Neuigkeiten
Startseite » Expertengespräche 2012

Expertengespräche 2012


Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w0058c2b/wordpress/wp-content/plugins/allow-php-in-posts-and-pages/allowphp.php(373) : eval()'d code on line 6

Unser Moderator:

Werner G. Lengenfelder

Freitag, 11:30-11:40
Seniorensport mit Lena - Zirkeltraining zur Verbesserung der Koordination und Erhalt der Muskelkraft.

Lena Neumayer, Sportlehrerin TVA Turnverein Augsburg.

http://www.tvaugsburg.de



Freitag, 12:00-13:00
HautForum: Wundversorgung bei chronischen Wunden. Ca. 4,5 Millionen Menschen leiden in der Bundesrepublik unter nicht heilenden Wunden! Dies reicht vom durch Krampfadern bedingten offenen Bein oder dem diabetischen Fußsyndrom bis zur nicht verheilenden Operationswunde. Patienten mit chronischen Wunden blicken oft auf einen langen Leidens- und Behandlungsweg zurück. Häufig wurden schon viele Methoden angewandt, konnten aber letztlich keine Abheilung der Wunde erzielen. Dies liegt meist daran, dass das Hauptinteresse nur der Wunde gilt, der Mensch dahinter vergessen wurde und letztendlich im Behandlungsverlauf nie die Frage geklärt wurde: "Warum hat der Patient denn diese Wunde?". Die Wunde ist immer nur ein Symptom einer Komplikation oder Krankheit, und in der Behandlung gilt es, dieses herauszufinden.


Axel Busch, Geschäftsführer, Volkswirt, Gesundheitsökonom MedServiceRuhr GmbH, Bochum.

http://www.medserviceruhr.de

Chronische Wunderkrankungen: Optimierung der Versorgung durch smartphone-basierte Wundkonferenzen. Die Anzahl chronischer Wunderkrankungen, etwa infolge häufiger auftretender Diabetes, nimmt deutlich zu. Die enge Abstimmung zwischen Haus- und Fachärzten in Zusammenarbeit mit Pflegekräften verbessert den nachhaltigen und zudem kostengünstigen Behandlungserfolg zur Zufriedenheit der Patienten. Das von MSR entwickelte smartphone-basierte IT-System unterstützt die Fachkräfte beim Austausch relevanter Informationen, beim Behandlungsmonitoring und der Falldokumentation. Konzipiert ist das System vorallem für den Einsatz im Rahmen von Selektiv- bzw. Intertegrierten Versorgungsverträgen der Wundversorgung.


Dr.med. Michaela Knestele, Chirurgie Wundzentrum Allgäu, Kliniken Ostallgäu - Kaufbeuren.

Wundversorgung aus ärztlicher Sicht. Die Ursachen für Wundheilungsstörungen sind vielfältig und oft nicht sofort erkennbar, aber ohne Beseitigung dieser Ursachen, wird die Wunde auch nicht abheilen. Diese Abklärung und die Festlegung der folgenden Behandlung, auch mit nötigenfalls Einleitung von operativen Maßnahmen ist Hauptaufgabe eines Wundzentrums. Die Zielvorstellung meiner Abteilung war von Beginn an neben einer professionellen Wundtherapie im interdisziplinären Ansatz den ganzheitlichen Aspekt des Patienten nicht aus den Augen zu verlieren. Wundversorgung ist Teamarbeit, und auch der Patient und seine Angehörigen sollten in das Behandlungsteam eingebunden werden. Außerdem ist eine kontinuierliche Behandlung für die Abheilung notwendig, denn manchmal wird sowohl vom Patient als auch vom Arzt sehr viel Geduld abverlangt, bis eine Wunde abgeheilt ist.


Alexandra Wolf, Stellvertretende Geschäftsleitung, examinierte Krankenschwester, Wundassistentin DGfW zert. KooMed - Koordination Medizinisch Ambulanter Versorgung, Schorndorf.

http://www.koomed.de

Frau Wolf ist Stellvertretende Geschäftsleitung bei KooMed, einer Koordinationsstelle zur Gewährleistung und Steuerung ambulanter Versorgungen. Neben der eigenverantwortlichen Durchführung medizinischer Behandlungspflegeleistungen im Rahmen von häuslich organisierten Komplexversorgungen der Parenteralen (künstlichen, d.h. über die Vene verabreichten) Ernährung, der Enteralen (über eine Magensonde verabreichten) Ernährung sowie anderer Infusionstherapien, wie Chemo- oder Schmerztherapien, betreut sie Patienten mit septischen oder komplizierten Wunden in der Häuslichkeit der Patienten. Als berufserfahrene Krankenschwester und Wundassistentin setzt sie bei KooMed die hohen Anforderungen an ein ambulantes Wundmanagement nach neuesten, wissenschaftlichen Kenntnissen und Qualitätsmaßstäben exzellent um. In enger Zusammenarbeit mit Haus-, Fach- und Spezialärzten erzielt sie mit ihrem Team optimale Ergebnisse in der Wundheilung. Die Kombination aus Wundmanagement und Ernährungsberatung schafft begünstigende Voraussetzungen einer umfassenden, ganzheitlichen Wundtherapie. In der Versorgung von Ulcera Cruris, die beispielsweise bei Durchblutungsstörungen auch im Rahmen von Diabetes mellitus auftreten können, finden die unterschiedlichsten Wundbehandlungen in Abhängigkeit der jeweiligen Wundsituation - vom klassischen Wundverband über die verschiedenen Arten von Hydrokolloidverbänden bis hin zur Vakuum-assistierten Wundbehandlung (sogenannte V.A.C. ®-Verbände) ihre Anwendung. Neben dem Expertengespräch besteht die Möglichkeit einer Einzelfallberatung am Messestand von KooMed, Halle 5, Stand E20.


Simone Burkhardt, Leiterin WundZentrum Augsburg im Vincentinum.

http://www.wundzentrum-augsburg.de

Die Behandlung chronischer und sekundär heilender Wunden ist eine ganz erhebliche Herausforderung für Ärzte und Pflegekräfte. Lange Behandlungszeiten, die oft fehlende wirtschaftliche Grundlage für eine sinnvolle Therapie und mangelnde Erfahrung machen dieses Volksleiden für Krankenhäuser und Ärzte oft zum komplikationsreichen Krankheitsbild. Mit ihren WundZentren hat die Gesellschaft für Versorgungskonzepte in der Wundbehandlung mbH aus Stuttgart bereits an sechs deutschen Standorten ein neuartiges Behandlungskonzept etabliert. Eine dieser Einrichtungen befindet sich in der Klinik Vincentinum in Augsburg. Hier wird Betroffenen eine Schwerpunktversorgung angeboten. Sie umfasst sowohl die medizinische als auch die pflegerische Versorgung chronischer Wunden. Dabei versteht sich das WundZentrum als spezialisierter Dienstleister, der in enger Zusammenarbeit mit behandelnden Ärzten und Krankenhäusern und weiteren nötigen Behandlern eine ambulante Komplettversorgung dieses schwierigen Krankheitsbildes übernimmt und koordiniert.

Johann Kahle, Stellv. Landesvorsitzender Deutscher Diabetiker Bund Bayern e.V.

http://www.diabetikerbund-bayern.de

Aspekte der Wundversorgung und Wundproblematik bei Menschen mit Diabetes.

Freitag, 13:20-13:30
Fit mit Moni. Das aktive Programm für Alle.


Moni Kaul-Bendl, Fitnesstrainerin TVA Turnverein Augsburg



Freitag, 14:00-15:00
Osteopathie und Chiropraktik: Manuelle, alternative Therapiemethoden. Was ist Osteopathie? Wer darf diese Therapie anbieten? Für wen ist sie geeignet? Gibt es Qualitätskriterien? Viele Ärzte, Heilpraktiker, Masseure und Physiotherapeuten bieten diese manuelle Therapie an. In den vergangenen Jahren ist die Osteopathie verstärkt ins Bewusstsein gerückt. Es besteht jedoch immer noch sehr viel Informationsbedürfnis. Das Gleiche gilt für die Chiropraktik: Die Vorstellung, daß der Chiropraktiker nur "an der Wirbelsäule knackst", während die Osteopathen sanft und behutsam an den Weichteilstrukturen (Muskeln, Sehnen etc.) arbeiten, sollte man schnellstens vergessen. In diesem Expertengespräch werden die Teilnehmer aus unterschiedlichsten Blickwinkeln die Anwendungsmöglichkeiten der Osteopathie und Chiropraktik schildern. Allen gemeinsam: eine langjährige, intensive Ausbildung.


Stefan Schöndorfer D.O.®, Physiotherapeut, Osteopath, Akademie Vitale, Scheidegg

http://www.akademie-vitale.de

Stefan Schöndorfer D.O. ®, Westallgäuer, lebt und arbeitet in Scheidegg und Lindenberg im Allgäu, nahe der Grenze zu Österreich. Er ist Physiotherapeut und seit 2005 Osteopath. Nach 5 Jahren Ausbildung hat er noch lange nicht genug, sich über die komplexen Zusammenhänge in unserem Körpersystem Gedanken zu machen. Seit vielen Jahren sucht er nach einer Erklärung, warum manche Menschen unendlich hohe Belastung über viele Jahre ohne große Störungen aushalten. Andere wiederum werden nach kaum erwähnenswerten Geschehnissen krank. Er beteiligt sich in diversen Arbeitskreisen um ein interdisziplinäres Netzwerk um den Patienten aufzubauen. Ganzheitlichkeit besteht bei ihm aus dem Hand-in-Hand-Arbeiten von Schulmedizin und Naturheilkunde.


Franz-Josef Schneckenaichner, Heilpraktiker, Master of Chiropraktik nach Dr. Ackermann, Akupunkteur, Mitglied beim BDHN, Naturheilpraxis Irmgard Schneckenaichner, Dasing.

http://www.nhz-dasing.de

Chiropraktik bietet eine effektive Hilfe bei erworbenen Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Eine Korrektur verbessert die Lebensqualität oft sehr schnell, entlastet andere Organe und beugt Spätschäden vor.


Erik Boehm, Osteopath, Heilpraktiker Zentrum für Naturheilkunde, Augsburg.

http://www.erikboehm.de

Vom Baby bis zum Erwachsenen. Die Osteopathie betrachtet nicht nur den Bewegungsapparat, sondern darüber hinaus auch die funktionellen Zusammenhänge mit den Organen, sowie dem Gefäß- und Nervensystem. Der Osteopath räumt physische und psychische Blockaden aus dem Weg um das Gesunde im Menschen zu finden.

Freitag, 15:30-16:00
Fasten. Wandern. Natur erleben. Vom Fastenwandern und Kräuterwissen.


Ute Merk, Ärztlich geprüfte Fastenleiterin (dfa), Lenggries Landhaus Theresa, Bad Tölz.

http://www.fasten-isarwinkel.de

Bewegung, Entspannung, ausgewogene Ernährung und soziale Kontakte sind die tragenden Säulen für ein erfülltes Leben in Gesundheit und Zufriedenheit. In unserer hektischen Überflußgesellschaft kann Fasten als freiwilliger Verzicht auf Überflüssiges und Belastendes "entschlacken" und wieder Platz schaffen: für NEUE Ideen, Gedanken, Anregungen, Essgewohnheiten, Freundschaften und noch vieles mehr.


Elisabeth Rechthaler, Kräuterpädagogin Landhaus Theresa, Bad Tölz.

http://www.landhaus-theresa.de

Heil- und Wildkräuter sind die optimale Unterstützung beim Fasten! Im Frühjahr schenkt uns die Natur die besten Kräuter für eine Entschlackungs- und Entgiftungskur. Damit können wir die angesammelten Giftstoffe lösen, binden, ausscheiden und den Körper wieder aufbauen, vitalisieren und schützen.

Freitag, 16:10-16:20
Die Lungensportgruppe zeigt Übungen - Atmen Sie sich frei!

Freitag, 16:30-17:30
"Mit Herz fürs Herz" - Kardiologische Rehabilitation im medizinisch-therapeutischen Team. Ob Unfall, Krebserkrankung, oder Herzinfarkt - die Behandlung schwerer Krankheiten erfordert Zeit, Geduld und die ganze Kraft des Betroffenen. Wenn die akuten Krankheits¬folgen überwunden sind und der Patient körperlich gesund ist, steht immer noch die Rückkehr in den Alltag bevor. Dabei helfen Leistungen zur medizinischen Rehabilitation. Rund drei Milliarden Euro gibt die Deutsche Rentenversicherung pro Jahr dafür aus. Eine stolze Summe, die sich aus Sicht der gesetzlichen Rentenversicherung rechnet. Vor allem aber bringt die medizinische Reha dem Rehabilitan¬den selbst einen großen Gewinn - beruflich wie privat. Doch was leistet eigentlich die medizinische Reha? Welche konkreten Angebote werden dabei gemacht? Wie läuft eine Reha ab? Was passiert zwischen Aufnahme- und Schlussgespräch? Wie sieht das Behandlungs¬programm einer medizinischen Reha in der Klinik-Praxis aus? Welche Berufsgruppen sind daran beteiligt?


Vera Jeannette Lorenz, Psychologin (M.A.) im medizinisch-therapeutischen Team der Fachklinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen u. Orthopädie, Bad Wörishofen der Deutschen Rentenversicherung Schwaben.

http://www.klinik-badwoerishofen.de

Psychische und soziale Faktoren der koronaren Herzkrankheit. Praxis und Umsetzung eines ganzheitlichen Behandlungsansatzes (biopsychosoziale Faktoren) in der medizinischen Rehabilitation. Psychische Veränderungen/Beschwerden als Folge einer kardialen Erkrankung, Fokus auf Angst und Depressivität.

Andreas Bieringer, der Reha-Servicestelle bei der DRV Schwaben Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin.

http://www.drv-bund.de

Informationen zum Reha-Antragsverfahren.

Ingeborg Windweh, Physiotherapeutin Fachklinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen u. Orthopädie, Bad Wörishofen der Deutschen Rentenversicherung Schwaben.

http://www.klinik-badwoerishofen.de




Prof. Dr. med. Jens Wagner, Chefarzt der Klinik Bad Wörishofen; Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Pneumologie, Intensivmedizin Klinik Bad Wörishofen - Fachklinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen u. Orthopädie, Bad Wörishofen.

http://www.klinik-badwoerishofen.de

Prof. Wagner, Chefarzt der Klinik Bad Wörishofen der Deutschen Rentenversicherung Schwaben, geht diesen Fragen anhand der Rehabilitation bei Herz-Kreislauferkrankungen nach. Basis-Schulungen müssen durch individuelle Schulungen ergänzt werden. Auch beim Training vertritt er die Meinung: Ausdauer geht vor Kraft, Freude vor Zwang. Gruppendynamik hilft oft!

Samstag, 10:40-10:50
Seniorensport mit Lena - Zirkeltraining zur Verbesserung der Koordination und Erhalt der Muskelkraft.

Lena Neumayer, Sportlehrerin TVA Turnverein Augsburg.

http://www.tvaugsburg.de



Samstag, 11:00-12:00
Asiatische Heilkunst: Ayurveda - TCM Traditionelle Chinesische Medizin: Gemeinsamkeiten - Unterschiede. Die Besonderheiten der asiatischen Heilkunst.


Frau Sujata També, Ärztin für Humanmedizin (M.B.B.S.) und Ayurveda, Universität Pune, Indien, Heilpraktikerin Santulan Ayurveda Praxis für Naturheilverfahren, München.

http://www.santulan.de

Sujata També in Pune, Indien geboren, studierte Humanmedizin und ayurvedische Medizin in Pune. Seit 1997 ist sie Fachärztin für Ayurveda und seit 2003 ausgebildete und praktizierende Heilpraktikerin. Sie lebt und arbeitet seit 1999 in Deutschland. Zunächst war sie im Santulan AUM Kurzentrum in Pfedelbach-Gleichen als Ayurveda-Supervisor tätig. Seit 2001 betreibt sie ihre eigene Praxis in München und ist bei Santulan Ayurved GmbH für Ayurveda und Naturheilverfahren zuständig. Ihr Schwerpunkt ist die Frauenheilkunde, Beratung bei Kinderwunsch sowie Betreuung während der Schwangerschaft.


Sandra Sharma, Ayurveda-Therapeutin, Ausbildung in Neu Delhi, Indien Die Insel - Ihre Ayurveda-Lounge im Herzen von Augsburg seit 1998

http://www.ayurveda-lounge.de

Die entscheidenden 11 Jahre Ihres Lebens verbrachte sie In Indien, in der Millionenstadt Neu Delhi. Bei ihrem Schwiegervater, einem angesehenen Ayurveda-Arzt, hat sie viel über original Ayurveda gelernt. Viel von der sanften Methode der Gesundheitserhaltung, Krankheitsvorbeugung und Heilung durch authentisches Ayurveda. Die Geheimnisse und das Wissen zur Wiederherstellung und Erhaltung des inneren Gleichgewichts gibt Sie gerne an ihre Patienten weiter. Mit Leidenschaft versucht sie bei Ihren Patienten Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und zu halten. Eine Leidenschaft, die authentischer nicht sein kann. Mit Liebe und Hingabe behandelt Sie ihre Kunden / Patienten durch original ayurvedisches Wissen nach traditioneller indischer Medizin, ayurvedische Kuren und individuelle therapeutische Behandlungen.


Ralf Sirch, MD (A.M.) Ay Vaidya Vachaspati, Clinical Ayurveda Specialist CAS, Clinical Ayurveda Therapist CAT. AYURVEDAZENTRUM, Türkheim.

http://www.ayurvedazentrum.org

Das Ayurvedazentrum gehört zu den führenden Ausbildern in Ayurveda. Sowohl im Seminarbereich als auch in der eigenen Ayurvedapraxis zeigen wir unsere Stärken. Durch das persönliche Mitwirken an medizinischen Forschungsprojekten an der größten und bekanntesten Universität des Ayurveda in Pune, Kontakt zu den besten Ayurvedaärzten weltweit, selbst bestens in authentischem Ayurveda ausgebildet, können wir heute einen wesentlichen, wenn nicht gar den entscheidenden Beitrag zur Gesundheit im Westen liefern. Da wir zum einen die Ursachen für die Krankheitsproblematik genau kennen, zum anderen auch Wege hinaus, können wir schnell richtig handeln. Wir sind nicht nur der Meinung, wir wissen es geradezu, dass der Mensch in der heutigen Zeit seine Gesundheit selbst in die Hand nehmen muss! Ich persönlich habe die Meinung, dass ein System, das nicht den Menschen und seine Gesundheit in den Vordergrund stellt, kein Gesundheitssystem sein kann! Ayurveda ist die älteste funktionierende Heilkunde der Menschheit. Darüber hinaus bietet es nicht nur das Wissen über Gesundheit, es ist eine Wissenschaft! Es musste nie verändert werden, weil es funktioniert! Verfügt ein Mensch selbst über ausreichendes Wissen darüber, wie man wieder gesund werden und vor allem auch gesund bleiben kann, hält er den Schlüssel für das Heil von morgen in der Hand.


Marie-Theres Schweigerer, TCM-Therapeutin, Ausbildung in China und in Deutschland 2004 - 2009, Heilpraktikerin, Zentrumsleitung ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.

http://www.chimed-augsburg.de

TCM als Chance! Die Chinesische Medizin hat in ihrer viertausendjährigen Geschichte eine Vielzahl an therapeutischen Methoden für die Behandlung akuter und chronischer Krankheiten entwickelt. Aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit und ihres andersartigen Krankheitsverständnisses bildet sie eine wertvolle Ergänzung zur Westlichen Medizin. In vielen Fällen bietet sie sich aber auch als echte Alternative an, wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiß. Die TCM ist durch fünf Behandlungselemente umschreibbar. Zusammengenommen ergeben sie die umfassenden Chancen der TCM: 1.Akupunktur 2.Kräutertherapie 3.Tuina Heil- und Energiemassagen 4.Qi-Gong, Atem- und Bewegungstherapie 5.Ernährungsberatung und -begleitung. Die TCM sieht den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele und behandelt ihn auch so. Zugute kommt mir die langjährige und enge Zusammenarbeit mit Professoren, Chef- und Oberärzten aus der TCM-Universitätsklinik Chengdu, VR China.

Samstag, 12:20-12:30
SwiPoi® - DAS neue, hoch effiziente Haltungs- und Bewegungstraining auf höchstem Fachniveau! Erleben Sie, wie leicht es ist, sich tatsächlich frei und gesund in Training und Alltag zu bewegen und wie unglaublich intensiv spielerische Bewegung Sie ganzheitlich erleichtert und stärkt. Das entscheidende dieses Trainings ist, daß es auf den Alltag wirkt.Das entscheidende dieses Trainings ist, daß es auf den Alltag wirkt.


Susanne Bruckner, Physiotherapeutin, MEDAU-Lehrerin für Gymnastik & Tanz (TU München), Dozentin bayr. Physiotherapeutenverband, Leitung swinging-balance-Programm. SwiPoi-Training - Physiotherapie, Langweid.

http://www.swinging-balance.de



Samstag, 13:00-14:00
HautForum 2012 - Was tun bei Hauterkrankungen - Umfassende Informationen zu Neurodermitis - Psoriasis - Vitiligo - Hautkrebs und anderen Erkrankungen der Haut.Das Expertengespräch bietet Ihnen Top-Experten, das Sie in dieser Besetzung nicht mehr so schnell erleben werden.


Prof.Dr.med. Julia Welzel, Chefärztin, Fachärztin Dermatologie und Venerologie, Zusatzbezeichnungen Allergologie, Dermatohistopathologie, Phlebologie Klinikum Augsburg Süd, Klinik für Dermatologie und Allergologie.

http://www2.klinikum-augsburg.de/292

Als Klinikum der Maximalversorgung werden überregional insbesondere dermatologische Notfälle behandelt. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Anaphylaxien (allergischer Schock), akute bakterielle oder virale Infektionen der Haut wie Erysipel oder Zoster sowie schwere Arzneimittelnebenwirkungen. Die Klinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum Augsburg ist ein überregionales Zentrum für alle Erkrankungen der Haut, Hauttumoren und Allergien. Patienten können bei uns je nach Krankheitsbild vollstationär, in der Dermatologischen Tagesklinik oder ambulant diagnostiziert und behandelt werden. Standardisierte Behandlungspfade ermöglichen, sektorale Schnittstellenprobleme zu vermeiden. Die Hautklinik ist nach DIN ISO 9001 zertifiziert und wurde von der Deutschen Krebsgesellschaft als Hauttumorzentrum anerkannt. Zusammen mit anderen Kliniken werden im Allergiezentrum Patienten mit allergischen Erkrankungen umfassend interdisziplinär und organübergreifend diagnostiziert und behandelt.


Dr.med. Raphael Shimshoni, Chefarzt, Facharzt Haut- u Geschlechtskrankheiten, Allergologie, Ernährungsmediziner der Dt. Ges. für Ernährungsmedizin, Naturheilverfahren, Neuraltherapie Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg, Leutenberg.

http://www.schloss-friedensburg.de

Ist Vitiligo behandelbar? Im Fachkrankenhaus Schloss Friedensburg wurden bereits über 2.450 und in der Ambulanz über 4.000 Vitiligobetroffene behandelt. In dem ausführlichen Vortrag wird über die Diagnostik und Therapiemöglichkeiten berichtet.


Dr.med. Zuhair Bisharat, Facharzt Dermatologie, Venerologie, Chefarzt Dead Sea Medical Center am Toten Meer, Sweimeh, Jordanien.

http://www.Jordandeadsea.com

Dr. Bisharat informiert über die Besonderheiten des Toten Meeres für die Therapie von Hauterkrankungen, besonders der Psoriasis, die Wirkung von Sonnenstrahlung, Wasser und Luft, die spezielle Klimatherapie des Dead Sea Medical Centers.


Dr.med. Matthias Moehrenschlager, Co-Chefarzt, Facharzt Dermatologie, Venerologie Hochgebirgsklinik Davos, Schweiz.

http://www.hochgebirgsklinik.ch

Zu den Schwerpunkten von Dr. Möhrenschlager zählt die Abklärung von Allergien, die Diagnostik und Therapie von durch Bakterien, Pilze und Viren verursachten Erkrankungen der Haut sowie die Erkennung und Behandlung von bösartigen Hautveränderungen sowie deren Vorstufen. Hierzu stehen ihm an der Hochgebirgsklinik Davos modernste Möglichkeiten der Diagnostik (wie Halogen-Dermatoskop) und Therapie (wie UVA, UVB, Bade-PUVA) sowie ein großzügig eingerichteter Eingriffsraum zur Verfügung. Die Klinik für Dermatologie / Allergologie ist außerdem mit einem hauseigenen Blutlabor ausgestattet, in dem Untersuchungen zur Klärung allergologischer Fragestellungen durchgeführt werden. Er arbeitete jahrelang an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie "Am Biederstein" der Technischen Universität in München. Im Januar 2009 begann er seine Arbeit als Leitender Abteilungsarzt Dermatologie an der Hochgebirgsklinik Davos.


Dr.med. Christian Kunte, Leitender Oberarzt Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der LMU München.

http://www.artemedmuenchen.de

Hautkrebs - und wie Sie sich davor schützen können. Die höchste Wachstumsrate in den letzten Jahren unter allen Krebserkrankungen hat der sogenannte weiße Hautkrebs. Die häufigste Form ist dabei das Basalzellkarzinom - dieses ist insbesondere dann gefährlich, wenn es nicht behandelt wird, denn dann wächst es zerstörend in gesundes Gewebe ein. Das Basalzellkarzinom entsteht vor allen Dingen durch UV-Belastung, also Sonnenstrahlung, ob im Freien oder im Sonnenstudio. Ausschlaggebend ist dafür nicht ein Sonnenbrand, sondern quasi eine Dauerbelastung, das heißt über Jahre immer wieder langes Aufhalten in der Sonne. Wer beispielsweise den ganzen Sommer im Garten verbringt, ist genauso gefährdet, wie jemand, der am Strand in der Sonne liegt. Wie Sie sich schützen können und wann akute Gefahr besteht, darüber informiert Herr Dr. Kunte.


Dr.med. Clarissa Allmacher, Chefärztin, Fachärztin Dermatologie, Allergologie PsoriSol Hautklinik, Hersbruck.

http://www.psorisol.de

Zu den entzündlichen Hauterkrankungen zählen vor allem die Neurodermitis und die Schuppenflechte. Ein Drittel unserer Patienten leiden an Neurodermitis - auch atopisches Ekzem genannt. Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter auftreten mit einer Häufung im Kleinkindalter. Die Neurodermitis ist Teil des Atopiesyndroms zu dem auch Heuschnupfen, Asthma und Nahrungsmittelallergien zählen. Allergien nehmen heutzutage deutlich zu, die Gründe sind unter anderem verbesserte Hygiene, Umweltfaktoren und genetische Einflüsse. Hauptsymptome der Neurodermitis sind rote, schuppende, manchmal auch nässende Ekzeme auf der Haut und ein starker Juckreiz. Die Erkrankung verläuft schubweise und hat ein individuelles, vom Lebensalter abhängiges Erscheinungsbild. Das atopische Ekzem gilt als nicht heilbar, ist aber behandelbar! Die Therapie besteht in der Ursachenforschung und der Ermittlung von Auslösern. Äußerlich kommen Pflegemittel gegen die charakteristische Hauttrockenheit (Barrierestörung) und Cremen mit beruhigenden oder entzündungshemmenden Wirkstoffen zum Einsatz. Eine spezielle therapeutische Lichttherapie oder Bäder können helfen. Bei schweren Fällen ist der Einsatz von internen Medikamenten zu erwägen. In unserer Klinik verfolgen wir ein ganzheitliches Konzept aus psychologischer Behandlung (Stressbewältigung, Juckreizkontrolle), Phototherapie, Ernährungswissenschaft (hypoallergene Kost) und äußerlicher Behandlung. Über 2 Millionen Menschen haben in Deutschland Schuppenflechte/Psoriasis. Die Erkrankung ist zu einem erheblichen Anteil erblich bedingt, daher wird familiäre Häufung beobachtet. Außerdem gibt es so genannte Triggerfaktoren (Medikamente, Stress, mechanischer Druck) und Komorbiditäten (Zuckerkrankheit, Bluthochdruck, Übergewicht) welche die Krankheit verschlechtern. Die Psoriasis-Herde zeigen eine weiße Schuppung oder Schuppenplatten auf hochroter Haut und finden sich bevorzugt an der Kopfhaut den Ellbogen und Knien. Es können auch die Gelenke und Nägel mitbetroffen sein. Nicht jede Behandlung hilft allen Patienten gleich gut. In unserer Klinik werden immer erst Triggerfaktoren gesucht und Begleiterkrankungen mitbehandelt. Ein individuelles Therapiekonzept besteht zum Beispiel aus äußerlicher Therapie (Externa), Phototherapie (UVA, UVB, PUVA, Eximer-Laser) und eventuell einer internen medikamentösen Behandlung. Dabei ist die Psoriasis-Therapie mehr als "Salben und Licht"! Stressverarbeitung lernen (Entspannungstraining), ausgewogen ernähren: Omega-3-Fettsäuren (Fisch), Gewicht reduzieren (Bewegung) und Meiden von Alkohol und Nikotin. Auch hier setzen wir Ärzte in der Klinik auf die Zusammenarbeit unserer Ernährungsberatung, Psychologie und Sporttherapie. Die PsoriSol® Hautklinik ist mit 153 Betten die größte Akutklinik für Dermatologie, Allergologie und Dermatochirurgie in Deutschland. Im europäischen Vergleich gehören wir ebenfalls zu den leistungsstärksten Anbietern dermatologischer Gesundheitsleistungen. Im Zentrum unserer Bemühungen stehen für uns die Patienten als Menschen mit ihren Empfindungen und Hautbeschwerden, ihren Wünschen und Erwartungen. Das wesentliche Ziel des Klinikaufenthaltes ist die nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität.

Samstag, 15:00-16:00
Lymphologie: Schlanke Taille? Dicker Po? Dicke Oberschenkel? Aber Diät und Sport schlagen nicht an? Viele Frauen haben schon alle möglichen Diäten und strenge Abmagerungskuren hinter sich. Sie sind in Sportstudios mit wohlgemeinten Trainingsprogrammen betreut worden, ohne dass sich an der Unförmigkeit der Beine etwas geändert hätte. Dies führt zu wiederholten Frustrationen und oft erleben die Frauen auch Kränkungen im Alltag. Vielleicht steckt ein Lipödem dahinter. Das Lipödem ist eine symmetrische Fettverteilungsstörung, die zumeist an den Ober- und Unterschenkeln, manchmal auch an den Armen auftritt . Die Ursache ist weiterhin unbekannt. Kennzeichnend ist das Anschwellen der Beine besonders in der zweiten Tageshälfte. Die Beine bekommen sehr häufig »blaue Flecken« und auch leichte Berührungen sind schon schmerzhaft . Betroffen sind meist nur Frauen. Das Erscheinungsbild zeigt oft einen ganz schlanken Oberkörper und dazu in einem extremen Missverhältnis dicke Beine und einen dicken Po.


Tanja Schäfer, Physiotherapeutin, Heilpraktikerin Tanja Schäfer Physiotherapie, Augsburg.

http://www.tanja-schaefer.de

Frau Schäfer ist seit 1997 als Physiotherapeutin tätig. Bereits 2001 hat Sie die Fortbildung zur Lymphtherapeutin absolviert, und seit dem die Lymphologie in Ihrem Praxisalltag immer mit besonderem Augenmerk behandelt. Seit 2005 arbeitet Frau Schäfer in eigener Praxis in Augsburg und legte 2010 die Prüfung zur Heilpraktikerin ab, um auch dem Interesse an den ganzheitlichen Behandlungen Rechnung tragen zu können. Neben weiteren Aufbaukursen und Fortbildungen in der Lymphologie, die sie zur Weiterentwicklung Ihrer Behandlungen absolvierte, schulte sie auch Pflegepersonal, Praxisassistentinnen, sowie Medizinprodukteberater/innen in den Grundlagen der Manuellen Lymphdrainage und der Kompressionsbandagierung. Das Weiterbildungsinstitut "Lymphologic" hält regelmäßig den vierwöchigen Ausbildungskurs für Lymphdrainage und Kompressionsbandagierung in Augsburg ab. Hier begleitet u .a. Frau Schäfer den Praxistag der Ausbildung und unterstützt als Prüfungsbeisitzerin den Abschluss dieser Kurse. Seit 2008 ist Sie aktives Mitglied im Gründungsteam des Lymphnetzes Augsburg und steht diesem bei der Organisation von Fortbildungen für Therapeuten und Veranstaltungen für Patienten und Ärzte, mit Rat und Tat zur Seite.

Teilnehmer wird noch benannt., Lympho Opt GmbH, Fachklinik und Therapiezentrum, Pommelsbrunn- Hohenstadt.

http://www.lympho-opt.de

Die Lympho Opt-Fachklinik in Pommelsbrunn-Hohenstadt am Fuße der "Fränkischen Schweiz" ist spezialisiert auf die Behandlung von Lymphödemen und gehört zu den wenigen Spezialkliniken weltweit auf diesem Gebiet.


Regina Erwin, Medizinprodukteberaterin Sanitätshaus Drescher+Lung, Augsburg.

http://www.drescher-lung.de

Frau Erwin ist Medizinprodukteberaterin im Sanitätshaus Drescher + Lung. Seit 10 Jahren ist ihr Hauptaufgabengebiet die lymphologische Kompressionsstrumpfversorgung. Im Laufe dieser Zeit hat sich eine intensive Zusammenarbeit mit spezialisierten Ärzten und Lymphtherapeuten entwickelt. Dadurch wird dem betroffenen Kunden eine optimale Beratung und Versorgung gewährleistet. Aus dieser Zusammenarbeit wurde das Lymphnetz Augsburg gegründet.


Dr. med. Georg Popp, Facharzt für Dermatologie, Facharzt Allergologie, Phlebologie, Lymphologie, Ambulante Operationen. licca Klinik - Fachklinik für ästhetisch-operative Dermatologie und Chirurgie, Augsburg.

http://www.licca.de

Dr. med. Georg Popp ist Facharzt für Dermatologie ("die Medizin der Haut") mit Praxis in Augsburg und medizinischer Leiter der licca Klinik, einer Privatklinik, die sich auf Schönheitsbehandlungen der Haut spezialisiert hat. Zudem verfügt Dr. Popp über eine anerkannte lymphologische Fachfortbildung - als einer von nur wenigen Ärzten im Raum Augsburg - und ist sehr erfahren mit Fettabsaugungen.Damit vereint er dermatologische, lymphologische, chirurgische und ästhetische Fachkompetenz in einer Person und ist nicht umsonst ein regelmäßig gefragter Referent. Sein großes Anliegen ist, immer nach bestem medizinischen Wissen und Gewissen zu arbeiten und auch für diffizile Probleme wie z.B. dicke Beine Linderung zu schaffen.

Samstag, 16:10-16:20
Fit mit Moni. Das aktive Programm für Alle.


Moni Kaul-Bendl, Fitnesstrainerin TVA Turnverein Augsburg



Samstag, 16:30-17:30
Faltenbehandlung - Fachübergreifende Aspekte. Kosmetikerinnen und Schönheitschirurgen diskutieren: Was kann man tun, bevor der Schritt zum Schönheitschirurgen erfolgt? Möglichkeiten von Kosmetikstudios - und deren Grenzen.


Dr.med. Daniel F. Wallstein, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Moser Klinik Augsburg, Privatklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie.

http://www.moser-kliniken.de

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Sie dient als wichtiges Schutzschild vor Umwelteinflüssen und erfüllt viele, teilweise lebenswichtige Funktionen. Eine schöne glatte Haut gilt heute mehr denn je als Synonym für Jugend, Gesundheit und Ästhetik. Doch nicht nur Alterungsprozesse schaden ihr mit zunehmenden Jahren sichtbar. Auch der Lebenswandel und persönliche Neigungen (z.B. Sonnenexposition, Rauchen, usw.) hinterlassen ihre Spuren. So unterschiedlich die Ursachen der Faltenbildung sind, so vielfältig gestalten sich heute die Behandlungsmöglichkeiten. Gefragt sind fächerübergreifende Methoden, die der Komplexität der Haut gerecht werden und auch den individuellen Befund des Patienten berücksichtigen. Dabei stehen längst nicht mehr nur die Falten im Gesicht im Fokus der Behandlung. Auch Falten der Hände und des weiblichen Dekolletés sind Bestandteil einer umfassenden Therapie.


Manuela Nestmeier, Qual. Fachkosmetikerin, Visagistin, Permanent-Stylistin, Fachwirtin BFA, HWK-Prüferin System Kosmetik Hautnah, Friedberg.

http://www.systemkosmetik-hautnah.de

Ein jugendliches und vitales Erscheinungsbild sind in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema, mit dem sich die informierte Frau und der aufgeklärte Mann immer intensiver beschäftigen. In der medizinischen Kosmetik gibt es viele tiefgreifende Behandlungsmethoden, die apperativ und manuell durchgeführt werden können, Ultraschall, Kaltlaser oder Biostimulation sind in der modernen Kosmetikbehandlung nicht mehr weg zu denken! Tiefgreifende Behandlungen sind nötig, um die Faltenbildung vorzubeugen und vorhande Hautalterung zu regenerieren. In jedem Fall ist es für den Kunden/in wichtig, sich ein individuelles Pflegeprogramm erstellen zu lassen und kontenuierlich von seiner behandelden Kosmetikerin betreut zu werden. Die medizinisch ausgebildete Kosmetologin muß erkennen, wo ihre Fachkompetenz endet und wann der Kunde/in auf dem Weg zum plastischen Chirugen begleitet werden soll. Hier steht die gute Zusammenarbeit zwischen Arzt und Fachkosmetikerin an erster Stelle.Um den optimalen Erfolg zu erreichen, werden in dieser Verbindung therapiebegleitende Behandlungskonzepte ausgearbeitet.


Dana Westenberger, staatlich geprüfte Kosmetikerin, spezialisiert auf Permanent Make-up, Inhaberin Der Jungbrunnen, Aichach.

http://www.der-jung-brunnen.de




Dr. med. Sven von Saldern, Leitender Arzt, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Facharzt für Chirurgie, Handchirurgie Fachklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie am Forsterpark - Dr. Sven von Saldern, Augsburg.

http://www.saldern-klinik.de

Faltenbehandlung - es gibt unterschiedliche Falten und für jede ist eine Behandlung erforderlich. Die ästhetische Behandlung des Gesichtes hat in den letzten Jahren eine große Entwicklung erlebt. Im Vordergrund steht nicht mehr allein die Faltenfreiheit, sondern vielmehr ein natürliches, frisches, jugendlicheres Aussehen. So haben sich nicht nur die Operationsmethoden geändert, es wird auch viel mehr Wert auf ein interdisziplinäres Vorgehen gelegt. Eine gezielte Kombination aus Operation und anderen Methoden wie z.B. Laser, Unterspitzungen, Eigenfett u.v.m. helfen, ein wirklich optimales Ergebnis zu ermöglichen. Auch die Vor- und die Nachbehandlung werden in einer modernen ästhetischen Chirurgie eng mit einbezogen, um im Zusammenspiel aller Akteure das Beste für die Patienten zu ermöglichen.


Dr. med. Michael Weidmann, Facharzt für Dermatologie, Allergologie, Phlebologie, Direktor der GlobalHealth Akademie, Vizepräsident European Laser and Surgery e.V. Fachklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie am Forsterpark - Dr. Sven von Saldern,

http://www.saldern-klinik.de

In den letzten Jahren konnte der Bereich der plastisch/ ästhetischen Chirurgie immer mehr durch s. g. minimal invasive Techniken wie: Hyaluronsäure, Botox, Mesotherapie, Peeling, Laserverfahren, Ultraschall, Radiofrequenz etc. erweitert und ergänzt werden. Für den Patienten ist bei diesem Verfahren insbesondere die kurze Abheilungszeit (downtime) interessant, weiterhin erlauben diese Verfahren eine optimale Anpassung an den jeweils stattfindenden Alterungsprozess. Keinesfalls kann jedoch durch diese Verfahren das operative Vorgehen ersetzt werden. Daher ist eine enge Zusammenarbeit zwischen plastisch ästhetischem Chirurgen und Dermatologen optimal um für den einzelnen Patienten ein individuell abgestimmtes Behandlungskonzept zu erstellen. Erweitert wird solch ein Konzept durch eine optimale Vor- und Nachbetreuung durch eine entsprechend qualifizierte Kosmetikerin.

Sonntag, 11:00-12:00
Wenn die Hüfte schmerzt und das Knie knirscht - Neue Gelenke schaffen neue Lebensqualität! Beschwerden an Hüfte und Kniegelenk können die Lebensqualität spürbar einschränken. Viele quälen sich lange mit der Frage, welcher Zeitpunkt für eine Operation der richtige ist. Wenn der Leidensdruck steigt, sind konservative Maßnahmen und Operationen Möglichkeiten, die Beschwerden erfolgreich anzugehen. Experten geben Einblick in die modernen Behandlungsmöglichkeiten: Der niedergelassene Orthopäde, Dr. Thomas Langer erklärt die Aspekte der konservativen Arthrose-Behandlung und der Chefarzt der endogap Klinik, Dr. Christian Fulghum, erläutert die Chancen und Risiken des modernen Gelenkersatzes an Hüfte und Knie.


Dr.med. Thomas Langer, Niedergelassener Orthopäde, Friedberg.




Dr. med. Christian Fulghum, Chefarzt, Facharzt für Chirurgie, endogap Klinik für Gelenkersatz im Klinikum Garmisch-Partenkirchen.

http://www.endogap.de



Sonntag, 12:10-12:20
SwiPoi® - DAS neue, hoch effiziente Haltungs- und Bewegungstraining auf höchstem Fachniveau! Erleben Sie, wie leicht es ist, sich tatsächlich frei und gesund in Training und Alltag zu bewegen und wie unglaublich intensiv spielerische Bewegung Sie ganzheitlich erleichtert und stärkt. Das entscheidende dieses Trainings ist, daß es auf den Alltag wirkt.Das entscheidende dieses Trainings ist, daß es auf den Alltag wirkt.


Susanne Bruckner, Physiotherapeutin, MEDAU-Lehrerin für Gymnastik & Tanz (TU München), Dozentin bayr. Physiotherapeutenverband, Leitung swinging-balance-Programm. SwiPoi-Training - Physiotherapie, Langweid.

http://www.swinging-balance.de



Sonntag, 12:30-13:00
Chronischer Rückenschmerz - Aktuelle Therapieoptionen, Kernbotschaften. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise des chronischen Rückenschmerzes.


Dr.med. Bertram Geigner, Facharzt Orthopädie, Unfallchirurgie, Ärztlicher Direktor Rehazentrum Bad Steben, Deutsche Rentenversicherung Bund.

http://www.drv-bund.de



Sonntag, 14:00-15:00
Podiumsdiskussion mit Schönheitschirurgen. Auch dieses Jahr erwartet die Besucher bei der schon traditionell gewordenen Diskussion mit prominenten Schönheitschirurgen eine spannende Themenrunde: Brustkorrektur einer angeborenen Brustasymmetrie, Korrekturen nach extremem Abnehmen und nach Schwangerschaft - und natürlich alles rund um die Schönheitschirurgie.


Dr. med. Sven von Saldern, Leitender Arzt, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Facharzt für Chirurgie, Handchirurgie Fachklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie am Forsterpark - Dr. Sven von Saldern, Augsburg.

http://www.saldern-klinik.de

In der Medizin und insbesondere in der Chirurgie sollte die Sicherheit an allererster Stelle stehen. "Primum nihil nocere" sagte man schon in der Antike, zuerst einmal nicht schaden. Dies gilt in der ästhetischen Chirurgie in ganz besonderem Maße. Hierzu gehören neben einer hervorragenden Ausbildung des Operateurs und seines teams, einer einwandfreien Durchführung der Operation und des besten hygienischen Standards auch eine sorgfältige Vor- und Nachbetreuung der Patienten. Nicht nur die ausführliche Besprechung der verschiedenen Therapieoptionen und die Aufklärung darüber, sondern auch umfangreiche Versorgung vor und nach der Operation helfen mit, ein hohes Maß an Zufriedenheit und Gewinn an Lebensqualität zu erreichen. Insofern sollten interessierte Patienten auch auf die Erfüllung dieser Bedingungen sehr viel Wert legen.


Dr.med. Hans-Hermann Wörl, Facharzt für Ästhetisch-Plastische Chirurgie Plastische Chirurgie München

http://www.plastchir.com

Dr. med. Hans-Hermann Wörl ist Facharzt für Rekonstruktive und Plastisch-Ästhetische Chirurgie und seit 2002 in München in eigener Praxis niedergelassen. Davor war er u.a. viele Jahre Oberarzt der Abteilung Plastische, Wiederherstellende und Handchirurgie, Zentrum für Brandverletzte sowie Mitglied des Mikrochirurgie- und Replantationsteams des Städtischen Klinikums München-Bogenhausen. In seiner Praxis bietet Dr. Wörl Plastische und Ästhetische Chirurgie auf dem medizinischen Niveau einer Universitätsklinik mit dem Ambiente und der persönlichen, individuellen Betreuung einer Privatpraxis. Sein Behandlungsspektrum umfasst sämtliche Leistungen der Rekonstruktiven und der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie, z.B. (nicht-)operative Gesichtsverjüngung, Brustvergrößerung und - verkleinerung sowie Brustrekonstruktion, Fettabsaugung, Venen- und Handchirurgie.


Dr.med. Daniel F. Wallstein, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Moser Klinik Augsburg, Privatklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie.

http://www.moser-kliniken.de



Sonntag, 15:30-15:40
Fit mit Moni. Das aktive Programm für Alle.


Moni Kaul-Bendl, Fitnesstrainerin TVA Turnverein Augsburg



Sonntag, 16:00-16:15
QiGong, die 7 taoistischen Übungen: Entspannungsübungen zur erhöhten Beweglichkeit des Körpers.


Martin Schön, TaiChi-, QiGonglehrer, Feng Shui Berater, Heilpraktiker, TCM-Ausbildung. ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.

http://www.chimed-augsburg.de



Nach oben scrollen