Neuigkeiten
Startseite » Referenten Heilpraktikertag 2006

Referenten Heilpraktikertag 2006



Gemäß unserem Motto

"Von der Schulmedizin bis zu anerkannten Naturheilverfahren" bietet die Intersana dieses Jahr zum ersten Mal den

"1. Intersana Heilpraktikertag" als Dialog mit der Naturheilkunde an.

Die Vorträge bieten Heilpraktikern und Therapeuten fachspezifische Themen.

Selbstverständlich sind auch Ärzte willkommen in den Fachvorträgen.

Sonntag 22.10.06: Fachvorträge 10.00 - 18.00 Uhr

TagungsCenter Messe Augsburg, Panoramaraum, 1. Stock.

Rheuma -

Christine Bergmeier, Heilpraktikerin, Gersthofen. BDHN - Bund Deutscher Heilpraktiker und Naturheilkundiger e.V.

Thema: Die klassische Behandlung von Rheumapatienten mit NSAR bringt in vielen Fällen unerwünschte Nebenwirkungen

und Komplikationen mit sich. Der Vortrag zeigt bewährte Behandlungskonzepte aus den Bereichen Homöopathie, Phytotherapie,

Spagyrik und Isopathie, Möglichkeiten werden aufgezeigt, Rheumatiker antiphlogistisch, analgetisch, milieuverbessernd

und mobilisierend zu therapieren. Vorschläge für Entsäuerungsmaßnahmen und Ernährungsempfehlungen runden das Thema ab.

Nahrungsmittelallergien -

Anita Kraut, Heilpraktikerin, Autorin, Dozentin, Naturheilpraxis Steingaden.

Thema: Nahrungsmittelallergien - schulmedizinische und alternative Testverfahren, Einteilung der verschiedenen

Nahrungsmittelallergien, wirkungsvolle ganzheitliche Therapiemaßnahmen.

Hoher Blutdruck und Cholesterin -

Hans-Heinrich Jörgensen, Heilpraktiker, Vizepräsident Biochemischer Bund Deutschland e.V., Dormagen.

Thema: "Hoher Blutdruck und Cholesterin - einmal anders gesehen". Mit Blutdruckmessungen und Cholesterinbestimmungen lassen sich trefflich

Ängste und Abhängigkeiten erzeugen. Fast schon könnte man von einer Blutdruck- und Cholesterinphobie sprechen. Was messen wir eigentlich

mit unserer Luftdruckmanschette, welche Fehlerquellen führen uns in die Irre, was ist normal, was zu hoch und wann kann selbst

ein hoher Blutdruck noch zu niedrig sein? Welche Medikamentengruppen verwendet die Schulmedizin und welchen wirklichen

Nutzen bringen sie? Durch Messfehler, falsche Interpretation der Messwerte, Manipulation der sogenannten Normwerte und

Vernachlässigen der physiologischen Erfordernisse werden ungezählte gesunde Menschen zu Kreislaufpatienten gestempelt.

Und durch manchmal eher schädliche statt nützliche Medikamente werden sie oft kranker statt gesund gemacht.

Fertilitätsstörungen -

Anita Kraut, Heilpraktikerin, Autorin, Dozentin, Naturheilpraxis Steingaden.

Thema:Fertilitätsstörungen bei Mann und Frau - alternative Therapieansätze.

Hyperthermie -

Dr. med. Friedrich R. Douwes, Ärztlicher Direktor, Klinik St. Georg, Bad Aibling.

Thema: Hyperthermie in der Naturheilkunde.

Ostheopathie - Kiefergelenkdysfunktion -

Erik Boehm, Heilpraktiker, Chiropraktiker, Ostheopath, Zentrum für Naturheilkunde, Augsburg-Hamburg.

Thema: Ostheopathie - Kiefergelenkdysfunktion. Die Störungen des Kiefergelenks und die Auswirkung auf die Körperstatik aus ostheopathischer Sicht.

Cranio-Mandibuläre Dysfunktion.

Adipositas -

Eva Wagner, Heilpraktikerin, Etre Gesundheitszentrum, München.

Thema: Übergewicht - die weltweite Epidemie: Ansätze zur Therapie.

Hier können Sie Ihre Anmeldeunterlagen als PDF runterladen:





>> DOWNLOAD ANMELDEUNTERLAGEN <<




oder Sie können diese bei der Intersana anfordern unter Telephon 0821 - 34 33 066.
Sonntag, 10:30-11:20
Referent: Christine Bergmeier, Heilpraktikerin, Naturheilpraxis, Augsburg.
Internet:
/Raum: P
Thema: Rheumatische Erkrankungen in der Naturheilpraxis - Die klassische Behandlung von Rheumapatienten mit NSAR bringt in vielen Fällen unerwünschte Nebenwirkungen und Komplikationen mit sich.In unseren Praxen haben wir die Möglichkeit, Rheumatiker antiphlogistisch, analgetisch, milieuverbessernd und mobilisierend zu therapieren. Der Vortrag zeigt bewährte Behandlungskonzepte aus den Bereichen Homöopathie, Phytotherapie, Spagyrik und Isopathie. Vorschläge für Entsäuerungsmaßnahmen und Ernährungsempfehlungen runden das Thema ab.
Sonntag, 11:30-12:20
Referent: Eva Wagner, Heilpraktikerin, Etre Gesundheitszentrum, München.
Internet:
/Raum: P
Thema: Übergewicht - die weltweite Epidemie: Ansätze zur Diagnose und Therapie. Alamierende Daten und Statistiken. Weltweit steigt die Anzahl der Übergewichtigen bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern. Gründe für das rasante Ansteigen der Personen mit Übergewicht (Ernährung, Toxinbelastung, Psyche, hormonelle Funktionsstörungen, selektive Mangelzustände, Bewegungs etc.). Die krankhaften Folgen des Übergewichtes; Diagnoseverfahren - Meridiandiagnose (BioEnergyReader-Verfahren) - Stoffwechselmessung über Respiratorik (Caloriefit-Verfahren) - Body Mass Index - Symptomdeutung; Therapiemöglichkeiten: - Ernährungsumstellung - Nahrungsergänzung - Bewegung - Entgiftung - Massagen und andere manuelle Anwendungen - Physische Unterstützung - Suchtbehandlung - Psychotherapeutische Ansätze
Sonntag, 13:00-13:50
Referent: Anita Kraut, Heilpraktikerin, Autorin, Dozentin, Naturheilpraxis Steingaden.
Internet:
/Raum: P
Thema: Nahrungsmittelallergien - Die Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln stellt ein zunehmendes Problem dar, da Nahrungsmittelallergien bestehende Erkrankungen wie Neurodermitis, allergisches Asthma, Hyperaktivität, chronische Diarrhoen etc. entweder primär auslösen oder zumindest verstärken. Bei der Suche nach den betreffenden Lebensmitteln stehen uns schulmedizinische wie alternative Allergie-Testverfahren zur Verfügung (die bekanntesten Allergie-Tests werden miteinander verglichen). Das Eliminieren der Allergie auslösenden Lebensmittel allein ist wichtig, jedoch nicht die Therapie. Hinzu kommt eine mangelnde Compliance des Patienten, der sein Leben nur noch in Verzicht und Diäten sieht. Die ganzheitliche Medizin bietet einige effektive Möglichkeiten, Nahrungsmittelallergien zu minimieren und bestensfalls ganz zum Verschwinden zu bringen. Während diesem Vortrag erhalten Sie konkrete Therapievorschläge, Rezepturen und Tipps, die sofort in der eigenen Praxis anwendbar sind.
Sonntag, 14:00-14:50
Referent: Hans-Heinrich Jörgensen, Heilpraktiker, Vizepräsident Biochemischer Bund Deutschland e.V., Dormagen.
Internet:
/Raum: P
Thema: "Hoher Blutdruck und Cholesterin - einmal anders gesehen". Mit Blutdruckmessungen und Cholesterinbestimmungen lassen sich trefflich Ängste und Abhängigkeiten erzeugen. Fast schon könnte man von einer Blutdruck- und Cholesterinphobie sprechen. Was messen wir eigentlich mit unserer Luftdruckmanschette, welche Fehlerquellen führen uns in die Irre, was ist normal, was zu hoch und wann kann selbst ein hoher Blutdruck noch zu niedrig sein? Welche Medikamentengruppen verwendet die Schulmedizin und welchen wirklichen Nutzen bringen sie? Durch Messfehler, falsche Interpretation der Messwerte, Manipulation der sogenannten Normwerte und Vernachlässigen der physiologischen Erfordernisse werden ungezählte gesunde Menschen zu Kreislaufpatienten gestempelt. Und durch manchmal eher schädliche statt nützliche Medikamente werden sie oft kranker statt gesund gemacht.
Sonntag, 15:00-15:50
Referent: Anita Kraut, Heilpraktikerin, Autorin, Dozentin, Naturheilpraxis Steingaden.
Internet:
/Raum: P
Thema: Fertilitätsstörungen bei Mann und Frau - Einführend werden die häufigsten Ursachen von Fertilitätsstörungen aus schulmedizinischer wie naturheilkundlicher Sicht dargestellt. Für alle Patienten, die sich aus persönlichen Gründen gegen einen Hormontherapie oder IVF entscheiden, bietet die Naturheilkunde sanfte, nebenwirkungsfreie Therapiemöglichkeiten. Schwerpunktmäßig werden Wirkungsweise und Mittel aus der Homöopathie, den Blütenessenzen, der Phytotherapie und einiger Komplexmittel besprochen. Mit erprobten und sofort in der Praxis einsetzbaren Rezeptvorschlägen. Hierunter auch Möglichkeiten der Hormonregulation mit Pflanzen. Abschließende Worte geben Tipps zum Umgang mit einem besonders sensiblen Patientenklientel.
Sonntag, 16:00-16:50
Referent: Dr. med. Friedrich R. Douwes, Ärztlicher Direktor, Klinik St. Georg, Bad Aibling.
Internet:
/Raum: P
Thema: Neue Therapieansätze beim Prostataleiden, speziell Prostatakarzinom - In der konservativen Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung spielen neben chemischen Stoffen auch eine Reihe von pflanzlichen Stoffen eine große Rolle, jedoch letztendlich mit begrenztem Erfolg. Hier kann eine transurethrale Thermotherapie (durch die Harnröhre geführte Überwärmungsbehandlung) von großem Nutzen sein. Sie kann die quälenden Symptome, die beim Wasserlassen auftreten beseitigen oder entscheidend verbessern. Die Überwärmungsbehandlung wird gut vertragen, hat wenig Nebenwirkung, kann ambulant durchgeführt werden und kann in den allermeisten Fällen helfen, eine Operation zu vermeiden.
Sonntag, 17:00-17:50
Referent: Erik Boehm, Heilpraktiker, Chiropraktiker, Ostheopath, Zentrum für Naturheilkunde, Augsburg-Hamburg.
Internet:
/Raum: P
Thema: Ostheopathie - Kiefergelenkdysfunktion. Die Störungen des Kiefergelenks und die Auswirkung auf die Körperstatik aus ostheopathischer Sicht. Cranio-Mandibuläre Dysfunktion.
Nach oben scrollen