöglichkeiten der Lunge oft zur richtigen Diagnose führen. Auch wenn neben der Lunge andere Organe betroffen sein können, so ist doch bei vielen Sarkoidose-Patienten der Lungenfacharzt der betreuende Arzt, der die Therapie steuert und die notwendigen Verlaufskontrollen der Lunge durchführt. In jedem Falle sollte ein Sarkoidose-erfahrener Lungenfacharzt Teil des interdisziplinären Teams zur Versorgung der Sarkoidose-Patienten sein. Ob und wie lange eine Therapie, in erster Linie mit Kortison, durchgeführt wird, hängt vom Ausmaß der Entzündungsprozesse ab.
Freitag, 13:00-13:50
Referent: Laszlo Schlachter, Schlafberater Wenatex Das Schlafsystem, Königsbrunn.
Internet: http://www.wenatex.com
Raum: 5
Thema: Gesund schlafen - besser leben.
Freitag, 13:00-13:50
Referent: Dipl. Geobiologe Sascha Hahnen, Heilpraktiker, Forschungsleiter Geovital-Akademie für Geobiologie u. Strahlenschutz, Sulzberg, Österreich.
Internet: http://www.geovital.com
Raum: 6
Thema: Strahlenfrei Leben - Strahlenfrei Bauen. Gesundheitskiller Elektrosmog, Wasseradern, Erdstrahlen, Handy & Co. Was sie bewirken, wie man sich schützt - Hilfe zur Selbsthilfe. Umgang und Leben mit den neuen Medien - DECT Telefon / W-Lan, Geopathie als Krankheitsursache, einfache Maßnahmen beim Hausbau, Info über wissenschaftliche und staatliche Studien Kontrolle von Entstörmassnahmen.
Freitag, 14:00-14:50
Referent: Karin Haun, Reiki-Meisterin/ Lehrerin, Therapeutin Klinik im Leben, Greiz / Vogtland
Internet: http://www.klinik-imLeben.de
Raum: 1
Thema: Die Antikrebs - Ernährung nach Dr. Coy- wie gefährlich kann ein Zuviel an Kohlenhydraten sein? Frau Karin Haun ist Therapeutin in der Klinik im LEBEN in Greiz/Vogtland. In ihrer täglichen Arbeit mit chronisch Kranken und Krebspatienten bewegt sie Menschen dazu, ein neues Verständnis für ihre Ernährungsgewohnheiten zu entwickeln. Dabei bilden das Wissen um viele Ernährungsformen wie beispielsweise die Therapie nach F.X. Mayr, die Antikrebs-Ernährung nach Dr.Coy, die Metabolic -Typisierung und die Blutgruppendiät eine zentrale Rolle. Dabei möchte sie den Patienten in die Lage versetzen, einen wesentlichen Anteil zur Heilung selbst beizutragen.
Freitag, 14:00-14:50
Referent: Dr. med. Ute Streicher, Neurologin, Leiterin Memory Klinik Hessing Stiftung Augsburg.
Internet: http://www.hessing-stiftung.de
Raum: 2
Thema: Doping für das Gehirn?!? Medikamente bei Gedächtnisstörungen.
Freitag, 14:00-14:50
Referent: Ulrich Galas, Heilpraktiker, Mitglied Fachverband dt. Heilpraktiker FDH, zertif. Entspannungstrainer. Naturheilpraxis Ulrich Galas, Königsbrunn.
Internet: http://www.sanftesheilen.de
Raum: 3
Thema: "Gesunder Schlaf - gesunder Mensch" - Die ganzheitliche Therapie und Selbsthilfe mit Naturheilmitteln bei Schlafstörungen. Ursachen, Vorbeugung und Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen. Alte und neue Rezepte aus der Naturheilpraxis für einen erholsamen Schlaf. Ohrakupunktur, Spagyrik, orthomolekulare Medizin und Entspannungstraining zur Förderung der körperlichen und seelischen Regeneration. Stärkung des Immunsystems im Schlaf zur beschleunigten Heilung bei akuten und chronischen Krankheiten. Dazu biete ich Ihnen kostenlos während der Messe- Tage eine praktische Anleitung zum Entspannungstraining im Workshop-Raum der Intersana. (Zeiten siehe "Workshops")
Freitag, 14:00-14:50
Referent: Helmuth Ohloff, Mitgesellschafter und Mitgeschäftsführer leguano GmbH, Langstreckenläufer leguano GmbH, Sankt Augustin.
Internet: http://www.leguano.eu
Raum: 4
Thema: Barfuß oder Plattfuß - Barfußlaufen als Alternative zum beschuhten Laufen. Der Weg zur neuen Freiheit für die Füße.
Freitag, 14:00-14:50
Referent: Karl Müller-Lanzl, Betriebswirt (VWA), Finanzfachwirt (FH) medi-finanz Consulting GmbH, Zorneding
Internet: http://www.medi-finanz.de
Raum: 5
Thema: Ruhestandsplanung für die Gesundheitsbranche.
Freitag, 14:00-14:50
Referent: Marie-Therese Schweigerer, TCM-Therapeutin, Heilpraktikerin, Zentrumsleitung und Geschäftsführung ZenTraMed - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin, Augsburg.
Internet: http://www.zentramed-augsburg.de
Raum: 6
Thema: Stress macht krank! Ein Mensch im Alarmzustand. Sichtweisen und Behandlungsansätze der TCM. Burn-out, Depressionen, Herz- und Kreislauferkrankungen, Schlafstörungen, Tinnitus, Übergewicht, Verdauungsprobleme, schwaches Immunsystem all diese Krankheiten und Beschwerden sind auch im Zusammenhang mit dem weiten Begriff Stress zu sehen. Immer deutlicher wird an diesen, in Studien nachgewiesenen Korrelationen, wie eng Seele und Körper miteinander verbunden sind und wie sehr die körperliche Gesundheit von einer gesunden Seele beeinflusst ist. Von jeher behandelt die TCM ganzheitlich: Körper, Geist und Seele sind untrennbar miteinander verwoben - wie kommunizierende d.h. miteinander verbundene Röhren. Die Überbelastung des einen Systems - Seele fließt in das andere System Körper.
Freitag, 15:00-15:50
Referent: Dr. med. Thomas Rebele, 2. Orthopädische Klinik der Hessing Stiftung, Augsburg.
Internet: http://www.hessing-stiftung.de
Raum: 1
Thema: Wenn die Schulter schmerzt - häufige Ursachen und ihre Behandlung.
Freitag, 15:00-15:50
Referent: Dr. med. dent. Robert Kempter, Spezialist für Implantologie Implantat-Klinik Augsburg
Internet: http://www.implantat-klinik.com
Raum: 2
Thema: Feste Zähne auf Implantaten - die optimale Lösung.
Freitag, 15:00-15:50
Referent: Sebastian Kühner, Stoffwechselexperte, Gründer und Inhaber Yourtype Deutschland
Internet: http://www.yourtype.de
Referent: Harald Swatosch, Sportwissenschaftler M.A.,Lehrbeauftragter Universität Augsburg Yourtype Augsburg
Internet: http://www.yourtype.de
Raum: 3
Thema: Metabolic Typing: Essen - Was Ihr Körper wirklich braucht. Übergewicht, JoJo- Effekt und Diätpläne sind für viele Menschen ein Thema - und das nicht nur nach dem Urlaub. Aber gelten eigentlich für alle die gleichen Ernährungsregeln? Verträgt jeder Mensch das gleiche? Können wir unsere Genetik und unsere Individualität durch allgemeingültige Empfehlungen in einen Topf schmeißen lassen? Warum legt der Eine permanent an Gewicht zu und verliert an Vitalität, während der andere essen kann, was er will? Ist Vegetarismus, Obst- , Brot- oder Fleischkonsum gesund? Und für Wen? Können wir uns diese Unwissenheit, welche unsere Gesundheit und Vitalität beeinflusst, überhaupt noch leisten? Viele Fragen - Antworten dazu bieten Ihnen Sportwissenschaftler Harald Swatosch und Sebastian Kühner. Sie informieren Sie, inwieweit Ihre Genetik und Ihre Individualität Einfluss auf Ihre ideale Ernährung hat. "Was dem einen hilft - schadet dem anderen!". Erfahren Sie mehr über eine Methode, welche ihren Körper systematisch durchleuchtet und Ihnen eine Ernährungsform anbietet, welche ihren Körper bestmöglich unterstützt und Energie-, Figur- bzw. Vitalitätsprobleme der Vergangenheit angehören lässt.
Freitag, 15:00-15:50
Referent: Ulrich Schaptke, Geschäftsführer Elektrosmog-freileben Ulrich Schaptke & Partner, Hirschaid
Internet: http://www.elektrosmog-schaptke.de
Raum: 4
Thema: Wieder erholsam schlafen - Frei von Elektrosmog, Handy-Strahlung und schädlichen Erdstrahlen. Ulrich Schaptke erklärt, welche Auswirkungen Elektrosmog, Handy- u. Satellitenstrahlung, Starkstromleitungen, schädliche Erdstrahlen (unterirdische Wasseradern, Gitternetze, ect.) auf unseren Organismus, unser Wasser, unsere Nahrungsmittel und unseren Schlafplatz haben - und vor allem, wie wir uns wirkungsvoll schützen können. Denn auf einem "gesunden Schlafplatz" können wir Kraft, Energie und Harmonie für unsere täglichen Herausforderungen schöpfen. Ein interessanter Erlebnisvortrag mit vielen Tests und Testergebnissen.
Freitag, 15:00-15:50
Referent: Harald B. Links, Heilpraktiker,Doctor Osteopathie, der Rückenschmerzprofi Mannheim
Internet: http://www.beckenschiefstand.de
Raum: 5
Thema: Krank im Kreuz - der Beckenschiefstand - Ursache u. Heilung. In seinem Vortrag wird Herr Links, Heilpraktiker & Doctor Osteopathie, ausführen, wie es zu einem Beckenschiefstand kommt, denn ca. 70 % der Bevölkerung sind davon betroffen. Welche Möglichkeiten es gibt einen Beckenschiefstand dauerhaft zu beseitigen. Herr Links gilt als einer der wenigen Spezialisten auf dem Gebiet der sanften Beckenregulation.
Freitag, 15:00-15:50
Referent: Hannelore Meßmer, Schlafberaterin, zertifiziert "Aktion Gesunder Rücken" Möbel Meßmer, Monheim.
Internet: http://www.messmer-moebel.de/
Raum: 6
Thema: Rückenschmerzen - zentraler Punkt beim Thema Gesundes Schlafen ist die Ergonomie. Wer seine Wirbelsäule im Schlaf entlasten kann, für den fängt der "Gute Morgen" schon in der Nacht an. Warum Naturmaterialien für den gesunden Schlafraum so wichtig sind, Schlafphasen und Schlafraumklima.
Freitag, 16:00-16:50
Referent: Dr. Georg Bayer, Zahnarzt Praxis für Zahlheilkunde, Landsberg
Internet: http://www.implantate-landsberg.de
Raum: 1
Thema: Feste Zähne - SOFORT. Viele, kurz vor der Zahnlosigkeit stehende oder auch zahnlose Patienten, wollen eine festsitzende Lösung ohne großen Knochenaufbau und mit überschaubarem finanziellen Aufwand. In diesem Vortrag wollen wir Ihnen die Angst vor Zahnlosigkeit nehmen und einen sicheren Weg zu mehr Lebensqualität zeigen.
Freitag, 16:00-16:50
Referent: Ute Merk, Ärztlich geprüfte Fastenleiterin (dfa), Lenggries Landhaus Theresa, Bad Tölz.
Internet: http://www.fasten-isarwinkel.de
Raum: 2
Thema: Gruppen-Erlebnis Fasten: kochen, bewegen, entspannen, abnehmen. Mit Buchinger-Fasten oder Basenkuren.
Freitag, 16:00-16:50
Referent: Barbara Osterwald, Gründerin Barbos Stiftung, Augsburg.
Internet: http://www.barbos-stiftung.de
Raum: 3
Thema: Die Wirkungsweise der Arbeit am Tonfeld für Kinder und Jugendliche mit psychischen und seelischen Entwicklungsstörungen sowie die Aufgabe der Barbos-Stiftung zur Finanzierung von Hilfsangeboten für gesellschaftlich Benachteiligte. Der Vortrag wird in Form eines Interviews gestaltet.
Freitag, 16:00-16:50
Referent: Arnold Erdsiek, Manager Bilateral Hearing, Cochlea Implantatträger MED-EL Deutschland GmbH, Starnberg.
Internet: http://www.medel.de
Raum: 4
Thema: Erwartungshaltung nach einem Cochlea-Implantat: Versorgung und Informationen zu MED-EL Implantaten.
Freitag, 16:00-16:50
Referent: M.A. Sören Schelten, China Original, Angelbachtal.
Internet: http://www.chinaoriginal.de
Raum: 5
Thema: Haci - Akupunktur zur Selbstbehandlung. Bei dieser Gesundheitstechnik aus der Chinesischen Medizin handelt es sich um eine, die sowohl im Selbstbehandlungsbereich, als auch von Behandlern, die nicht mit Akupunkturnadeln (z.B. bei Kindern) arbeiten, einsetzbar ist. In unserer Vorführung bzw. unserem Kurs können Sie einen Eindruck bekommen bzw. die ersten Schritte kennen lernen. Dabei wird kurz erörtert werden, in welchem Zusammenhang alle Methoden aus der Chinesischen Medizin stehen, nämlich dem von Yin-Yang, den Fünf Elementen und dem Qi-Energiebegriff. Die Haci Fünf-Elemente-Nadeln sind keine Nadeln. Es handelt sich um eine neue Therapiehilfe. Sie imitieren die Nadelung ohne die Haut zu verletzen und kombinieren Akupunktur mit Akupressur. Schröpfen und Magnettherapie.
Freitag, 16:00-16:50
Referent: Dr. med. Alex Höfter, Leitender Arzt Reha - Zentrum Bad Aibling - Klinik Wendelstein
Internet: http://www.klinikwendelstein.de/
Raum: 6
Thema: Rheumatologie aus Sicht eines Reha-Zentrums der Deutschen Rentenversicherung Bund.
Freitag, 17:00-17:50
Referent: Egon Hartweg, Stoffwechseltrainer, Präventionspraktiker, Verkaufsleiter Wedicon Healthcare-Systems, Inhaber WediVital-Center, Türkheim
Internet: http://www.wedicon.de
Raum: 1
Thema: Vitality for life - Das WediVital-Konzept. Das WediVital-Konzept wurde für Menschen in Heilberufen entwickelt und stellt einen Brückenschlag zwischen schulmedizinischen Leistungen und alternativen Heilmethoden dar. Stoffwechseldefizite erkennen: Mit dem WediVital-Konzept erkennen Sie Stoffwechseldefizite und können diese behandeln. Sie können in nur drei Schritten beeindruckende Erfolge erreichen - zur Erhaltung Ihrer Gesundheit, zur Leistungssteigerung oder bei bestehenden Beschwerden. Schritt 1: Feststellen Ihres Gesundheitszustandes mit modernstem Stoffwechsel-Screening. Schritt 2: Entsäuerung, Entschlackung und Entgiftung mittels Elektrolyse-Fußbad. Schritt 3: Stoffwechsel-Optimierung + Vitalisierung durch den Einsatz einer einzigartigen Kombination aus 2x3-dimensionalen Schwingungen plus Atemluft-Therapie.
Freitag, 17:00-17:50
Referent: Thomas Josef Beulich, Heilpraktiker Naturheilpraxis Panta Rhei, Friedberg.
Internet: http://www.naturheilpraxis-beulich.de
Raum: 2
Thema: Durchblutungsstörungen frühzeitig erkennen - Dank der Dunkelfeld-Blutdiagnostik. In sehr vielen Fällen sind beginnende Durchblutungsstörungen - also Versorgungs- bzw. Entsorgungsprobleme des Körperstoffwechsels - die Ursache für spätere,teils schwerwiegende körperliche Symptome. In diesem Vortrag blicken wir auf mögliche positive Beeinflussungen des eigenen Schicksals.
Nach oben scrollen