Neuigkeiten
Startseite » Expertengespräche 2008

Expertengespräche 2008


Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w0058c2b/wordpress/wp-content/plugins/allow-php-in-posts-and-pages/allowphp.php(373) : eval()'d code on line 6
Freitag, 11:00-12:00
Aktionsprogramm. Auch zwischen den Expertengesprächen finden "sportliche und gesunde" Aktionen statt.

Freitag, 13:00-13:20
Offizielle Eröffnung der Intersana

Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert, Bezirk Schwaben.



Walter Böhm, Gesundheitsreferent Stadt Augsburg



Sigrid König, Ltd. Ministerialrätin, Referatsleiterin Pflegereferat Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen



Freitag, 13:20-13:40
Fit mit Moni - das aktive Programm des Turnvereins Augsburg.

Freitag, 14:00-15:00
Ist die Pflege in Deutschland zukunftssicher? Die Pflegereform - was ist zu kritisieren, was ist lobenswert, Reform oder Reförmchen? Was ist möglich? Ambulant vor stationär? Wer hilft? Wie sieht die Zukunft wirklich aus? Es erwartet Sie ein spannendes, überaus informatives Gespräch mit Experten, die Ihre Fragen kompetent beantworten können. Viel Wissenswertes über Ambulante Pflege, die geplanten Pflegestützpunkte, Ihnen zustehende Leistungen, welche Änderungen ergeben sich für den Versicherten. Dieses Expertengespräch bietet Ihnen eine einmalige Möglichkeit, sich umfassend zu informieren.

Susanne Steinröhder, Vorsitzende, Inhaberin eines ambulanten Pflegedienstes ABVP - Arbeitgeber- und BerufsVerband Privater Pflege e.V. Hannover



Sigrid König, Ltd. Ministerialrätin, Referatsleiterin Pflegereferat Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Frau König kann Auskunft geben zu allen Fragen, die die Pflegeversicherung, insbesondere die jüngste Reform betreffen, zu Fragen des neuen Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes, inbesondere was die Flexibilisierung der Wohnformen anbelangt und zu Fragen der Pflegeberufe.

Harold Engel, Ressortdirektor Pflegekasse AOK Bayern, München

Als Vertreter der Pflegeversicherung erläutert er die Änderungen z.B. in der Pflegeberatung.

Claus Fussek, Buchautor

Claus Fussek gilt als scharfer Kritiker des Gesundheitssystems in Deutschland. Sein zuletzt erschienenes Buch: Im Netz der Pflegemafia - wie mit menschenunwürdiger Pflege Geschäfte gemacht werden. Ambulante Pflege und Krankenhäuser sind beinhaltet, aber auch sehr viele positive Beispiele.

Karin Svete, Gerichtlich zugelassene Rentenberaterin, Teilgebiet Pflegeversicherung Sans Souci Rentenberatungsbüro Reutlingen, Detmold, Bautzen

Pflegebedürftig - was tun? Als gerichtlich zugelassene Rentenberater / Teilgebiet Pflegeversicherung beantwortet Frau Svete alle Fragen rund um die Pflegeversicherung: Antragstellung (Neueinstufung, Höherstufung), Begutachtung durch den MDK, Vertretung im Widerspruchsverfahren, Vertretung in sozialgerichtlichen Verfahren, wie erfolgt die richtige Einstufung nach dem XI. Buch des Sozialgesetzbuches. Um die Situation der Pflegebedürftigen und deren Angehörigen einschätzen zu können, findet immer eine persönliche Beratung im häuslichen Bereich statt. Aufgrund dieser Beratung im häuslichen Bereich ist es uns möglich Sie adäquat zu beraten und gegenüber der Pflegekasse zu vertreten.

Dipl. oec. Mario Damitz, Gesundheitsökonom, Bundesgeschäftsführer ABVP - Arbeitgeber- und BerufsVerband Privater Pflege e.V. Hannover



Freitag, 15:00-16:00
Wohnformen im Alter. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen, wie er seinen "Lebensabend" verbringen will. Am liebsten natürlich zu Hause. Doch was tun, wenn dies nicht mehr möglich ist? Unterschiedlichste Wohnmodelle werden vorgestellt und worauf Sie achten sollen. Was ist "Betreutes Wohnen"? Wohngemeinschaften & Co. Wie kann man sich bzw. sein Umfeld rechtzeitig "Fit für's Älterwerden" machen? ( Weitere Teilnehmer werden in Kürze online gestellt ).

Rosemarie Huber, Dipl.-Pädagogin, Einrichtungsberaterin, Gerontologin Consenia Beratung für Leben und Wohnen im Alter, Straubing

Keine Angst vorm Alter - Rosemarie Huber weiß, wie man im Alter wohnen und leben möchte. Ihre Berufserfahrung macht sie zur Expertin für die verschiedenen Wohnformen im Alter, psychologische Aspekte, barrierefreie Wohnungen oder den Übergang in den Ruhestand. Auch über das Thema "Betreutes Wohnen" kann sie komplex informieren. Sie möchte die Bandbreite der Möglichkeiten aufzeigen, wie man im Alter wohnen kann, die durchaus kritisch beleuchtet werden sollen: wie realistisch sind beispielsweise Mehrgenerationen-Häuser, Alters-WG's, wird das soziale Umfeld überidealisiert?

Freitag, 16:10-16:30
Wirbelsäulen-Gymnastik - das aktive Programm des Turnvereins Augsburg.

Freitag, 16:30-17:30
Das Kreuz mit dem Kreuz - Erkrankungen des Bewegungsapparates, Schmerztherapien.

Dr. med. Walter Novotny, Funktionsoberarzt, Facharzt für Allgemeinmedizin Waldhausklinik Deuringen.

Dr. Novotny informiert über die stationäre multimodale Schmerztherapie, die insbesondere bei akuten Schmerzzuständen nach durchgeführten Operationen, bei Krankheiten und Störungen des Nerven- und des Muskel-Skelett-Systems und Bindegewebe aber auch bei Tumorenschmerz Anwendung findet. Nach Angaben der Deutschen Schmerzliga leiden etwa 7 Mio. Menschen in Deutschland an schweren Schmerzen und können ihre Aufgaben des alltäglichen Lebens nur sehr eingeschränkt wahrnehmen. Oft liegt eine langjährige Schmerzgeschichte zu Grunde. Er wird über das Behandlungskonzept informieren, das nicht nur die Hauptdiagnose Rückenschmerz fokussiert, sondern vielmehr die Nebendiagnosen, die zusätzlich bestehen, effizient mitbehandelt.

Dr. med Ralf Stapelfeldt, Facharzt für Orthopädie und Rheumatologie, Spezialist für Hüft- und Kniegelenksendoprothetik Hessingpark-Clinic, Augsburg.

Operationsmethoden in der Hessing Park Clinic.

Dr. med. Felix C. Hohmann, Leiter Wirbelsäulenchirurgie, Facharzt für Orthopädie, Spezialist für Wirbelsäulentherapie Hessingpark-Clinic, Augsburg.

Operationsmethoden in der Hessing Park Clinic.

Freitag, 17:10-17:30
Wie funktioniert eigentlich eine Hüft-OP? Live-Vorführung: Dr. Jan Tomas demonstriert an Hand von Modellknochen mit Original-Instrumenten den Einbau eines künstlichen Hüftgelenkes. Pro Jahr werden in den Hessing-Kliniken ca. 1.800 Prothetik-OP's durchgeführt, davon ca. 1.000 Eingriffe am Hüftgelenk.

Samstag, 11:00-12:00
Wege aus dem Burn Out. Burn Out ist heute zum Modebegriff geworden. Man bekommt das Gefühl, daß heutzutage jede und jeder von Burn Out betroffen ist. Was ist eigentlich Burn Out? Was wissen wir darüber? Hamsterrad? Teufelskreis? Modekrankheit?

Dr. (Univ. Urbino) Hannes Pröller, Fachapotheker für Homöopathie, Naturheilkunde, Ernährungsberatung Rosen Apotheke, Friedberg

Depression - naturheilkundliche Aspekte der Selbstmedikation. Die Umwelt reagiert oft verständnislos, unsensibel oder gar negativ. Die Hilflosigkeit der Umwelt äußert sich oftmals in der Bemerkung " Mensch reiß dich doch mal zusammen". Auf der Intersana geht es darum, Mut zu machen, Lösungen und Wege aufzuzeichnen. Jeder fünfte Bundesbürger erkrankt ein Mal im Leben an einer Depression. Insgesamt leiden in Deutschland derzeit ca. vier Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen Depression.

Dr. med. Wolfgang J. Müller, Ärztlicher Leiter und Chefarzt Psychosomatische Klinik Buching der Deutschen Rentenversicherung Schwaben.

Wenn Angst krank macht. Besonderer Aspekt: die Bedeutung von Bewegung.

Dr. med. Joachim Leupold, Ärztl. Leiter, Facharzt Psychatrie u. Psychotherapie FMH Medizinisches Zentrum Grand Resort Bad Ragaz

Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie beantwortet er aus seiner Sicht, wie man Burn Out therapeutisch begegnen und diesen durchaus erfolgreich bewältigen kann. Wie stellen sich Symptome dar, wie der Verlauf von Burn-Out-Prozessen. An bestimmten Symptomen und Verhaltensweisen kann man erkennen, wann man vorbeugend reagieren kann. Gibt es Menschen mit bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen?

Dr. med. Frank König, Facharzt für Neurologie, Psychotherapeut, ehemaliger Chefarzt, Buchautor Freiberuflicher Arzt, Krefeld.

Kranke Arbeitsbedingungen machen krank. Wege aus dem Burn Out. Chefarzt und Buchautor Dr. König.

Samstag, 12:30-12:50
Fit mit Moni - das aktive Programm des Turnvereins Augsburg.

Samstag, 13:00-14:00
Diabeteserkrankungen bei Kindern und Erwachsenen.

Andreas Widmann, Geschäftsführer StorhaMed Gesundheitshaus, Augsburg.

Welche Bedeutung hat Prävention? Ca. 80% der Major-Amputationen ( wegen Durchblutungsstörungen ) sind durch Diabetes bedingt. Durch richtige präventive Maßnahmen kann man versuchen, dem entgegenzuwirken, z.B. entsprechendes Schuhwerk. In den letzten Jahren zeigen sich die Kassen bereit, diese Maßnahmen zu zahlen. Mit einer differenzierten Fußdruckmessung kann man frühzeitig Probleme erkennen. Diabetes kann Wundheilungsstörungen verursachen, Polyneuropathie als Nebeneffekt der Diabetes ( Nervenschädigung ), d.h. man spürt nicht mehr, daß man sich wundläuft.

Dr. med. Thomas Wintermeyer, Ltd. Oberarzt Orthopädische Chirurgie Kliniken an der Paar

ambulante Behandlung des diabetischen Fußes aus der Sicht des Fußchirurgen chirurgisches Konzept zur Vermeidung großer Amputationen: Effiziente Zusammenarbeit zwischen Hausarzt, Fußpfleger, Krankenhaus und Orthopädietechnik.

Dr. Andreas Weigel, Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie und Endokrinologie Praxis Dr. Andreas Weigel, Augsburg



Samstag, 14:15-14:35
Wirbelsäulen-Gymnastik - das aktive Programm des Turnvereins Augsburg.

Samstag, 15:00-17:00
Schulmedizin im Einklang mit Ganzheitsmedizin - Neue Therapieverfahren. Gesunde Ideen: Hat Recht, wer heilt? Ein Expertengespräch mit viel Raum für Fragen der Zuhörer. Alle Teilnehmer praktizieren seit Jahren erfolgreich Schulmedizin im Einklang mit Ganzheitsmedizin. Hier treffen sich hochrangige Experten renommierter Kliniken und Einrichtungen. Was verstehen wir überhaupt unter: Naturheilverfahren, integrative, alternative, komplementäre Medizin, evidence-based medicine, medical wellness, Bio-Hotels, Therapiezentren mit Wellness-Stars, Schulmedizin. Viele Fragen - überraschende Antworten! Gesundheitsinteressierte Gäste dürfen sich unter anderem auf folgende Experten freuen:

Priv.Doz. Dr. med. Günter Menz, Ärztl. Direktor, Chefarzt Pneumologie und Allergieklinik Hochgebirgsklinik Davos, Schweiz

Die Hochgebirgsklinik Davos bietet für Patienten der Deutschen Sozialversicherung (GKV, DRV) und Privatversicherten (PKV, Beihilfe) eine beispielhafte interdisziplinäre Behandlung durch Lungenspezialisten, Hautärzte, Kinderärzte sowie Augenarzt und HNO- Arzt. Wir alle sind Allergie- Spezialisten. Das durch wissenschaftliche Untersuchungen in seinem Nutzen belegte keimarme, schadstoffarme und weitestgehend allergenfreie Hochgebirgsklima von Davos (1600 m. ü. M.) ist in dieser Form in der BRD nicht vorhanden und zusammen mit der Expertise der Spezialisten für unsere Patienten (stationär und ambulant) von grossem Vorteil.

Nicole Ammann, Leitung Therapien Medizinisches Zentrum, Swiss Olympic Medical Center, Grand Resort Bad Ragaz, Schweiz

Am Beispiel des Medizinischen Zentrums in Bad Ragaz werden die Angebote der Ganzheitlichen Medizin in Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Prävention durch Fachärzte und -kräfte dargestellt. Die "Drei Säulen" des Konzeptes beruhen auf: Schönheit - Körperlicher - und Mentaler Gesundheit.

Dr. med. Martin Schencking, Chefarzt Kneipp'sche Stiftungen, Kneippianum, Bad Wörishofen.

Als Repräsentant der Stiftungen der ältesten und der größten europäischen Fachkliniken für integrative Medizin ( Schulmedizin und Komplementärmedizin ) wird Herr Dr. Schencking den Stellenwert der Kneipp-Therapie, insbesondere in Bezug auf chronische Erkrankungsbilder wie Burn-Out, psychovegetative Erschöpfung, Tinnitus und osteodegenerative Erkrankungen darstellen.

Dr. med. Walter Mang, Chefarzt Orthopädie Federseeklinik, Bad Buchau

Vorgestellt wird der ganzheitliche Therapieansatz durch die Zusammenarbeit von 5 Kliniken ( Innere Medizin, Akutklinik für Rheumatologie, Orthopädie / Unfallchirurgie, Neurologie, Psychosomatik ), die Behandlung in ruhiger Lage mit zwei ortsgebundenen Heilmitteln ( eigene Moorgewinnung, Thermalbäder ).

Andreas Eggensberger, Sozialwirt, Physiotherapeut, Masseur, Kneippbademeister, Inhaber Eggensberger - Therapiezentrum, Biohotel, Wellness, Füssen.

Welche Qualitätskriterien zeichnen ein Biohotel aus? Welche Leistungen können und sollen überhaupt "Wellness-Hotels" bieten? Wer darf sich überhaupt wie nennen? Am Beispiel des 4 Sterne-Hotels mit integriertem orthopädischem Therapiezentrum werden die Möglichkeiten und Leistungen aufgezeichnet.

Dr. med. Friedrich Migeod, Chefarzt, Facharzt für Innere Medizin BioMed Klinik, Bad Bergzabern

Welche Möglichkeiten bieten Kliniken, die klassische Onkologie mit innovativen Krebstherapien und naturheilkundlichen Ansätzen kombinieren? Ziel ist, das Beste in Hinblick auf die Krankheit, aber auch die Lebensqualität zu erzielen.

Sonntag, 10:30-10:50
Wie funktioniert eigentlich eine Hüft-OP? Live-Vorführung: Dr. Jan Tomas demonstriert an Hand von Modellknochen mit Original-Instrumenten den Einbau eines künstlichen Hüftgelenkes. Pro Jahr werden in den Hessing-Kliniken ca. 1.800 Prothetik-OP's durchgeführt, davon ca. 1.000 Eingriffe am Hüftgelenk.

Sonntag, 11:00-12:00
Unerfüllter Kinderwunsch? Vom Babytraum zum Traumbaby! Kinderwunschbehandlung mit neuesten Techniken. Unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten in Europa. Schulmedizinische und naturheilkundliche Möglichkeiten. Dieses Thema wird rund um den Globus kontrovers diskutiert. Die Intersana begreift sich als Informationsplattform, die auch und gerade Themen Raum bietet, die gesellschaftlich, politisch, medizinisch und ethisch gegensätzlich diskutiert werden. Hinter allem stehen menschliche Schicksale und Gesundheitsaspekte, um die es geht. Sie können versichert sein, daß alle Teilnehmer sensibel mit Ihren individuellen Fragen umgehen. Wo sonst kann man persönlich Spezialisten befragen, um sich qualitativ und umfassend zu informieren! Hierzu haben wir Experten geladen, die unterschiedlichste Standpunkte beleuchten.

Univ.-Prof. Dr. Stephan Müller, Lehrstuhl für Moraltheologie Kath. Universität Eichstätt - Ingolstadt

Bewertungsgesichtspunkte zur assistierten Reproduktionsmedizin- aus der Sicht der kath. Kirche: Die Bewertung der modernen Verfahren der assistierten Reproduktionsmedizin wurde seitens des kirchlichen Lehramtes in einem Schreiben dargelegt mit dem Titel: "Die Achtung vor dem beginnenden menschlichen Leben und die Würde der Fortpflanzung" (1987). Folgende Aspekte stehen im Vordergrund: - Zunächst die Frage, was ein menschlicher Embryo ist, wann menschliches Leben beginnt und welche ethischen und rechtlichen Folgerungen sich daraus ergeben. - Sodann unterscheidet das Schreiben zwischen heterologer und homologer In-vitro-Fertilisation (extrakorporale Befruchtung außerhalb bzw. innerhalb der Ehe). In einer ausführlichen Begründung und Abwägung kommt das Lehramt zu einer differenzierten Stellungnahme, die der komplexen Situation gerecht zu werden versucht. Obwohl die Stellungnahme bereits vor über 20 Jahren vorgelegt wurde, hat sie nichts an Aktualität eingebüßt.

Christine Büchl, Dipl. Sozialpädagogin Psychosoziale Beratung, Augsburg

Die Rolle der Psyche wird bei unerfülltem Kinderwunsch oft überschätzt. Zahlreiche Mythen rund um die Unfruchtbarkeit sind wissenschaftlich nicht haltbar, da Kinderwunschpaare psychologisch weitgehend unauffällig sind. Stress und negative Denkmuster beeinflussen die Schwangerschaftsraten in einer Kinderwunschbehandlung nicht. In den Kinderwunschzentren bedarf es jedoch einer integrierten psychosozialen Beratung und eines kompetenten und sensiblen Teams, um die starken emotionalen Folgen einer Behandlung adäquat aufzufangen.

Prof. Dr. med. Herbert Zech, Institutsgründer und -direktor, Facharzt für Gynäkologie, Geburtshilfe, Spez. Reproduktionsmedizin, Gynäk. Endokrinologie ivf - Institut für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie, Bregenz, Österreich

Professor Zech gehört zu Europa's führenden Reproduktionsmedizinern. In diesem Gespräch erläutert er, warum auf Grund von unterschiedlichen Rechtslagen in Europa medizinisch indizierte und wissenschaftlich als klar überlegen anerkannte Techniken der Reproduktionsmedizin in dem einen Staat erlaubt und im anderen verboten sind.

Dr. med. Stephan Lauter, Prakt. Arzt, Kurarzt Kurhaus Dr. Lauter, Bad Kohlgrub

Als Kurarzt in Bad Kohlgrub verfolge ich die Diskussion um die zunehmende Kinderlosigkeit in Deutschland mit Interesse. Das Thema war im Mai diesen Jahres Titelgeschichte des Spiegels. Hier wurde die Problematik der heutigen High-Tech-Medizin genauestes beleuchtet. Es wurde jedoch kein Wort über alternative Methoden verloren. Die Situation derzeit stellt sich so dar: Die Paare unterziehen sich unwahrscheinlich belastenden Therapien, um sich ihren Wunsch zu erfüllen. Die Nebenwirkungen der hormonellen Vorbereitungen werden in Kauf genommen. Die Kosten werden oft privat getragen. Leider werden die Patienten auf ihrem Leidensweg selten über alte und bewährte Naturheilmittel informiert, z.B. die Behandlung mit Moorbädern. Schon seit 1870 wird diese Therapie mit Erfolg bei unerfülltem Kinderwunsch und vielen anderen hormonellen Störungen in Bad Kohlgrub eingesetzt. Neueste Untersuchungen des Bad Kohlgruber Badetorfs brachten den wissenschaftlichen Nachweis für die Wirkungsweise. Spezielle Inhaltsstoffe wie Ulmin-und Fulvinsäuren aus dem Bergkiefernhochmoor greifen regulierend in die Hormonbiosynthese ein. Bis in die 70er Jahre war diese Therapie hinlänglich bekannt und konnte eine hohe Erfolgquote aufweisen. Erst als sich die Pharmaindustrie und reproduktionsmedizinische Zentren dieser Störungen annahmen, kam das Moor in Vergessenheit. Es wäre wirklich sinnvoll, dass diese nebenwirkungsfreie Therapie am Anfang aller Versuche stehen würde. Man braucht lediglich 3 Wochen Zeit, um mindestens 9 Moorbäder in Bad Kohlgrub zu nehmen. Die Kosten sind im Vergleich zu den im Artikel genannten Beträgen gering. Die Erfolgsquote ist hingegen hoch. Schonende Naturheilkunde würde im Trend liegen, nur wissen muss man es.

Sonntag, 13:00-13:45
Wer gut aussieht, hat's leichter? Patienten der Moser-Kliniken stellen sich Fragen des Publikums und schildern ihre Erfahrungen mit folgenden Schönheitsoperationen: Brustvergrößerung, Face Lifting, Bauchstraffung.

Dr. med. Rolf Vohs, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Chefarzt der Moser-Kliniken Leiter der Moser Klinik Augsburg, Privatklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie.

Attraktivität ist der Schlüssel zur Anerkennung, Karriere und Wohlbefinden. Das behaupten zumindest zahlreiche Studien und Medien. Ob dem wirklich so ist, soll diese Gesprächsrunde klären. Statt der üblichen Beauty-Spezialisten erläutern drei Patienten der Moser-Kliniken, weshalb sie sich für eine ästhetische Korrektur entschieden haben und was sich danach für sie wirklich verändert hat. Dr. med. Rolf Vohs beantwortet medizinische Fragen.

Sonntag, 14:00-15:00
Schönheitschirurgie: Prominente Schönheitschirurgen im Gespräch. Es erwartet Sie eine spannende Diskussion zu aktuellen Themen. "Aus Alt wird Neu" - Die Prominente Brigitte Nielsen ließ sich vor laufenden Kameras operieren. Mutig oder peinlich? Bedarf es gesetzlicher Regelungen bei Jugendlichen? Kann man bei der Plastischen Chirurgie von "Trends" sprechen? Viele Fragen - erwarten Sie ein spannendes Gespräch!

Dr. med. Sven von Saldern, Leitender Arzt, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Facharzt für Chirurgie, Handchirurgie Klinik am Forsterpark, Augsburg.



Dr. med. Rolf Vohs, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Chefarzt der Moser-Kliniken Leiter der Moser Klinik Augsburg, Privatklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie.



Professor Dr.med. Dr.habil. Werner L. Mang, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Mang Medical One AG, Essen. Bodenseeklinik Mang Medical One GmbH, Lindau.

Professor Mang wird, wie schon die vergangenen Jahre, persönlich am Sonntag vor Ort sein.

Sonntag, 16:00-17:00
Heuschnupfen, Allergien & Co.- eine zunehmende 'Volksseuche'? Etwa 20% der Deutschen leiden unter Heuschnupfen, bei Kindern stark zunehmend.. Neben der schulmedizinischen medikamentösen Strategie und auch der Desensibilisierung können naturheilkundliche und ganzheitliche Maßnahmen erfolgreich sein. In dieser Gesprächsrunde informieren die Experten über die Ursachen, Therapien und ihre spannende Erfahrungen.

Dr. med. Richard Harslem, Prakt. Arzt, Naturheilverfahren, Vitalmedizin Vitalinsel Diedorf.

Welche Rolle spielt die Darmgesundheit? Unser Immunsystem wird zu 80% im Darm trainiert. Allergien und Heuschnupfen sind Fehlreaktionen des Immunsystems. Hier liegt das Bindeglied zwischen Darm und Allergien. "Wenn unser Energieakku voll ist" - Welche Rolle spielen Selbstregulierungskräfte bei allergischen Reaktionen?

Ulrich Galas, Heilpraktiker, Mitglied im Fachverband deutscher Heilpraktiker FDH, Naturheilpraxis Ulrich Galas, Königsbrunn.

Heuschnupfen naturheilkundlich behandeln - für Kinder und Erwachsene: Nicht immer kann die schulmedizinische Behandlung mittels Antihistaminika, Kortikoiden oder einer Desensibilisierung erfolgreich angewendet werden. Für diese Patienten gibt es alternative Therapieansätze in der Naturheilkunde, die sowohl in der Ursachenforschung als auch in der Heilmittelwahl den ganzheitlichen Aspekt einer Heuschnupfen-Behandlung betonen. Ulrich Galas stellt u.a. die Schwerpunkte vor: Bioresonanztherapie, Darmsanierung, Homöopathie und Biologische Immuntherapie.

Nach oben scrollen