Neuigkeiten
Startseite » Themen / Aussteller Archiv

Themen / Aussteller Archiv

  • Aussteller
  • Infos
ADHS-Selbsthilfegruppe für Erwachsene in Augsburg
Stand: Halle 5 Stand C9

      
Internet: http://www.adhs-augsburg.de
Internet: http://www.ads-schwaben.de
Ort: Friedberg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die ADHS-Selbsthilfegruppen für betroffene Erwachsene und deren Angehörigen in Augsburg und für Eltern betroffener Kinder/Jugendlichen in Kissing versuchen neben der Aussprache verschiedenster aktuellen Anliegen auch regelmäßig zentrale Themen aus dem ADHS-Alltag zu thematisieren.Tages-/Alltagsplanung mit ADHS, sozialer Umgang, Selbsteinschätzung und -wahrnehmung, Familie und Partnerschaft etc. sind solche Themen, für die wir mit Hilfe der unterschiedlichen Erfahrungen der Teilnehmer Lösungsmöglichkeiten aufzeigen oder gemeinsam erarbeiten. Info-Telefon 0821 - 4556666, E-Mail adhs-shg-augsburg@mnet-online.de.
Al-Anon Familiengruppen Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Alkoholikern
Stand: Halle 7 Stand A30

      
Internet: http://www.al-anon.de
Internet: http://www.alateen.de
Ort: Essen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Alkoholikern - Trinkt jemand in Ihrer Umgebung zu viel? Was immer Sie für Probleme haben, unter uns sind Menschen, die diese Probleme auch gehabt haben. Sie werden erkennen, dass keine Situation so schwierig ist, dass sie nicht verbessert werden könnte und kein Unglück so groß, dass es nicht zu verringern wäre. Die Al-Anon Familiengruppen sind eine Gemeinschaft von Verwandten und Freunden von Alkoholikern, die ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander teilen, um ihre gemeinsamen Probleme zu lösen. Wir glauben, dass Alkoholismus eine Familienkrankheit ist und dass eine veränderte Einstellung die Genesung fördern kann. Al-Anon ist nicht gebunden an irgendeine Sekte, Konfession, politische Gruppierung, Organisation oder irgendwelche Institutionen. Al-Anon geht auf keinen Meinungsstreit ein; bei Anliegen außerhalb der Al-Anon Gemeinschaft wird kein Standpunkt befürwortet oder abgelehnt. Es gibt keine Mitgliedsbeiträge. Al-Anon erhält sich selbst durch die eigenen freiwilligen Zuwendungen. Al-Anon hat nur ein Anliegen: den Familien von Alkoholikern zu helfen. Dies geschieht dadurch, dass wir selbst die Zwölf Schritte praktizieren, dadurch, dass uns Angehörige von Alkoholikern willkommen sind und wir sie trösten, und dadurch, dass wir dem Alkoholiker Verständnis entgegenbringen und ihn ermutigen. Wir hoffen, dass Sie in den Al-Anon Gruppen unserer Gemeinschaft die Hilfe und Freundschaft finden, die wir genießen dürfen.
Anonyme Alkoholiker Interessengemeinschaft e.V.
Stand: Halle 7 Stand A30

      
Internet: http://www.anonyme-alkoholiker.de
Ort: Gottfrieding-Unterweilnbach
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Anonyme Alkoholiker sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die miteinander ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr gemeinsames Problem zu lösen und anderen zur Genesung vom Alkoholismus zu verhelfen. Die einzige Voraussetzung für die Zugehörigkeit ist der Wunsch, mit dem Trinken aufzuhören. Die Gemeinschaft kennt keine Mitgliedsbeiträge oder Gebühren, sie erhält sich durch eigene Spenden. Die Gemeinschaft AA ist mit keiner Sekte, Konfession, Partei, Organisation oder Institution verbunden, sie will sich weder an öffentlichen Debatten beteiligen, noch zu irgendwelchen Streitfragen Stellung nehmen. Unser Hauptzweck ist nüchtern zu bleiben und anderen Alkoholikern zur Nüchternheit zu verhelfen.
BFS- Bund zur Förderung Sehbehinderter Bayern e.V.
Stand: Halle 5 Stand H17

      
Internet: http://www.sehbehinderung-bayern.de/
Ort: Horgau
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Informationsmaterial der Bundesregierung zur Frühförderung, Menschen mit Behinderung, Flyer und Broschüren mit vielfältigen Info's. Für die Messebesucher: Simulationsbrille zur Demonstration verschiedener Sehbehinderungen, Lupenbrille, Monokolar, Langstöcke, Kantenfiltergläser. Der BFS e.V. ist die einzige bundesweit Tätige Organisation für Sehbehinderte mit verschiedenen Augenerkrankungen und arbeitet bereits seit 50 Jahren in diesem Bereich.
Blickpunkt Auge - Rat und Hilfe bei Sehverlust BBSB Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e. V.
Stand: Halle 5 Stand H23

     
Internet: http://www.blickpunkt-auge.de
Ort: München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Blickpunkt Auge - Rat und Hilfe bei Sehverlust - Ein Angebot des BBSB e. V. - Lässt das Sehvermögen infolge einer ernsthaften Augenerkrankung spürbar nach, stehen Betroffene und ihre Angehörigen vor einer ganz neuen Lebenssituation. Oft suchen sie zuerst nach Informationen über ihre Erkrankung und Behandlungsmöglichkeiten. Daneben sind viele Fragen zum Leben mit einer Sehbeeinträchtigung zu beantworten. Blickpunkt Auge, das Patientenangebot des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Verbandes e. V. (DBSV), informiert, berät und unterstützt Augenpatienten und ihre Angehörigen unabhängig und kostenfrei zu Themen wie: - Grundlegende Fragen zu den häufigsten Augenerkrankungen - Sehhilfen und andere Hilfsmittel - Rechtliche und finanzielle Ansprüche - Tipps, Tricks und Schulungen zur Alltagsbewältigung - Unterricht zur sicheren Orientierung im Straßenverkehr - Erhalt des Arbeitsplatzes oder berufliche Neuorientierung. Die Beratung erfolgt kostenfrei und unabhängig. Wir ermöglichen zudem den Austausch mit Gleichbetroffenen und vermitteln bei Bedarf an Experten verschiedener Fachrichtungen. Unsere Beraterinnen und Berater leben meist selbst mit einer Seheinschränkung oder sind eng vertraut mit der Lebenssituation sehbeeinträchtigter Menschen. Ihnen muss man seine Situation nicht lange erklären. Sie helfen, neue Wege zu finden und Probleme anzugehen. In Bayern ist der BBSB e.V. mit einem Beratungsmobil unterwegs und wird künftig auch Sprechstunden an festen Orten haben. Patientenangebote gibt es zudem in Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Eine bundesweite Ausweitung ist vorgesehen. Blickpunkt Auge wird unterstützt durch die Aktion Mensch, die Bert Mettmann Stiftung und regionale Förderer. Kontakt in Bayern: Elke Runte, Tel. 089 - 559 88 132, e.runte@blickpunkt-auge.de.
BRK Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Augsburg-Stadt
Stand: Halle 5 Stand B11

     
Internet: http://www.kvaugsburg-stadt.brk.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Das Bayerische Rote Kreuz ist die größte Hilfsorganisation in Augsburg. Beinahe 20000 fördernde Mitglieder unterstützen die Arbeit des Roten Kreuzes in Augsburg. Neben den klassischen Geschäftsfeldern wie Rettungs- und Notarztdienst, Katastrophenschutz oder Wasserrettung, in welchen das BRK der größte Leistungserbringer in Augsburg ist, kümmert sich das Rote Kreuz auch um soziale Belange und unterhält Rot-Kreuz-Läden und Mehrgenerationenhäuser, betreibt aktive Jugendarbeit und Migrationsberatung. Auch viele Ausbildungsmöglichkeiten bietet das Rote Kreuz: Ausbildung zum Rettungssanitäter, Betriebshilfen in Firmen for die 1. Hilfe, aber auch Fortbildung in Schulen, Betrieben und für Privatpersonen. Fast 1000 haupt- und ehrenamtliche Helfer kümmern sich aktiv um die Ziele des Roten Kreuzes in Augsburg. Besuchen Sie uns und lernen sie den Spirit des Roten Kreuzes kennen, denn - helfen steht jedem gut!
BSK Selbsthilfe Körperbehinderter Bereich Augsburg e. V.
Stand: Halle 5 Stand F17

      
Internet: http://www.bsk-ev.org
Ort: Bobingen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Organisation ist bundesweit tätig und hat sich zum Ziel gesetzt, selbstbestimmt in einer Welt ohne Barrieren zu leben. Der Bereich Augsburg arbeitet eng mit dem Behindertenbeirat der Stadt Augsburg zusammen, um behinderten Menschen, insbesondere Rollstuhlfahrern, ein Leben ohne Barrieren zu ermöglichen.
Bundesverband Deutsche Fibromyalgie- Vereinigung (DFV) e.V.
Stand: Halle 5 Stand L8

      
Internet: http://www.fibromyalgie-fms.de/
Ort: Seckach
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Fibromyalgie = Faser - Muskel - Schmerz. Die Deutsche Fibromyalgie Vereinigung (DFV) e. V. wurde 1996 gegründet. Wir sind der älteste und größte Bundesverband in Deutschland der sich ausschließlich mit dem Thema Fibromyalgie Syndrom beschäftigt. Wir haben deutschlandweit das meiste Informationsmaterial zur Verfügung. Fibromyalgie Syndrom - Faser-Muskel- Schmerz ist eine chronische, nicht entzündliche, bis jetzt nicht heilbare, schwere Schmerzerkrankung, die durch weit verbreitete Schmerzen mit wechselnder Lokalisation in der Muskulatur, um die Gelenke, Rückenschmerzen und auch Druckschmerzempfindlichkeit, sowie weit über 100 Begleitsymptomen wie u. a. Müdigkeit, Schlafstörungen, Morgensteifigkeit, Konzentrations- und Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Schwellungen von Händen, Füßen und Gesicht und vielen weiteren Symptomen charakterisiert ist.
Bundesverband Deutsche GBS-Vereinigung e.V. - Guillain-Barré-Syndrom
Stand: Halle 5 Stand L11

      
Internet: http://www.gbs-shg.de
Ort: Gera
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Mehr als ein Nervenleiden - Das Guillain-Barré-Syndrom. Das Guillain-Barré Syndrom (kurz: GBS) ist eine der häufigsten Entzündungen des peripheren Nervensystems. Dabei handelt es sich um eine autoimmun erworbene akute, meist postinfektiös auftretende Erkrankung mit einer z.T. axionalen Lähmung. Das Vollbild des GBS wird klassischer Weise durch symmetrische, aufsteigende Lähmungen mit abgeschwächten oder erloschenen Muskelreflexen charakterisiert. Auf dem Höhepunkt der Erkrankung sind 75% der Patienten nicht mehr frei gehfähig. In Deutschland erkranken jährlich 1800 - 2000 Menschen neu an GBS. Tendenz steigend und es sind alle Altersstufen betroffen. Von unserem Verband werden Betroffene und Angehörige vor allem in der Akutphase unterstützt. Wir haben derzeit ca. 500 Mitglieder, Förderer und Sponsoren. Der Verein agiert als Selbsthilfegruppe bundesweit mit folgenden Zielstellungen: 1. Weitere Popularisierung des GBS, unter dem Aspekt der Früherkennung, insbesondere durch die Hausärzte. 2. Intensive Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Beirat um gemeinsam spezielle Akut- und Rehakliniken für GBS-Erkrankte heraus zu finden. 3. Eine sehr wichtige und sehr oft die weitaus längere Phase der Genesung beginnt nach der Entlassung aus der Reha. In dieser Zeit ist eine kontinuierliche physiotherapeutische, ergotherapeutische und teilweise psychologische Betreuung von großer Bedeutung. Hier beizustehen, zu beraten und zu helfen ist eine wichtige Aufgabe unseres Vereins. 4. Bündelung aller vorhandenen Kräfte auf Schwerpunkte, um den Wirkungsgrad deutlich zu erhöhen. 5. Einbeziehung von beratenden Fachtherapeuten in die Vorstandsarbeit, um somit diesem wichtigen Aufgabenbereich eine gezieltere Unterstützung geben zu können. 6. Herausgabe eines Magazins für Betroffene und behandelnde Ärzte mit Erfahrungsberichten und Hinweisen mit z.T. neuen Erkenntnissen auf dem Gebiet des GBS. Unser Vereinsmagazin erscheint 1/4-jährlich in einer Auflage von ca. 2.000 Exemplaren. Online kann man das Magazin unter www.gbs-shg.de aufrufen. Gern bieten wir die Möglichkeit sich mit Produkten im Magazin zu präsentieren. Dazu schicken wir nach Bedarf die derzeit gültige Preisliste zu. Gleichzeitig leisten sie somit einen aktiven Beitrag zur Unterstützung unserer Verbandsarbeit. In den vergangenen Jahren waren Förderer und Sponsoren dem Verband stets eine stabile Stütze, vielleicht sind auch sie an einer Zusammenarbeit interessiert.
Bürger retten Leben e.V. Gemeinnütziger Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes
Stand: Halle 5 Stand L10

      
Internet: http://www.buergerrettenleben.org
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der "plötzliche Herztod" kostet jährlich mindestens 150.000 Menschen das Leben: alte und junge, Sportler und Stubenhocker. Viele von ihnen könnten gerettet werden, wenn ein Helfer innerhalb der ersten zwei bis drei Minuten mit Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) beginnt und das Herz mit einem gezielten Stromstoß aus einem Defibrillator wieder zum Schlagen bringt. Unser Verein unterstützt daher die Ausbildung in HLW und sammelt Geld. Damit knüpfen wir das Netz der öffentlich zugänglichen und von jedem Laien zu bedienenden Defibrillatoren so eng zu knüpfen, dass jeder Betroffene eine Chance bekommt, zuüberleben. Wir betreiben Aufklärung und Anleitung in Herz-Lungen-Wiederbelebung an Übungspuppen. Dazu setzen wir auch Laien-Defibrillatoren ein und zeigen Defibrillatoren verschiedener Hersteller. Mit Videoclips erläutern wir, was jedermann tun kann, wenn er Zeuge eines tödlichen Kammerflimmerns wird. Werden Sie Mitglied in unserem Verein.
Cinderella Beratungsstelle für Essstörungen Aktionskreis Ess- und Magersucht e.V.
Stand: Halle 5 Stand K1

      
Internet: http://www.cinderella-rat-bei-essstoerungen.de/
Ort: München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Cinderella Aktionskreis Ess- und Magersucht e.V. ist eine Beratungsstelle speziell für Essstörungen in München, finanziert von der LHS München, dem Bezirk und der Regierung von Oberbayern. Cinderella wird überall dort tätig, wo andere Maßnahmen zur Bekämpfung der Essstörung (noch) nicht greifen: Als niedrigschwellige Erstberatung mit den Zielen Entlastung, Situationsabklärung, Information, Therapiemotivation, zur Orientierung und Motivierung zwischen zwei Therapieschritten und zur Therapienachsorge. Beratungsgespräche werden einmal oder bei Bedarf mehrmals durchgeführt. Auch Telefon- und E-Mail-Beratung sind möglich. Ziel ist die Klärung der derzeitigen Situation und bei Bedarf die Weitervermittlung an eine geeignete ambulante oder stationäre Therapie oder andere geeignete Hilfemaßnahmen. Cinderella bietet Gruppen für verschiedene Altersstufen an sowie eine spezielle Adipositasgruppe und eine Dolce-Vita-Gruppe für ehemals Betroffene. Angehörige und Freunde von Betroffenen erhalten ebenfalls Hilfe und Unterstützung. Des Weiteren ist die Beratungsstelle Anlaufpunkt für MultiplikatorInnen und Fachkräfte von Institutionen, Einrichtungen und Schulen bei Fragen rund um das Thema Essstörungen.
Deutsche Herzstiftung e.V.
Stand: Halle 5 Stand E17

     
Internet: http://www.herzstiftung.de/
Ort: Frankfurt
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind noch immer Todesursache Nummer Eins in Deutschland. Viele Menschen leiden an Herzrhythmusstörungen, Klappenerkrankungen, koronarer Herzkrankheit, Herzschwäche und Durchblutungsstörungen und sind dadurch in ihrem Alltag beeinträchtigt. Für sie alle kann die Deutsche Herzstiftung viel leisten. EINE DER HAUPTAUFGABEN DER DEUTSCHEN HERZSTIFTUNG im Kampf gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist es, Patienten über die heutigen Möglichkeiten der Behandlung von Herzkrankheiten aufzuklären: in Herz-Seminaren, Vorträgen und Informationsbroschüren. Kompetente Informationen über den Stand der Herzmedizin, große Aufklärungskampagnen wie die alljährlich stattfindenden bundesweiten Herzwochen und wichtige Forschungsprojekte haben die Herzstiftung bekannt gemacht. Von bedeutenden Medizinern 1979 als gemeinnütziger Verein gegründet, hat die Herzstiftung zurzeit rund 89 000 Mitglieder. Schirmherrin ist Frau Barbara Genscher. DIE STÄRKE DER DEUTSCHEN HERZSTIFTUNG ist ihre Unabhängigkeit und ihre enge Bindung zur Wissenschaft. Die große Qualität ihrer Arbeit verdankt sie hervorragenden Herzspezialisten ihres Wissenschaftlichen Beirats, die sich mit ihrem ganzen Wissen und ihrer Erfahrung in der Herzstiftung engagieren. Dem hochkarätig besetzten Gremium - das sich ehrenamtlich für die Deutsche Herzstiftung engagiert - gehören führende Kardiologen, Herz- und Gefäßchirurgen sowie Mediziner an, die auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen wissenschaftlich tätig sind. Mit ihrer Expertise begründen sie den ausgezeichneten Ruf der Deutschen Herzstiftung als unabhängige und kompetente Anlaufstelle für alle Fragen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. IM KAMPF GEGEN DIE HERZ-KREISLAUF KRANKHEITEN engagiert sich in der Geschäftsstelle ein Team verantwortungsvoller haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter. BUNDESWEITE HERZWOCHEN 2015 - "Herz in Gefahr" (Bildnachweis: NeufferDesign/Fotolia/Sebastian Kaulitzki). Die koronare Herzkrankheit (KHK) ist die Vorläuferkrankheit des Herzinfarkts und die häufigste Herzerkrankung mit Millionen Betroffenen in Deutschland. Jährlich sterben über 128.000 Menschen an der KHK, darunter mehr als 55.000 am Herzinfarkt. Viele der lebensbedrohlichen Verläufe der KHK ließen sich durch rechtzeitige Erkennung und Behandlung vermeiden. Deshalb hat die Deutsche Herzstiftung die KHK zum Thema der Herzwochen 2015 gewählt, die unter dem Motto "Herz in Gefahr: Koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt" stehen und bundesweit vom 1. bis 30. November 2015 stattfinden werden. DIE GEFAHR FÜR DAS HERZ ERKENNEN; BEVOR ES ZU SPÄT IST: Die KHK entsteht dadurch, dass sich Herzkranzgefäße durch Schädigungen an der Gefäßinnenhaut (Arteriosklerose), z. B. durch Rauchen und Bluthochdruck, in einem langen schleichenden Prozess immer mehr verengen, so dass die Durchblutung des Herzens behindert wird. Ein erstes Warnsignal der KHK ist ein Schmerz im Brustkorb unter körperlicher Anstrengung, der schnell verschwindet, wenn die Belastung aufhört. Er ist typisch für die Krankheitsphase der stabilen Angina pectoris (lat.: Brustenge). Diesem Brustschmerz sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, um durch eine rechtzeitige Behandlung zu verhindern, dass es zu einem Herzinfarkt kommt. Oftmals werden jedoch diese Beschwerden sehr spät oder gar nicht auf das Herz bezogen und die Erkrankung erst dann ernst genommen, wenn sie zu einem Herzinfarkt geführt hat. Deshalb ist es das Ziel der Aufklärungsaktion, die Bevölkerung darüber aufzuklären, wie die KHK entsteht und mit welchen Beschwerden und Warnzeichen sie sich bemerkbar macht. Weitere Infos: www.herzstiftung.de. Kontakt: Deutsche Herzstiftung e.V., Bockenheimer Landstr. 94-96, 60323 Frankfurt a. M., Tel.: 069 955128-0, www.herzstiftung.de, info@herzstiftung.de.
Deutsche Sarkoidose-Vereinigung gemeinnütziger e.V. Gesprächskreisleitung Augsburg - Mitglied des Bundesvorstands
Stand: Halle 5 Stand B14

      
Internet: http://www.Sarkoidose.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Sarkoidose ist eine systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Granulombildung, die meistens zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auftritt. Die genaue Ursache der Krankheit ist bis heute unbekannt. Die Sarkoidose wurde bereits im vorletzten Jahrhundert entdeckt und früher Morbus Boeck genannt. Heute weiß man, dass die Sarkoidose eine entzündliche Allgemeinerkrankung mit Bildung von gutartigen Knötchen (Granulome) im Bindegewebe (multisystemische Granulomatose) ist, also eine Erkrankung des gesamten Körpers, die alle Organe betreffen kann. Das Granulom ist die Reaktion des Immunsystems auf eine bislang unbekannte Schädigung. Daher bietet die Krankheit ein ausgesprochen vielfältiges klinisches Bild. Es sind überwiegend junge Erwachsene im mittleren Lebensalter, die mit dem diffusen, schwer fassbaren Krankheitsbild konfrontiert werden. Vielfältige SYMPTOME begleiten das komplexe Krankheitsbild der Sarkoidose. U.a. können auftreten: - ständige Müdigkeit und Schwäche - Leistungsminderung - Grippegefühl - Fieber - Gelenkschmerzen - Gewichtsverlust - Atemnot / Hustenreiz - Herzrhythmusstörungen - Sehschwäche - Hörminderung - Lähmungen - blau-rötliche Hautflecken oder knotige Hautveränderungen. Die THERAPIEMÖGLICHKEITEN hängen im Wesentlichen von der Organbeteiligung und deren Entwicklung ab. Da die Ursache der Sarkoidose bisher noch unbekannt ist, fehlt eine ursachenspezifische Medikation. Hier ist Forschung dringend notwendig. Die Behandlung erfolgt mit Kortison als Mittel der ersten Wahl. Die Deutsche Sarkoidose-Vereinigung gemeinnütziger e.V. ist der Zusammenschluss von Erkrankten und ihren Angehörigen, die von Sarkoidose, Fibrose oder anverwandten Krankheitsbildern betroffen sind. Die 1987 gegründete Selbsthilfe-Vereinigung hat über 4.000 Mitglieder. Bei ihrer Arbeit wird die Vereinigung durch einen wissenschaftlichen Beirat aus Sarkoidose-Experten beraten. ZIELGRUPPE sind Patienten und deren Angehörige mit: - Sarkoidose - Löfgren-Syndrom - Morbus Jüngling - Sjörgen-Syndrom - Heerfordt-Syndrom - Lupus Pernio - Lungenfibrose - Berrylliose - anderen granulomatösen oder interstitiellen Lungenerkrankungen, wie etwa Aspergillose, sowie Ärzte und Wissenschaftler, Verantwortliche im Gesundheitswesen, Politik und Medien sowie die Öffentlichkeit, um über die Krankheitsbilder und die offenen Probleme zu informieren.
Deutsche SauerstoffLiga LOT e.V.
Stand: Halle 5 Stand C8

      
Internet: http://www.sauerstoffliga.de
Ort: Friedberg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: WIR SIND die Deutsche SauerstoffLiga LOT e.V., LOT steht für "long term oxygen therapy", dem weltweit medizinisch gebräuchlichen Begriff für diese Therapie, die immer dann eingesetzt wird, wenn eine chronische Erkrankung der Lunge oder des Herzens vorliegt, die Sauerstoffmangel im Blut verursacht. Dann erhält der Patient Sauerstoff, meist rund um die Uhr, als lebenserhaltende Maßnahme. Sauerstoff verbessert seine Leistungsfähigkeit und Mobilität. Sauerstoff ist für uns also im wahrsten Sinne des Wortes Leben. WIR BIETEN Hilfe zur Selbsthilfe. Für alle Fragen zur Sauerstofftherapie finden Sie in der LOT einen kompetenten Ansprechpartner, der Ihnen gerne weiterhilft, in bundesweiten Gruppen, einer Fachzeitschrift, einer informativen Homepage, einem moderierten Fach-Chat, einer Hotline und einem jährlichen Patientenkongress.
Deutscher Volkssportverband DVV - Bezirk Schwaben
Stand: Halle 5 Stand B4

      
Internet: http://www.dvv-wandern.de
Ort: Geltendorf
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Wandern - ein Wunderbarer Sport! Erleben und Entdecken Sie die DVV-Wanderstrecken. Die Mitglieder des Deutschen Volkssportverbands veranstalten für Sie Wandertage. Hier können Sie sich ganz ohne Ballast dem Wandern - ob allein, zu zweit, mit der Familie oder mit Freunden - widmen. Sie können die Natur und die Landschaft genießen ohne große Vorbereitungen. Und nach dem Durchwandern der vorbereiteten Strecke haben Sie die Möglichkeit sich zu stärken. Dabei können Sie mit gleichgesinnten ein wenig plaudern. Dies erleichtert von den Beschwernissen des Alltags und gibt Kraft für die nächsten Tage. Darum komm mit zum Wandern - am schönsten mit dem DVV und seinen Mitgliedern!
DHB - Netzwerk Haushalt
Stand: Halle 5 Stand K2

     
Internet: http://www.hausfrauenbund-augsburg.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Schwerpunktthema 2015: Übergewicht und Figurprobleme: Jeder Zweite ist im Lauf seines Lebens betroffen. Tendenz steigend. Richtige Auswahl der Lebensmittel zum richtigen Zeitpunkt Versprechen mehr Erfolg als Diäten. Eine gesunde und trotzdem genussvolle Ernährung schließen sich nicht aus. Beim DHB bemühen wir uns Informationen darüber auf verschiedenste Weise zu geben. Kochkurse für Anfänger und Spezialisten (nach dem Motto "Selbermachen macht Spaß") Ernährungsvorträge, Ernährungsinformation...dazu ein paar Tipps fürs Haushaltsmanagement und den Geldbeutel und schon haben Sie die Basis geschaffen alles weitere in Ihrem Leben anzugehen. Kommen Sie vorbei wir informieren Sie gerne. Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Diabetiker Bund Bayern e.V. - Regionalverband Augsburg
Stand: Halle 5 Stand M20

      
Internet: http://www.diabetikerbund-bayern.de
Ort: Donauwörth
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Deutsche Diabetikerbund ist die größte Interessenvertretung aller Menschen mit Diabetes, der kompetente Ansprechpartner für Betroffene und Angehörige.
DMSG Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Bayern e.V.
Stand: Halle 7 Stand C18

      
Internet: http://www.dmsg-bayern.de/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Bereits zum 5. Mal stellen wir auch dieses Jahr wieder unsere Selbsthilfegruppe auf der INTERSANA vor. An unserem Stand haben Sie die Möglichkeit im Gespräch mit Betroffenen aus erster Hand Informationen über die Krankheit Multiple Sklerose zu erhalten. Sowohl für an MS Erkrankte als auch für Angehörige ist es enorm wichtig, sich mit Menschen auszutauschen, die sich in der gleichen Situation befinden. Und das ist: Multiple Sklerose. Multiple Sklerose -MS- gehört zu den häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Das Krankheitsbild und die damit einhergehenden Beeinträchtigungen sind bei jedem Patienten unterschiedlich. Man spricht auch von der "Krankheit mit den tausend Gesichtern". Die Empfindung reicht von Taubheitsgefühlen über Seh- und Koordinationsstörungen bis zu Lähmungserscheinungen. Diese Symptome treten meist schubförmig auf und bilden sich -besonders zu Beginn der Krankheit- zum Teil oder vollständig wieder zurück. Auch wenn die Ursache der MS nach wie vor ungeklärt und eine Heilung noch nicht möglich ist, gibt es viele Therapieansätze, wie neuentwickelte immunmodulatorische Substanzen, die wesentlich die Schübe reduzieren. Regelmäßige Krankengymnastik, Ergo- und Bewegungstherapie unterstützen den positiven Einfluß einer medikamentösen Behandlung bei Multiple Sklerose. Unsere Aufgabe als Selbsthilfegruppe sehen wir darin der Isolation in einer "gesunden" Welt entgegenzutreten. Neuerkrankten zeigen wir, dass sie im Kampf gegen die MS nicht allein sind und dass es in den meisten Fällen möglich ist, ein zufriedenstellendes, aktives und produktives Leben zu führen. Wir treffen uns um Informationen und persönliche Erfahrungen auszutauschen, zu Ausflügen, Vorträgen und Seminaren. Besonders Neuerkrankte sollen bei uns Verständnis und Rat von Menschen erhalten, die sich in gleicher Situation befinden. Wir sind: Zwei Nachmittagsgruppen (14-tägig) im Wechsel und der Stammtisch 2 (monatlich).
Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg e.V.
Stand: Halle 5 Stand J24

     
Internet: http://www.krebskranke-kinder-augsburg.de/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Maximale Versorgung in jeder Hinsicht ist notwendig, um krebskranken Kindern und Jugendlichen die Diagnose Zukunft zu stellen. Wie allgemein bekannt ist, entstehen bei der Behandlung hohe Kosten, die weit über die rein medizinischen Aspekte hinausgehen. Hier kommen wir ins Spiel, die Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg - LICHTBLICKE e.V. Seit 1985 unterstützen wir das Schwäbische Kinderkrebszentrum intensiv. Mit der Hilfe unserer Spender konnten mehrere Stellen, vor allem in der psychosozialen Betreuung, geschaffen werden. Wir fördern Forschungsvorhaben zur Verbesserung der Krebsbehandlung und finanzieren technische Ausstattungen und Geräte, um die Therapien auf der Station weiter zu optimieren. In unserem 1996 fertiggestellten Elternhaus " Mildred-Scheel-Haus " am Rand des Klinikgeländes, bieten wir Eltern und Geschwistern während der langen Behandlungszeit die Möglichkeit, in der Nähe des kranken Kindes zu wohnen und Geborgenheit zu finden. Bei finanziellen Engpässen helfen wir den betroffenen Familien schnell und unbürokratisch. Unsere Aufgabe sehen wir darin, dass auch in Zukunft die richtige und aussichtsreiche Behandlung mit Hochleistungsmedizin in einem kindergerechten Umfeld realisiert werden kann. Gleichzeitig wollen wir die Betroffenen unterstützen, diesen schwierigen aber hoffnungsvollen Weg zu gehen. Helfen Sie uns deshalb bitte mit Ihrer Spende!
Europäischer Berufsverband für Lachyoga und Humortraining e.V.
Stand: Halle 5 Stand H9

     
Internet: http://www.lachverband.org
Internet: http://www.bewegte-begegnung.de
Ort: Planegg bei München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: "Lachen ist die beste Medizin" - und doch lachen wir immer weniger. Lachen ist eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge, die auch noch Spaß macht. Lachtraining verhilft Ihnen zu mehr körperlicher und mentaler Fitness, guter Laune und mehr Lebensfreude. Der Europäische Berufsverband für Lachyoga und Humortraining e.V. bietet Seminare zum kennen lernen von Lachyoga und die Ausbildung zum Lachtrainer an. Damit Sie auch lachen können, wenn Ihnen nicht danach zumute ist. Wir bieten Ihnen: Lachyoga-Training, Seminare, Laughter Wellness - der neue Trend aus Amerika, Lachkurse, Ausbildung zum Lachtrainer, Fortbildungen für Trainer, Schmunzelsteinchen, Verkauf von Lach-CD.
Fränkische Akademie e.V. - Online-Gymnasium Bayern für immobile Behinderte
Stand: Halle 5 Stand C1

      
Internet: http://www.abendgymnasien.de/
Ort: Nürnberg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Fränkische Akademie e.V. bietet im Rahmen des zweiten Bildungswesens eine einmalige Möglichkeit: Erstmals in Bayern, erstmals in Deutschland, erstmals in Europa, können Menschen mit Behinderung, die sie weitgehend immobil macht, am Abend das Abitur machen - die allgemeine Hochschulreife, das bayerische Zentralabitur. Angesprochen sind alle Menschen mit Behinderung, die aufgrund ihrer körperlichen Beeinträchtigung nicht oder nur erheblich eingeschränkt in der Lage sind, Abendgymnasien regelmäßig zu besuchen. Der räumliche Bereich erstreckt sich auf ganz Bayern, schulische Mindestvoraussetzung ist der Besuch der Hauptschule. Der Unterricht findet ausschließlich zu Hause statt, über Internet. Das technische Equipment (Notebook mit eingebauter Web-Cam und Zeichenpaneel) wird seitens der Fränkischen Akademie e.V. zur Verfügung gestellt. Sind Sie interessiert? Besuchen Sie oder Ihre Angehörigen uns auf der Intersana, Stand C1 in Halle 5. Wir informieren Sie umfassend.
Freundeskreis Du & Ich Augsburg e.V.
Stand: Halle 5 Stand B22

      
Internet: http://www.du-ich-ev.de/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Unser Motto: "Wir holen Euch aus Euren 4 Wänden!". Auf der Intersana informieren wir Sie über unsere Tätigkeit im Behinderten-Selbsthilfe-Verein. Unsere Schwerpunkte sind: Geselligkeit, Mobilität. Auf Städtereisen gemeinsam Deutschland erleben und kennenlernen.
Herz-LAG Bayern e.V. - Landes-Arbeitsgemeinschaft für kardiologische und Rehabilitation in Bayern e.V.
Stand: Halle 5 Stand J37

      
Internet: http://www.herzgruppen-lag-bayern.de
Ort: Bernried
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Rundum-Informationen zur ambulanten Rehabilitation in Herzgruppen als Krankenkassen-Leistung bei Herz-Kreislauferkrankungen. Als gemeinnütziger Verein arbeitet die Herz-LAG Bayern für die Bekämpfung von Herz-Kreislauferkrankungen im präventiven und rehabilitativen Bereich. Mit ihrer Arbeit unterstützt und fördert die Herz-LAG vor allem den Rehabilitationssport in den bayerischen Herzgruppen durch Unterstützung der Anbieter und Information der Betroffenen.
Interessengemeinschaft der Dialysepatienten und Nierentransplantierten in Bayern e.V. Regionalgruppe Augsburg
Stand: Halle 7 Stand A8

      
Internet: http://www.ig-dialyse-bayern.de/
Ort: Untermeitingen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Aufklärung über Organspende und über Dialyse. Unsere Hauptanliegen sind insbesondere: Die Information, Beratung, Betreuung und gegenseitige Hilfe der Nierenkranken und ihrer Angehörigen in allen Fragen betreffend ihrer Krankheit. Die Wahrnehmung der Interessen der Betroffenen und die Förderung der Organspende. Nehmen Sie sich die Zeit beim Bummel durch die INTERSANA - wir sind nicht zu übersehen - sprechen Sie mit uns, wir freuen uns auf Ihren Besuch. Herzlichen Dank für Ihr Interesse im voraus - die Mitglieder der Regionalgruppenleitung.
KompetenzNetz Demenz Awo Augsburg
Stand: Halle 5 Stand G8

      
Internet: http://www.mit-alzheimer-leben.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Demenz geht uns alle an! In Augsburg leben derzeit etwa 4000 Menschen die an Demenz erkrankt sind. Die Zahl der Erkrankungen wird weiter zunehmen, es entsteht eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung. Das gemeinsame Ziel des KompetenzNetz Demenz und seinen Demenzpaten ist es, Aufmerksamkeit und Bewusstsein zu schaffen für Menschen mit Demenz. Durch Information und Aufklärung soll das Verständnis für das Krankheitsbild gefördert und somit Ängste und Vorurteile abgebaut werden. Das Thema "Demenz" in der Stadt Augsburg soll weiter enttabuisiert werden und eine neue Kultur im Umgang mit den Erkrankten entstehen. Wir treten ein, für einen respekt- und würdevollen Umgang und möchten die betroffenen Menschen und deren Angehörige zurück in unsere Mitte holen. Die Demenzpaten sind Menschen, die sich im Rahmen eines freiwilligen Engagements zusammen getan haben, weil ihnen die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das "Thema Demenz" sehr am Herzen liegt. Sie engagieren sich im Stadtteil, in der Öffentlichkeit, als Veranstalter von "Sonderaktionen" und durch Zielgruppenveranstaltungen. Wir laden alle herzlich ein, sich über das Projekt zu informieren und im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements mitzuarbeiten. Für weiterführende Informationen steht allen Interessierten folgende Adresse zur Verfügung: KompetenzNetz Demenz und seine Demenzpaten, Rosenaustrasse 38 - 86150 Augsburg, Tel: 0821/ 227 99-29, e-mail: demenznetz@sic-augsburg.de.
Kreuzbund Diözesanverband Augsburg e.V.
Stand: Halle 5 Stand K6

      
Internet: http://www.kreuzbund.de
Internet: http://www.kreuzbund-augsburg.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Kreuzbund bietet Suchtkranken und Angehörigen Hilfe, um aus der Sucht auszusteigen. In Selbsthilfegruppen erfahren sie durch Gespräche Hilfe zur Selbsthilfe. Jeder Mensch ist beim Kreuzbund herzlich willkommen. Die Gruppenarbeit ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Probleme zu lösen, sich im Alltag zurecht zu finden und eine positive Lebenseinstellung zu gewinnen. Der Kreuzbund fördert und praktiziert eine sinnvolle alkoholfreie Freizeitgestaltung. In rund 1.600 Gruppen treffen sich wöchentlich ca. 30.000 Menschen. Gruppenarbeit, Gespräche und alkoholfreie Geselligkeit helfen den Gruppenteilnehmern, eine zufriedene Abstinenz zu erreichen. Als diesjährigen "Hingucker" können Sie unsere "Rauschbrille" aufsetzen, die dem Träger das Gefühl vermittelt, 1,3 Promille Alkohol im Blut zu haben.
Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V.
Stand: Halle 5 Stand F9

      
Internet: http://www.lv-bayern-gehoerlos.de
Ort: München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V. ist eine Selbsthilfeorganisation für gehörlose und hörgeschädigte Menschen in Bayern. Ihm gehören 7 Bezirksverbände mit 40 Selbsthilfegruppen, sowie der Bayerische Gehörlosen-Sportverband e.V. mit seinen Sportvereinen, an. Der Landesverband der Gehörlosen setzt sich ein für die Aufklärung der Öffentlichkeit über die Probleme und die Kultur der gehörlosen und hörgeschädigte Menschen ein, für bessere Lebensbedingungen und für die Integration und Inklusion dieser Personengruppe. Für die Taubblinden und sehgeschädigte Gehörlosen ist der Verband ein Projektpartner des Fachdienstes "Integration Taubblinder Menschen" (ITM). Der Verband unterstützt mit seinem Projekt "Hilfe für die gehörlosen Kinder in Afrika". Diese werden in den Gehörlosen-Schulen in Masaka und Ntungamo (Uganda) gefördert. Der Verband unterhält die Einrichtung Dokumentations- und Bildungszentrum "Bayerische Gehörlosen Geschichte" in München. Es beherbergt die Sammlung von seltenen Dokumenten, Gemälde und Exponate gehörloser Künstler, Gehörlosen-Zeitschriften, sowie Dokumentationsfilme. Als Gründer des Gehörlosen Instituts Bayern (GIB) in Nürnberg (heute GIB BLWG) setzt der Verband sich für die Ausbildung der Gebärdensprachdozenten, Gebärdensprachdolmetscher, Kommunikationsassistenten, Schriftdolmetscher und Lormdolmetscher (Taubblindendolmetscher) ein.
mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e. V.
Stand: Halle 5 Stand C14

      
Internet: http://www.mamazone.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der gemeinnützige Verein mamazone e.V. richtet sich an Krebspatientinnen und gesunde Frauen, Wissenschaftlerinnen und Forscher, die bereit sind, gemeinsam Verantwortung für den Fortschritt in der Brustkrebsforschung zu tragen; an Patientinnen, die hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung schauen wollen; die sich einbringen und sich einmischen möchten und die entschlossen sind, die "Langsamkeitsfallen" auf dem Weg des medizinischen Fortschritts zur Seite zu räumen, damit Frauen mit Brustkrebs immer länger und immer besser überleben. Denn die Frauen von mamazone begreifen sich nicht nur als "Patientinnen" - als Leidende an Brustkrebs und als Leidende am Gesundheitswesen -, sondern auch als Mitwirkende, Mitbestimmende und kritische Verbraucherinnen auf dem großen Markt Onkologie. mamazone Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V., Max-Hempel-Str. 3, 86153 Augsburg, Telefon: 0821-5213-144, Fax: 0821-5213-143, EMail: info@mamazone.de.
Neurodermitis Selbsthilfegruppe
Stand: Halle 5 Stand M23

      
Internet:
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Wie sieht unsere Gruppenarbeit aus? Den Neurodermitisbetroffenen und deren Angehörigen bieten wir unseren Erfahrungsaustausch und Informationen an. Um den Kranken Hilfe zur Selbsthilfe zu vermitteln. Einmal im Monat treffen wir uns. Die Betroffenen werden auch telefonisch beraten und betreut. Die Gruppenarbeit ist zwangslos und völlig kostenlos. Tel.: 0821 - 526184.
OSD Osteoporose Selbsthilfegruppen Dachverband e.V.
Stand: Halle 5 Stand A10

      
Internet: http://www.osd-ev.org
Ort: Gotha
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Mit Osteoporose das Leben aktiv gestalten, dafür stehen wir OSD Osteoporose Selbsthilfegruppen Dachverband e.V. Sie müssen es nur wollen, wir helfen Ihnen dabei, wir unterstützen und informieren Sie, denn genau dies ist unsere Aufgabe. Der erste Schritt zur Selbsthilfe ist, dass Sie bereit sind sich selbst zu helfen. "Gemeinsam sind wir stark" - so lautet ein altes Sprichwort, das auch für die OSD Selbsthilfegruppen gilt, die Sie an vielen Orten finden. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie Anschluss an eine Gruppe finden oder Hilfe, Geborgenheit und Austausch mit anderen Betroffenen. Unsere Gruppen bieten Beratung und bilden die Basis für: - persönliche Betreuung und Information vor Ort - qualifiziertes Funktionstraining mit ausgebildeten Therapeuten - Beratung zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Seit 15 Jahren, beraten wir interessierte und Betroffene zum Krankheitsbild Osteoporose.
Selbsthilfegruppe Sarkoidose Netzwerk Regionalgruppe Augsburg / Gersthofen / München / Schwabmünchen
Stand: Halle 7 Stand C17

      
Internet: http://www.sarkoidose-netzwerk.de
Ort: Zusmarshausen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Sarkoidose-Netzwerk, Region Augsburg: Ein Lichtblick für Betroffene. Ein Netz das Sarkoidose Kranke auffängt. In den Regionalgruppen Augsburg/Gersthofen, Schwabmünchen und München finden regelmäßig Gruppentreffen statt. Dort werden wichtige Informationen ausgetauscht. Besuchen Sie unseren Stand auf der Messe und sprechen Sie mit uns.
Seniorenbeirat der Stadt Augsburg
Stand: Halle 5 Stand F12

      
Internet: https://www.augsburg.de/buergerservice-rathaus/rathaus/beiraete/seniorenbeirat/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Augsburger Seniorenbeirat - Ein seniorengerechtes Augsburg ist das Ziel des Augsburger Seniorenbeirates. So besuchen die Beiratsmitglieder Altenpflegeeinrichtungen um sich zu informieren und Kontakt zu halten. Sie nehmen Stellung zu Bau- und Verkehrsprojekten, damit die Belange älterer Mitbürger berücksichtigt werden. Um einer Vereinsamung und sozialer Isolation vorzubeugen werden Konzerte und sonstige kulturelle Veranstaltungen durchgeführt. Großes Gewicht bekam in letzter Zeit das Thema "Moderne Wohnformen für Senioren" und Fragen über bezahlbares Wohnen. Großen Wert legt der Seniorenbeirat auf die Beratung der Senioren. Neben persönlichen Gesprächen können Interessierte auf der Intersana aus einer Vielzahl kostenloser Ratgeber auswählen um sich kundig zu machen und entsprechende Entscheidungen treffen zu können. Groß ist die Nachfrage nach dem Augsburger Vorsorge-leitfaden (nicht nur für Senioren), der auf dem Intersana-Stand kostenlos erhältlich ist.
Stiftung Deutsche Krebshilfe
Stand: Halle 5 Stand C22

     
Internet: http://www.krebshilfe.de/
Internet: http://www.infonetz-krebs.de
Ort: Bonn
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Für die Menschen, gegen den Krebs! Jedes Jahr erkranken in Deutschland 500.000 Menschen, davon 1.800 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren, neu an Krebs. Den Betroffenen und ihren Angehörigen zu helfen, ist das wichtigste Anliegen der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Nach dem Motto "Helfen. Forschen. Informieren." fördert die Organisation Projekte zur Verbesserung der Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, medizinischen Nachsorge und psychosozialen Versorgung einschließlich der Krebs-Selbsthilfe. Die Stiftung Deutsche Krebshilfe informiert die Bevölkerung über das Thema Krebs und die Möglichkeiten, Krebs zu vermeiden und früh zu erkennen. Sie versteht sich als Anwalt der Krebspatienten und setzt sich auf allen Ebenen der Medizin und der Gesundheitspolitik dafür ein, dass krebskranke Menschen in Deutschland optimal versorgt werden. Im vergangenen Jahr hat die Stiftung Deutsche Krebshilfe zudem ihr Beratungsangebot erweitert: Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 80 70 88 77 stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom INFONETZ KREBS Betroffenen und ihren Angehörigen bei allen Fragen, die sie zum Thema Krebs haben, zur Seite. Zum Team gehören Ärzte, Psychoonkologen und Fachkräfte aus dem pflegerischen, sozialen und kommunikativen Bereich. Die Stiftung Deutsche Krebshilfe finanziert ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Sie erhält keine öffentlichen Mittel. Weitere Informationen zur Deutschen Krebshilfe und zum Thema Krebs gibt es unter www.krebshilfe.de. Spendenkonto: IBAN DE23 3705 0299 0000 8282 82 bei der Kreissparkasse Köln BIC COKSDE 33.
Studienzentrum Nationale Kohorte - Am Klinikum Augsburg - Helmholtz Zentrum München
Stand: Halle 5 Stand G13

     
Internet: http://www.nationale-kohorte.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: "Gemeinsam forschen für eine gesündere Zukunft" - Das ist der Leitgedanke der Nationalen Kohorte (NAKO) - der zurzeit größten Gesundheitsstudie in Deutschland. Bundesweit werden im Verlauf der nächsten Jahre 200.000 Männer und Frauen zwischen 20 und 69 Jahren in 18 Studienzentren medizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt. Am Klinikum Augsburg ist das größte NAKO-Studienzentrum angesiedelt, in dem in den nächsten Jahren 20.000 Personen untersucht werden. Die Auswahl der StudienteilnehmerInnen erfolgt nach dem Zufallsprinzip in den Einwohnermeldeämtern. Die ermittelten Personen werden per Post oder Telefon kontaktiert und um ihre Teilnahme an dieser wissenschaftlichen Studie gebeten. Für die Aussagekraft der Studie ist es sehr wichtig, dass möglichst alle eingeladenen Personen auch mitmachen und in unser Studienzentrum kommen. Dort erwartet die Teilnehmer ein vielseitiges Untersuchungsprogramm, das zwischen drei und sechs Stunden dauert. In Augsburg steht auch ein MRT-Gerät zur Untersuchung zur Verfügung. Mithilfe der gesammelten medizinischen Daten, Bioproben und Befragungsangaben der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden Ursachen für chronische Erkrankungen genauer erforscht, um so bessere Möglichkeiten zur Vorsorge und Früherkennung zu entwickeln. Zu den häufigsten Erkrankungen gehören Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Lungenerkrankungen, neurologische und psychiatrische Erkrankungen, Infektionskrankheiten, sowie Krankheiten des Bewegungsapparates. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Länder und die Helmholtz-Gemeinschaft.
Videlis Seniorenreisen e.V.
Stand: Halle 5 Stand B6

      
Internet: http://www.videlis.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Reisen trotz körperlicher Einschränkungen - das ist das Konzept von videlis Seniorenreisen e.V. Wir ermöglichen Menschen zu reisen, auch wenn sie durch Alter oder Krankheit eingeschränkt sind. 15 Ehrenamtliche arbeiten in ihrer Freizeit für unseren gemeinnützigen Verein und kümmern sich um die Betreuung der Senioren und Urlauber mit Handicap. Wir nehmen Ihnen alles ab, was das Reisen im Alter beschwerlich macht: das schwere Gepäck, das Autofahren, das Suchen der günstigsten Bahnverbindung und die Information über Programme am Urlaubsort. "Service von der Haustür bis zur Zimmertür" ist das Konzept von videlis e.V. Schon seit über 20 Jahren ist videlis mit Senioren unterwegs. Unsere Gäste können sich auf einen unbeschwerten Urlaub in geselliger Runde freuen. Auch individuelle Reisewünsche älterer Menschen erfüllen unsere Teammitglieder gerne. Besuchen Sie uns auf der Intersana. Beratung in allen Fragen rund ums Reisen und die Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement erhalten Sie an unserem Stand.
Nach oben scrollen