Intersana Gesundheitsmesse

für meine Gesundheit

Blutzucker, Blutgerinnung, Blutdruck

Werte selber messen, aber richtig!

Mittels geeigneter Geräte ist es heutzutage leicht, seine Werte zuhause und auch unterwegs im Blick zu behalten.
Mittels geeigneter Geräte ist es heutzutage leicht, seine Werte zuhause und auch unterwegs im Blick zu behalten.

Bei Diabetes, Bluthochdruck oder einer Blutgerinnungsstörung gibt es für Betroffene viele Möglichkeiten, die Werte selbst zu kontrollieren. Wie es funktioniert und was Sie dabei beachten müssen.


So messen Sie Ihre Werte richtig:

Blutdruck

Ideal sind Werte von 120/80 mmHg, sprich 120 zu 80. Beim Messen mit einem mobilen Blutdruckmessgerät sollte der Blutdruck nicht höher als 135 zu 85 sein. Damit die Werte unverfälscht sind, immer im Sitzen messen, am besten, nachdem Sie einige Minuten zur Ruhe gekommen sind. Zudem gilt: Vorher keinen Kaffee oder Alkohol trinken. Den Blutdruck am besten morgens und vor Einnahme der Medikamente prüfen. Bei Handgelenk-Messgeräten muss das Handgelenk auf Herzhöhe positioniert werden, bei Oberarm-Messgeräten sollte der Unterarm auf einem Tisch ruhen. Den Arm ruhig halten und normal weiter atmen. Auch Apotheken können den Blutdruck messen: Meist fällt dann eine kleine Gebühr von etwa einem Euro an.

Blutgerinnung

Viele Patienten z. B. mit einer Herz- oder Venenerkrankung müssen Gerinnungshemmer einnehmen. Da die Gabe des Medikaments regelmäßig angepasst werden muss, ist es wichtig, dass der Arzt die Blutgerinnung engmaschig kontrolliert. Was nur Wenige wissen: Es gibt kleine Geräte mit denen Betroffene nach einer kurzen Schulung den Check ganz leicht im Alltag oder auf Reisen selbst durchführen können. Liegen die Werte außerhalb des vom Arzt vorgegebenen Bereichs, können sie die Dosis des Gerinnungshemmers dann sofort anpassen.

Für das Gerinnungs-Selbstmanagement wird nur ein kleiner Tropfen Blut aus der Fingerkuppe benötigt. Das schont gleichzeitig die Venen. Das Ergebnis gibt es schon nach etwa einer Minute. Wichtig: Ein Arztbesuch in regelmäßigen Abständen ist trotz Selbstkontrolle notwendig.

Blutzucker

Vor dem Gewinnen des Blutes sollten Sie die Hände mit warmem Wasser waschen und abtrocknen. Besonders schmerzarm ist die Blutabnahme seitlich der Fingerkuppe. Stellen Sie die Stichtiefe so niedrig ein, dass die gewonnene Blutmenge gerade eben ausreicht. Um Verhornungen vorzubeugen, sollten Sie außerdem nach jeder Messung die Einstichstelle wechseln. Das Gleiche gilt für die Lanzette – aus hygienischen Gründen und weil die Nadel stumpf und das Stechen somit schmerzhafter wird. Bildet sich auf den Fingerkuppen doch einmal Hornhaut, lässt sich diese sanft mit einem Bimsstein entfernen.

Tipp: Wer unterwegs ist und das eigene Blutzuckermessgerät vergessen hat, kann die Werte für etwa zwei Euro in der Apotheke bestimmen lassen. (akz-o)

Weitere Artikel zum Thema Medizin finden Sie hier.