Intersana Gesundheitsmesse

für meine Gesundheit

Gedächtnis

Gutes fürs Gehirn

Sport kann dazu beitragen, alte Zellen durch neue zu ersetzen - und das in jedem Alter.
Bild: lordn, stock.adobe.com
Sport kann dazu beitragen, alte Zellen durch neue zu ersetzen - und das in jedem Alter.

Mit welchen einfachen Mitteln man dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen kann.


Neue Forschungsergebnisse belegen, dass das Gehirn in jedem Alter zu positiven Veränderungen in der Lage ist. Es bildet neue Hirnzellen, die neue Verbindungen aufbauen, neue Blutgefäße, die den Neuronen mehr Sauerstoff und Nährstoffe zuführen, und mehr Hirngewebe in Regionen, die für Lernen, Gedächtnis und Entscheidungsfindung zuständig sind. Das Magazin Reader's Digest berichtet über die sogenannte Neuroplastizität, die man ursprünglich nur in den Gehirnen von Kindern vermutete. Sie bewirkt eine verbesserte Gedächtnis- und Denkleistung, mehr Kreativität sowie ein geringeres Risiko, Demenz zu entwickeln.

Viele schädliche Einflüsse

Neuroplastizität funktioniert aber auch im negativen Sinn. "Etwa die Hälfte der Dinge, die Menschen jeden Tag tun und die ihr Gehirn beeinflussen, sind schädlich", erklärt die Neurowissenschaftlerin Sandra Bond Chapman, Leiterin des Center for Brain Health an der University of Texas, USA. "Sie schlafen zu wenig. Sie multitasken. Sie bewegen sich nicht ausreichend." Ab dem 30. Lebensjahr setzen altersbedingte Veränderungen im Gehirn ein. Sport kann dazu beitragen, Hirnzellen länger am Leben zu halten und alte Zellen durch neue zu ersetzen.

Ernährung ist bedeutend

Neben Bewegung spielt auch die Ernährung eine große Rolle. "Eine pflanzenbasierte Ernährung wirkt antioxidativ und entzündungshemmend und könnte vor kognitivem Abbau und Demenz schützen", so Claire McEvoy, Ernährungswissenschaftlerin am Centre for Public Health der Queen's University Belfast in Nordirland. Eine Studie unter ihrer Leitung zeigte: Der linke Hippocampus war bei Teilnehmern, die sich gesund ernährten, größer als bei denen, die ungesund aßen - unabhängig von Alter, Geschlecht, Gewicht, sportlichen Gewohnheiten oder allgemeinem Gesundheitszustand. (ots)

Weitere Artikel rund um das Thema Vorsorge finden Sie hier.