Neuigkeiten
Startseite » Themen / Aussteller 2012

Selbsthilfegruppen - Gemeinnützige Vereine

  • Infos
  • Aussteller
Selbsthilfegruppen

Wenn Sie nicht mehr weiter wissen -

Dann wenden Sie sich an die zahlreichen regionalen und überregionalen Selbsthilfegruppen und Verbände.

Sie sind nicht allein - Betroffene helfen und beraten

Hier treffen Sie auf bestens informierte Menschen mit größtem Engagement, die oftmals aus eigenen Erfahrungen

und langen Leidensprozessen heraus Hilfen geben können, Ihnen viele Kontakte vermitteln und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Der Intersana ist es seit Jahren ein Anliegen, diesen vielen Aktiven mit der Intersana eine Plattform zu geben und sie in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Deren Leistungen werden im Alltag oftmals kaum bemerkt, erfolgen aber mit größtem persönlichen Engagement!

Die genauen Platzierungen der SHGs erfahren Sie am Infostand auf der Intersana.

Intersana - Die führende Gesundheitsmesse für Menschen jeden Alters!
AcSDeV - Adipositaschirurgie Selbsthilfe Deutschland e.V.
Stand: Halle 5 Stand D21

Internet: http://www.acsdev.de
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Da die Öffentlichkeit und leider auch viele Ärzte über die Möglichkeiten der Adipositaschirurgie nicht - oder nur unzureichend Bescheid wissen, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Informationsarbeit zu betreiben und Betroffenen Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr Gewichtsproblem zu lösen, von denen Sie vielleicht nie etwas erfahren hätten. Unser Bestreben: » Beratung von Betroffenen » Aufklärung über Möglichkeiten zur Behandlung der Adipositas » Eintreten für die Interessen adipöser Personen in der Gesellschaft » Förderung und Unterstützung wissenschaftlicher Forschungen auf dem Gebiet der Adiposita » Beratung und Betreuung von Selbsthilfegruppen und denen, die es werden wollen.
ADHS-Selbsthilfegruppe für Erwachsene in Augsburg
Stand: Halle 5 Stand A12

Internet: http://www.ads-schwaben.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die ADHS-Selbsthilfegruppen für Eltern betroffener Kinder/Jugendliche bzw. betroffene Erwachsene und deren Angehörigen versuchen neben der Aussprache verschiedenster aktuellen Anliegen auch regelmäßig zentrale Themen aus dem ADHS-Alltag zu thematisieren. Tages-/ Alltagsplanung mit ADHS, sozialer Umgang, Selbsteinschätzung und -wahrnehmung, Familie und Partnerschaft etc.sind solche Themen, für die wir mit Hilfe der unterschiedlichen Erfahrungen der Teilnehmer Lösungsmöglichkeiten aufzeigen oder gemeinsam erarbeiten.
Anonyme Alkoholiker Interessengemeinschaft e.V.
Stand: Halle 7 Stand K7

Internet: http://www.anonyme-alkoholiker.de
Ort: Gottfrieding-Unterweilnbach
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Anonyme Alkoholiker sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die miteinander ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr gemeinsames Problem zu lösen und anderen zur Genesung vom Alkoholismus zu verhelfen. Die einzige Voraussetzung für die Zugehörigkeit ist der Wunsch, mit dem Trinken aufzuhören. Die Gemeinschaft kennt keine Mitgliedsbeiträge oder Gebühren, sie erhält sich durch eigene Spenden. Die Gemeinschaft AA ist mit keiner Sekte, Konfession, Partei, Organisation oder Institution verbunden, sie will sich weder an öffentlichen Debatten beteiligen, noch zu irgendwelchen Streitfragen Stellung nehmen. Unser Hauptzweck ist nüchtern zu bleiben und anderen Alkoholikern zur Nüchternheit zu verhelfen.
Arbeits- und Forschungsgemeinschaft für Atempädagogik und Atemtheraphie e.V. AFA - atem für alle
Stand: Halle 5/HF Stand J10

Internet: http://www.afa-atem.de
Internet: http://www.koerperbezogene-therapien.de
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: ATEMTHERAPIE UND ATEMPÄDAGOGIK IN DER AFA®: Der Paradigmenwechsel in der Gesellschaft und im Gesundheitssystem rückt die komplementären Therapiemethoden immer mehr in das öffentliche Interesse. Dabei ist die Atemtherapie und Atempädagogik ein wichtiger Zweig, denn der Atem als vitale Funktion steht im Zentrum des Lebens. Atemarbeit stärkt die Gesundheit der Menschen und entfaltet heilsame Kräfte bei der Bewältigung von Krankheiten. Das Gesundheitswesen braucht die Heilkunst der Atemtherapeutinnen und Atemtherapeuten ebenso wie die Leistungen der Atempädagoginnen und Atempädagogen. Dr. Ellis Huber, ehem. Präsident der Ärztekammer Berlin 2009: DIE REICHWEITE DES ATEMS: Der Atem ist Richtschnur in der Atempädagogik und ebenso in der Atem- und Körperpsychotherapie. Durch den Atem ordnen sich Stoffwechselprozesse im Körper, wobei wir die Atmung vor allem indirekt ansprechen: durch Berührung, Dehnungen, Massagen oder Stimmarbeit etc. Auch seelische Prozesse bilden sich im Atemgeschehen ab und können dort differenziert wahrgenommen und bearbeitet werden. So lernt man sich im Atem auch selbst besser kennen. Atemtherapie als Einzel- und Gruppenarbeit wird in pädagogischen, therapeutischen und klinischen Berufsfeldern angewandt, als Heilkunst von Heilpraktikern und Ärzten. DIE ZIELE DER AFA®: 1958 wurde die AFA® als Dachverband der Atempädagogen und Atemtherapeuten in Deutschland begründet. Die AFA® unterstützt Forschungsprojekte, die sich mit der Darstellung und Wirksamkeit von Atemtherapie auseinandersetzen. Die AFA® und der zugehörige Berufsverband BVA organisieren regelmäßig Seminare, Symposien, in größeren Abständen auch Kongresse, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. STUDIENGANG B. SC. KOMPLEMENTÄRTHERAPIE / ATEMTHERAPIE: Mit dem B. Sc. Komplementärtherapie gehen die Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) und die Fachschulen einen neuen Weg. Es handelt sich um eine duale Ausbildung, in der mit Herz und Verstand gelernt wird. Einmalig an dem Abschluss B. Sc. Komplementärtherapie ist die Kombination der Fachausbildung in einer ausgewählten komplementären Methode mit einem wissenschaftlichen Studium. Eine einschlägige berufliche Ausbildung in einer dieser komplementären Methoden Atemtherapie (Personale - Initiatische Therapie nach Dürckheim und Graubner, Lehre des zugelassenen Atems, Eutonie nach Gerda Alexander, Atemarbeit nach Herta Richter, Psychotonik), Kinesiologie, Shiatsu oder TouchLife Massage nach Leder und von Kalckreuth ist dabei die Grundlage und darüber hinaus ein Baustein des universitären Lehrstoffs. Weitere Inhalte des Studiums sind: medizinische Grundlagen und Propädeutik, Neurowissenschaften, Psychologie, Pädagogik, Psychosomatik, therapeutische Kommunikation, Grundlagen der Forschung u. a. m. Bitte informieren Sie sich unter www.koerperbezogene-therapien.de sowie bei speziellem Interesse für die Vertiefungsrichtung Atemtherapie unter www.afa-atem.de
Bayerischer Cochlea Implant Verband e.V.
Stand: Halle 5 Stand G16

Internet: http://www.bayciv.de
Ort: Garching
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Selbsthilfe für besseres Hören und Verstehen - Unser Verband setzt sich aus 23 Selbsthilfegruppen in allen Regionen Bayerns zusammen. Diese treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und bieten vielfältigste Unterstützung rund um das Thema Hören für alle Interessierten an. Unser Angebot: Wir informieren, unterstützen und begleiten. Wir vermitteln an Selbsthilfegruppen und vertreten die Interessen der CI-Träger bei Behörden und Krankenkassen, im sozial-politischen und medizinischen Bereich. Wir betreiben Öffentlichkeitsarbeit und bieten Förderung und Unterstützung für unsere Selbsthilfegruppen. Wir organisieren Fortbildungsangebote und Seminare für betroffene Erwachsene sowie Familien mit hörgeschädigten Kindern. Wir arbeiten mit CI-Kliniken und Cochlea-Implantat-Zentren in Bayern, sowie Ausbildungsträgern und Schulen zusammen. Seminare, Workshops, Informationsveranstaltungen, Austausch mit Betroffenen und Beratung runden unser Angebot ab.
Beratungsstelle Schneewittchen - SOS Kinder- und Jugendhilfe Augsburg
Stand: Halle 5 Stand B6

Internet: http://www.sos-jh-augsburg.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: "Schneewittchen" wurde für junge Menschen mit Essstörungen (Bulimie, Magersucht und Ess-Sucht) konzipiert. Ziel des niederschwelligen Angebots ist es, Wege zur Überwindung der Essstörung zu finden. Dabei wird im Rahmen von Einzel- und Gruppenangeboten besonders viel Wert wird auf die Anleitung zur Selbsthilfe gelegt. Außerdem soll "Schneewittchen" den Teilnehmern den Einstieg in die konkrete Auseinandersetzung mit ihrer Essstörung ermöglichen und sie ermutigen weiterführende Angebote in Anspruch zu nehmen.
BFS- Bund zur Förderung Sehbehinderter Bayern e.V.
Stand: Halle 7 Stand D3

Internet: http://www.sehbehinderung-bayern.de/
Ort: Horgau
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Informationsmaterial der Bundesregierung zur Frühförderung, Menschen mit Behinderung, Flyer und Broschüren mit vielfältigen Info's. Für die Messebesucher: Simulationsbrille zur Demonstration verschiedener Sehbehinderungen, Lupenbrille, Monokolar, Langstöcke, Kantenfiltergläser. Der BFS e.V. ist die einzige bundesweit Tätige Organisation für Sehbehinderte mit verschiedenen Augenerkrankungen und arbeitet bereits seit 50 Jahren in diesem Bereich.
Biochemischer Bund Deutschland e.V.
Stand: Halle 5 Stand K13

Internet: http://www.biochemie-online.de/
Ort: Dormagen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Sanfte Heilung und Vorbeugung mit den 12 Mineralsalzen nach Dr. Schüßler ist in vielen gesundheitsbewussten Familien weit verbreitet. Das Zusammenspiel lebenswichtiger Mineralsalze in unserem Organismus steuert viele Funktionen. Sind die komplexen Vorgänge gestört, können Schüßler Salze helfen. Am Stand des Biochemischen Gesundheitsvereins Augsburg e. V. erhalten Sie zahlreiche Informationen zu den Schüßler Salzen.
BSK Selbsthilfe Körperbehinderter Bereich Augsburg e. V.
Stand: Halle 5 Stand C22.1

Internet: http://www.bsk-ev.de
Ort: Bobingen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Organisation ist bundesweit tätig und hat sich zum Ziel gesetzt, selbstbestimmt in einer Welt ohne Barrieren zu leben. Der Bereich Augsburg arbeitet eng mit dem Behindertenbeirat der Stadt Augsburg zusammen, um behinderten Menschen, insbesondere Rollstuhlfahrern, ein Leben ohne Barrieren zu ermöglichen.
Bundesverband Deutsche Fibromyalgie- Vereinigung (DFV) e.V.
Stand: Halle 5 Stand L8

Internet: http://www.fibromyalgie-fms.de/
Ort: Seckach
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Fibromyalgie = Faser - Muskel - Schmerz. Die Deutsche Fibromyalgie Vereinigung (DFV) e. V. wurde 1996 gegründet. Wir sind der älteste und größte Bundesverband in Deutschland der sich ausschließlich mit dem Thema Fibromyalgie Syndrom beschäftigt. Wir haben deutschlandweit das meiste Informationsmaterial zur Verfügung. Fibromyalgie Syndrom - Faser-Muskel- Schmerz ist eine chronische, nicht entzündliche, bis jetzt nicht heilbare, schwere Schmerzerkrankung, die durch weit verbreitete Schmerzen mit wechselnder Lokalisation in der Muskulatur, um die Gelenke, Rückenschmerzen und auch Druckschmerzempfindlichkeit, sowie weit über 100 Begleitsymptomen wie u. a. Müdigkeit, Schlafstörungen, Morgensteifigkeit, Konzentrations- und Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Schwellungen von Händen, Füßen und Gesicht und vielen weiteren Symptomen charakterisiert ist.
Bundesverband Deutsche GBS-Vereinigung e.V. - Guillain-Barré-Syndrom
Stand: Halle 5 Stand L17

Internet: http://www.gbs-shg.de
Ort: Gera
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Mehr als ein Nervenleiden - Das Guillain-Barré-Syndrom. Das Guillain-Barré Syndrom (kurz: GBS) ist eine der häufigsten Entzündungen des peripheren Nervensystems. Dabei handelt es sich um eine autoimmun erworbene akute, meist postinfektiös auftretende Erkrankung mit einer z.T. axionalen Lähmung. Das Vollbild des GBS wird klassischer Weise durch symmetrische, aufsteigende Lähmungen mit abgeschwächten oder erloschenen Muskelreflexen charakterisiert. Auf dem Höhepunkt der Erkrankung sind 75% der Patienten nicht mehr frei gehfähig. In Deutschland erkranken jährlich 1800 - 2000 Menschen neu an GBS. Tendenz steigend und es sind alle Altersstufen betroffen. Von unserem Verband werden Betroffene und Angehörige vor allem in der Akutphase unterstützt. Wir haben derzeit ca. 500 Mitglieder, Förderer und Sponsoren. Der Verein agiert als Selbsthilfegruppe bundesweit mit folgenden Zielstellungen: 1. Weitere Popularisierung des GBS, unter dem Aspekt der Früherkennung, insbesondere durch die Hausärzte. 2. Intensive Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Beirat um gemeinsam spezielle Akut- und Rehakliniken für GBS-Erkrankte heraus zu finden. 3. Eine sehr wichtige und sehr oft die weitaus längere Phase der Genesung beginnt nach der Entlassung aus der Reha. In dieser Zeit ist eine kontinuierliche physiotherapeutische, ergotherapeutische und teilweise psychologische Betreuung von großer Bedeutung. Hier beizustehen, zu beraten und zu helfen ist eine wichtige Aufgabe unseres Vereins. 4. Bündelung aller vorhandenen Kräfte auf Schwerpunkte, um den Wirkungsgrad deutlich zu erhöhen. 5. Einbeziehung von beratenden Fachtherapeuten in die Vorstandsarbeit, um somit diesem wichtigen Aufgabenbereich eine gezieltere Unterstützung geben zu können. 6. Herausgabe eines Magazins für Betroffene und behandelnde Ärzte mit Erfahrungsberichten und Hinweisen mit z.T. neuen Erkenntnissen auf dem Gebiet des GBS. Unser Vereinsmagazin erscheint 1/4-jährlich in einer Auflage von ca. 2.000 Exemplaren. Online kann man das Magazin unter www.gbs-shg.de aufrufen. Gern bieten wir die Möglichkeit sich mit Produkten im Magazin zu präsentieren. Dazu schicken wir nach Bedarf die derzeit gültige Preisliste zu. Gleichzeitig leisten sie somit einen aktiven Beitrag zur Unterstützung unserer Verbandsarbeit. In den vergangenen Jahren waren Förderer und Sponsoren dem Verband stets eine stabile Stütze, vielleicht sind auch sie an einer Zusammenarbeit interessiert.
Deutsche Herzstiftung e.V.
Stand: Halle 5 Stand B19

Internet: http://www.herzstiftung.de/
Ort: Frankfurt
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Jeder Zweite in Deutschland hat mit Herz-Kreislauf-Krankheiten zu tun. Immer wieder reißt der Herzinfarkt Menschen aus dem Leben - in Deutschland sind es jedes Jahr über 210 000, die wegen eines Herzinfarkts stationär behandelt werden. Viele Menschen leiden an Herzrhythmusstörungen, Klappenerkrankungen, koronarer Herzkrankheit, Herzschwäche und Durchblutungsstörungen und sind dadurch in ihrem Alltag beeinträchtigt. Für sie alle kann die Deutsche Herzstiftung viel leisten. EINE DER HAUPTAUFGABEN DER DEUTSCHEN HERZSTIFTUNG im Kampf gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist es, Patienten über die heutigen Möglichkeiten der Behandlung von Herzkrankheiten aufzuklären: in Herz-Seminaren, Vorträgen und Informationsbroschüren. Kompetente Informationen über den Stand der Herzmedizin, große Aufklärungskampagnen wie die alljährlich stattfindenden bundesweiten Herzwochen und wichtige Forschungsprojekte haben die Herzstiftung bekannt gemacht. Von bedeutenden Medizinern 1979 als gemeinnütziger Verein gegründet, hat die Herzstiftung zurzeit rund 72000 Mitglieder. Schirmherrin ist Frau Barbara Genscher. DIE STÄRKE DER DEUTSCHEN HERZSTIFTUNG ist ihre Unabhängigkeit und ihre enge Bindung zur Wissenschaft. Die große Qualität ihrer Arbeit verdankt sie hervorragenden Herzspezialisten ihres Wissenschaftlichen Beirats, die sich mit ihrem ganzen Wissen und ihrer Erfahrung in der Herzstiftung engagieren. Dem hochkarätig besetzten Gremium - das sich ehrenamtlich für die Deutsche Herzstiftung engagiert - gehören führende Kardiologen, Herz- und Gefäßchirurgen sowie Mediziner an, die auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen wissenschaftlich tätig sind. Mit ihrer Expertise begründen sie den ausgezeichneten Ruf der Deutschen Herzstiftung als unabhängige und kompetente Anlaufstelle für alle Fragen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. IM KAMPF GEGEN DIE HERZ-KREISLAUF KRANKHEITEN engagiert sich in der Geschäftsstelle ein Team verantwortungsvoller haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter. BUNDESWEITE HERZWOCHEN 2012 - "Herz in Gefahr". Bundesweite Herzwochen 2012 "Herz in Gefahr" ist das Motto der Herzwochen 2012 der Deutschen Herzstiftung, die sich der Erkennung und Behandlung der Koronaren Herzkrankheit widmen und bundesweit vom 1. bis zum 30. November 2012 stattfinden. Die Koronare Herzkrankheit (KHK) zählt weltweit zu den häufigsten Herzerkrankungen. Millionen von Menschen leiden an Verengungen der Herzkranzgefäße. Allein in Deutschland werden jährlich rund 665 000 Patienten wegen einer KHK in Krankenhäuser eingeliefert. Bei dieser Erkrankung kommt es infolge einer Verengung der Herzkranzgefäße zu einer Mangeldurchblutung des Herzens, im schlimmsten Fall führt sie zum Herzinfarkt und zur Herzschwäche. Leider wird die Koronare Herzkrankheit oftmals erst dann ernst genommen, wenn sie zu einem Herzinfarkt geführt hat. Dabei lassen sich diese Erkrankung und ihre Symptome frühzeitig erkennen und durch Lebensstiländerung oder Medikamente wirksam behandeln. Ziel ist es, die Bevölkerung über Erkennung und Behandlung der KHK aufzuklären. Weitere Infos: www.herzstiftung.de. Kontakt: Deutsche Herzstiftung e.V., Vogtstraße 50, 60322 Frankfurt a. M., Tel.: 069 955128-0, Fax: 069 955128-313, Internet: www.herzstiftung.de, Mail: info@herzstiftung.de.
Deutsche Krebshilfe e.V.
Stand: Halle 5 Stand B16

Internet: http://www.krebshilfe.de/
Ort: Bonn
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Für die Menschen, gegen den Krebs "Deutsche Krebshilfe e.V." seit 1974 aktiv. Die Deutsche Krebshilfe e.V. setzt sich seit über 37 Jahren für die Belange krebskranker Menschen ein. Jedes Jahr erkranken in Deutschland 490.000 Menschen, davon 1.800 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren, neu an Krebs. Den Betroffenen und ihren Angehörigen zu helfen, ist das wichtigste Anliegen der Deutschen Krebshilfe. Nach dem Motto "Helfen. Forschen. Informieren." fördert die Organisation Projekte zur Verbesserung der Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, medizinischen Nachsorge und psychosozialen Versorgung einschließlich der Krebs-Selbsthilfe. Die Deutsche Krebshilfe e.V. informiert die Bevölkerung über das Thema Krebs und die Möglichkeiten, Krebs zu vermeiden (Prävention) und früh zu erkennen. Sie versteht sich als Anwalt der Krebs-Patienten und setzt sich auf allen Ebenen der Medizin und der Gesundheitspolitik dafür ein, dass krebskranke Menschen in Deutschland optimal versorgt werden. Die Deutsche Krebshilfe e.V. finanziert ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Sie erhält keine öffentlichen Mittel. Weitere Informationen zur Deutschen Krebshilfe, ihren Tochterorganisationen und zum Thema Krebs gibt es unter der Telefonnummer 02 28/ 7 29 90-0 und unter www.krebshilfe.de. Spendenkonto: 82 82 82 bei der Kreissparkasse Köln (BLZ 370 502 99).
Deutsche Sarkoidose Vereinigung gemeinnütziger e.V.
Stand: Halle 5 Stand G18

Internet: http://www.Sarkoidose.de
Ort: Meerbusch
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Sarkoidose ist eine systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Granulombildung, die meistens zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auftritt. Die genaue Ursache der Krankheit ist bis heute unbekannt. Die Sarkoidose wurde bereits im letzten Jahrhundert entdeckt und früher Morbus Boeck genannt. Heute weiß man, dass die Sarkoidose eine entzündliche Allgemeinerkrankung mit Bildung von gutartigen Knötchen (Granulome) im Bindegewebe (multisystemische Granulomatose) ist, also eine Erkrankung des gesamten Körpers, die alle Organe betreffen kann. Das Granulom ist die Reaktion des Immunsystems auf eine bislang unbekannte Schädigung. Daher bietet die Krankheit ein ausgesprochen vielfältiges klinisches Bild. Es sind überwiegend junge Erwachsene im mittleren Lebensalter, die mit dem diffusen, schwer fassbaren Krankheitsbild konfrontiert werden. Vielfältige SYMPTOME begleiten das komplexe Krankheitsbild der Sarkoidose. U.a. können auftreten: - ständige Müdigkeit und Schwäche - Leistungsminderung - Grippegefühl - Fieber - Gelenkschmerzen - Gewichtsverlust - Atemnot / Hustenreiz - Herzrhythmusstörungen - Sehschwäche - Hörminderung - Lähmungen - blau-rötliche Hautflecken oder knotige Hautveränderungen. Die THERAPIEMÖGLICHKEITEN hängen im Wesentlichen von der Organbeteiligung und deren Entwicklung ab. Da die Ursache der Sarkoidose bisher noch unbekannt ist, fehlt eine ursachenspezifische Medikation. Hier ist Forschung dringend notwendig. Die Behandlung erfolgt mit Kortison als Mittel der ersten Wahl. Die Deutsche Sarkoidose-Vereinigung gemeinnütziger e.V. ist der Zusammenschluss von Erkrankten und ihren Angehörigen, die von Sarkoidose, Fibrose oder anverwandten Krankheitsbildern betroffen sind. Die 1987 gegründete Selbsthilfe-Vereinigung hat über 4.200 Mitglieder. Bei ihrer Arbeit wird die Vereinigung durch einen wissenschaftlichen Beirat aus Sarkoidose-Experten beraten. ZIELGRUPPE sind Patienten und deren Angehörige mit: - Sarkoidose - Löfgren-Syndrom - Morbus Jüngling - Sjörgen-Syndrom - Heerfordt-Syndrom - Lupus Pernio - Lungenfibrose - Berrylliose - anderen granulomatösen oder interstitiellen Lungenerkrankungen, wie etwa Aspergillose, sowie Ärzte und Wissenschaftler, Verantwortliche im Gesundheitswesen, Politik und Medien sowie die Öffentlichkeit, um über die Krankheitsbilder und die offenen Probleme zu informieren.
Diabetiker Bund Bayern e.V. - Regionalverband Augsburg
Stand: Halle 5 Stand J32

Internet: http://www.diabetikerbund-bayern.de
Ort: Donauwörth
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Deutsche Diabetikerbund ist die größte Interessenvertretung aller Menschen mit Diabetes, der kompetente Ansprechpartner für Betroffene und Angehörige. Auf der Intersana werden alle Gruppen aus dem Regionalverband Augsburg informieren. Auch für Diabetes bei Kindern und Jugendlichen wird ein Ansprechpartner vor Ort sein.
DMSG Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Bayern e.V.
Stand: Halle 7 Stand L18

Internet: http://www.dmsg-bayern.de/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Multiple Sklerose - die Krankheit mit den 1000 Gesichtern! Multiple Sklerose (kurz MS genannt) ist eine entzündliche Erkrankung des Nervensystems, die im Gehirn und im Rückenmark auftritt. Es werden die Schutzschichten (das Myelin) der Nerven an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört. Die elektrischen Nervensignale werden nicht mehr weiter geleitet. Die MS Selbsthilfegruppe "Mittwochnachmittag" Augsburg und der Stammtisch II beantworten Ihre Fragen.
Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg e.V.
Stand: Halle 5 Stand J16

Internet: http://www.krebskranke-kinder-augsburg.de/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: "Wir über uns": Unser Verein, die Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg e. V., wurde im Jahr 1985 von Eltern krebskranker Kinder und Mitarbeitern der Augsburger Kinderklinik gegründet. Bereits kurz nach der Gründung war es für die damaligen Verantwortlichen der Elterninitiative ein vorrangiges Ziel ein Elternhaus in der Nähe der Kinderklinik zu errichten, um auch auswärtigen Familien die Möglichkeit zu bieten in der Nähe ihres Kindes zu sein, das stationär in der Kinderklinik behandelt wird. Im Jahr 1996 konnte unser Elternhaus, benannt nach Mildred Scheel, nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht werden. Die Elterninitiative wird von einem ehrenamtlichen Vorstand geleitet. Im Moment zählt unser Verein 432 Mitglieder. Davon sind 174 Mütter und Väter krebskranker Kinder. Der Verein finanziert sich aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und freien Zuwendungen von Mitgliedern. Selbstverständlich werden die uns zur Verfügung gestellten Gelder satzungsgemäß verwendet. Zum einen unterhalten wir damit unser Elternhaus, zum anderen sind wir stets bemüht, Familien krebskranker Kinder, die sich in einer finanziellen Notlage befinden, schnell und unbürokratisch zu helfen. Auch die Krebsforschung, sowie das Schwäbische Kinderkrebszentrum in Augsburg werden von der Elterninitiative finanziell unterstützt. So konnten wir zur Einweihung des Schwäbischen Kinderkrebszentrums einen Scheck in Höhe von 50.000,- € übergeben und haben Ende 2006 mit einem Zuschuss in Höhe von € 100.000,- den Einbau eines Magnet-Resonanz-Tomographen in der Kinderklinik gefördert. Zudem finanzieren wir auf der onkologischen Station der Kinderklinik eine Neuropsychologin, eine Erzieherin und eine Sozialpädagogin. Es ist für uns sehr wichtig, deutliche Zeichen zu setzen. Wir wollen den medizinischen Fortschritt und alle Verbesserungen für das krebskranke Kind mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen. Um dieses Vorhaben weiterhin umsetzen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mit Ihrer Unterstützung helfen, weitere "Lichtblicke" krebskranken Kindern zu ermöglichen.
Familienforum Neugablonz - Therapeutische Einrichtung der Jugendhilfe
Stand: Halle 5/HF Stand J8

Internet: http://www.fam-fo.de
Internet: http://www.familienforum-neugablonz.de
Ort: Kaufbeuren-Neugablonz
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Teilstationäre und flexible Hilfen: interdisziplinäre Frühforderung für die Altersguppe 0-6, heilpädagogische/ therapeutische Tagesstätte für die Altersgruppe 6-18, außenbetreutes Wohnen und berufliche Integration von hochbelasteten Jugendlichen mit geringen Integrationschancen.
Freundeskreis Du & Ich, Augsburg e.V.
Stand: Halle 5 Stand C8

Internet: http://www.du-ich-ev.de/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Unser Motto: "Wir holen Euch aus Euren 4 Wänden!". Auf der Intersana informieren wir Sie über unsere Tätigkeit im Behinderten-Selbsthilfe-Verein. Unsere Schwerpunkte sind: Geselligkeit, Mobilität. Auf Städtereisen gemeinsam Deutschland erleben und kennenlernen.
KompetenzNetz Demenz
Stand: Halle 5 Stand J30

Internet: http://www.mit-alzheimer-leben.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: "Wie kommen die Schuhe in den Kühlschrank?" so lautet das Motto des KompetenzNetz Demenz, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Bürgerinnen und Bürger in Augsburg an das Thema "Demenz" heranzuführen. Immer mehr Menschen haben in ihrem beruflichen oder privaten Umfeld Kontakt zu Menschen mit Demenz. Die meisten fühlen sich in der Begegnung mit diesen Menschen überfordert, wissen nicht, wie sie mit ihnen umgehen bzw. deren Verhalten einordnen sollen. Auch außerhalb des Kreises betroffener Angehöriger und Patienten ist es von Bedeutung, dass die Bürger größere Kenntnis haben und mehr Verständnis für die Betroffenen entwickeln. Hier setzt das KompetenzNetz Demenz mit seinen Demenzpaten an: Durch Information und Aufklärung wird das Verständnis gefördert sowie Ängste und Vorurteile abgebaut. Das zentrale Ziel des Projektes ist es, die vorhandenen Ressourcen sowohl der Dienstleistungsstruktur als auch des bürgerschaftlichen Engagements in Augsburg so zusammenzuführen und miteinander zu vernetzen, dass ein gemeinsames Verständnis und eine gemeinsame Kultur im Umgang mit einer der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen, der dementiellen Erkrankung, entsteht. Das Team wendet sich direkt an Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Schulen und Kindergärten, Arztpraxen, Behörden, u.ä., um diese mit dem Thema "Demenz" vertraut zu machen. Dies wird im Rahmen von Projekttagen, aber auch in Schulungs- und Fortbildungseinheiten umgesetzt. Wir laden alle herzlich ein, sich über das Projekt zu informieren und im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements mitzuarbeiten.
Kreuzbund Diözesanverband Augsburg e.V.
Stand: Halle 5 Stand E22

Internet: http://www.kreuzbund.de
Internet: http://www.kreuzbund-augsburg.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Kreuzbund bietet Suchtkranken und Angehörigen Hilfe, um aus der Sucht auszusteigen. In Selbsthilfegruppen erfahren sie durch Gespräche Hilfe zur Selbsthilfe. Jeder Mensch ist beim Kreuzbund herzlich willkommen. Die Gruppenarbeit ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Probleme zu lösen, sich im Alltag zurecht zu finden und eine positive Lebenseinstellung zu gewinnen. Der Kreuzbund fördert und praktiziert eine sinnvolle alkoholfreie Freizeitgestaltung. In rund 1.600 Gruppen treffen sich wöchentlich ca. 30.000 Menschen. Gruppenarbeit, Gespräche und alkoholfreie Geselligkeit helfen den Gruppenteilnehmern, eine zufriedene Abstinenz zu erreichen. Als diesjährigen "Hingucker" können Sie unsere "Rauschbrille" aufsetzen, die dem Träger das Gefühl vermittelt, 1,3 Promille Alkohol im Blut zu haben.
Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V.
Stand: Halle 5 Stand B12

Internet: http://www.lv-bayern-gehoerlos.de
Ort: München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V. ist eine Selbsthilfeorganisation für gehörlose und hörgeschädigte Menschen in Bayern. Er vertritt die Interessen und das Anliegen der gehörlosen und hörgeschädigten Menschen auf Landesebene. Ihm gehören 7 Bezirksverbände mit 44 Selbsthilfegruppen sowie der Bayerische Gehörlosen-Sportverband e.V. mit seinen 22 Sportvereinen an. Der Landesverband der Gehörlosen setzt sich ein für die Aufklärung der Öffentlichkeit über die Probleme und Kultur der Gehörlosen und Hörgeschädigten; für bessere Lebensbedingungen und für die Integration dieser Personengruppe in die Gesellschaft. Der Verband ist ein Projektpartner des Fachdienstes "Integration Taubblinder Menschen" (ITM). Er unterstützt mit seinem Projekt die Hilfe für die gehörlosen Kinder und Jugendlichen der Gehörlosen-Schulen in Masaka und Ntungamo (Uganda). Der Verband unterhält die Einrichtung Dokumentations- und Bildungszentrum "Bayerische- Gehörlosen - Geschichte". Es beherbergt die Sammlung von Dokumenten, Exponate gehörloser Künstler, Zeitschriften, Gemälde, Filme. Beim Gehörlosen Institut Bayern (GIB.) in Nürnberg setzt er sich für die Ausbildung der Gebärdensprachdolmetscher, Kommunikationsassistenten, Schriftdolmetscher und Lormdolmetscher (Taubblindendolmetscher) ein.
mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e. V.
Stand: Halle 5 Stand B14

Internet: http://www.mamazone.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: mamazone e. V. will Brustkrebsbetroffene, ihre Familien, gesunde Frauen, Vertreter aus der klinischen Medizin und der Gesundheitspolitik, aus Industrie und Forschung an einen Tisch bringen, um gemeinsam dem Thema Brustkrebs eine laute Stimme zu geben. Brustkrebs-Patientinnen, Forscherinnen und Forscher, Ärztinnen und Ärzte engagieren sich gemeinsam für eine bessere Lebens- und Überlebensperspektive von Frauen mit Brustkrebs.
Mobbing-Abwehren, Arbeitsgemeinschaft - Augsburg
Stand: Halle F7 Stand

Internet: http://www.mobbing-abwehren.de
Ort: Bobingen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: SIE FINDEN UNS IM FOYER IM EINGANGSBEREICH. Gemeinsam das menschenunwürdige Mobbing stoppen! Wir sehen uns als Ansprechpartner zur Vermeidung und Klärung von Konflikten und blicken auf ca. 30 Berufsjahre, davon 23 Jahre im Konfliktmanagement, zurück. Angst, Ratlosigkeit und nicht selten Ausweglosigkeit sowie Verzweiflung sind Auslöser des menschenunwürdigen Phänomens "Mobbing". Der Buchautor Dr. Uwe Niesporek stellt sein Buch "Sind Sie noch Arbeitnehmer oder schon Sklave?" vor, informiert über kostenlose Mobbing-Selbsthilfegruppen in Augsburg, Annahof und Bobingen, Dreifaltigkeitskirche, stellt die "Arbeitsgemeinschaft Mobbing-Abwehren" vor und berät Interessierte und Angehörige.
mukis - Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche, schwäbisches Mutter-Kind Zentrum Augsburg e. V.
Stand: Halle 5 Stand C4

Internet: http://www.klinikum-augsburg.de/5054/Foerdergemeinschaften_Stiftungen/Mukis.htm
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum Augsburg bietet bereits seit vielen Jahren die bestmögliche Gesundheitsbetreuung für die Kinder in Augsburg und der Region. Damit das auch in Zukunft so bleibt gibt es die "mukis" - den Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche. Wir möchten dazu beitragen, den Bau der neuen Kinderklinik und die Idee eines Mutter-Kind Zentrums am Klinikum Augsburg zu verwirklichen. Wir suchen noch viele Freunde, die uns bei diesem großen und wichtigen Projekt unterstützen, damit wir unserem Ziel mit großen Kängurusprüngen näher kommen. Warum machen wir das? Weil Kinder von Anfang an die Chance auf bestmögliche Gesundheitsbetreuung brauchen. - Weil das viel Geld kostet und die Mittel der öffentlichen Hand für den Neubau und die Ausstattung des Mutter-Kind Zentrums nicht ausreichen. - Weil die Errichtung eines Mutter-Kind Zentrums Frühgeborenen und kranken Neugeborenen die Chance auf schnelle und bestmögliche Behandlung ermöglicht. - Weil auch werdende Mütter die bestmögliche Versorgung in einem Hochleistungsklinikum brauchen. - Wie können Sie helfen? Werden Sie Mitglied des Fördervereins der Klinik für Kinder und Jugendliche, schwäbisches Mutter-Kind Zentrum Augsburg e.V. und unterstützen Sie unsere Arbeit mit einem Jahresmitgliedsbeitrag von 30 Euro.
Neurodermitis Selbsthilfegruppe
Stand: Halle 5 Stand M21

Internet:
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Wie sieht unsere Gruppenarbeit aus? Den Neurodermitisbetroffenen und deren Angehörigen bieten wir unseren Erfahrungsaustausch und Informationen an. Um den Kranken Hilfe zur Selbsthilfe zu vermitteln. Einmal im Monat treffen wir uns. Die Betroffenen werden auch telefonisch beraten und betreut. Die Gruppenarbeit ist zwangslos und völlig kostenlos. Tel.: 0821 - 526184.
Ontokiaro Akut e.V.
Stand: Halle 5 Stand B14.1

Internet: http://www.ontokiaro-akut.de
Ort: Neusäß
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Wir sind ein gemeinnütziger Verein, namens Ontokiaro AKUT e.V., der akut traumatisierten Menschen hilft: im sozialen, therapeutischen, wirtschaftlichen, juristischen und finanziellen Bereich. Ein Mensch ist mehr als nur krank oder gesund. Er lebt in einem Geflecht aus Beziehungen, Aufgaben und Anforderungen. Bei einer akuten Traumatisierung gerät das ganze Geflecht in Not. Dem wollen wir Rechnung tragen. Wir machen Fallmanagement für die Betroffenen. Wir koordinieren, beraten, begleiten und vermitteln. D.h. z.B. das Prüfen der persönlichen Situation, Begleitung zu Behörden und Banken, Organisation von juristischer oder betriebswirtschaftlicher Hilfe, die Suche nach medizinisch-psychotherapeutischen Hilfsmöglichkeiten, oder Ermittlung zuständiger Finanzierungsstellen, um nur ein paar Tätigkeiten zu nennen. Wir beschäftigen uns nicht nur mit dem Trauma im medizinischen Sinne, sondern sehen den Menschen in seinem gesamten Umfeld. Dazu gehören die sozialen, finanziellen, rechtlichen und gesundheitlichen Bereiche. Wir wollen zeitnah überall ansetzen.
Organspende - Öffentlichkeitsarbeit für Augsburg / IG Dialyseverein
Stand: Halle 7 Stand K9

Internet:
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Aufklärung über Organspende und über Dialyse. Tel.: 0821 - 65 08 58 4
priosanare - gemeinnützige Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) für Patientenberatung
Stand: Halle 5 Stand E21

Internet: http://www.priosanare.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Ein Unfall oder die Eröffnung einer ernsten Diagnose trifft so gut wie jeden völlig unvorbereitet und hinterlässt primär Ohnmacht und Hilflosigkeit. Klares, strukturiertes Denken und Handeln gelingt in der Regel weder dem Betroffenen noch seinen Angehörigen. Unzählige Ängste und unbeantwortete Fragen bestimmen das Denken und Fühlen, man versucht aus diesem Kreis auszubrechen und Ordnung in die Gedankenwelt zu bringen, aber es will nicht gelingen. Der Beratungs- und Unterstützungsbedarf ist extrem hoch, gleichzeitig befindet sich das eigene Orientierungs- und Leistungsvermögen auf einem absoluten Tiefpunkt. priosanare ist eine Patientenanlaufstelle, die mit ihren Leistungen exakt diesen Betroffenen Information, Unterstützung und bei Bedarf auch Begleitung nach der Case Management Methode anbieten kann. Die Beratungsstelle bietet Orientierung, Information und Hilfestellung bei allen psychosozialen und sozialrechtlichen Fragen und Belangen die in Zusammenhang mit einer Erkrankung oder mit Unfallfolgen auftreten.
RRP Rentnerinnen und Rentner Partei Bezirk Schwaben
Stand: Halle F6 Stand Z9

Internet: http://www.rentnerinnen-und-rentner-partei.de
Ort: Friedberg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die RRP steht für eine neue politische Kultur - für alle Generationen. Unser Ziel ist es, die sozialen Errungenschaften, die unsere Gesellschaft in den vergangenen Jahrzehnten geschaffen hat, durch die notwendigen Veränderungen gerecht und solidarisch für alle Generationen sicher zu stellen. Hierzu werden wir die RRP als neue politische Kraft ohne Lobbyisten in allen Parlamenten etablieren. Dort muss wieder mit Wahrheit Politik zum Wohle der Bevölkerung gestaltet werden. Wir kämpfen gegen Altersarmut, um eine bezahlbare Krankenversicherung, um Chancengleichheit bei der Bildung unserer Jugend. Informieren Sie sich auf der Intersana über unser politisches Programm.
Selbsthilfegruppe bezüglich seelischer Beschwerden e. V.
Stand: Halle 7 Stand L15

Internet:
Ort: Hann. Münden
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Selbsthilfegruppe setzt sich das Studium und Publizieren der nichtuniversitären Heilweisen zur Aufgabe, besonders der überlieferten Praktiken und Lehren ganzheitlicher Gesundheitspflege europäischer und nichteuropäischer Völker sowie des Altertums, z.B. von Paracelsus, Hippokrates, Kneipp, Prießnitz sowie Yoga, chinesische Akupunktur, Fußreflexzonenmassage, Ernährungsform und Vegetarismus. Sie verfolgt damit den Zweck, die Allgemeinheit mit den naturgemäßen Lebens- und Heilweisen, die in der universitären Lehre keine Berücksichtigung finden, näher bekannt zu machen und durch Aufklärung über geistig-seelische Zusammenhänge besonders zur ursächlichen Vermeidung von Gesundheitsmängeln beizutragen. Die Selbsthilfegruppe übt keine Behandlung von Patienten aus, sondern verbreitet internationale Überlieferungen volkstümlicher Gesundheitspflege. Ihr Ziel ist es insbesondere, unter Achtung und Toleranz unterschiedlicher Kulturen und Lehren, eine allgemeine Bewußtseinsbildung für die gemeinsamen Inhalte und die Bedeutung natürlicher Lebens- und Heilweisen zu fördern.
Selbsthilfegruppe Hautkontakt Auerberg
Stand: Halle 5 Stand L14

Internet: http://www.hautkontakt-auerberg.de/
Ort: Bernbeuren
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Unsere Selbsthilfegruppe hilft sich gegenseitig: - Das Leben trotz einer schweren Krankheit zu bewältigen - aus der Verzweiflung herauszufinden und wieder Mut fassen - Die eigene Isolation zu überwinden - Unterstützung und Verständnis bei Menschen finden, die eine ähnliche Lebenssituation aus eigener Erfahrung kennen - Andere Menschen in der Gruppe unterstützen - Gemeinsame Aktivitäten planen und durchführen - Sich für Maßnahmen bestimmter Probleme einsetzen - Neue Freundschaften in einem Kreis schließen, in dem man anerkannt ist. Jedes Mitglied sollte seine Erfahrungen und Fähigkeiten einbringen und jedes von den anderen profitieren. Wir helfen auch bei Reha-Anträgen, Behindertenausweisen oder beim Kontakt mit der Krankenkasse. Wir fungieren als Drehscheibe zwischen dem professionellen Versorgungssystem und dem Selbsthilfesystem und vermitteln Kontakte zu Fachleuten, Journalisten und Partnern in Verbänden und Verwaltungen. Wir besuchen Hautkliniken und laden Referenten ein, um uns zu informieren und machen einmal im Jahr eine gemeinsame Gruppenreise ans Tote Meer zur Klimabehandlung. Wir werden beraten vom DNB, Vitiligo-Verein Hamburg und anderen großen Vereinen. Auch gehören wir diesen Verbänden als Kontaktgruppe an. Wir besuchen Fachtagungen, um uns zu informieren. Wir organisieren JÄHRLICHE GRUPPENREISEN ANS TOTE MEER / JORDANIEN für Hauterkrankte. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Über unsere Homepage oder Tel.: 08860 - 92 21 01.
Ullrich-Turner Elterngruppe
Stand: Halle 5 Stand D23

Internet: http://www.turner-syndrom.de
Ort: Fischach
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Beim Ullrich-Turner-Syndrom (UTS), von dem nur Mädchen betroffen sind, handelt es sich um eine Chromosomenstörung. Das zweite weibliche Geschlechtschromosom ist gar nicht oder nur in veränderter Form vorhanden. Diese Mädchen werden auch als Erwachsene oft nicht größer als 1,46 Meter und können wegen unterentwickelter Eierstöcke, bis auf sehr seltene Ausnahmen, keine Kinder bekommen. Sie brauchen vom Teenageralter an Hormongaben, damit ihr Körper weibliche Merkmale entwickeln kann. Manche von ihnen leiden in unterschiedlicher Häufigkeit und Ausprägung an einem Herz- oder Nierenfehler oder haben einen deutlich verbreiterten Hals. Des weiteren können Lymphödeme im Hand- und Fußbereich sowie gehäuft Mittelohrentzündungen auftreten, die unbehandelt zu einer Hörverminderung führen können. Unsere Selbsthilfegruppe im Großraum Schwaben besteht zur Zeit aus ca. 40 betroffenen Familien und ca. 10 betroffenen Frauen. Unsere Ziele sind medizinische erziehungspsychologische und soziale Informationen auszutauschen und den betroffenen Mädchen und Frauen untereinander Kontaktmöglichkeiten zu schaffen. Wir organisieren Arztvorträge, gestalten Gesprächskreise und treffen uns regelmäßig (ca. 6 mal im Jahr) zum persönlichen Austausch und gemütlichen Beisammensein. Außerdem wollen wir auch eine bessere Aufklärung über das UTS in der Ärzteschaft und Bevölkerung erreichen und nehmen somit an verschiedenen Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit teil. Kontakttelefon: 08236/ 90228 Raum Augsburg, Familie Fendt.
valevi GmbH
Stand: Halle 7 Stand F2

Internet: https://www.valevi.de
Ort: München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: valevi ist das neue Selbsthilfeportal im Internet! Wir verbinden Menschen, Selbsthilfegruppen und Verbände, die sich aufgrund eines gemeinsamen gesundheitlichen Themas helfen können. Per Telefon, in Foren oder im echten Leben - wir glauben an die Kraft des Gesprächs zwischen Menschen, die ein gleiches Thema bewegt. Auffangen, ermutigen, informieren, Orientierungshilfe geben - der Dialog unter Gleichbetroffenen hat viele Qualitäten. Sie noch mehr Menschen noch einfacher zugänglich zu machen: das ist die Idee hinter valevi. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
VbA Selbstbestimmt Leben e.V.
Stand: Halle F7 Stand

Internet: http://www.vba-muenchen.de
Ort: München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Unser Arbeitsschwerpunkt liegt darin, Menschen mit Behinderung bei der Planung und Durchführung eines selbstbestimmten Leben zu beraten und zu unterstützen. Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, ein Leben ohne die direkte Anbindung an eine Institution zu führen. Darum kümmern sich die Betroffenen um ihre Assistenten selbst. Das heißt eigenes Personal auswählen, einstellen und anlernen. Dadurch werden Menschen mit Behinderung zu selbstständigen Arbeitgebern. Neben der Beratung stellen wir auch einen Abrechnungsservice zur Verfügung, der den behinderten Arbeitgebern weitestgehend die organisatorischen Arbeiten, wie z.B. Kontakt zu Sozialversicherungs-trägern etc. abnimmt. Unser Reisedienst rundet das Angebot des VbAs ab. Er ermöglicht barrierefreies Reisen in einem umgebauten Reisebus. Somit sind Tagestouren oder mehrtägige Urlaubsreisen auch und gerade für Menschen mit Behinderung möglich.
Verband der Osteopathen Deutschland e.V. - VOD
Stand: Halle 5 Stand J14

Internet: http://www.osteopathie.de
Ort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Verband zählt ca. 2000 Mitglieder in Deutschland und steht für Information, Aufklärung und Qualitätssicherung rund um die Osteopathie. Eines seiner wesentlichen Ziele ist die Anerkennung der Osteopathie. Er vertritt die Osteopathen, die eine langjährige Ausbildung in Voll- oder Teilzeit (berufsbegleitend) auf hohem Niveau absolviert haben und ist somit auch Ansprechpartner bei der Suche nach qualifiziert ausgebildeten Osteopathen. VOD-Mitglieder stehen am Messestand als kompetente Ansprechpartner für die Besucher bereit. Neben Patienteninformations-Flyern liegen Therapeutenlisten mit Adressen von sehr gut ausgebildeten Osteopathen aus. Für Interessierte an einer Osteopathie-Ausbildung gibt es eine Liste der Osteopathieschulen mit einheitlichen Qualitätsstandards.
Videlis Seniorenreisen e.V.
Stand: Halle 5 Stand D3

Internet: http://www.videlis.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Reisen trotz körperlicher Einschränkungen - das ist das Konzept von videlis Seniorenreisen e.V. Wir ermöglichen Menschen zu reisen, auch wenn sie durch Alter oder Krankheit eingeschränkt sind. 15 Ehrenamtliche arbeiten in ihrer Freizeit für unseren gemeinnützigen Verein und kümmern sich um die Betreuung der Senioren und Urlauber mit Handicap. Wir nehmen Ihnen alles ab, was das Reisen im Alter beschwerlich macht: das schwere Gepäck, das Autofahren, das Suchen der günstigsten Bahnverbindung und die Information über Programme am Urlaubsort. "Service von der Haustür bis zur Zimmertür" ist das Konzept von videlis e.V. Schon seit über 20 Jahren ist videlis mit Senioren unterwegs. Unsere Gäste können sich auf einen unbeschwerten Urlaub in geselliger Runde freuen. Auch individuelle Reisewünsche älterer Menschen erfüllen unsere Teammitglieder gerne. Besuchen Sie uns auf der Intersana. Beratung in allen Fragen rund ums Reisen und die Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement erhalten Sie an unserem Stand.
Nach oben scrollen