Neuigkeiten
Startseite » Expertengespräche 2013

Expertengespräche 2013

12 prominent besetzte Expertengespräche bieten Anregungen und Stoff für Diskussionen.
Sie fragen – Experten antworten!

Auf der Aktionsbühne Halle 5.
Diese Expertenrunden werden immer hervorragend besucht. Die Besucher forderten die Experten mit komplexen und oftmals schwierigen Fragen heraus – die Experten begeisterten sich am Engagement des Publikums!Pro und Contra, kritische Fragen sind erwünscht.

Das Publikum sitzt rund um die große Aktionsbühne. Nebenbei können Sie auch etwas trinken oder essen. Alles ganz zwanglos – und dennoch richtig spanndend und informativ.

Bühne RGB ExpGespräche DSC_0010

Moderator Werner G. Lengenfelder
WernerLengenfelderExpertengespräche13

Freitag, 10:45-10:55
Seniorensport mit Lena

Lena Neumayer, Sportlehrerin TVA Turnverein Augsburg.

http://www.tvaugsburg.de



Freitag, 11:00-12:00
EXPERTENGESPRÄCH: Ein strahlendes Lächeln - Alles rund um die Zahngesundheit und Zahnästhetik. Erfahren Sie alles über Implantate: Sind diese z.B. für jeden geeignet? Gibt es unterschiedliche Methoden? Die Dentallabore informieren über neueste Materialien, denn Prothetik ist mehr als nur Zahnersatz.


Daniel Sandmair, Zahntechniker Sandmair Zahntechnik GmbH

http://www.zahntechnik-sandmair.de

Digitale Abformung - Patienten, die eine zahntechnische Versorgung jeglicher Art benötigen, können bei Ihrem Zahnarzt innerhalb weniger Minuten eine digitale 3D-Aufnahme ihrer Zähne anfertigen lassen. Der intraorale Scanvorgang ersetzt dabei die physische Abformung mit Abformmaterial. Und auch der unangenehme Geschmack im Mund oder unerwünschte Nebenwirkungen wie Würgen fallen weg. Für den Patienten ist das intraorale Scannen deshalb insgesamt komfortabler, und dem Zahnarzt erlaubt es, sauber, einfach und präzise zu arbeiten. Mithilfe des Scans wird zuerst ein virtuelles Zahnmodell, dann ein physisches Präzisionsmodell für das Zahnlabor angefertigt. Für das Labor ist es in der Folge sehr viel einfacher, hochwertige Restaurationen herzustellen. Unsere hervorragenden Erfahrungen mit dem Intraoral Scanner möchten wir Ihnen anhand von zwei Patientfällen erläutern.


Katrin Faust, Fachzahnärztin für Allgemeine Stomatologie, zertifizierte Spezialistin für Prothetik (implantatgetragen und konventionell) Zahnärzte am Wittelsbacher Park - Dr. Bunte - Faust - Wiesmaier, Augsburg.

http://www.zahnaezte-am-wittelsbacher-park.de

Jeder wünscht sich ein schönes strahlendes Lächeln. Die zahnärztliche Prothetik ersetzt nicht nur fehlende Zähne, sie schafft auch Komfort und manchmal auch ein neues Lebensgefühl. Es gibt vielfältige Möglichkeiten zur Lösung von "prothetischen" Problemen, von konservativen Versorgungen bis zum implantatgetragenem Zahnersatz. In allen Fällen ist jedoch eine enge Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt, Patient und dem zahntechnischen Labor von ganz enormer Wichtigkeit. Eine gute Aufklärung über die Möglichkeiten der Versorgung ist eine wichtige Grundlage zur Entscheidungsfindung über die Art des Zahnersatzes und ein großer Schritt zum Erfolg.


Marie-Luise Heinold, Dental-Beraterin Dental Studio Hartha GmbH, Waldheim/Sachsen - Neuburg/Donau.

http://www.dental-studio-hartha.de

Wir, das Dental-Studio-Hartha, sind eines der führenden, mittelständischen Unternehmen im Bereich der dentaltechnischen Dienstleistungen. Seit 20 Jahren halten wir der mittelsächsischen Region die Standorttreue mit einer Filiale in Neuburg an der Donau. Uns ist wichtig, die ursprünglichen Werte von " Made in Germany " fortzuführen. Durch die Mischung aus traditionellem Handwerk und Investition in neueste Technologien und qualifiziertes Personal, können wir unseren Kunden dentaltechnische Dienstleistung zu einem vernünftigen Preis, in hervorragender Qualität mit bestem Service anbieten. Unser Team steht im ständigen Dialog mit den Auftraggebern. Wichtig ist uns der Patient mit seinen individuellen Wünschen. Somit schaffen wir eine eine äußerst erfolgreiche Basis an Kompetenz, persönlichem Engagement und Vertrauen für eine langfristige Zusammenarbeit auf höchstem Niveau und Augenhöhe.


Gert B. Huiss, Inhaber Dental-Labor Huiss GmbH, Augsburg.

http://www.dental-huiss.de

Wenn es um Herausforderungen im Zahnersatz geht, ist das Dental-Labor Huiss die richtige Adresse. Mit über 45 Jahren Erfahrung stellen die Profis rund um Zahntechnikermeister Gert Huiss unter Verwendung hochwertiger Materialien innovative Spitzenprodukte her. Handwerkliche Meisterschaft, ausgeprägter ästhetischer Anspruch und der Einsatz modernster Techniken ermöglichen es, alle Arten des Zahnersatzes mit höchster Passgenauigkeit umzusetzen. Zertifizierungen nach ISO 9001 und Mitarbeiterschulungen stellen die hohen Standards dauerhaft sicher. Besonderes Augenmerk legt das Unternehmen bei der Zusammenarbeit mit Zahnärzten auf Freundlichkeit, Fachkompetenz und schnelle Reaktionszeiten. Profitieren Sie auf der Suche nach der besseren Lösung vom unermüdlichen Forscherdrang, Leidenschaft und Engagement!


Norbert Wichnalek, Selbständiger Zahntechnikermeister, Spezialisierung: Ganzheitlicher Zahnersatz Zahntechnik Norbert Wichnalek

http://www.wichnalek.com

Der Zahntechnikermeister Norbert Wichnalek betreibt in Augsburg ein zahntechnisches Labor, welches sich auf metallfreien Zahnersatz ohne Nebenwirkungen und Zahnersatz für Allergiker spezialisiert hat. Zahnersatz und Implantate, egal wie gut und schön, sind immer ein Fremdkörper, der 24 Stunden am Tag von Körper, Geist und Seele toleriert werden muss. Dies ist der Grund, weshalb Norbert Wichnalek FIZ© (feinstofflich informierter Zahnersatz) entwickelt hat. Dabei werden auf die Materie Zahnersatz / Implantate feinstoffliche Informationen aufgeschwungen (ähnlich wie in der Homöopathie, wo auch nur die Informationen wirken), damit der Zahnersatz bzw. Implantate als möglichst körpereigen angenommen werden. Zusätzlich werden noch vor der Implantation auf die Implantate homöopathische Mittel (z. B. Arnika) ebenso in Form von feinstofflichen Informationen aufgeschwungen, damit der Einheilprozess körperschonend und optimal verläuft. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist, die künstlichen Zähne patientenspezifisch zu gestalten. Zähne sind so einmalig wie Ihr Fingerabdruck, Ihre Persönlichkeit und Ihr Charakter. Das eigene ICH muss im Spielbild wieder erkennbar sein. Künstliche Zähne sollten nicht nur eine einzelstehende modisch, trendorientierte "Fassade" in der Mundhöhle sein, sondern unauffällig und harmonisch zum Gesicht passen und in der ganzheitlichen Trinität von Körper, Geist und Seele verschmelzen. Nicht als "Ersatz", sondern als körpereigen sollten die Implantate und die künstlichen Zähne vom Patienten empfunden werden. Norbert Wichnalek ist Autor zahlreicher Fachpublikationen im In- und Ausland, sowie Referent bei der DEGUZ (Deutsche Gesellschaft für Umwelt-ZahnMedizin).


Dr.med.dent. Frank Kistler, Inhaber, Implantologe Praxisklinik für Zahnheilkunde, Landsberg

http://www.implantate-landsberg.de

Als einer der Partner der auf Implantologie spezialisierten Praxis in Landsberg am Lech wird Dr. Frank Kistler den aktuellen Stand der modernen Implantattherapie erläutern. Obwohl in dieser Fachpraxis alle Möglichkeiten des Knochenaufbaus genutzt werden, liegt das Hauptaugenmerk heute jedoch auf der möglichst schonenden und schnellen Therapie. In Kombination mit der dreidimensionalen DVT-Diagnostik ist es möglich Kurz- oder Mini-Implantate einzusetzen, die mit dem vorhandenen Knochen auskommen und dem Patienten aufwendige Zweiteingriffe ersparen. Dies ist dann auch oft die kostengünstigere Maßnahme. In vielen Fällen können auch sofort feste provisorische Brücken aufgesetzt werden. Dr. Kistler beschäftigt sich ausführlich mit diesen sog. minimalinvasiven Methoden und ist als renommierter Fachreferent im In- und Ausland tätig.

Freitag, 12:30-13:30
EXPERTENGESPRÄCH: Heilkunst Asiens - Wirksamkeit und Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten von TCM und Ayurveda - auch bei Allergien.


Ralf Sirch, MD (A.M.) Ay Vaidya Vachaspati, Clinical Ayurveda Specialist CAS, Clinical Ayurveda Therapist CAT. AYURVEDAZENTRUM, Türkheim.

http://www.ayurvedazentrum.org

Allergie ist nicht gleich Allergie! Es gibt verschiedene Formen allergischer Reaktionen des Körpers. Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien, Hautallergien, etc. sind alles nur Auswirkungen eines nichtintakten Immunsystems,. Entstanden als Folge von Stress, falscher Ernährung, Intoxikationen, allgemeine Immunschwäche, u.a. WIE GEHT AYURVEDA GRUNDSÄTZLICH GEGEN EINE ALLERGIE VOR? Es betrachtet den Menschen auch hier ganzheitlich und rät ihm nach ayurvedischen Prinzipien zu leben. Diese Prinzipien sind nicht als sehr umständlich und exotisch anzusehen. Ayurveda gibt hier z.B. klare Essensregeln vor, d.h. grundsätzlich sollte der Mensch immer warm und etwas ölig, nahrhaft essen. Dabei wird auch mitunter empfohlen Ghee (durch Verkochung geklärtes Butterreinfett) mit in die Speisen zu geben. Die Qualität der Nahrungsmittel, die Art und Weise der Zubereitung, das Vermeiden, oder besser gesagt die Einschränkung von Rohkost, die strikte Beachtung und Einhaltung von Nahrungsunverträglichkeiten, z.B. keine Milchprodukte mit frischem Obst zu essen, in diesem Fall kein Joghurt, statt auf Schweine- und Rindfleisch auf andere Fleischsorten zurückzugreifen, wenn es schon Fleisch sein soll. Zitronensaft statt Essig zu verwenden, kurz gesagt alles vermeiden was Übersäuerung und Intoxikation im Körper verursacht oder begünstigt. Die Aufrechterhaltung eines gesunden Verdauungsfeuers spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Schon die geringsten Störungen unseres seelisch-, geistigen und körperlichen Wohlbefindens beeinflussen die Verdauung und begünstigen so die Bildung von Unverdautem. Es bleiben Rückstände einer nicht vollständigen Verdauung im System, die dann letztendlich als Giftstoffe oder AMA (unreifes) im Körper zu Blockaden, bzw. Störungen führen. Diese Rückstände bilden die erste Phase einer Intoxikation, oder Ablagerung in Körpergeweben. Dies geschieht laut Ayurveda im Falle einer Allergie im niedrigsten Gewebe, dem Plasma. Der Sitz von Allergien ist somit im Blutplasma angesiedelt. Stress und unpassende Lebensweise tun ihr übriges um das Immunsystem so zu schädigen, dass Allergien erst entstehen können. Die Schwächung des Immunsystems macht den Menschen dann offen für Virusinfekte und andere zusätzliche Faktoren. Die Herangehensweise zur Beseitigung einer Allergie setzt die disziplinierte Mitarbeit des Patienten voraus. Hält er sich an die Empfehlungen des Ayurvedaarztes, so treten schon nach kurzer Zeit die ersten Erfolge ein. Ayurveda bedient sich hier ausschließlich von der Heilkraft der Natur, ohne jegliche Nebenwirkungen, Gegenanzeigen oder sonstigem, was eine weitere Form von Erkrankungen nach sich ziehen könnte. Dies ist eines der wesentlichen Unterschiede zu westlichen Medizin. Ayurveda ist nicht nur ein medizinisches Heilsystem, es beschreibt auch das "WIE", die Kunst im Einklang zur Natur, ein langes, gesundes und glückliches Leben zu führen.


Marie-Theres Schweigerer, TCM-Therapeutin, Ausbildung in China und in Deutschland 2004 - 2009, Heilpraktikerin, Zentrumsleitung ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.

http://www.chimed-augsburg.de

In der TCM wird nicht die einzelne Krankheit behandelt, sondern der Mensch als ganzheitliches Wesen mit all seinen Beschwerden. Von daher werden keine "Allergien" behandelt, vielmehr aber das individuelle Disharmonie-Muster des Patienten. Dieses setzt sich aus verschiedenen Symptomen und Aspekten zusammen. Allergien, Asthma und Neurodermitis entsprechen kombinierten Disharmonie-Mustern aus der TCM, wie: Schwäche in den Funktionskreisen Lunge, Milz und Nieren, die das Eindringen äußerer krankmachender Faktoren wie Wind, Hitze, Kälte und Feuchtigkeit begünstigen. Ebenso spielen innere krankmachende Faktoren, Emotionen wie Ärger, Wut, Zorn, Sorge, Trauer, Angst und Furcht bei der Entstehung von Allergien eine maßgebliche Rolle. Auch Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Schlafmangel und Überanstrengung gelten als Krankheitsauslöser. Mittels der chinesischen Zungen- und Pulsdiagnose wird das individuelle Disharmonie-Muster des Patienten ermittelt. Die TCM ist bestrebt, den Menschen in sein Gleichgewicht zurück zu bringen. Dies geschieht durch Eliminierung krankmachender Einflüsse, sowie durch Stärkung des Immunsystems und des gesamten Organismus.


Sandra Sharma, Ayurveda-Therapeutin, Ausbildung in Neu Delhi, Indien Die Insel - Ihre Ayurveda-Lounge im Herzen von Augsburg seit 1998

http://www.ayurveda-lounge.de

Die entscheidenden 11 Jahre Ihres Lebens verbrachte sie In Indien, in der Millionenstadt Neu Delhi. Bei ihrem Schwiegervater, einem angesehenen Ayurveda-Arzt, hat sie viel über original Ayurveda gelernt. Viel von der sanften Methode der Gesundheitserhaltung, Krankheitsvorbeugung und Heilung durch authentisches Ayurveda. Die Geheimnisse und das Wissen zur Wiederherstellung und Erhaltung des inneren Gleichgewichts gibt Sie gerne an ihre Patienten weiter. Mit Leidenschaft versucht sie bei Ihren Patienten Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und zu halten. Eine Leidenschaft, die authentischer nicht sein kann. Mit Liebe und Hingabe behandelt Sie ihre Kunden / Patienten durch original ayurvedisches Wissen nach traditioneller indischer Medizin, ayurvedische Kuren und individuelle therapeutische Behandlungen.


Dr. med. Annette Müller-Leisgang, Praktische Ärztin, Ernährungsmedizin, Ayurveda, Leitung Ayurveda-Institut München.

http://www.ayurveda-institut-muenchen.de

Ayurveda ist die altindische Naturlheilkunde. Dieses Wissen wird bereits seit vielen Jahrtausenden in Indien angewandt. Drei grundlegende Prinzipien, Doshas genannt, wirken in der gesamten Natur durch die fünf Elemente Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde und sie wirken natürlich auch in unserem Körper und Geist. Vata, das Bewegungsprinzip, kommt in unserer hektischen Zeit besonders leicht aus dem Gleichgewicht, zum Beispiel durch jede Art von Stress. Ayurveda hält eine Fülle von Maßnahmen bereit, sich wieder zu entspannen und sich zu erholen. Bekannt sind besonders wohltuende Massagen mit gereiftem Sesamöl. Pitta, das Verdauungsprinzip, kommt besonders bei Hitze leicht in Wallung. Ayurveda empfiehlt deshalb, gekochte Speisen und warme Getränke zu sich zu nehmen, damit der Körper nicht noch mehr Wärme zur Verdauung produzieren muss. Bittere und zusammenziehende Gewürze wie Gelbwurz = Turmeric = Kurkuma helfen, Pitta in Schach zu halten. Kapha, das Struktur-Prinzip, hält uns stabil und geerdet. Wenn wir uns wenig bewegen, zuviel Essen und auch geistig träge sind, kann sich Kapha im Körper ansammeln und zu Gewichtszunahme, schlechter Stimmung und Müdigkeit und Trägheit führen. Die Einteilung von Nahrungs- und Heilmittelwirkungen und die Kunst der Ausleitungsverfahren (Shodhana oder Panchakarma) richten sich jeweils nach Menge und Störung dieser drei Doshas im jeweiligen Patienten. Nach Ayurveda entstehen Allergien durch ein schwaches Agni (Verdauungskraft). Es sammelt sich im Körper Ama (Stoffwechselschlacken) an. Ama blockiert die Funktionen des Immunsystems, verbindet sich mit Allergenen und verursacht dadurch allergische Reaktionen. Ayurveda empfiehlt bei Allergien, die körpereigenen Reinigungskräfte und ganz besonders die Stoffwechsel- und Verdauungsfunktionen (Agni) zu stärken und den Körper grundlegend zu reinigen, zum Beispiel mit der sogenannten Pancha Karma Kur.

Freitag, 13:30-13:40
QiGong, die 7 taoistischen Übungen.


Martin Schön, TaiChi-, QiGonglehrer, Feng Shui Berater, Heilpraktiker, TCM-Ausbildung. ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.

http://www.chimed-augsburg.de



Freitag, 13:40-13:50
Fit mit Moni.


Moni Kaul-Bendl, Fitnesstrainerin TVA Turnverein Augsburg

http://www.tvaugsburg.de



Freitag, 14:00-15:00
EXPERTENGESPRÄCH: Welche Rolle spielt der Placebo-Effekt in unserem Leben: In der medizinischen Versorgung - Im Berufsleben - Für die private Vitalität? Gibt es einen inneren Arzt? Die Placebo- Forschung und Hirnforschung zeigen uns, dass es vor allem auf unsere innere Einstellung ankommt. Davon hängt jede Wirkung in unserem Leben ab. Diese innere Einstellung, dieser innere Arzt kann helfen, unser Wohlbefinden zu verbessern sowohl privat wie auch beruflich, kann auch helfen Selbstheilungsprozesse zu fördern, mit weniger Medikamenten auszukommen, Nebenwirkungen zu reduzieren und Operationsergebnisse zu verbessern. Die Teilnehmer beleuchten aus unterschiedlichen Blickwinkeln diese Thematik.


Marcus Hartmann, Ölmühle Hartmann, Biburg

http://www.koenig-der-oele.de

Auch bei der Ernährung ist Wissen und die innere Einstellung wichtig. Man kann Fette fürchten, Folgen: Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall, Übergewicht und Fettleber. Oder man kann kaltgepresste Öle genießen und als Medizin einsetzen gegen Herzinfarkt, gegen Entzündungen, gegen Rheuma und vieles mehr.


Dipl.-Ing.(FH) Ute Winning, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Studienleiterin Paracelsus Schulen für Naturheilverfahren, Augsburg

http://www.paracelsus.de

Für alle alternativen Methoden, die von Heilpraktikern üblicherweise eingesetzt werden, führt Vertrauen in die Methoden und eine gute innere Einstellung zu besseren Ergebnissen. Auf die eigene Stimme/ den inneren Arzt zu hören, fördert die Selbstheilungskräfte, das Selbstvertrauen, das Vertrauen ins Leben, bringt oft die eigenen Talente und Wünsche ans Tageslicht und führt daher zu neuen beruflichen Perspektiven oder Neuorientierung/ Veränderung und Erfolg.


Dr. (Univ. Urbino) Hannes Proeller, Apotheker Zusatz: Homöopathie, Naturheilkunde, Ernährungsberatung Anna Apotheke, Augsburg.

http://www.annaapo24.de

Die lückenlose, persönliche und positive Betreuung des Patienten durch Arzt, Heilpraktiker und Apotheker führt zu einer viel besseren Compliance des Patienten und verstärkt die Wirkung aller Arzneimittel über den Plazebo Effekt.


Dr. med. Richard Harslem, Prakt. Arzt, Vitalarzt, Buchautor, Vitalinsel Diedorf.

http://www.vitalinsel.com

Die Placebo-, moderne Hirnforschung und die Physik haben inzwischen sehr genau bewiesen, dass es so eine Art inneren Arzt gibt. Etwas allgemeiner ausgedrückt könnte man sagen: Unsere Gedanken und Erwartungen bestimmen letztendlich die Ergebnisse, die wir im Leben erreichen. Wenn wir mit diesem inneren Ratgeber, diesem inneren Arzt in besseren Kontakt kommen, so hat dies mindestens vier Vorteile. 1. Vorteil: Befindlichkeitsstörungen wie Herpes, Kopfschmerzen, Rückenverspannungen und Ähnliches kann ich bei frühzeitiger Wahrnehmung selbst beseitigen, ohne dass sie sich zu einer Krankheit auswachsen. 2. Vorteil: Wenn ich richtig krank bin, kann mein innerer Arzt helfen, Krankheitszeiten und -schwere zu verkürzen. Aber auch im Berufsalltag und in der Partnerschaft kann ein guter Draht zum inneren Arzt positive Ergebnisse bringen. 3. Vorteil: Wenn ich Medikamente brauche, dann hilft ein innerer Arzt mit weniger und geringeren Dosen geheilt zu werden. 4. Vorteil: Operationsergebnisse werden besser, ich bin schneller wieder fit mit der richtigen inneren Einstellung. Diese neu erforschten Mechanismen sind also wichtig für Ihre Gesundheit, Ihre Vitalität und Ihr Wohlbefinden. Deren Kenntnis kann auch sehr nützlich sein bei der Wahrnehmung der vielfältigen Angebote der Intersana.

Freitag, 15:10-15:20
Demonstration "Wie funktioniert eigentlich ein Defibrillator?" Lernen Sie in wenigen Minuten ein Leben zu retten - wir zeigen Ihnen die wichtigsten Schritte bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung und die Verwendung von einem Defibrillator. Eigentlich ganz kinderleicht - man kann nur das richtige tun.


Andreas Zaska, Fachdozent, Lehrrettungsassistent, Geschäftsführer Medinstrukt Erste Hilfe & Notfalltrainig

http://www.medinstrukt.de



Freitag, 15:40-15:50
Atmen Sie sich frei - Lungensport.

Liselotte Butz, Physiotherapeutin, Trainerin bei TV Augsburg TVA Turnverein Augsburg.

http://www.tvaugsburg.de



Freitag, 16:00-17:00
EXPERTENGESPRÄCH: Das große Vergessen - Alzheimer, Demenz. Die große Fragestunde für Betroffene und Angehörige. Welche Testverfahren und Diagnosemöglichkeiten gibt es? Wie aussagekräftig sind diese? Wie frühzeitig kann Alzheimer diagnostiziert werden? Kann man die im MRT oder CT entdeckten Ablagerungen "abbauen"? Mit welchen Medikamenten können welche Erkrankungsphasen verzögert oder gestoppt werden? Welche Therapien gibt es überhaupt? Gibt es 'ganzheitliche', alternative Therapieansätze? Welche Auswirkung haben Stresssituationen auf diese Erkrankung? In den letzten Jahren wurde diese Erkankung immer präsenter, kaum eine Woche ohne Presseberichte hierzu: 'Überalterung der Gesellschaft' - 'Zunahme der Demenzerkrankten' - 'Angst vor Pflegenotstand' uvm. Aus diesem Grund möchten wir diese überaus schwierige und komplexe Thematik umfassend beleuchten. Viele offene Fragen stehen im Raum, zu deren Beantwortung wir Experten eingeladen haben. - Da noch nicht alle Teilnehmer komplett sind, bitten wir Sie noch um ein wenig Geduld. Wir möchten Ihnen eine hochkarätige Expertenrunde präsentieren!


Dr. med. Oliver Seemann, Arzt, Facharzt für Psychiatrie, Facharzt für Psychotherapie Praxis Dr. Seemann, Wolfratshausen

www.psychiater.org

Seit 2002 beschäftigt sich Dr. Seemann mit der Behandlung von Dementen mit starken Magnetfeldern (rTMS = repetitive transkranielle Magnetstimulation). Nach seinen Beobachtungen an mehreren hundert Patienten zeigten sich sehr positive Effekte. Insbesondere hatte die rTMS bei den meisten Patienten einen günstigen Einfluss auf Sprachfähigkeit, Denkfähigkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit sowie allgemeines Wohlbefinden. Es kam zu einem teilweise deutlich gesteigerten sozialen Interesse mit verbesserter Kontaktaufnahmefähigkeit. Die Erfolgsrate liegt hier bei über 80 Prozent. Auch bei leichten kognitiven Störungen (mild cognitive impairment) kann die rTMS einen Übergang in ein dementielles Stadium verhindern oder zumindest verzögern. Eine Demenz ist ein Defizit in kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten, das zu einer Beeinträchtigung sozialer und beruflicher Funktionen führt und meist mit einer diagnostizierbaren Erkrankung des Gehirns einhergeht. Vor allem sind das Kurzzeitgedächtnis, ferner das Denkvermögen, die Sprache und die Motorik, bei einigen Formen auch die Persönlichkeitsstruktur betroffen. Maßgeblich ist der Verlust bereits erworbener Fähigkeiten im Unterschied zur angeborenen Minderbegabung. Heute sind verschiedene Ursachen von Demenzen geklärt; einige Formen können in gewissem Umfang behandelt werden, das heißt die Symptome können im Anfangsstadium einer Demenz verzögert werden. Die am häufigsten auftretende Form der Demenz ist die Alzheimer-Krankheit. Im Rahmen von stressassoziierten Erkrankungen kann eine Pseudodemenz, also eine vorübergehende Störung des Denkens auftreten.


Ralf Sirch, MD (A.M.) Ay Vaidya Vachaspati, Clinical Ayurveda Specialist CAS, Clinical Ayurveda Therapist CAT. AYURVEDAZENTRUM, Türkheim.

http://www.ayurvedazentrum.org

Ayurveda: - Kennt die verschiedenen Arten der Alzheimer Erkrankung (wie sie bei uns hier bezeichnet wird) - verfügt über detailliertes Wissen, wie z.B. der 10 Anzeichen, bzw. Warnzeichen, die diese degenerative Erkrankung des Gehirns ankündigen - hält in der Präventivmedizin alles bereit, um die Auswüchse, die durch die heutige moderne Lebensweise entstehen, vorzubeugen - beschreibt wirksame Therapien, bzw. Anwendungen wie Snehana (Ölanwendung), Shirodhara (Stirnguss), u.a. - verfügt auch über ausgezeichnete Heilmittel aus dem Pflanzen-, Mineral-, Edelstein- und Metallbereich, um erfolgreich bereits ausgebrochenen Erkrankungen spezifisch entgegenzuwirken - UND - wartet geduldig auf die Zusammenarbeit mit westlichen Ärzten (ohne Egoproblem), um vielleicht bald gemeinsam in einem Miteinander viele Menschen wieder zu ihrer Gesundheit zurückzuführen zu dürfen. --------- Schon vor ca. 2500 Jahren beschrieb Sushruta (ein indischer Arzt und berühmter Chirurg des Ayurveda) die seelisch geistigen Zusammenhänge, die unter anderem zu degenerativen Erkrankungen des Geistes (Mana genannt) führen. Insgesamt 16 dieser Eigenschaften des Geistes führt er dabei auf. Funktionen des Geistes, Kapazitäten die unsere Erinnerung ausmachen (Smruti), Adhyavasaya (die 9 Funktionen von Buddhi - dem Intellekt), Vicharana (die Fähigkeit zwischen gut und schlecht zu unterscheiden), Sukha (Glück), Dukha (9 weitere "Geistesgifte" wie Sorge, Kummer, Leid, etc.). MANA (der Geist) ist nur einer von 11 weiteren Aspekten, die z.B. beschreiben wie der Mensch durch seine fünf sensorischen Organe, Dinge spürt und seelisch aufnimmt (wie Schmerz, Vorlieben, Abneigungen, Gefühle, etc.). Die Texte beschreiben hier unter anderem schon die Folgen des "Nichtbefolgens" ayurvedischer Empfehlungen, WIE das Leben RICHTIG zu führen sei. Allein das zeigt auf, das Ayurveda schon vor tausenden von Jahren auf der Ebene der geistigen Aspekte seinen Anfang nahm. Ayurveda ist nicht nur Medizin, sondern auch Lebenskunde! Zudem fließt das gesamte medizinische Wissen, sowohl von damals als auch die neuzeitliche medizinischen Forschung in dieses Gesundheitssystem ein. Folgen von chronischem Bluthochdruck in Verbindung mit Abbauproblemen der Aminosäure L-Homocystein, Mangel an Folsäure, infolge von Entzündungen, Vit. B Mangel in Folge von Alkohol, Nikotinschädigung, zu häufigem Kaffeegenuss, Übergewicht und Bewegungsmangel. (Medikamentenschädigungen nicht ausgeschlossen!).

Samstag, 10:45-10:55
Seniorensport mit Lena

Lena Neumayer, Sportlehrerin TVA Turnverein Augsburg.

http://www.tvaugsburg.de



Samstag, 11:00-12:00
EXPERTENGESPRÄCH: Alternative Therapien bei chronischen und akuten Erkrankungen: Die Neuraltherapie nach Huneke , die Schrothkur und weitere Regulationstherapien helfen körpereigene Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Zu den Regulationstherapien gehört beispielsweise auch die Akupunktur, Osteopathie, Chelat-Therapie (bei chronischer Metallbelastung) oder Homöopathie.


Franz-Josef Schneckenaichner, Heilpraktiker, Master of Chiropraktik nach Dr. Ackermann, Akupunkteur, Mitglied beim BDHN, Naturheilpraxis / Naturheilzentrum, Dasing.

http://www.nhz-dasing.de

Die Chelat-Therapie. Schwermetalle sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nahezu jeder von uns ist davon betroffen. Metallarbeiter, Raucher und Amalgam Plomben-Inhaber oder Deo-Nutzer, in denen sich z. B. Aluminium befindet. Im "metallischen" Zeitalter nehmen chronische Krankheiten, Gefäßerkrankungen, Herzinfarkt und sog. Therapie-Resistenzen immer mehr zu. Oft sind die Schwermetalle und deren freie Radikale die Ursache. Eine Reduzierung der freien Metall-Ionen mittels z. B. Chelat-Infusionen kann vielen Betroffenen Erleichterung und Hilfe bringen.


Dr.med. Susanne Neuy, Prakt. Ärztin, Ärztin für Naturheilverfahren, Vorstandsmitglied Deutscher Schrothverband, Zentrum für Naturheilverfahren - Landhaus Dr. Hesseln. Praxis Dr. Neuy, Oberstaufen

http://www.dr-neuy.de

Die Schroth-Kur neu entdeckt! Die Schrothkur - benannt nach Ihrem Gründer Johann Schroth - wirkt sich bei einer Vielzahl von Erkrankungen positiv aus. Vor allem zur Gesundheitsvorsorge eignet sich die Kur hervorragend. Es empfiehlt sich mit der Schrothkur nicht zu warten, bis Krankheiten auftreten, sondern sie als Chance zu nutzen, die Gesundheit zu erhalten. Das Naturheilverfahren basiert auf den vier Säulen Schroth'sche Diät, Schroth'sche Packung, Schroth'sche Trinkverordnung und dem Wechsel aus Ruhe und Bewegung.


Dr.med. Simona Mangold, Fachärztin Allgemeinmedizin u. Naturheilverfahren, Ausbildungsleiterin Neuraltherapie Intern.Gesellschaft f. Neuraltherapie nach Huneke, Mitglied Deutsch Amerikanische Akademie f. Osteopathie, Die Neue Praxis - Gemeinschaftspraxis

http://www.dieneuepraxis.de

Die Neuraltherapie ist ein altbekanntes Verfahren, das bei vielfältigen Beschwerden, allem voran Schmerzsyndromen und chronischen Entzündungen mit Erfolg eingesetzt wird. Mit Hilfe von gezielten Injektionen eines Lokalanästhetikums wird eine Schmerzlinderung und eine Unterbrechung des Schmerzgedächtnisses erreicht, was bei wiederholter Anwendung dauerhaft die Beschwerden abklingen lässt. Auch bei zunächst lokaler Behandlung wird immer der Körper in seiner Gesamtheit und Einheit betrachtet. Lokale Schmerzpunkte werden ebenso in die Therapie mit einbezogen wie entfernt liegende Störfelder, was die Neuraltherapie nach Huneke zu einer der bekanntesten Regulationstherapien macht.

Samstag, 12:30-13:30
EXPERTENGESPRÄCH: Sonderthema 2013: Die vielen Gesichter einer Allergie. Atemwegs- und Hauterkrankungen wie Asthma und Neurodermitis.


Dr. med. Johan Christian Leder, Leitender Oberarzt Hochgebirgsklinik Davos, Schweiz.

http://www.hochgebirgsklinik.ch

Asthma Bronchiale und allergische Atemwegserkrankungen - Dr. Johan Christian Leder ist Oberarzt an der Klinik für Pneumologie und Allergologie, Facharzt für Innere Medizin mit der Schwerpunktbezeichnung Pneumologie. Die breite internistische Basisausbildung absolvierte er überwiegend in der Asklepios Klinik Barmbek, schwerpunktmässig beschäftigte er sich in den letzten Ausbildungsjahren dort mit Notfallmedizin sowie internistischer Intensivmedizin und Respirator-Entwöhnung langzeitbeatmeter Patienten. In den folgenden Jahren war er in der LungenClinic Grosshansdorf beschäftigt, einem Zentrum für Lungenerkrankungen im Hamburger Umland. Hier erlangte Herr Dr. Leder die Schwerpunktbezeichnung Pneumologie. Seit 2012 ist er in der Klinik für Pneumologie und Allergologie in der Hochgebirgsklinik Davos tätig, schwerpunktmässig werden hier Patienten mit Asthma Bronchiale sowie allergische Atemwegserkrankungen behandelt. Neben umfangreichen diagnostischen Möglichkeiten sowohl für pneumologische als auch spezielle allergologische Erkrankungen wird hier ein grosses Spektrum an medikamentösen und physikalischen Therapien unter den für Atemwegserkrankungen einzigartigen Hochgebirgsbedingungen angeboten.

Dr. Univdoz. Arnulf Hartl, Wissenschaftlicher Leiter Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg

http://www.hohe-tauern-health.at

Die Wasserfall -Therapie bei Asthma. Seit Jahren arbeitet die öffentliche Gesundheits-Initiative Hohe Tauern Health gemeinsam mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg daran, die erstaunliche Heilkraft der Krimmler Wasserfälle medizinisch zu erforschen. Die daraus entwickelte Wasserfall -Therapie ist weltweit einzigartig. Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen weltweit, etwa 300 Millionen Menschen leiden derzeit daran. Das menschliche Leid und die wirtschaftlichen Kosten von Asthma sind beträchtlich - allergisches Asthma allein kostet den Österreichischen Staat jährlich 118 Mio. Euro. Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität misst dem Thema "Allergie und Asthma" große Bedeutung zu. In unserem Forschungsschwerpunkt Allergie widmen sich unsere Mediziner und Forscher diesem hochrelevanten Gesundheitsthema. Wir unterstützen daher die Initiative Hohe Tauern Health und stellen unsere medizinische Expertise für diese neuartige und wichtige Therapieoption der Wasserfalltherapie zur Verfügung.


Dr.med. Matthias Moehrenschlager, Co-Chefarzt, Facharzt Dermatologie, Venerologie Hochgebirgsklinik Davos, Schweiz.

http://www.hochgebirgsklinik.ch

Allergologie - Dermatologie: Dr.Matthias Möhrenschlager ist Co-Chefarzt und Facharzt für Dermatologie und Venerologie. Er arbeitete jahrelang an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie "Am Biederstein" der Technischen Universität in München. Im Januar 2009 begann er seine Arbeit als Leitender Abteilungsarzt Dermatologie an der Hochgebirgsklinik Davos. Zu den SCHWERPUNKTEN von Dr. Möhrenschlager zählt die Abklärung von Allergien, die Diagnostik und Therapie von durch Bakterien, Pilze und Viren verursachten Erkrankungen der Haut sowie die Erkennung und Behandlung von bösartigen Hautveränderungen sowie deren Vorstufen. Hierzu stehen ihm an der Hochgebirgsklinik Davos modernste Möglichkeiten der Diagnostik (wie Halogen-Dermatoskop) und Therapie (wie UVA, UVB, Bade-PUVA) sowie ein großzügig eingerichteter Eingriffsraum zur Verfügung. Die Klinik für Dermatologie / Allergologie ist außerdem mit einem hauseigenen Blutlabor ausgestattet, in dem Untersuchungen zur Klärung allergologischer Fragestellungen durchgeführt werden.

Samstag, 13:30-13:40
QiGong, die 7 taoistischen Übungen.


Martin Schön, TaiChi-, QiGonglehrer, Feng Shui Berater, Heilpraktiker, TCM-Ausbildung. ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.

http://www.chimed-augsburg.de



Samstag, 14:00-15:00
EXPERTENGESPRÄCH: Sonderthema 2013: Stress - Depression - BurnOut. Was tun, um einer Abwärtsspirale entgegen zu wirken? In der modernen Arbeitswelt ist das Risiko zu seelischen Störungen, die durch Stress ausgelöst sind, hoch. Doch nicht nur in der Arbeitswelt - BurnOut-Betroffene finden sich überall. BurnOut ist keine Frage des Geschlechtes, des Alters oder des sozialen Umfelds. BurnOut kann ebenso die "Familien-Managerin" treffen, die berufstätige Mutter oder den Studenten. Erfahren Sie alles über Ursachen, Vorbeugung, Behandlung.


Dr. phil. Udo Kaiser, Leiter Psychosoziale Rehabilitation, Vorstandsmitglied des Instituts für sportmedizinische Prävention und Rehabilitation Hochgebirgsklinik Davos, Schweiz.

http://www.hochgebirgsklinik.ch

Dr. phil. Udo Kaiser studierte Betriebswirtschaftslehre in Aachen und Psychologie in Landau und Freiburg (D). 1986 bis 1991 war er an einem sozialpsychiatrischen Forschungsprojekt beteiligt, bei dem er sich insbesondere mit Fragen der Wechselwirkung von Arbeitsbelastungen und psychischen Erkrankungen sowie deren Berücksichtigung in Arbeitsangeboten für Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen. 1989 kam er für eine Vertretung im Bereich der klinischen Psychologie an die Hochgebirgsklinik in Davos, wo er noch heute arbeitet. Seit 1991 ist er hier Leiter der Abteilung „Psychosoziale Rehabilitation“, die sehr eng mit dem in diesem Jahr eröffneten Bereich der „Psychosomatik“ zusammenarbeitet. Weiterhin ist Dr. Kaiser seit 1999 Leiter des Klinikmarketings und des Qualitätsmanagements der Hochgebirgsklinik Davos. Die Forschungsschwerpunkte von Dr. Kaiser liegen in den Bereichen Effekte der Rehabilitation, Krankheitsverarbeitung und Lebensqualität, Patientenschulung, berufsbezogene Belastungen, Psychokomorbidität und Psychotherapie. Daneben ist Dr. Kaiser Vorstandsmitglied des Instituts für sportmedizinische Prävention und Rehabilitation (IsPR), welches sich im Schwerpunkt mit der Ausbildung von Studierenden im Bereich des Lungensports beschäftigt.


Dr. med. Oliver Seemann, Arzt, Facharzt für Psychiatrie, Facharzt für Psychotherapie Praxis Dr. Seemann, Wolfratshausen

www.psychiater.org

Dr. Seemann ist seit 2001 von der Bayerischen Landesärztekammer als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie zugelassen. Seither erforscht er in seiner Praxis in Wolfratshausen die Wirkung der Magnetstimulation (rTMS) bei psychischen und neurologischen Störungen und als mentales Training für Gesunde. In seiner Praxis - anders als an universitären Forschungseinrichtungen - besteht der grosse Vorteil, ganz individuell auf jeden Patienten einzugehen. Seit März 2012 ist er auch an der Diagnoseklinik in München tätig, wo er u.a. die Burn-out- Ambulanz sowie die Gedächtnis-Ambulanz leitet, welche die modernsten medizinschen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten bietet. Schleichender Langzeit-Stress führt zu gravierenden gesundheitlichen Problemen. Der im Körper herrschende Daueralarmzustand schadet dem Gehirn und dem Herzen, schwächt das Gedächtnis und das Immunsystem, verursacht Magenschmerzen und Übelkeit, senkt die Libido, macht dick und depressiv. Erschöpfungszustände in Form von Schwäche, Kraftlosigkeit und Abgeschlagenheit folgen. Sich die psychische Belastung einzugestehen ist der erste Schritt. Frühe Warnzeichen wie depressive Niedergestimmtheit und Konzentrationsstörungen, Reizbarkeit und Motivationsverlust zu erkennen der nächste. Vom erfahrenen Arzt kann im Verlauf der Schweregrad beurteilt werden und ggf. eine Behandlungsbedürftigkeit abgeklärt werden. Psychologische Skalen und biologische Blutmarker können hilfreich sein. Ggf. müssen Folgekrankheiten ausgeschlossen oder erkannt werden. Ein psychologisches Gespräch kann u.U, dysfunktionale handlungsleitende Schemata aus der frühen Kindheit und der biografischen Lerngeschichte erkennen. Die Behandlungsangebote bei Burn-out sind auch innerhalb der Schulmedizin vielfältig. Vereinfacht gesagt haben alle Ansätze das Gleiche Ziel, nämlich Glück. Ein von ihm erforschtes Verfahren arbeitet mit pulsierenden magnetischen Feldern wodurch in den entsprechenden Gehirnzentren Glückshormone direkt frei gesetzt werden (rTMS = transkranielle Magnetstimulation). Das Verfahren eignet sich zur Vorsorge als auch zur Behandlung schwerer Fälle. Dabei wird die mentale Kraft gestärkt und die Stimmung wieder verbessert. Bei Gesunden bewirkt es mehr geistige Frische, so dass sich der Einsatz im Wellness-Bereich zunehmender Beliebtheit erfreut .


Dr.med. Gabriele Schleuning, Chefärztin Klinik Süd.West mit Atriumhaus und FFB, Fachärztin Psychiatrie, kbo-Isar-Amper-Klinikum, Haar bei München

http://www.iak-kmo.de

In der modernen Arbeitswelt ist das Risiko zu seelischen Störungen, die durch Stress ausgelöst sind, hoch. Dass die Anforderungen am Arbeitsplatz heute andere sind als früher, ist bekannt und offenkundig. Ein stetes Mitdenken ,Vorausschauen , Analysieren , Reflektieren und Kombinieren sowie gute soziale und kommunikative Fähigkeiten spielen eine wesentlich größere Rolle als dies früher der Fall war. Mehr denn je also fordern Arbeitsprozesse heute einen Mitarbeiter, der nicht nur klug und motiviert ist, sondern auch flexibel, belastbar und sozial kompetent. Nicht Jede und Jeder ist in jeder Situation und in jeder Lebensphase in der Lage, solchen Anforderungen gerecht zu werden. Dann besteht die Gefahr, dass Stress - eigentlich eine gesunde und natürliche Reaktion des Körpers, um auf ungewöhnliche Herausforderungen zu reagieren - zu dem wird, was wir im Sprachgebrauch heute meist damit meinen : Ein Zustand chronischer Alarmbereitschaft, der entsteht, wenn aus einer überfordernden Situation kein Ausweg gefunden wird. Halten nun die Umstände, welche die Stressreaktion ausgelöst haben an und dem Betroffenen gelingt es nicht, sie als positive Herausforderung anzunehmen und letztlich zu bewältigen, kann dies, oft nach einer Phase des fruchtlosen sich Bemühens , zu einem Zustand anhaltender Erschöpfung führen. Die Widerstandskräfte sind verbraucht. Die Energie ist verbrannt. Ein Phänomen tritt ein, dass wir Burnout nennen. Frau Dr. Schleuning ist Chefärztin des kbo-Isar-Amper-Klinikums, eines der größten Fachkrankenhäuser für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomatische Medizin in Deutschland.

Samstag, 15:20-15:30
Fit mit Moni


Moni Kaul-Bendl, Fitnesstrainerin TVA Turnverein Augsburg

http://www.tvaugsburg.de



Samstag, 16:00-17:00
EXPERTENGESPRÄCH: HautForum 2013 - Was tun bei Hauterkrankungen - Umfassende Informationen zu unterschiedlichsten Erkrankungen der Haut.


Dr.med. Silke Herold, Chefärztin, Fachärztin für Dermatologie, Venerologie Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg, Leutenberg.

http://www.schloss-friedensburg.de

Ist eine Neurodermitis mit Nahrungsmittelallergien assoziiert? Die Zahl der Patienten mit atopischer Dermatitis, die gleichzeitig eine Nahrungsmittelallergie aufweisen wird mit 5% angegeben. Diese Zahlen repräsentieren das Bild eines erwachsenen Patienten. Die Zahl der betroffenen Kinder mit Nahrungsmittelallergien liegt deutlich höher. Die typischen Allergene im Kindesalter werden aktuell mit 6 Nahrungsmitteln in Verbindung gebracht. Zeigen aktuelle Beobachtungen bei Patienten ein anderes Bild, sind andere Trends erkennbar? Wie werden die Patienten erfasst, deren Reaktionsorte im gastrointestinalen Bereich liegen und gleichzeitig auch eine Neurodermitis haben?


Dr.med. Annette Klein, Fachärztin Abteilung Dermatochirurgie und Dermatologie Artemed Fachklinik München

http://www.artemedmuenchen.de

Frau Dr. Klein beleuchtet u.a. den Hautkrebs und die dermachirurgischen Möglichkeiten beleuchten. Hautkrebs - und wie Sie sich davor schützen können. Die höchste Wachstumsrate in den letzten Jahren unter allen Krebserkrankungen hat der sogenannte weiße Hautkrebs. Die häufigste Form ist dabei das Basalzellkarzinom - dieses ist insbesondere dann gefährlich, wenn es nicht behandelt wird, denn dann wächst es zerstörend in gesundes Gewebe ein. Das Basalzellkarzinom entsteht vor allen Dingen durch UV-Belastung, also Sonnenstrahlung, ob im Freien oder im Sonnenstudio. Ausschlaggebend ist dafür nicht ein Sonnenbrand, sondern quasi eine Dauerbelastung, das heißt über Jahre immer wieder langes Aufhalten in der Sonne. Wer beispielsweise den ganzen Sommer im Garten verbringt, ist genauso gefährdet, wie jemand, der am Strand in der Sonne liegt. Wie Sie sich schützen können und wann akute Gefahr besteht, darüber informiert Frau Dr. Klein, Fachärztin für Dermatochirurgie und Dermatologie.

Sonntag, 10:45-10:55
Demonstration "Wie funktioniert eigentlich ein Defibrillator?" Lernen Sie in wenigen Minuten ein Leben zu retten - wir zeigen Ihnen die wichtigsten Schritte bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung und die Verwendung von einem Defibrillator. Eigentlich ganz kinderleicht - man kann nur das richtige tun.


Andreas Zaska, Fachdozent, Lehrrettungsassistent, Geschäftsführer Medinstrukt Erste Hilfe & Notfalltrainig

http://www.medinstrukt.de



Sonntag, 11:00-12:00
EXPERTENGESPRÄCH: Wenn die Hüfte schmerzt und das Knie knirscht. Neue Gelenke schaffen neue Lebensqualität! Aspekte der konservativen Arthrose-Behandlung.


Dr. med. Christian Fulghum, Chefarzt, Facharzt für Chirurgie, endogap Klinik für Gelenkersatz im Klinikum Garmisch-Partenkirchen.

http://www.endogap.de

Beschwerden an Hüfte und Kniegelenk können die Lebensqualität spürbar einschränken. Viele quälen sich lange mit der Frage, welcher Zeitpunkt für eine Operation der richtige ist. Wenn der Leidensdruck steigt, sind konservative Maßnahmen und Operationen Möglichkeiten, die Beschwerden erfolgreich anzugehen. Experten geben Einblick in die modernen Behandlungsmöglichkeiten: Der Friedberger Orthopäde, Dr. Thomas Langer, erklärt die Aspekte der konservativen Arthrose-Behandlung; Dr. Christian Fulghum, Chefarzt der endogap Klinik für Gelenkersatz im Klinikum Garmisch-Partenkirchen, gibt Einblick in die Chancen und Risiken des modernen Gelenkersatzes an Hüfte und Knie. Peter Herrchen hat zwei künstliche Hüften erhalten und gibt einen Erfahrungsbericht über seine beiden Operationen und sein sportliches Leben mit künstlichen Hüftgelenken.


Dr.med. Thomas Langer, Arzt, Orthopäde, Chirotherapie (Manuelle Medizin), Sportmedizin, Röntgendiagnostik, Friedberg. Orthopädische Praxis Dr.med. Thomas Langer

Der Friedberger Orthopäde, Dr. Thomas Langer, erklärt die verschiedenen Stadien der Arthrose und die Möglichkeiten der konservativen Arthrosebehandlung.


Peter Herrchen, Patient und Mitautor "Mut zur neuen Hüfte" Wiesbaden & Tegernsee

http://www.mut-zur-neuen-huefte.de

Peter Herrchen hat 1997 und 2008 zwei künstliche Hüftgelenke erhalten (1997 und 2008). Der 53-jährige schildert seine OP-Erfahrungen und erzählt über seine sportlichen Aktivitäten mit "künstlichen Hüften". Der gebürtige Wiesbadener ist zusammen mit der Journalistin Heidi Rauch Autor des Buches "Mut zur neuen Hüfte", in dem die Leser viele wertvolle Tipps zur Hüft-OP, Patientenberichte, Interviews mit renommierten Operateuren und Physioübungen für die künstliche Hüfte finden.

Sonntag, 12:00-12:10
QiGong, die 7 taoistischen Übungen.


Martin Schön, TaiChi-, QiGonglehrer, Feng Shui Berater, Heilpraktiker, TCM-Ausbildung. ChiMed Augsburg - Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin.

http://www.chimed-augsburg.de



Sonntag, 12:30-13:30
EXPERTENGESPRÄCH: Schönheitschirurgen beantworten Fragen des Publikums zu allen Operationsmöglichkeiten und -methoden moderner, qualifizierter Schönheitschirurgie. Erfahren Sie mehr zu Brustvergrößerung, Fettabsaugung, Lidstraffung, Faltenkorrektur, Facelift, Operationsmöglichkeiten nach extremem Abnehmen und vieles mehr. Seien Sie gespannt!


Dr. med. Rolf Vohs, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Chefarzt der Moser-Kliniken Leiter der Moser Klinik Augsburg, Privatklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie.

http://www.moser-kliniken.de

Schön jung dank Face-Lift. Immer mehr Menschen entscheiden sich in der zweiten Lebenshälfte für ein Face-Lift: Wenn die Wangenpartien absinken und kein Make-up mehr das müde abgespannte Aussehen kaschieren kann, zeigt eine Gesichtsstraffung meist erstaunliche Wirkung. "Mit Hilfe eines guten Face-Lifts kann dem Gesicht ein bis zu 10 Jahre jüngeres Aussehen verliehen werden", versichert Dr. med. Rolf Vohs, Plastischer Chirurg und Chefarzt der Moser-Kliniken. Doch zuviel des Guten wirkt auch hier kontraproduktiv, warnt der Spezialist: "Durch eine Überkorrektur, also eine zu starke Straffung, kriegt das Gesicht ein unnatürliches maskenhaftes Aussehen." Ziel einer Straffungsoperation ist die Rückverlagerung der erschlafften Weichteile und Schaffung glatter Konturen mit Betonung des Unterkiefer-Hals-Überganges. Im Gegensatz zu früheren Jahren, wo nur die Haut gestrafft wurde, werden heute mit speziellen Techniken alle abgesunkenen und erschlafften Partien gestrafft: Haut, Muskulatur, Wangenfettkörper. Das garantiert eine längere Haltbarkeit des Straffungseffektes: je nach Lebensführung (Rauchen, UV- Exposition) und Hautqualität zwischen 8 und 12 Jahren. Dieser "Zeitgewinn" bleibt erhalten: Sieht man mit 60 Jahren aus wie Anfang 50, so mit 70 wie Anfang 60. Grundsätzlich gilt: Das Face-Lift ist eine sehr anspruchsvolle Operation und gehört deshalb in die Hände des erfahrenen Spezialisten.


Dr.med. Daniel F. Wallstein, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Moser Klinik Augsburg, Privatklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie.

http://www.moser-kliniken.de

Fettabsaugungen - Mit Leichtigkeit zur dauerhaften Traumfigur? 100.000 Menschen lassen sich jedes Jahr in Deutschland ihr Fett absaugen. Bei den Frauen sind es meist erkennbare Konturstörungen wie zum Beispiel Reiterhosen, die sie zum Schönheits-Chirurgen führen. Bei den männlichen Patienten hingegen alterstypische "Rettungsringe" an der Taille oder störende Brustzunahmen. Mit der OP verschwinden die Fettpolster dauerhaft - zumindest an den behandelten Problemzonen. "Die typischen störenden Fettpolster bei Frauen werden nicht wieder ausgebildet, da es sich in diesen spezifischen Regionen (Unterbauch, Oberschenkel innen und außen, Knie innen, Hüfte) um Fettdepots handelt, die keinerlei Speicherfähigkeit haben", erläutert Dr. Daniel F. Wallstein, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie der Moser-Klinik Augsburg. Doch dies schützt natürlich nicht vor neuen Speckröllchen an anderer Stelle. "Bei kalorienreicher Ernährung wird selbstverständlich Fett eingelagert. In welchen Regionen, ist individuell sehr unterschiedlich", erläutert der auf Fettabsaugungen spezialisierte Facharzt. Fettabsaugen statt Fasten? Mitnichten, warnt Dr. Wallstein: "Dieser Eingriff sollte nicht verharmlost werden und darf keinesfalls als Möglichkeit gesehen werden, um auf die Schnelle einige Pfunde loszuwerden." Vielmehr gilt es, "bei normalgewichtigen Patienten störende Fettpolster zu beseitigen, die durch Sport und/oder Ernährung nicht abgebaut werden können." Deshalb sprechen Fachleute auch von "Körperformung durch Fettabsaugung" oder "body-contouring".


Dr. med. Georg Popp, Facharzt für Dermatologie, Facharzt Allergologie, Phlebologie, Lymphologie, Ambulante Operationen. licca Klinik - Fachklinik für ästhetisch-operative Dermatologie und Chirurgie, Augsburg.

http://www.licca.de

Dr. med. Georg Popp ist Facharzt für Dermatologie ("die Medizin der Haut") mit Praxis in Augsburg und medizinischer Leiter der licca Klinik, einer Privatklinik, die sich auf Schönheitsbehandlungen der Haut spezialisiert hat. Zudem verfügt Dr. Popp über eine anerkannte lymphologische Fachfortbildung - als einer von nur wenigen Ärzten im Raum Augsburg - und ist sehr erfahren mit Fettabsaugungen. Damit vereint er dermatologische, lymphologische, chirurgische und ästhetische Fachkompetenz in einer Person und ist nicht umsonst ein regelmäßig gefragter Referent. Sein großes Anliegen ist, immer nach bestem medizinischen Wissen und Gewissen zu arbeiten und auch für diffizile Probleme wie z.B. dicke Beine Linderung zu schaffen.


Dr.med. Aimée Schadt, Fachärztin Plastische und Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie Plastische Chirurgie Schadt, Augsburg

http://www.plastische-chirurgie-schadt.de

Was tun nach massivem Gewichtsverlust? Plastisch-chirurgische Konzepte. wußten Sie, dass seit 2006 mehr übergewichtige Menschen auf der Welt leben als solche, die unter Hungernot leiden? Daraus lässt sich unschwer ableiten, dass auch in Deutschland wie in vielen anderen Ländern der Welt die Fettleibigkeit zu einer Volkserkrankung geworden ist, die nicht nur gesundheitliche Risiken und wirtschaftliche Folgen hat, sondern auch soziale Probleme nach sich zieht. Obwohl viele adipöse Menschen ernsthaft gewillt sind, gegen die extra Kilos anzukämpfen, müssen sie oft nach mehreren misslungenen Diätversuchen aufgeben. Mittlerweile ist es erwiesen, dass für viele dieser Patienten die chirurgische Therapie die einzige realistische Option darstellt, hierzu gehören diverse operative Verfahren wie das Magenband oder die Magen-Bypass-Chirurgie begleitet von diätetischen und ernährungswissenschaftlichen Konzepten zur weiteren Gewichtsreduktion. Darauf aufbauend haben neue Entwicklungen in der Plastischen Chirurgie zu einer Revolutionierung der operativen Versorgung dieser Patienten nach erfolgreicher Gewichtsabnahme geführt.

Sonntag, 14:00-15:00
EXPERTENGESPRÄCH: Prävention - Was ist sinnvoll? Vorsorgemöglichkeiten und Vorsorgemaßnahmen - Von Schlaganfall - Impfung beim Kind und bei älteren Menschen - Krebsprävention und Früherkennung. Auch hier erwartet Sie eine Top-Expertenrunde.


Prof.Dr.med. Georg Gahn, Ärztlicher Leiter, Facharzt Neurologie Klinik für Neurologie, Städtisches Klinikum Karlsruhe

http://www.klinikum-karlsruhe.com

Prävention von kardiogenen Schlaganfällen. Vorhofflimmern ist die häufigste Form schwerwiegender chronischer Herzrhythmusstörungen (Arrhythmie). Von Vorhofflimmern sind rund 800.000 Menschen in Deutschland betroffen. Patienten mit Vorhofflimmern haben ein fünffach höheres Schlaganfallrisiko als die Normalbevölkerung. Insgesamt sind 15 Prozent aller Schlaganfälle auf Vorhofflimmern zurückzuführen, bei Menschen über 80 Jahren sogar ein Viertel. Schlaganfallpatienten mit Vorhofflimmern haben im Vergleich zu Schlaganfallpatienten ohne Vorhofflimmern ein zweifach erhöhtes Sterblichkeitsrisiko und eine um das zwei- bis zweieinhalbfach erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Krankenhausaufenthaltes. Die Schlaganfallprophylaxe ist ein wesentliches Therapieziel bei der Behandlung von Vorhofflimmern5 und stellt Ärzte wie Patienten vor komplexe Herausforderungen.


Dr.med. Thomas Nagel, Internist, Reisemediziner und Gelbfieberimpfstelle Internistische Gemeinschaftspraxis Dr. Nagel, Dr. Dietlein, Dr. Hunstiger, Augsburg

http://www.nagel-dietlein-hunstiger.de

Abgesehen von gesundem Trinkwasser hat keine Maßnahme so viele Leben gerettet wie Impfungen. Dennoch sorgen immer noch nicht alle Eltern für ausreichenden Impfschutz ihrer Kinder. Als Folge gibt es aktuell steigende Masernfälle in Deutschland. Noch seltener realisieren ältere Erwachsene, dass das Immunsystem mit zunehmendem Alter immer anfälliger wird und Nicht- Impfen mit erheblichen gesundheitlichen Risiken, wie z.B. schwere, z.T. tödlich verlaufende Lungenentzündungen, einhergehen kann. Für Menschen mit chronischen Erkrankungen und alle Erwachsenen ab 60 Jahren sind Impfungen eine wichtige Vorsorgemaßnahme, um gesund älter zu werden.


Dr.med. Svenja Ludwig, Leiterin des Bereichs Med.-Wiss. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Deutsche Krebshilfe e.V., Bonn

http://www.krebshilfe.de

Krebsprävention und Früherkennung - Vorbeugen ist besser als behandeln. Krebs-Prävention und Krebs-Früherkennung sind die wichtigste Basis für ein Leben ohne Krebs. Oft lässt sich Krebs durch eine gesunde Lebensweise aktiv vorbeugen. Ebenso wichtig ist die Krebs-Früherkennung. Denn Krebs ist heilbar, wenn er frühzeitig erkannt wird. Die Deutsche Krebshilfe informiert die Bevölkerung über das Thema Krebs und die Möglichkeiten, Krebs zu vermeiden und früh zu erkennen. Denn wer ein gesundheitsbewusstes Verhalten bereits in frühen Lebensjahren erlernt, hat eine große Chance auf ein langes und gesundes Leben. Die Deutsche Krebshilfe bietet aus diesem Grund ausführliche Informationsmaterialien an und führt Kampagnen durch, damit Kinder bereits im Kindergartenalter spielerisch lernen, ein gesundes Leben zu führen. Auch in späteren Jahren lohnt es sich, alles zu tun, um das Krebsrisiko zu senken. Die Deutsche Krebshilfe berät ausführlich über Vor- und Nachteile von Krebs-Früherkennungsuntersuchungen. Dazu stellt sie kostenlose Faltblätter zu den gesetzlichen Krebs-Früherkennungsuntersuchungen bereit, die beispielsweise in den Wartezimmern vieler niedergelassener Ärzte ausliegen.

Sonntag, 15:00-15:10
Fit mit Moni.


Moni Kaul-Bendl, Fitnesstrainerin TVA Turnverein Augsburg

http://www.tvaugsburg.de



Sonntag, 15:30-16:30
EXPERTENGESPRÄCH: Alles rund um die Ernährung: Abnehmen mit Spaß und Genuss - Nahrungsmittelunverträglichkeit - Gesunde Ernährung - gesunde Kinder? - Vegane Ernährung.


Irmgard Schneckenaichner, Heilpraktikerin, Master of Chiropraktik nach Dr. Ackermann, Akupunkteurin, Mitglied beim BDHN, Naturheilpraxis / Naturheilzentrum, Dasing.

http://www.nhz-dasing.de

Gesunde Ernährung - gesunde Kinder? Bietet unsere Ernährung alles, was unsere Kinder für ein gesundes Heranwachsen benötigen? Warum gibt es trotz "guter Kost" Mangelerscheinungen? Können Darmprobleme zu Konzentrationsstörungen führen? Warum nehmen Allergien und Hautprobleme zu? Was kann ich dennnoch essen?


Conny Schröder, Ernährungsberaterin (GGB - Gesellschaft für Gesundheitsberatung) Bad Tölz Tourist-Information

http://www.bad-toelz.de

Conny Schröder aus dem oberbayerischen Reichersbeuern, Expertin für Vegane Ernährung, ist seit 25 Jahren Ernährungsberaterin. Sie veranstaltet Kochkurse mit Theorie- und Praxisteil sowie Einzelberatungen für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Außerdem berät sie Kindergärten und Schulen in Sachen "gesunde Ernährung". Bei der Bad Tölzer Challenge "vegan for fit" war sie als Koch-Coach im Einsatz.


Diplom Betriebswirt Philipp Heidrich, Zertifizierter Ernährungsberater, IHK-Ausbilder, Geschäftsführer Allergiefrei Essen GmbH, Markt-Oberdorf.

http://www.allergiefreiessen.de

Nahrungsmittelallergien. Woher kommen sie? Wie komme ich zu einer vernünftigen Diagnose? Was kann ich dagegen tun? Neueste Erkenntnisse aus der Praxis im Umgang mit Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten. Philipp Heidrich, Geschäftsführer der Allergiefrei Essen GmbH hat jeden Tag mit den unterschiedlichsten Allergien und Unverträglichkeiten seiner Kunden zu tun. Von chronischen Erkrankungen wie Zöliakie bis hin zu Multiallergikern. Selbst von Nahrungsmittelunverträglichkeiten betroffen, leitet Herr Heidrich neben dem Versandhandel auch spezielle Kochkurse und bietet Firmenberatungen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement an. Das Unternehmen kann auf ein breites Netzwerk an Kooperationspartnern zurückgreifen und ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Durch den Erfahrungsaustausch mit betroffenen Endverbraucher, aber auch Kliniken und Gastronomie sowie mit Ärzten, Heilpraktikern, und Ernährungsexperten kennt sich Herr Heidrich mit den Ursachen sowie Sorgen und Problemen betroffener Personen und den angebotenen Dienstleistungen seiner Branche sehr gut aus.


Dr. (Univ. Urbino) Hannes Proeller, Apotheker Zusatz: Homöopathie, Naturheilkunde, Ernährungsberatung Anna Apotheke, Augsburg.

http://www.annaapo24.de

Abnehmen mit Spaß und Genuss - Grau ist alle Theorie! Ein Ernährungskonzept muss gewisse Rahmenbedingungen vorgeben, in denen jeder Mensch individuelle die alltägliche Machbarkeit für sich herausfinden kann. Abnehmen kann nur über eine generelle Änderung der Lebensgewohnheiten langfristig funktionieren, da man sich mit Diäten seinen Stoffwechsel bremst und der gefürchtete Jojo-Effekt dann eintreten muss. Gewichtsreduktion ist nur ein Aspekt. Wir legen einen besonderen Wert auf die positive Beeinflussung der Relation von Körperfett und Körpergewicht (Körperfettanteil), wobei insbesondere das Viszeralfett (das Fett um die Organe) von Bedeutung ist. Dieses Viszeralfett kann sogar bei schlanken Menschen sehr hoch sein und die Gefahr von chronsichen Stoffwechselerkrankungen (Diabetes, Blutfettwerte etc.) erhöhen. Gewichtskontrolle ist langfristig nur unter Einbeziehung von Bewegung sinnvoll machbar, da man ansonsten in eine Mangelernährung bei gleichzeitigem Übergewicht hingleiten kann. Der Fokus sollte auf dem Genuss liegen und Verbote sind absolut kontraproduktiv. Allerdings haben die meisten von Uns Genuss und das natürliche Sättigungsgefühl bereits verlernt. Wir essen ganz häufig aus Gewohnheit und aufgrund unbewusster Muster, die oft schon in der Kindheit gelegt wurden. Deshalb sind neue Essgewohnheiten zu etablieren und man sollte sich für vermeintliche Verfehlungen auch nicht selbst geißeln, denn jeder von uns hat sich über Jahrzehnte und damit tausenden von Mahlzeiten (ca. 1.000 Hauptmahlzeiten pro Jahr bei 3 Mahlzeiten am Tag) auf das heutige Verhalten konditioniert. UNSER KONZEPT: Kein Kalorienzählen (denn der Inhalt ist wichtig, nicht der Brennwert). Man darf weiterhin alles essen (die Dosis macht das Gift). Es sollten gewisse Regeln beachtet werden: Niedriger Insulinspiegel. Möglichst viel Volumen bei niedrigem Brennwert (denn dann ist man satt). Hohe Vitalstoffzufuhr durch eine gute Säure-Basen-Balance durch viel Gemüse und Obst.

Sonntag, 17:00-
SAT1 Bayern verlost auf der Aktionsbühne in Halle 5 ein Wochenende mit dem neuen Skoda Octavia! Besuchen Sie das SAT1 Bayern-Team am Stand in der Halle 6. Drehen Sie am Glücksrad mit Moderatorin Sabine Arndt - vielleicht sind Sie am Sonntag Abend Gewinner eines beeindruckenden Wochenendes?!


Sabine Arndt, Moderatorin SAT1 Bayern, München

http://www.sat1bayern.de

Sabine Arndt gibt den Gewinner bekannt - Nur Anwesende können gewinnen.

Nach oben scrollen