Neuigkeiten
Startseite » Themen / Aussteller
  • Aussteller
  • Infos
ADHS-Selbsthilfegruppe für Erwachsene in Augsburg
Stand: Halle 5 Stand C2

Internet: http://www.adhs-augsburg.de
Internet: http://www.ads-schwaben.de
Ort: Friedberg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die ADHS-Selbsthilfegruppen für betroffene Erwachsene und deren Angehörigen in Augsburg und für Eltern betroffener Kinder/Jugendlichen in Kissing versuchen neben der Aussprache verschiedenster aktuellen Anliegen auch regelmäßig zentrale Themen aus dem ADHS-Alltag zu thematisieren.Tages-/Alltagsplanung mit ADHS, sozialer Umgang, Selbsteinschätzung und -wahrnehmung, Familie und Partnerschaft etc. sind solche Themen, für die wir mit Hilfe der unterschiedlichen Erfahrungen der Teilnehmer Lösungsmöglichkeiten aufzeigen oder gemeinsam erarbeiten. Info-Telefon 0821 - 4556666, E-Mail adhs-shg-augsburg@mnet-online.de.
Al-Anon Familiengruppen Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Alkoholikern
Stand: Halle 5 Stand H1

Internet: http://www.al-anon.de
Internet: http://www.alateen.de
Ort: Essen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Alkoholikern - Trinkt jemand in Ihrer Umgebung zu viel? Was immer Sie für Probleme haben, unter uns sind Menschen, die diese Probleme auch gehabt haben. Sie werden erkennen, dass keine Situation so schwierig ist, dass sie nicht verbessert werden könnte und kein Unglück so groß, dass es nicht zu verringern wäre. Die Al-Anon Familiengruppen sind eine Gemeinschaft von Verwandten und Freunden von Alkoholikern, die ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander teilen, um ihre gemeinsamen Probleme zu lösen. Wir glauben, dass Alkoholismus eine Familienkrankheit ist und dass eine veränderte Einstellung die Genesung fördern kann. Al-Anon ist nicht gebunden an irgendeine Sekte, Konfession, politische Gruppierung, Organisation oder irgendwelche Institutionen. Al-Anon geht auf keinen Meinungsstreit ein; bei Anliegen außerhalb der Al-Anon Gemeinschaft wird kein Standpunkt befürwortet oder abgelehnt. Es gibt keine Mitgliedsbeiträge. Al-Anon erhält sich selbst durch die eigenen freiwilligen Zuwendungen. Al-Anon hat nur ein Anliegen: den Familien von Alkoholikern zu helfen. Dies geschieht dadurch, dass wir selbst die Zwölf Schritte praktizieren, dadurch, dass uns Angehörige von Alkoholikern willkommen sind und wir sie trösten, und dadurch, dass wir dem Alkoholiker Verständnis entgegenbringen und ihn ermutigen. Wir hoffen, dass Sie in den Al-Anon Gruppen unserer Gemeinschaft die Hilfe und Freundschaft finden, die wir genießen dürfen.
Anonyme Alkoholiker Interessengemeinschaft e.V.
Stand: Halle 5 Stand H1

Internet: http://www.anonyme-alkoholiker.de
Ort: Gottfrieding-Unterweilnbach
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Anonyme Alkoholiker sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die miteinander ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr gemeinsames Problem zu lösen und anderen zur Genesung vom Alkoholismus zu verhelfen. Die einzige Voraussetzung für die Zugehörigkeit ist der Wunsch, mit dem Trinken aufzuhören. Die Gemeinschaft kennt keine Mitgliedsbeiträge oder Gebühren, sie erhält sich durch eigene Spenden. Die Gemeinschaft AA ist mit keiner Sekte, Konfession, Partei, Organisation oder Institution verbunden, sie will sich weder an öffentlichen Debatten beteiligen, noch zu irgendwelchen Streitfragen Stellung nehmen. Unser Hauptzweck ist nüchtern zu bleiben und anderen Alkoholikern zur Nüchternheit zu verhelfen.
BBR - Behindertenbeirat der Stadt Augsburg
Stand: Halle 5 Stand F14

Internet: http://www.behindertenbeirat-augsburg.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Behindertenbeirat vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderung gegenüber der Stadt Augsburg. Als Bindeglied zu Stadtrat und Verwaltung ist er in allen behinderungsrelevanten Fragen anzuhören. Seine Anträge sind binnen drei Monaten zu behandeln. Die Sitzungen des Beirats sind öffentlich. Alle Betroffenen können sich mit Sorgen, Wünschen und Anregungen an den Beirat und seine Geschäftsstelle wenden. Sachausschüsse: Bauen und Wohnen, Verkehr und Mobilität, Arbeit und berufliche Integration, Schule und Bildung, Kommunikation, Soziale Dienstleistungen und Hilfe. Tel. 0821 324-4330, behindertenbeirat@augsburg.de
BFS- Bund zur Förderung Sehbehinderter Bayern e.V.
Stand: Halle 5 Stand F17

Internet: http://www.sehbehinderung-bayern.de/
Ort: Horgau
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Informationsmaterial der Bundesregierung zur Frühförderung, Menschen mit Behinderung, Flyer und Broschüren mit vielfältigen Info's. Für die Messebesucher: Simulationsbrille zur Demonstration verschiedener Sehbehinderungen, Lupenbrille, Monokolar, Langstöcke, Kantenfiltergläser. Der BFS e.V. ist die einzige bundesweit Tätige Organisation für Sehbehinderte mit verschiedenen Augenerkrankungen und arbeitet bereits seit 50 Jahren in diesem Bereich.
BSK Selbsthilfe Körperbehinderter Bereich Augsburg e. V.
Stand: Halle 5 Stand J17

Internet: http://www.bsk-ev.org
Ort: Bobingen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Organisation ist bundesweit tätig und hat sich zum Ziel gesetzt, selbstbestimmt in einer Welt ohne Barrieren zu leben. Der Bereich Augsburg arbeitet eng mit dem Behindertenbeirat der Stadt Augsburg zusammen, um behinderten Menschen, insbesondere Rollstuhlfahrern, ein Leben ohne Barrieren zu ermöglichen.
Bundesverband Deutsche Fibromyalgie- Vereinigung (DFV) e.V.
Stand: Halle 5 Stand L8

Internet: http://www.fibromyalgie-fms.de/
Ort: Seckach
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Fibromyalgie = Faser - Muskel - Schmerz. Die Deutsche Fibromyalgie Vereinigung (DFV) e. V. wurde 1996 gegründet. Wir sind der älteste und größte Bundesverband in Deutschland der sich ausschließlich mit dem Thema Fibromyalgie Syndrom beschäftigt. Wir haben deutschlandweit das meiste Informationsmaterial zur Verfügung. Fibromyalgie Syndrom - Faser-Muskel- Schmerz ist eine chronische, nicht entzündliche, bis jetzt nicht heilbare, schwere Schmerzerkrankung, die durch weit verbreitete Schmerzen mit wechselnder Lokalisation in der Muskulatur, um die Gelenke, Rückenschmerzen und auch Druckschmerzempfindlichkeit, sowie weit über 100 Begleitsymptomen wie u. a. Müdigkeit, Schlafstörungen, Morgensteifigkeit, Konzentrations- und Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Schwellungen von Händen, Füßen und Gesicht und vielen weiteren Symptomen charakterisiert ist.
Bundesverband Deutsche GBS-Vereinigung e.V. - Guillain-Barré-Syndrom
Stand: Halle 5 Stand L15

Internet: http://www.gbs-shg.de
Ort: Gera
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Mehr als ein Nervenleiden - Das Guillain-Barré-Syndrom. Das Guillain-Barré Syndrom (kurz: GBS) ist eine der häufigsten Entzündungen des peripheren Nervensystems. Dabei handelt es sich um eine autoimmun erworbene akute, meist postinfektiös auftretende Erkrankung mit einer z.T. axionalen Lähmung. Das Vollbild des GBS wird klassischer Weise durch symmetrische, aufsteigende Lähmungen mit abgeschwächten oder erloschenen Muskelreflexen charakterisiert. Auf dem Höhepunkt der Erkrankung sind 75% der Patienten nicht mehr frei gehfähig. In Deutschland erkranken jährlich 1800 - 2000 Menschen neu an GBS. Tendenz steigend und es sind alle Altersstufen betroffen. Von unserem Verband werden Betroffene und Angehörige vor allem in der Akutphase unterstützt. Wir haben derzeit ca. 500 Mitglieder, Förderer und Sponsoren. Der Verein agiert als Selbsthilfegruppe bundesweit mit folgenden Zielstellungen: 1. Weitere Popularisierung des GBS, unter dem Aspekt der Früherkennung, insbesondere durch die Hausärzte. 2. Intensive Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Beirat um gemeinsam spezielle Akut- und Rehakliniken für GBS-Erkrankte heraus zu finden. 3. Eine sehr wichtige und sehr oft die weitaus längere Phase der Genesung beginnt nach der Entlassung aus der Reha. In dieser Zeit ist eine kontinuierliche physiotherapeutische, ergotherapeutische und teilweise psychologische Betreuung von großer Bedeutung. Hier beizustehen, zu beraten und zu helfen ist eine wichtige Aufgabe unseres Vereins. 4. Bündelung aller vorhandenen Kräfte auf Schwerpunkte, um den Wirkungsgrad deutlich zu erhöhen. 5. Einbeziehung von beratenden Fachtherapeuten in die Vorstandsarbeit, um somit diesem wichtigen Aufgabenbereich eine gezieltere Unterstützung geben zu können. 6. Herausgabe eines Magazins für Betroffene und behandelnde Ärzte mit Erfahrungsberichten und Hinweisen mit z.T. neuen Erkenntnissen auf dem Gebiet des GBS. Unser Vereinsmagazin erscheint 1/4-jährlich in einer Auflage von ca. 2.000 Exemplaren. Online kann man das Magazin unter www.gbs-shg.de aufrufen. Gern bieten wir die Möglichkeit sich mit Produkten im Magazin zu präsentieren. Dazu schicken wir nach Bedarf die derzeit gültige Preisliste zu. Gleichzeitig leisten sie somit einen aktiven Beitrag zur Unterstützung unserer Verbandsarbeit. In den vergangenen Jahren waren Förderer und Sponsoren dem Verband stets eine stabile Stütze, vielleicht sind auch sie an einer Zusammenarbeit interessiert.
Bundesverband Macula- Degeneration e.V.
Stand: Halle 5 Stand F19

Internet: http://www.macula-degeneration.de
Ort: Regensburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Bundesverband Macula-Degeneration e.V. ist ein Zusammenschluss von an Maculadegeneration Erkrankten und Ihren Familienangehörigen. Der BVMD e.V. ist kritisch, unabhängig, gemeinnützig und förderungswürdig. Er wird durch die GKV-Gemeinschaftsförderung unterstützt. Im Jahre 1995 wurde die erste Selbsthilfegruppe in Regensburg gegründet. Inzwischen sind im BVMD e.V. ca. 22 Regionalgruppen und Kontaktstellen zusammengeschlossen. Der BVMD e.V. ist die Anlaufstelle für Ratsuchende weit über die Grenzen der BRD hinaus. Die umfassende Information über die Erkrankung und Ihre Behandlungsmöglichkeiten ist eines der Hauptziele des BVMD e.V.. Es geht darum, den Betroffenen bereits im Frühstadium, d.h. bei trockener MD Hilfe zuteilwerden zu lassen, damit die Sehkraft so lange wie möglich auf einem normalen Niveau gehalten werden kann. Daher das Motto des BVMD e.V.: "Die Sehkraft erhalten, statt Blindheit verwalten". Hierbei ist der Erfahrungsaustausch unter den Betroffenen eine der wichtigsten Informationsquellen insbesondere vor oder nach Therapieversuchen und Operationen. Er findet sowohl in den Gruppentreffen als auch auf unseren Mitgliederversammlungen oder im Einzelgespräch mit anderen Betroffenen statt. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe an. Die Entscheidung, wann, wo und wie eine Therapie erfolgen soll, ist grundsätzlich Angelegenheit der Betroffenen selbst.
Bürger retten Leben e.V. - Gemeinnütziger Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes
Stand: Halle 5 Stand A14

Internet: http://www.buergerrettenleben.org
Ort: Kissing
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Bürger retten Leben e. V. Retten SIE mit! Mehr als 150.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland am plötzlichen Herztod. Es kann jeden treffen - aber jeder kann auch helfen! Mindestens die Hälfte der Opfer könnte gerettet werden, wenn sofortige Hilfe in Form einer Herzdruckmassage erfolgen würde und ein Defibrillator zum Einsatz kommt. Jeder kann helfen! Auch ungeschulte Ersthelfer können problemlos Defibrillatoren bedienen, denn moderne Geräte geben nicht nur einen Schock ab, sondern unterstützen und leiten den Retter auch während der Herzdruckmassage an. Unsere Ziele: Wir wollen weitere herzsichere Standorte schaffen, für alle Bürgerinnen und Bürger, Wir klären auf und informieren, Wir fördern Kurse und Schulungen, die über die Herzdruckmassage hinausgehen, Gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in Bayern unterstützen wir Schulen, damit Kinder, Lehrer und Eltern herzsicher sind. Wir stellen Defibrillations- und Trainingspakete zur Verfügung, um Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren, Leben zu retten. Wir informieren über Defi-Standorte mit unserer APP DEFI-FINDER und stellen sicher, dass diese lebensrettenden Geräte gefunden werden. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und organisationsneutral. Mehr Informationen unter www.buerger-retten-leben.de.
Deutsche Sarkoidose Vereinigung gemeinnütziger e.V.
Stand: Halle 5 Stand H21

Internet: http://www.Sarkoidose.de
Ort: Meerbusch
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Die Sarkoidose ist eine systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Granulombildung, die meistens zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auftritt. Die genaue Ursache der Krankheit ist bis heute unbekannt. Die Sarkoidose wurde bereits im vorletzten Jahrhundert entdeckt und früher Morbus Boeck genannt. Heute weiß man, dass die Sarkoidose eine entzündliche Allgemeinerkrankung mit Bildung von gutartigen Knötchen (Granulome) im Bindegewebe (multisystemische Granulomatose) ist, also eine Erkrankung des gesamten Körpers, die alle Organe betreffen kann. Das Granulom ist die Reaktion des Immunsystems auf eine bislang unbekannte Schädigung. Daher bietet die Krankheit ein ausgesprochen vielfältiges klinisches Bild. Es sind überwiegend junge Erwachsene im mittleren Lebensalter, die mit dem diffusen, schwer fassbaren Krankheitsbild konfrontiert werden. Vielfältige SYMPTOME begleiten das komplexe Krankheitsbild der Sarkoidose. U.a. können auftreten: - ständige Müdigkeit und Schwäche - Leistungsminderung - Grippegefühl - Fieber - Gelenkschmerzen - Gewichtsverlust - Atemnot / Hustenreiz - Herzrhythmusstörungen - Sehschwäche - Hörminderung - Lähmungen - blau-rötliche Hautflecken oder knotige Hautveränderungen. Die THERAPIEMÖGLICHKEITEN hängen im Wesentlichen von der Organbeteiligung und deren Entwicklung ab. Da die Ursache der Sarkoidose bisher noch unbekannt ist, fehlt eine ursachenspezifische Medikation. Hier ist Forschung dringend notwendig. Die Behandlung erfolgt mit Kortison als Mittel der ersten Wahl. Die Deutsche Sarkoidose-Vereinigung gemeinnütziger e.V. ist der Zusammenschluss von Erkrankten und ihren Angehörigen, die von Sarkoidose, Fibrose oder anverwandten Krankheitsbildern betroffen sind. Die 1987 gegründete Selbsthilfe-Vereinigung hat über 4.200 Mitglieder. Bei ihrer Arbeit wird die Vereinigung durch einen wissenschaftlichen Beirat aus Sarkoidose-Experten beraten. ZIELGRUPPE sind Patienten und deren Angehörige mit: - Sarkoidose - Löfgren-Syndrom - Morbus Jüngling - Sjörgen-Syndrom - Heerfordt-Syndrom - Lupus Pernio - Lungenfibrose - Berrylliose - anderen granulomatösen oder interstitiellen Lungenerkrankungen, wie etwa Aspergillose, sowie Ärzte und Wissenschaftler, Verantwortliche im Gesundheitswesen, Politik und Medien sowie die Öffentlichkeit, um über die Krankheitsbilder und die offenen Probleme zu informieren.
Deutsche SauerstoffLiga LOT e.V.
Stand: Halle 5 Stand H6

Internet: http://www.sauerstoffliga.de
Ort: Friedberg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: WIR SIND die Deutsche SauerstoffLiga LOT e.V., LOT steht für "long term oxygen therapy", dem weltweit medizinisch gebräuchlichen Begriff für diese Therapie, die immer dann eingesetzt wird, wenn eine chronische Erkrankung der Lunge oder des Herzens vorliegt, die Sauerstoffmangel im Blut verursacht. Dann erhält der Patient Sauerstoff, meist rund um die Uhr, als lebenserhaltende Maßnahme. Sauerstoff verbessert seine Leistungsfähigkeit und Mobilität. Sauerstoff ist für uns also im wahrsten Sinne des Wortes Leben. WIR BIETEN Hilfe zur Selbsthilfe. Für alle Fragen zur Sauerstofftherapie finden Sie in der LOT einen kompetenten Ansprechpartner, der Ihnen gerne weiterhilft, in bundesweiten Gruppen, einer Fachzeitschrift, einer informativen Homepage, einem moderierten Fach-Chat, einer Hotline und einem jährlichen Patientenkongress.
DGMG - Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V.
Stand: Halle 6 Stand Foyer

Internet: http://www.mann-und-gesundheit.com
Internet: http://www.testosteron.de
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Männergesundheitsvorsorge im Fokus - Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit bietet kostenlosen Testosteron-Check Ihren Testosteronspiegel können Männer am SONNTAG 13. Nov. von 10 bis 14.30 Uhr im Rahmen der 12. Intersana kostenlos bestimmen lassen - und sich über die Bedeutung des männlichen Hormons informieren. Die von der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. (DGMG) initiierte Aufklärungskampagne tourt auch 2016 wieder durch ganz Deutschland und setzt sich für mehr Gesundheitsvorsorge bei Männern ein. "Frauen betreiben Vorsorgemedizin, Männer Reparaturmedizin. Sie gehen oft erst zum Arzt, wenn die Erkrankung schon ausgebrochen ist. Dabei ist der Gang zur Vorsorgeuntersuchung keineswegs ein Zeichen von Schwäche", sagt Prof. Dr. Frank Sommer vom UKE Hamburg, Präsident der DGMG und weltweit der einzige Professor für Männergesundheit. Denn auch Männer kommen in die Wechseljahre: Dazu gehört, dass der Testosteronspiegel im Blut ab dem 40. Lebensjahr abnimmt. Bei manchen Männern wird das Hormon dann nicht mehr in ausreichender Menge produziert. Besonders wenn Männer unter Schlaflosigkeit, Antriebslosigkeit oder depressiven Verstimmungen leiden, kann es ratsam sein, einen Testosteron-Check durchzuführen. Denn oftmals liegt diesen Symptomen ein Testosteronmangel zugrunde. Geringes Bewusstsein über "Männerkrankheiten" - Endlich wird jetzt mal die Männergesundheit in den Mittelpunkt gerückt. Viele von uns Männern gehen erst zum Arzt, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, sagt ein Teilnehmer der Kampagne. Und tatsächlich wacht der Vorsorgemuffel "Mann" langsam auf: 2012 kamen rund 5.900 Männer zu den bundesweit 50 Aktionstagen, nahmen am kostenlosen Testosteron-Checkteil und informierten sich umfassend über Symptome, Ursachen und Folgen eines Testosteronmangels. Das Bewusstsein über solche "Männerkrankheiten" ist jedoch nach wie vor noch sehr gering, daher können sich Männer im Foyer der Halle 7 umfassend über das Thema Testosteron informieren und ihren Testosteronspiegel kostenlos bestimmen lassen. Da der Testosteronspiegel im Laufe des Tages abfällt, kann die Untersuchung nur bis 14 Uhr durchgeführt werden. Die Anzahl der Tests ist begrenzt.
DHB - Netzwerk Haushalt
Stand: Halle 5 Stand B18

Internet: http://www.hausfrauenbund-augsburg.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Übergewicht und Figurprobleme: Jeder Zweite ist im Lauf seines Lebens betroffen. Tendenz steigend. Richtige Auswahl der Lebensmittel zum richtigen Zeitpunkt Versprechen mehr Erfolg als Diäten. Eine gesunde und trotzdem genussvolle Ernährung schließen sich nicht aus. Beim DHB bemühen wir uns Informationen darüber auf verschiedenste Weise zu geben. Kochkurse für Anfänger und Spezialisten (nach dem Motto "Selbermachen macht Spaß") Ernährungsvorträge, Ernährungsinformation...dazu ein paar Tipps fürs Haushaltsmanagement und den Geldbeutel und schon haben Sie die Basis geschaffen alles weitere in Ihrem Leben anzugehen. Kommen Sie vorbei wir informieren Sie gerne. Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
DMSG Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Bayern e.V.
Stand: Halle 5 Stand G15

Internet: http://www.dmsg-bayern.de/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Bereits zum 5. Mal stellen wir auch dieses Jahr wieder unsere Selbsthilfegruppe auf der INTERSANA vor. An unserem Stand haben Sie die Möglichkeit im Gespräch mit Betroffenen aus erster Hand Informationen über die Krankheit Multiple Sklerose zu erhalten. Sowohl für an MS Erkrankte als auch für Angehörige ist es enorm wichtig, sich mit Menschen auszutauschen, die sich in der gleichen Situation befinden. Und das ist: Multiple Sklerose. Multiple Sklerose -MS- gehört zu den häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Das Krankheitsbild und die damit einhergehenden Beeinträchtigungen sind bei jedem Patienten unterschiedlich. Man spricht auch von der "Krankheit mit den tausend Gesichtern". Die Empfindung reicht von Taubheitsgefühlen über Seh- und Koordinationsstörungen bis zu Lähmungserscheinungen. Diese Symptome treten meist schubförmig auf und bilden sich -besonders zu Beginn der Krankheit- zum Teil oder vollständig wieder zurück. Auch wenn die Ursache der MS nach wie vor ungeklärt und eine Heilung noch nicht möglich ist, gibt es viele Therapieansätze, wie neuentwickelte immunmodulatorische Substanzen, die wesentlich die Schübe reduzieren. Regelmäßige Krankengymnastik, Ergo- und Bewegungstherapie unterstützen den positiven Einfluß einer medikamentösen Behandlung bei Multiple Sklerose. Unsere Aufgabe als Selbsthilfegruppe sehen wir darin der Isolation in einer "gesunden" Welt entgegenzutreten. Neuerkrankten zeigen wir, dass sie im Kampf gegen die MS nicht allein sind und dass es in den meisten Fällen möglich ist, ein zufriedenstellendes, aktives und produktives Leben zu führen. Wir treffen uns um Informationen und persönliche Erfahrungen auszutauschen, zu Ausflügen, Vorträgen und Seminaren. Besonders Neuerkrankte sollen bei uns Verständnis und Rat von Menschen erhalten, die sich in gleicher Situation befinden. Wir sind: Zwei Nachmittagsgruppen (14-tägig) im Wechsel und der Stammtisch 2 (monatlich).
Europäischer Berufsverband für Lachyoga und Humortraining e.V.
Stand: Halle 5 Stand H20

Internet: http://www.lachverband.org
Internet: http://www.bewegte-begegnung.de
Ort: Planegg bei München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: "Lachen ist die beste Medizin" - und doch lachen wir immer weniger. Lachen ist eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge, die auch noch Spaß macht. Lachtraining verhilft Ihnen zu mehr körperlicher und mentaler Fitness, guter Laune und mehr Lebensfreude. Der Europäische Berufsverband für Lachyoga und Humortraining e.V. bietet Seminare zum kennen lernen von Lachyoga und die Ausbildung zum Lachtrainer an. Damit Sie auch lachen können, wenn Ihnen nicht danach zumute ist. Wir bieten Ihnen: Lachyoga-Training, Seminare, Laughter Wellness - der neue Trend aus Amerika, Lachkurse, Ausbildung zum Lachtrainer, Fortbildungen für Trainer, Schmunzelsteinchen, Verkauf von Lach-CD.
Freundeskreis Du & Ich Augsburg e.V.
Stand: Halle 5 Stand K9

Internet: http://www.du-ich-ev.de/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Unser Motto: "Wir holen Euch aus Euren 4 Wänden!". Auf der Intersana informieren wir Sie über unsere Tätigkeit im Behinderten-Selbsthilfe-Verein. Unsere Schwerpunkte sind: Geselligkeit, Mobilität. Auf Städtereisen gemeinsam Deutschland erleben und kennenlernen.
KompetenzNetz Demenz Awo Augsburg
Stand: Halle 5 Stand E18

Internet: http://www.mit-alzheimer-leben.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Demenz geht uns alle an! In Augsburg leben derzeit etwa 4000 Menschen die an Demenz erkrankt sind. Die Zahl der Erkrankungen wird weiter zunehmen, es entsteht eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung. Das gemeinsame Ziel des KompetenzNetz Demenz und seinen Demenzpaten ist es, Aufmerksamkeit und Bewusstsein zu schaffen für Menschen mit Demenz. Durch Information und Aufklärung soll das Verständnis für das Krankheitsbild gefördert und somit Ängste und Vorurteile abgebaut werden. Das Thema "Demenz" in der Stadt Augsburg soll weiter enttabuisiert werden und eine neue Kultur im Umgang mit den Erkrankten entstehen. Wir treten ein, für einen respekt- und würdevollen Umgang und möchten die betroffenen Menschen und deren Angehörige zurück in unsere Mitte holen. Die Demenzpaten sind Menschen, die sich im Rahmen eines freiwilligen Engagements zusammen getan haben, weil ihnen die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das "Thema Demenz" sehr am Herzen liegt. Sie engagieren sich im Stadtteil, in der Öffentlichkeit, als Veranstalter von "Sonderaktionen" und durch Zielgruppenveranstaltungen. Wir laden alle herzlich ein, sich über das Projekt zu informieren und im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements mitzuarbeiten. Für weiterführende Informationen steht allen Interessierten folgende Adresse zur Verfügung: KompetenzNetz Demenz und seine Demenzpaten, Rosenaustrasse 38 - 86150 Augsburg, Tel: 0821/ 227 99-29, e-mail: demenznetz@sic-augsburg.de.
Kreuzbund Diözesanverband Augsburg e.V.
Stand: Halle 5 Stand A4

Internet: http://www.kreuzbund.de
Internet: http://www.kreuzbund-augsburg.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Kreuzbund bietet Suchtkranken und Angehörigen Hilfe, um aus der Sucht auszusteigen. In Selbsthilfegruppen erfahren sie durch Gespräche Hilfe zur Selbsthilfe. Jeder Mensch ist beim Kreuzbund herzlich willkommen. Die Gruppenarbeit ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Probleme zu lösen, sich im Alltag zurecht zu finden und eine positive Lebenseinstellung zu gewinnen. Der Kreuzbund fördert und praktiziert eine sinnvolle alkoholfreie Freizeitgestaltung. In rund 1.600 Gruppen treffen sich wöchentlich ca. 30.000 Menschen. Gruppenarbeit, Gespräche und alkoholfreie Geselligkeit helfen den Gruppenteilnehmern, eine zufriedene Abstinenz zu erreichen. Als diesjährigen "Hingucker" können Sie unsere "Rauschbrille" aufsetzen, die dem Träger das Gefühl vermittelt, 1,3 Promille Alkohol im Blut zu haben.
Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V.
Stand: Halle 5 Stand G12

Internet: http://www.lv-bayern-gehoerlos.de
Ort: München
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V. ist eine Selbsthilfeorganisation für gehörlose und hörgeschädigte Menschen in Bayern. Ihm gehören 7 Bezirksverbände mit 40 Selbsthilfegruppen, sowie der Bayerische Gehörlosen-Sportverband e.V. mit seinen Sportvereinen, an. Der Landesverband der Gehörlosen setzt sich ein für die Aufklärung der Öffentlichkeit über die Probleme und die Kultur der gehörlosen und hörgeschädigte Menschen ein, für bessere Lebensbedingungen und für die Integration und Inklusion dieser Personengruppe. Für die Taubblinden und sehgeschädigte Gehörlosen ist der Verband ein Projektpartner des Fachdienstes "Integration Taubblinder Menschen" (ITM). Der Verband unterstützt mit seinem Projekt "Hilfe für die gehörlosen Kinder in Afrika". Diese werden in den Gehörlosen-Schulen in Masaka und Ntungamo (Uganda) gefördert. Der Verband unterhält die Einrichtung Dokumentations- und Bildungszentrum "Bayerische Gehörlosen Geschichte" in München. Es beherbergt die Sammlung von seltenen Dokumenten, Gemälde und Exponate gehörloser Künstler, Gehörlosen-Zeitschriften, sowie Dokumentationsfilme. Als Gründer des Gehörlosen Instituts Bayern (GIB) in Nürnberg (heute GIB BLWG) setzt der Verband sich für die Ausbildung der Gebärdensprachdozenten, Gebärdensprachdolmetscher, Kommunikationsassistenten, Schriftdolmetscher und Lormdolmetscher (Taubblindendolmetscher) ein.
Landesverband Niere Bayern e. V. Regionalgruppe Augsburg und Umland
Stand: Halle 5 Stand J8

Internet: http://www.ig-dialyse-bayern.de/
Ort: Untermeitingen
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Aufklärung über Organspende und über Dialyse. Unsere Hauptanliegen sind insbesondere: Die Information, Beratung, Betreuung und gegenseitige Hilfe der Nierenkranken und ihrer Angehörigen in allen Fragen betreffend ihrer Krankheit. Die Wahrnehmung der Interessen der Betroffenen und die Förderung der Organspende. Nehmen Sie sich die Zeit beim Bummel durch die INTERSANA - wir sind nicht zu übersehen - sprechen Sie mit uns, wir freuen uns auf Ihren Besuch. Herzlichen Dank für Ihr Interesse im voraus - die Mitglieder der Regionalgruppenleitung.
Lungensportgruppe Augsburg West e.V.
Stand: Halle 5 Stand H6

Internet: http://www.lungensport-augsburg.de/
Internet: http://www.barbara-lutz.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Viele Patienten mit Asthma, chronischer Bronchitis oder Lungenemphysem glauben, daß sie sich nicht belasten dürfen. Ihre Erkrankung veranlaßt sie oftmals völlig unberechtigt zur starken Zurückhaltung gegenüber körperlicher Bewegung und ihrer Krankheit angepaßter sportlicher Betätigung. Andererseits können Sport und körperliche Bewegung zu einer Besserung der körperlichen Belastbarkeit und auch der Lebensqualität bei diesen Patienten führen. Patienten mit Asthma, chronischer Bronchitis und/oder Lungenemphysem sollten mit ihrem behandelnden Arzt sprechen und sich nach positiver Beurteilung unserer Lungensportgruppe anschließen. Unsere erfahrenen Übungsleiter vermitteln Ihnen Freude an körperlicher Bewegung und sportlicher Betätigung. Routinierte Physiotherapeuten zeigen Ihnen in der Gruppe, wie sie die geschwächten Muskeln wieder aufbauen können - ohne Atemnot. Unsere speziell ausgebildeten Atemtherapeuten wissen, was not tut - und üben mit Ihnen, wie man auch mal ohne "Notfaltspray" wieder besser durchatmen kann. Unsere Gruppe wird von einem Arzt - direkt vor Ort oder in ständiger Rufbereitschaft - betreut. Gerne können Sie in unserm Workshop auf der Intersana am Freitag 16:30-16:50 einen ersten Eindruck gewinnen. Wir freuen uns auf Ihrem Besuch!
mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e. V.
Stand: Halle 5 Stand G13

Internet: http://www.mamazone.de
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der gemeinnützige Verein mamazone e.V. richtet sich an Krebspatientinnen und gesunde Frauen, Wissenschaftlerinnen und Forscher, die bereit sind, gemeinsam Verantwortung für den Fortschritt in der Brustkrebsforschung zu tragen; an Patientinnen, die hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung schauen wollen; die sich einbringen und sich einmischen möchten und die entschlossen sind, die "Langsamkeitsfallen" auf dem Weg des medizinischen Fortschritts zur Seite zu räumen, damit Frauen mit Brustkrebs immer länger und immer besser überleben. Denn die Frauen von mamazone begreifen sich nicht nur als "Patientinnen" - als Leidende an Brustkrebs und als Leidende am Gesundheitswesen -, sondern auch als Mitwirkende, Mitbestimmende und kritische Verbraucherinnen auf dem großen Markt Onkologie. mamazone Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V., Max-Hempel-Str. 3, 86153 Augsburg, Telefon: 0821-5213-144, Fax: 0821-5213-143, EMail: info@mamazone.de.
Neurodermitis und Psoriasis Selbsthilfegruppe
Stand: Halle 5 Stand J12

Internet:
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Wie sieht unsere Gruppenarbeit aus? Den Neurodermitis- und Psoriasisbetroffenen und deren Angehörigen bieten wir unseren Erfahrungsaustausch und Informationen an. Um den Kranken Hilfe zur Selbsthilfe zu vermitteln. Einmal im Monat treffen wir uns. Die Betroffenen werden auch telefonisch beraten und betreut. Die Gruppenarbeit ist zwangslos und völlig kostenlos. Tel.: 0821 - 526184.
OSD Osteoporose Selbsthilfegruppen Dachverband e.V.
Stand: Halle 5 Stand A10

Internet: http://www.osd-ev.org
Ort: Gotha
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Mit Osteoporose das Leben aktiv gestalten, dafür stehen wir OSD Osteoporose Selbsthilfegruppen Dachverband e.V. Sie müssen es nur wollen, wir helfen Ihnen dabei, wir unterstützen und informieren Sie, denn genau dies ist unsere Aufgabe. Der erste Schritt zur Selbsthilfe ist, dass Sie bereit sind sich selbst zu helfen. "Gemeinsam sind wir stark" - so lautet ein altes Sprichwort, das auch für die OSD Selbsthilfegruppen gilt, die Sie an vielen Orten finden. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie Anschluss an eine Gruppe finden oder Hilfe, Geborgenheit und Austausch mit anderen Betroffenen. Unsere Gruppen bieten Beratung und bilden die Basis für: - persönliche Betreuung und Information vor Ort - qualifiziertes Funktionstraining mit ausgebildeten Therapeuten - Beratung zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Seit 15 Jahren, beraten wir interessierte und Betroffene zum Krankheitsbild Osteoporose.
Seniorenbeirat der Stadt Augsburg - Behindertenbeirat - Fachstelle für Inklusion - Fachstelle für Seniorenarbeit
Stand: Halle 5 Stand F14

Internet: https://www.augsburg.de/buergerservice-rathaus/rathaus/beiraete/seniorenbeirat/
Ort: Augsburg
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Der Seniorenbeirat nimmt die Belange aller älteren Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Augsburg wahr. Er vertritt die Interessen der Senioren gegenüber dem Stadtrat und der Verwaltung. Die Sitzungen des Beirats sind öffentlich. Alle Senioren können sich mit Sorgen, Wünschen und Anregungen an den Beirat und seine Geschäftsstelle wenden. Sachausschüsse: Kultur, Sport, Freizeit, Sozialpolitik, Verkehr und Sicherheit. Tel. 0821 324-4325/-4324, seniorenbeirat@augsburg.de.
Stiftung Deutsche Krebshilfe
Stand: Halle 5 Stand E17

Internet: http://www.krebshilfe.de/
Internet: http://www.infonetz-krebs.de
Ort: Bonn
Land: Deutschland
Ausstellerinfo: Für die Menschen, gegen den Krebs! Jedes Jahr erkranken in Deutschland 500.000 Menschen, davon 1.800 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren, neu an Krebs. Den Betroffenen und ihren Angehörigen zu helfen, ist das wichtigste Anliegen der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Nach dem Motto "Helfen. Forschen. Informieren." fördert die Organisation Projekte zur Verbesserung der Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, medizinischen Nachsorge und psychosozialen Versorgung einschließlich der Krebs-Selbsthilfe. Die Stiftung Deutsche Krebshilfe informiert die Bevölkerung über das Thema Krebs und die Möglichkeiten, Krebs zu vermeiden und früh zu erkennen. Sie versteht sich als Anwalt der Krebspatienten und setzt sich auf allen Ebenen der Medizin und der Gesundheitspolitik dafür ein, dass krebskranke Menschen in Deutschland optimal versorgt werden. Im vergangenen Jahr hat die Stiftung Deutsche Krebshilfe zudem ihr Beratungsangebot erweitert: Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 80 70 88 77 stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom INFONETZ KREBS Betroffenen und ihren Angehörigen bei allen Fragen, die sie zum Thema Krebs haben, zur Seite. Zum Team gehören Ärzte, Psychoonkologen und Fachkräfte aus dem pflegerischen, sozialen und kommunikativen Bereich. Die Stiftung Deutsche Krebshilfe finanziert ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Sie erhält keine öffentlichen Mittel. Weitere Informationen zur Deutschen Krebshilfe und zum Thema Krebs gibt es unter www.krebshilfe.de. Spendenkonto: IBAN DE65 3705 0299 0000 9191 91 bei der Kreissparkasse Köln SWIFT/BIC COKSDE 33XXX.
Nach oben scrollen