Intersana 2012: 140 Vorträge im TagungsCenter

140 Vorträge im TagungsCenter
Deutschlands größtes Vortragsprogramm

in Qualität und Vielfalt!

6 Vortragsräume im TagungsCenter mit ingesamt 1.000 Sitzplätzen

Auch dieses Jahr sind wir wieder besonders stolz auf die Vielzahl hochkarätiger Referenten:

Ärzte und Professoren, die bundesweit an führenden Fachkliniken lehren, forschen und praktizieren.

Auf keiner anderen Gesundheitsmesse finden Sie dieses Niveau.

Die vergangenen Jahre waren die Vorträge hervorragend besucht - Auch hier gilt: Der weiteste Weg lohnt sich!

Kaum ein Gesundheitsthema wird ausgelassen!

Vertiefende Gespräche können Sie auch mit Experten führen siehe "Expertengespräche" auf der Aktionsbühne in Halle 5.

Intersana - Die führende Gesundheitsmesse für Menschen jeden Alters!

Komplettes Vortragsprogramm Vortragsprogramm
Freitag
Vortragsprogramm
Samstag
Vortragsprogramm
Sonntag


Stichwortsuche :
Suchen Sie nach Themen
z.B. Herz, Rücken, Zahn usw.


Freitag, 10:15-10:50
Referent: Dr.med. Michaela Knestele, Chirurgie Wundzentrum Allgäu, Kliniken Ostallgäu - Kaufbeuren.
Internet:
Raum: 4
Thema: Das offene Bein oder der diabetische Fuß - chronische Wunden bedürfen einer konsequenten Diagnostik und Therapie.

Freitag, 10:15-10:50
Referent: Dr. oec. Uwe-Peter Niesporek, Konfliktberater, Mediator, Mobbing-Fachberater, Coach von Führungskräften Mobbing Abwehren, Bobingen
Internet: http://www.mobbing-abwehren.de
Raum: 5
Thema: Mobbing-Abwehren. Informationen und Strategien zur Vermeidung und Klärung von Konflikten. Dr. Niesporek ist einer der führenden Top-Experten zu den Themen Mobbing Abwehren und Konfliktbewältigung in Unternehmen. Als leidenschaftlicher Kommunikator und erfahrener Lernstratege bietet er auf hohem Niveau und mit kompetentem Wissen Infotainment der besonderen Art. Seit 30 Jahren arbeitet er im Management an Konfliktlösungen. Durch aktives Handeln zu Lösungen zu kommen, das ist seine Kernkompetenz.

Freitag, 10:15-10:50
Referent: Christian Lugar MBA, Geschäftsführer, ehemaliger Spitzensportler Judo und Erfinder von Black Bear, Black Bear - Bio-Energie-Riegel, Wien, Österreich
Internet: http://www.black-bear.at
Raum: 6
Thema: Umsetzbare, alltagstaugliche, gesunde Ernährung.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Rudolf Selg, Diplomsportlehrer, Trigger-Therapeut, Dorn-Behandler, Inhaber 30+ Physio Rückenzentrum Augsburg Injoy 30plus, Augsburg.
Internet: http://www.injoyaugsburg.de
Raum: 1
Thema: Alternative, endlich wirkungsvolle Strategien gegen Rückenschmerzen ab 30. Ein modernes Rückenzentrum sichert den Übergang von der Krankengymnastik zum eigenen, selbstdurchgeführten Bewegungsprogramm für Rückenschmerzpatienten ab 30 Jahren. Eine ganzheitliche Diagnostik ist unbedingt wichtig, um alle Ursachen zu finden, die zu den vorhandenen Rückenschmerzen führen oder geführt haben. Eine reine Beschränkung auf die schmerzhaften Bereiche reicht keinesfalls aus. Lassen Sie sich neue und endlich wirkungsvolle Lösungsstragien für Ihr Rückenproblem aufzeigen, um langfristig schmerzfrei zu werden und zu bleiben.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Saskia Falk, Teamleitung Zahnersatz und gelernte zahnmedizinische Fachangestellte, Hamburg, Celle, Heusenstamm. Betriebskrankenkasse Mobil Oil, Hamburg.
Internet: http://www.bkk-mobil-oil.de
Raum: 2
Thema: Lebenslang gesunde Zähne - Ein strahlendes Lächeln öffnet unsere Herzen. Aber wussten Sie, dass gesunde Zähne nicht nur für ein attraktives Äußeres wichtig sind? Vielmehr hängt die Gesundheit unseres gesamten Körpers davon ab, dass mit Zähnen und Mund alles ok ist. Wir zeigen Ihnen, dass Sie Ihre Zähne mit wenig Aufwand ein Leben lang gesund erhalten können! Erfahren Sie mehr über die effektiven Putztechniken und wie man sie am besten einsetzt. Sie erfahren: Wissenswertes über ein perfektes Ökosystem namens Mund; welche Gefahren lauern, wenn dieses Ökosystem aus dem Gleichgewicht gerät; alles, was Sie selbst tun können, um Mund und Zähne schön und gesund zu erhalten; was mittlerweile Schnee von gestern in der Zahnpflege ist (aber dennoch weit verbreitet); dass ein strahlendes Lächeln und ein gesunder Mund mit wenig Zeitaufwand zu haben sind.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Johannes Kautz, Dipl. Ing. & Geobiologe, Leiter der Beratungsstelle Augsburg der Akademie für Geobiologie + Biomedizin.
Internet: http://www.geovital.com
Raum: 3
Thema: Das Geheimnis der Wünschelrute. Wie funktioniert eine Wünschelrute? Kann das jeder? Und was sind Störzonen? Wir betrachten die Thematik aus dem Blickwinkel der Medizin.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Helga Margareta Hild, Heilpraktikerin Naturheilpraxis Hild, Landsberg.
Internet: http://www.naturheilpraxis-hild.de
Raum: 4
Thema: Wege der Genesung im Autistischen Formenkreis. Das Spektrum dieses Formenkreises ist breit gefächert: Lese-Rechtschreibschwäche, AD(H)S, Legasthenie, Dyskalkulie, Asperger, Autismus. Mein Anliegen ist es, die Kinder auf der körperlichen & seelischen Ebene zu behandeln und die Eltern zu unterstützen, damit sie die Kraft haben ihre Kinder dabei zu begleiten. Mehr als 15 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet haben mich neue Wege der Genesung auf der körperlichen und auch auf der seelischen Ebene finden lassen, von denen ich Ihnen heute gerne berichten möchte.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Claudia Perle, Heilpraktikerin BIOBEE, Altstätten.
Internet: http://www.bio-bee.eu
Raum: 5
Thema: Gelée Royale - das Lebenselixier aus dem Bienenstock.

Freitag, 11:00-11:50
Referent: Thomas Josef Beulich, Heilpraktiker, Rolfing-Therapeut Naturheilpraxis Panta Rhei, Friedberg.
Internet: http://www.naturheilpraxis-beulich.de
Raum: 6
Thema: Rolfing® - Integration derKörperstruktur. Rolfing® kann den Körperbau des Menschen in kurzer Zeit verändern. Mit mehr Beweglichkeit und einem verbesserten Gespür für Gleichgewicht steht der Mensch müheloser aufrecht, bewegt sich anmutiger und atmet freier. Schmerzen können so seltener werden. Erfahren Sie im Vortrag mehr über diese "faszinierende" Körperarbeit und wie sie auch im Alltag schon für Erleichterungen sorgen können. Bleiben auch Sie anmutig beweglich bis ins hohe Alter mit ROLFING.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Dipl. oec.troph. Ralf Moll, Kanne Brottrunk, Selm/Bork.
Internet: http://www.kanne-brottrunk.de/
Raum: 1
Thema: Schlank statt sauer - sanft abnehmen mit der Säure-Basen-Diät.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Dr. Ulrich Mautner, Wissenschaftlicher Leiter des Salus-Hauses Vitalia Reformhaus, Bruckmühl.
Internet: http://www.salus.de
Raum: 2
Thema: DETOX - Was ist das eigentlich? Der Begriff DETOX stammt aus dem Englischen und bedeutet "entgiften". Somit ist die DETOX-Kur nichts anderes als ein neuer Begriff für die Körperreinigung von innen. DETOX funktioniert sowohl über die Einnahme von Tees, Tonika und Frischpflanzensäften, als auch äußerlich, wie beispielsweise mit basischen Teil-und Vollbädern, Peelings und Wickeln. Bereits Hildegard von Bingen, der Arzt Franz Xaver Mayer, wie auch andere Heilkundige beschrieben die Wichtigkeit und Wirksamkeit einer inneren Körperreinigung.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Sebastian Kühner, Stoffwechselexperte, Gründer und Inhaber Yourtype Deutschland
Internet: http://www.yourtype.de
Raum: 3
Thema: Metabolic Typing: Essen - Was Ihr Körper wirklich braucht. Übergewicht, JoJo- Effekt und Diätpläne sind für viele Menschen ein Thema - und das nicht nur nach dem Urlaub. Aber gelten eigentlich für alle die gleichen Ernährungsregeln? Verträgt jeder Mensch das gleiche? Können wir unsere Genetik und unsere Individualität durch allgemeingültige Empfehlungen in einen Topf schmeißen lassen? Warum legt der Eine permanent an Gewicht zu und verliert an Vitalität, während der andere essen kann, was er will? Ist Vegetarismus, Obst- , Brot- oder Fleischkonsum gesund? Und für Wen? Können wir uns diese Unwissenheit, welche unsere Gesundheit und Vitalität beeinflusst, überhaupt noch leisten? Viele Fragen - Antworten dazu bieten Ihnen Sportwissenschaftler Harald Swatosch und Sebastian Kühner. Sie informieren Sie, inwieweit Ihre Genetik und Ihre Individualität Einfluss auf Ihre ideale Ernährung hat. "Was dem einen hilft - schadet dem anderen!". Erfahren Sie mehr über eine Methode, welche ihren Körper systematisch durchleuchtet und Ihnen eine Ernährungsform anbietet, welche ihren Körper bestmöglich unterstützt und Energie-, Figur- bzw. Vitalitätsprobleme der Vergangenheit angehören lässt.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Hans Jürgen Wagner, Referent Mykotroph AG, Institut f. Ernährungs- u. Pilzheilkunde, Limeshain.
Internet: http://www.mykotroph.de
Raum: 4
Thema: Diabetes und Bluthochdruck heilen - statt behandeln.

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Elisabeth Ronacher-Verhufen, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Entspannungstherapeutin, Paartherapeutin Die BeziehungsPraxis, Neusäß. Paartherapie . Einzeltherapie . Seminare.
Internet: www.diebeziehungspraxis.de
Raum: 5
Thema: Vortrag und Workshop: Entspannung ist das A und O für seelisches und körperliches Wohlbefinden - Warum entspannen wir uns dann so selten? Spannung, Druck und Stress sind ständige Begleiter in unserem täglichen Leben. Wir lassen das viel zu oft zu, dass sie uns so stark in Beschlag nehmen und merken erst spät die Folgen: Burnout, Schlaflosigkeit, Beziehungsstress, Konzentrationsstörungen, Abgeschlagenheit, Immunschwäche, etc. Das alles kann zu Erkrankungen führen und wir wissen das. Komisch ist nur, dass wir meist nichts dagegen unternehmen. Dabei wäre es so einfach. Das Zauberwort heißt "ENTSPANNUNG". Im ersten Teil dieses Vortrags werden wir über die wunderbaren Wirkungsweisen von Entspannung sprechen, wie heilsam sie ist und wie wir sie täglich, ohne viel Zeitaufwand, ganz einfach in unser Leben einbauen können. Im zweiten Teil werden wir uns 20 Minuten lang einfach nur entspannen. Wie? Lassen Sie sich überraschen - Sie werden es genießen!

Freitag, 12:00-12:50
Referent: Hannelore Meßmer, Schlafberaterin, zertifiziert "Aktion Gesunder Rücken", Baubiologin IBN, Möbel Meßmer, Monheim.
Internet: http://www.messmer-moebel.de/
Raum: 6
Thema: Rückenschmerzen - zentraler Punkt beim Thema Gesundes Schlafen ist die Ergonomie. Wer seine Wirbelsäule im Schlaf entlasten kann, für den fängt der "Gute Morgen" schon in der Nacht an. Warum Naturmaterialien für den gesunden Schlafraum so wichtig sind, Schlafphasen und Schlafraumklima.

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Marie-Theres Schweigerer, TCM-Therapeutin, Ausbildung in China und in Deutschland 2004 - 2009, Heilpraktikerin, Zentrumsleitung ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.
Internet: http://www.chimed-augsburg.de
Raum: 1
Thema: TCM als Chance! Wirksamkeit und Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten einer 4000 Jahre alten Erfahrungsmedizin. Was ist TCM Traditionelle Chinesische Medizin? Was kann sie? Wie funktioniert sie? Wem hilft sie?

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Dr. med. Wolfgang J. Müller, Ärztlicher Leiter, Chefarzt, Facharzt Psychotherapeutische Medizin u. Psychotherapie, Facharzt Innere Medizin, Rehabilitationswesen, Sozialmedizin Psychosomatische Klinik Buching der Deutschen Rentenversicherung Schwaben.
Internet: http://www.klinik-buching.de
Raum: 2
Thema: "Burnout - eine Modediagnose?" Das Thema Burnout ist seit Sven Hannawald in den Medien, als Phänomen der Zeit, als Tribut an die Leistungsgesellschaft oder als Alibi!? Angeblich sind 25% der Bevölkerung, 10-30 % der Lehrer, 30% der Ärzte und 40-60% der Pflegekräfte von Burnout betroffen. Neuere Veröffentlichungen der Krankenkassen behaupten, dass 5-10 % der Beschäftigten von Großbetrieben wegen Burnout arbeitsunfähig seien. Das bedeutet enorme betriebs- und volkswirtschaftliche Verluste. Ist es eine neue Erkrankung? Was wissen wir über Ursachen, Vorbeugung oder Behandlung?

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Dipl.-Med. Emmanouil Tsatrafilis, Assistenzarzt Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg, Leutenberg.
Internet: http://www.schloss-friedensburg.de
Raum: 3
Thema: Denn Du bist was Du isst. "Wer richtig isst, braucht keine Medizin, wer falsch isst, dem hilft keine Medizin" (Hippokrates) - dieser Ausspruch ist ein Beispiel für den bereits früh erkannten Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit. Auch für das Krankheitsbild der Psoriasis ist eine entsprechende Ernährung eine entscheidende Therapieform. Doch bestanden früher unsere Nahrungsmittel nur aus Grundnährstoffen, beinhalten sie heute neben diesen jede Menge Zusatzstoffe. Vom Gesetz her ist deren Einsatz erlaubt, aber "erlaubt" unser Körper diese Anteile auch, oder stören sie das Körpergleichgewicht?

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Dr. med. Lymperis Potolidis, Facharzt für Innere Medizin /Kardiologie, Ärztlicher Leiter der ambulanten kardiologischen Rehabilitation im 7FITaugsburg Fitness- und Gesundheitszentrum, Augsburg.
Internet: http://www.7fitaugsburg.de
Raum: 4
Thema: Körperliches Training bei Herzmuskelschwäche. Bei der Herzmuskelschwäche handelt es sich um eine Volkskrankheit. 1,6 Millionen Patienten leiden in Deutschland an Herzmuskelschwäche. Durch körperliches Training kann die Sterblichkeit gesenkt werden. Eine Verschlimmerung verhindert werden, die Beschwerdensymptomatik wird gebessert und die Krankenhauseinweisungen werden verringert. Weiterhin trägt Training zur Besserung der Leistungsfähigkeit und der Lebensqualität bei. Das körperliche Training führt zu einer Verbesserung der aeroben und anaeuroben Kapazität der belasteten Muskulatur zur Steigerung der muskulären Leistungsfähigkeit und Ökonomisierung der Herzarbeit. Eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit von ca. 10 Watt verbessert die Prognose des Patienten um 9% und verlängert die Lebenserwartung um 2,6 Jahre. Training in der richtigen Dosis wirkt wie ein Medikament

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Dr.med. Marijke Sauter, Ärztin, Ernährungsmedizinerin. Ernährungsmedizin - Private Arztpraxis Sauter, Augsburg.
Internet: http://www.dr-sauter.eu
Raum: 5
Thema: "Genießen in Zeiten von Horrormeldungen?" Was Sie sich und Ihrer Familie guten Gewissens auftischen können, werde ich Ihnen vortragen und auf Ihre Fragen eingehen.

Freitag, 13:00-13:50
Referent: Annett Kramer, Diplom-Molekularbiologin Campus Berlin-Buch Institut e & g, Berlin.
Internet: http://www.einfachundgenial.com
Raum: 6
Thema: Genetische Stoffwechselanalysen - der sichere Weg zu mehr Vitalität und Leistungsstärke bei chronischen Erkrankungen und Übergewicht.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Elvira Dilba, M.A., Dipl. Yogalehrerin, Personal Coach, Ayurveda Gesundheitsberaterin Praxis für Ayurveda und Yoga, Frankfurt a.M.
Internet: http://www.santulan-veda.de
Raum: 1
Thema: Die Wissenschaft des Yoga - Gesundheitsprophylaxe für Körper und Geist. Seit Jahrtausenden ist das Yoga-System bewährt und bietet eine einzigartige Kombination aus Körperübungen sowie Atemtechniken. Diese Kombination entspannt, stärkt und lädt den Körper auf und hat das Potential dazu, emotionale und mentale Staus dauerhaft aufzulösen. Mit den geistigen Disziplinen des Yoga gewinnen wir zudem Stärke und Gelassenheit für die vielfältigen Anforderungen des modernen Lebens/der heutigen Zeit.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Dr.dent. Peter Nickig, Aesthetische Zahnheilkunde Zahnarztpraxis, Dr. Peter Nickig / Dr.Renate Babst-Nickig, Augsburg.
Internet: http://www.dr-nickig.de
Raum: 2
Thema: Der richtige Biß! Was passiert bei einem falschen Biß? Verlorene Zähne durch Implantate ersetzen wir in unserer Praxis seit 20 Jahren. Wichtig ist, daß das "Obenherum", das worauf es ihnen ankommt, also ihre eigenen Zähne bzw. jegliche Art von Zahnersatz reibungslos und störungsfrei funktioniert. Störungen nehmen wir in der Regel nicht wahr, was das eigentliche Problem darstellt. Was störungsfrei ist, bestimmt ihr persönlicher individueller Biß und wenn dieser nicht perfekt abgestimmt ist, drohen sowohl an den eigenen Zähnen, wie auch an Füllungen, Inlays, Kronen, Brücken und Prothesen, (egal ob auf eigenen Wurzeln oder auf Implantaten) Sprünge, Abplatzungen, sowie Lockerungen mit frühzeitigem Zahn- oder Implantatverlust infolge von Knirschen, Pressen, Parodontose, begleitet von jahrelangem Mundgeruch und häufig von Muskel- und Kiefergelenksbeschwerden. Wir kennen die Zusammenhänge und tun was dagegen.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Matthias Buß, Geschäftsführer Jentschura International GmbH, Münster.
Internet: http://www.p-jentschura.de
Raum: 3
Thema: Gesund und schön mit omnimolekularer Ernährung.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Michaela Heitmann, Funktionsoberärztin PsoriSol Hautklinik, Hersbruck.
Internet: http://www.psorisol.de
Raum: 4
Thema: Hand- und Fußekzem. Handekzeme sind häufig, allein in Deutschland leiden etwa 10% der Bevölkerung an dieser Entzündung der Haut. Insbesondere bei schweren und chronischen Formen ist die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigt. Zudem sind Handekzeme eine der häufigsten berufsbedingten Erkrankungen. In dem Vortrag geht es um die verschiedenen Formen des Handekzems, mögliche Ursachen und sinnvolle Diagnostik. Es werden auch verschiedene Therapiekonzepte angerissen und praktische Tipps für den Alltag zur Vermeidung solcher Ekzeme gegeben.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Corinna Schaar, Heilpraktikerin, Tierheilpraktikerin, Mykotherapeutin, Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V., Gersthofen.
Internet: http://www.vitalpilze.de
Raum: 5
Thema: Verwendung von Vitalpilzen bei Bluthochdruck: Aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe sind einige Vitalpilze dazu geeignet, den Blutdruck zu regulieren. Welche Pilze in den unterschiedlichen Fällen geeignet sind und was Sie beachten müssen, wird Ihnen in diesem Vortrag vermittelt.

Freitag, 14:00-14:50
Referent: Horst H. Altenfeld, Augenoptikermeister, Sehbehindertenberater, Gesundheitsberater Augen, Optik Gronde, Augsburg.
Internet: http://www.optik-gronde.de
Raum: 6
Thema: Freude am Sehen - ein Leben lang! Der richtige Lichtschutz und die Gesundheit unserer Augen, für Kinder, Erwachsene und bei Augenerkrankungen (speziell bei Grauem Star und Makuladegeneration). Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan! Aufgrund von zunehmendem Alter, veränderten Klimabedingungen, Reisegewohnheiten, Computertätigkeit und Ernährung ist die Bewahrung der gesunden Sehkraft eine immer größer werdende Herausforderung. Mit Hilfe der Sehanalyse wird individuell der richtige Lichtschutz zur Bewahrung der Augengesundheit ermittelt.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Dr. Richard Harslem, prakt. Arzt und Vitalarzt Sportkreisel, Augsburg.
Internet: http://www.sportkreisel.de
Referent: Sabina Fertig-Wesemann, Geschäftsführerin Sportkreisel Sportkreisel, Augsburg.
Internet: http://www.sportkreisel.de
Referent: Werner Fiederl, Dipl.- Sportlehrer (Prävention und Rehabilitation), Fachausbildung für therapeutisches Klettern Sportkreisel, Augsburg.
Internet: http://www.sportkreisel.de
Raum: 1
Thema: Betriebliche Gesundheitsförderung. Gesunde Mitarbeiter - gesundes Unternehmen! Wege und Möglichkeiten aus ärztlicher, sportlicher und kaufmännischer Sicht. Unternehmensverkäufe, Fusionen, Umstrukturierungen und andere betriebliche Maßnahmen stellen Unternehmen und ihre Mitarbeiter vor immer neue Herausforderungen. Die Folgen bei den Beschäftigten: Überlastung, Motivationsverlust, Mobbing, lange Ausfallzeiten, innere Kündigung, Burnout. Ob ein Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt und erfolgreich auf dem Markt agieren kann, wird aber immer stärker von der Arbeits- und Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter bestimmt. Dies wird jedoch nur durch ein Mehr an Lebensqualität und Lebensfreude bei den Mitarbeitern zu erreichen sein. Deshalb bedeutet ein durchdachtes Gesundheitsmanagement eine gute Investition für das Unternehmen, denn zufriedene Mitarbeiter sind der Erfolg einer funktionierenden Firma. Mit dem Jahressteuergesetzt 2009 (§3) haben die Unternehmen jetzt die Möglichkeit, die Gesundheit und Motivation der Arbeitnehmer kostengünstig (steuer- und sozialversicherungsfrei) zu fördern. Flexible und individuelle Lösungen für Unternehmen sind inzwischen auf dem Fitness- und Gesundheitssektor Gang und Gäbe. Von der Betriebsanalyse über die Erstellung eines individuellen Konzepts bis zur Durchführung von Maßnahmen in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Entspannung und Suchtprävention sowie bei der späteren Evaluierung können Unternehmen in Kooperation mit einem Fitness- und Gesundheitszentrum ein Gesundheitsmanagement/Firmenfitness implementieren oder an bestehende Systeme anknüpfen. Die Erfolge sind nachweisbar: Das Betriebsergebnis verbessert sich durch die Arbeit an der Gesundheit des Unternehmens, Fehltage werden gesenkt und die Produktivität gesteigert, die Personalfluktuation wird reduziert, die Zufriedenheit und Loyalität der Mitarbeiter wird deutlich erhöht und das Image des Unternehmens wird verbessert. Wir stellen einige Möglichkeiten vor und zeigen den Weg auf.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Björn Michel, Oberarzt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie endogap Klinik für Gelenkersatz im Klinikum Garmisch-Partenkirchen.
Internet: http://www.endogap.de
Raum: 2
Thema: Wenn Hüfte und Knie ihren Dienst versagen - Keine Angst vor neuen Gelenken! Allgemeine Behandlung der Arthrose, Stufenplan bis zum künstlichen Gelenk.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Karl Fordemann, Geschäftsführer Hohenbrunner Akademie GmbH, Ottobrunn.
Internet: http://www.hohenbrunner-akademie.de
Referent: Christoph Karbach, Hohenbrunner Akademie GmbH, Ottobrunn.
Internet: http://www.hohenbrunner-akademie.de
Raum: 3
Thema: "Ich muss mir von mir nicht alles gefallen lassen!" - Der Umgang mit meiner persönlichen Energie und Gesundheit! Der Vortrag befasst sich mit dem Thema, wie ich durch Erkennen und anschließendem Verändern meiner Einstellungsmuster, zu "momentan unabänderlichen Situationen des Alltags", zum Energiegewinner* werde. (* Anm.: unter Energiegewinner verstehen wir hier den Gewinn an Lebensenergie.) Unsere Einstellungen, das sind unsere gedanklichen Vorstellungen und die daraus resultierenden gelebten Lebensmuster, nach denen oft gewohnheitsgemäß gehandelt wird. Ein Muster eben. Nicht immer bin ich mit dem Ergebnis der Anwendung dieses Musters, dessen Ursprung häufig bereits in der Kindheit gelegt wurde, zufrieden. Manchmal spüre ich förmlich, wie "dieses eine Muster" mir ständig Energie raubt. Aber was tun? Kann ich es ändern? Sie glauben: eher nicht - oder? Dieser Beitrag soll die Zuhörer ermutigen, ungesunde Einstellungen zu verlassen und neue Einstellungen (Haltungen) auszuprobieren. Anhand des sogenannten "Fünf-Schienen-Modells" bekommen die Zuhörer einen Überblick darüber, daß es oft mehr als nur die bisher gelebte Einstellung zu einer Lebenssituation geben kann. Und: es ist allein meine Entscheidung, eine neue - energiegewinnende - Einstellung anzuwenden. Es lohnt sich, denn wenn ich langfristig, durch solche Energie liefernden Einstellungen Lebensenergie gewinne, bleibe ich gesund.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Dott. Thomas Platzer, Fachbereich Medizin mit Schwerpunkt Ernährung und Sport Metabolic Balance GmbH & Co. KG, Isen.
Internet: http://www.metabolic-balance.com
Raum: 4
Thema: Rote Lippen sollst Du küssen! Wie viel Wahrheit dieser alte Schlager in Bezug auf unsere Gesundheit behaltet, erfahren Sie in einem spannenden Vortrag über sekundäre Pflanzenstoffe und Polyphenole in der Nahrung unter dem Titel : "Rote Lippen sollst Du küssen! - Wie sonnengereifte Tomaten und Rotwein Gesundheit und Vitalität fördern".

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Angelika Höhne-Schaller, Vorstand, Chefredakteurin "Visus", BFS- Bund zur Förderung Sehbehinderter Bayern e.V., Horgau.
Internet: http://www.sehbehinderung-bayern.de
Raum: 5
Thema: "Wenn die Brille nicht mehr weiterhilft" - Infos über das Leben mit altersbedingter Makuladegeneration und Sehbehinderungen im Allgemeinen. Auch die möglichen Hilfsmittel werden angesprochen und teilweise vorgestellt. Aufgaben der Selbsthilfegruppe. Aspekte bei schweren Hauterkrankungen, Diabetes, Rheuma etc., d.h. bei entzündlichen Erkrankungen, die die Augen in Mitleidenschaft ziehen.

Freitag, 15:00-15:50
Referent: Klaus Denninger, Geschäftsführer Aloe Vera Service, Schöntal.
Internet: http://www.aloe-vera-gold.de
Raum: 6
Thema: Aloe Vera - Gesundheit aus der Pflanze. Professionelle Aloe Vera Produkte sind in der Naturheilkunde nicht wegzudenken. Modernste Forschung über die Wirkstoffe der Pflanze eröffnen neue Möglichkeiten des Einsatzes. Praktische Anwendungen, neue Rezepturen, Tipps und Tricks bis zum eigenen Anbau sowie der Einsatz bei der Tierpflege runden den Vortrag ab.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Prof. Dr. Stephan Degle, Prof. für Optometrie, Ophthalmologische Optik, FH Jena Institut für Optometrie, Kontaktlinsen und Low Vision bei DEGLE Augenoptik, Augsburg.
Internet: http://www.degle.de
Raum: 1
Thema: Trockenes Auge? - Ursachen und Lösungen. Sind Ihre Augen immer mal wieder gerötet? Brennen, jucken oder stechen Ihre Augen? - Die Ursachen des Trockenen Auges sind vielfältig und oft unbekannt: Raumklima, falsche Ernährung, verschiedene Allgemeinerkrankungen und vieles mehr. Oftmals wird das Trockene Auge pauschal mit sog. Tränenersatzmitteln oder Nachbenetzungstropfen kurzfristig gelindert. Dies ist der in der Praxis am häufigsten gewählte Ansatz, jedoch nicht immer der Richtige und oft nur von kurzfristiger Wirkung. Für eine erfolgreiche Reduktion bzw. ein Vermeiden des Trockenen Auges ist eine qualifizierte Ursachen-Analyse entscheidend, um wenig erfolgreiches Ausprobieren zu vermeiden. - Im Vortrag zeigt Ihnen Prof. Dr. Stephan Degle verschiedene Ursachen auf und zeigt Lösungsmöglichkeiten, um Probleme mit Trockenem Auge zu reduzieren bzw. zu vermeiden.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Dr.med. Lothar Schäfer, Facharzt Chirurgie, Phlebologie licca Klinik - Fachklinik für ästhetisch-operative Dermatologie und Chirurgie, Augsburg
Internet: http://www.licca.de
Raum: 2
Thema: Venenleiden was tun? Leiden Sie an schweren Beinen, Schwellungen oder/ und sichtbaren Besenreisern und Krampfadern? Für den Laien gut verständliche Information über den Aufbau des Venensystems, über die einzelnen Krankheitsbilder, über die Gefahren, die hinter einem Venenleiden lauern und über die bewährten und modernen Behandlungsmöglichkeiten.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Dr.med.dent. Frank Kistler, Inhaber, Implantologe Praxisklinik für Zahnheilkunde, Landsberg
Internet: http://www.implantate-landsberg.de
Raum: 3
Thema: Implantate ohne Knochenaufbau. Schnell. Einfach. Unkompliziert. Viele Patienten mit Lücken in den Zähnen oder auch zahnlose Patienten wollen eine festsitzende Lösung ohne großen Knochenaufbau und mit überschaubarem finanziellen Aufwand. In diesem Vortrag wollen wir Ihnen die Angst vor Zahnlosigkeit nehmen und einen sicheren Weg zu mehr Lebensqualität zeigen.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Otto Eberl, Atemtherapeut AFA®, Heilpraktiker, Feldkirchen.
Internet: http://www.atemtherapie-muenchen.de
Raum: 4
Thema: Der unmittelbare Kontakt über die Haut zwischen Mutter und Säugling ist eine lebensnotwendige Voraussetzung für die gesunde körperliche Entwicklung des Kindes. Wenn wir unserem Atem aufmerksam nachspüren, berührt und bewegt jeder Atemzug aufs Neue unsere thorakalen Organe und Gewebe durch die Bewegung des Zwerchfells und anderer Atemmuskeln. Es entsteht eine Berührung von innen her, unser Innerstes wird angesprochen. Wer sich auf dieses Geschehen einlassen kann, entdeckt oft Neues, nicht Gelebtes oder auch Vergessenes oder einfach einen neuen Zugang zu sich selbst. In meinem Vortrag werde ich versuchen, den Teilnehmern Raum für Begegnung und Erfahrung mit Ihrem eigenen Atem zu ermöglichen. (Atemtherapie).

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Franz-Josef Schneckenaichner, Heilpraktiker, Master of Chiropraktik nach Dr. Ackermann, Akupunkteur, Mitglied beim BDHN, Naturheilpraxis Irmgard Schneckenaichner, Dasing.
Internet: http://www.nhz-dasing.de
Raum: 5
Thema: Der Darm - Unser Xundheitsmotor. Gestörtes Darmmilieu als Ursache von mangelndem Wohlbefinden. Gezielte Diagnose führt zu maßgeschneiderter Therapie.

Freitag, 16:00-16:50
Referent: Heinz-Jürgen Ring, Geschäftsführer PKV-Hilfe24 - Versicherungsberatung, Augsburg
Internet: http://www.PKV-Hilfe24.de
Raum: 6
Thema: Zu hoher Beitrag in meiner privaten Krankenversicherung! Was muss ich unternehmen um Beitragssenkungen von bis zu 50% bei vergleichbaren Leistungen innerhalb meiner eigenen Krankenversicherung vorzunehmen, ohne den Versicherer zu wechseln und ohne die bisher erreichten Altersrückstellungen zu verlieren?

Freitag, 17:00-17:50
Referent: Dipl. Betriebswirt Michael Danz, Anwenderbetreuung, Beratung und Vertrieb TimeWaver GmbH, Kränzlin
Internet: http://www.timewaver.de
Raum: 4
Thema: Integrative Medizin mit den TimeWaver Systemen: Grundlagen der Informationsfeld Medizin. Frequenztherapie und eine gesunde Zellmembranspannung. Das TimeWaver Praxis-System. Der Vortrag richtet sich an Heilpraktiker, Therapeuten, Ärzte, Ernährungs- und Gesundheitsberater.

Freitag, 17:00-17:50
Referent: Christian Lugar MBA, Geschäftsführer, ehemaliger Spitzensportler Judo und Erfinder von Black Bear, Black Bear - Bio-Energie-Riegel, Wien, Österreich
Internet: http://www.black-bear.at
Raum: 5
Thema: Umsetzbare, alltagstaugliche, gesunde Ernährung.

Freitag, 17:00-17:50
Referent: Kapalika Kemmann, Gesundheitsshop Chiemgau, Vertrieb von Natur- und Wellnessprodukten, Hamburg
Internet: http://www.oetq.de
Raum: 6
Thema: Ätherische Öle für jeden Tag: Machen Sie ätherische Öle zu einem Teil Ihres Lebens - Tag für Tag. Ätherische Öle sind bereits seid 6500 Jahren wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens und sie sind ein einzigartiges Geschenk der Natur - aufbauend, schützend, beruhigend und regenerierend. Oftmals werden sie auch die "Lebensenergie der Natur" genannt, sie sind das Herz und die Seele der Pflanzen. Moderne Forschungen zeigen, dass ätherische Öle bei Aromaanwendungen eine beruhigende, belebende, ausgleichende, reinigende und verjüngende Wirkung auf Körper und Geist haben können. Freuen Sie sich auf eine spannende und duftende Aromareise! Infos auch über www.gesundheit-naturshop.de.